1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebührenstreit: Kabel Deutschland…

SAT-Empfang ist eh besser

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: HabeHandy 07.01.13 - 21:11

    Als Reaktion sollte man den Anschluss kündigen (wenn möglich) und auf SAT-Empfang umstellen. Dann hat man alle HD-Sender in voller Bitrate und kann auch das komplette Programm von Sky empfangen.

    Wenn möglich nutzt man Multifeed um neben Astra 19.2°E auch Astra 28.2°E zu empfangen (britisches Fernsehen, Formel 1 ohne Werbung)

  2. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: bellerophon1210 07.01.13 - 21:23

    Nur dumm wenn einem die Inbetriebnahme einer Sat-Schüssel vom Vermieter verboten wird und kein V-DSL verfügbar ist. Das reduziert die Alternativen auf exakt null, wenn man seinen Full-HD-Fernseher nicht mit grieselndem Ameisen-DVB-T quälen möchte.

    Ich hab mich zwar schon immer gefragt, warum bei KD alle Regionalsender eingespielt werden, die sich in Nuancen unterscheiden, das halte ich für verzichtbar.
    Dass aber jetzt die Qualität vom Ersten und Zweiten leiden werden, macht mich wütend.

  3. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: HabeHandy 07.01.13 - 21:56

    bellerophon1210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dumm wenn einem die Inbetriebnahme einer Sat-Schüssel vom Vermieter
    > verboten wird und kein V-DSL verfügbar ist. Das reduziert die Alternativen
    > auf exakt null, wenn man seinen Full-HD-Fernseher nicht mit grieselndem
    > Ameisen-DVB-T quälen möchte.

    Wenn die Schüssel auf den Balkon steht gibt es keinerlei Möglichkeit für den Vermieter die Schüssel zu verhindern.

  4. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: Verleihnix 07.01.13 - 22:30

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bellerophon1210 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur dumm wenn einem die Inbetriebnahme einer Sat-Schüssel vom Vermieter
    > > verboten wird und kein V-DSL verfügbar ist. Das reduziert die
    > Alternativen
    > > auf exakt null, wenn man seinen Full-HD-Fernseher nicht mit grieselndem
    > > Ameisen-DVB-T quälen möchte.
    >
    > Wenn die Schüssel auf den Balkon steht gibt es keinerlei Möglichkeit für
    > den Vermieter die Schüssel zu verhindern.

    Nicht jeder hat einen Balkon und wenn ich die historische Gründerzeitfassade dieses Hauses anbohre, um eine Satellitenschüssel anzudübeln, bekomme ich nicht nur mit dem Vermieter Ärger. Dieses "Wechsel doch zu SAT" Gerede geht irgendwie an der Lebensrealität Vieler vorbei.

    bellerophon1210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dass aber jetzt die Qualität vom Ersten und Zweiten leiden werden, macht
    > mich wütend.

    Ich frage mich wirklich, wie sie die Quali noch senken wollen. ARD: 3,5-6 Mbit & ZDF: 2,0-4 Mbit. Dagegen positiv z.B. der MDR mit 8 Mbit (vor der angekündigten Reduktion). Die senden das ZDF jetzt schon auf DVB-t Quali und wollen das weiter einschränken????



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 22:45 durch Verleihnix.

  5. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: Tuxraxer007 07.01.13 - 22:35

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Schüssel auf den Balkon steht gibt es keinerlei Möglichkeit für
    > den Vermieter die Schüssel zu verhindern.
    Bei uns sind SAT-Schüsseln per Mietvertrag und Hausordnung verboten.

  6. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: trashmaster 07.01.13 - 22:52

    Das ist egal. Solang man die Schüssel nicht an der Wand oder dem Balkongeländer anbringt, sondern an einen Ständer schraubt ist es legal. Da kann dir kein Vermieter der Welt etwas!

  7. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: KillerJiller 07.01.13 - 22:52

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HabeHandy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die Schüssel auf den Balkon steht gibt es keinerlei Möglichkeit für
    > > den Vermieter die Schüssel zu verhindern.
    > Bei uns sind SAT-Schüsseln per Mietvertrag und Hausordnung verboten.

    Das ist bei vielen so, aber das ändert nichts daran, dass die Klausel grundsätzlich unwirksam ist.

    Des Weiteren gibts einen kleinen aber feinen Unterschied: aufstellen ist nicht gleich anbringen. Ich kann also sehr wohl eine Antenne auf meinem Balkon mit einem Balkonständer aufstellen - solange ich keine Löcher bohre ist das rechtens. Ich kann sogar eine Selfsat oder Digidish per Klemmvorrichtung an mein Fensterbrett klatschen - solange das Erscheinungsbild des Hauses nicht empfindlich gestört wird, ist das zulässig (und DAS musste erst mal durchbekommen. De facto eigentlich nicht durchsetzbar, sonst dürfte ja keiner mehr Blumenkübel am Fenster haben... da gibts ja auch extreme Scheußlichkeiten).

  8. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: Nekornata 07.01.13 - 23:01

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Des Weiteren gibts einen kleinen aber feinen Unterschied: aufstellen ist
    > nicht gleich anbringen. Ich kann also sehr wohl eine Antenne auf meinem
    > Balkon mit einem Balkonständer aufstellen - solange ich keine Löcher bohre
    > ist das rechtens. Ich kann sogar eine Selfsat oder Digidish per
    > Klemmvorrichtung an mein Fensterbrett klatschen - solange das
    > Erscheinungsbild des Hauses nicht empfindlich gestört wird, ist das
    > zulässig (und DAS musste erst mal durchbekommen. De facto eigentlich nicht
    > durchsetzbar, sonst dürfte ja keiner mehr Blumenkübel am Fenster haben...
    > da gibts ja auch extreme Scheußlichkeiten).

    Aber nicht jeder will sich unnötig mit seinem Vermieter streiten. Auch wenn man im Recht ist, kann das je nach Vermieter eine Menge Stress bedeuten und das dann nur, damit ZDF und Co, trotz Rundfunkbeitrag noch weitere gratis Vergünstigungen bekommen????
    Ich würde ja jetzt aus diesem Grund eher absichtlich zu Kabel wechseln, da dies ja auch eine kleine Boykott Erklärung gegen die Öffentlichen wäre ;) (die sich eh schon viel zu viel herausnehmen und einfach nicht genug bekommen).

  9. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: HabeHandy 08.01.13 - 01:33

    Alternativ redet man mit den Vermieter das er den Vertrag bei KabelD kündigt und den Zugangsanbieter wechselt.

    u.a. die Telekom ist gerne bereit die Aufgabe zu übernehmen.

  10. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: Verleihnix 08.01.13 - 01:52

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternativ redet man mit den Vermieter das er den Vertrag bei KabelD
    > kündigt und den Zugangsanbieter wechselt.
    >

    Ääääh ja... und in welchem Universum soll das funktionieren? Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen aber diese Vorstellung klingt nach jemandem, der bei Mutti im Kinderzimmer wohnt und noch nie Kontakt zu einem Vermieter hatte.

  11. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: bellerophon1210 08.01.13 - 06:58

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei vielen so, aber das ändert nichts daran, dass die Klausel
    > grundsätzlich unwirksam ist.
    >
    > Des Weiteren gibts einen kleinen aber feinen Unterschied: aufstellen ist
    > nicht gleich anbringen. Ich kann also sehr wohl eine Antenne auf meinem
    > Balkon mit einem Balkonständer aufstellen - solange ich keine Löcher bohre
    > ist das rechtens. Ich kann sogar eine Selfsat oder Digidish per
    > Klemmvorrichtung an mein Fensterbrett klatschen - solange das
    > Erscheinungsbild des Hauses nicht empfindlich gestört wird, ist das
    > zulässig (und DAS musste erst mal durchbekommen. De facto eigentlich nicht
    > durchsetzbar, sonst dürfte ja keiner mehr Blumenkübel am Fenster haben...
    > da gibts ja auch extreme Scheußlichkeiten).

    Dann spinnen wir das theoretische Gedankenspiel weiter. Angenommen, ich könnte mich mit meinem Vermieter einigen und die gegebenen Klauseln einstampfen, angenommen ich hätte einen Balkon und angenommen ich würde meine Schüssel auf einen Ständer stellen, wie versorge ich den LNB mit Strom und wie verbinde ich den Receiver mit dem LNB, wenn ich keine Löcher bohren kann?
    Und wie mache ich meiner 80+ Nachbarin klar dass meine SAT-Antenne eine ähnliche Ästhetik wie ihre Geranien hat? Gut, letzteres darf und soll meine Sorge sein. Die Frage nach der Verkabelung ist aber ernst gemeint.

  12. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: KillerJiller 08.01.13 - 06:59

    Nekornata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aber nicht jeder will sich unnötig mit seinem Vermieter streiten. Auch wenn
    > man im Recht ist, kann das je nach Vermieter eine Menge Stress bedeuten und
    > das dann nur, damit ZDF und Co, trotz Rundfunkbeitrag noch weitere gratis
    > Vergünstigungen bekommen????
    > Ich würde ja jetzt aus diesem Grund eher absichtlich zu Kabel wechseln, da
    > dies ja auch eine kleine Boykott Erklärung gegen die Öffentlichen wäre ;)
    > (die sich eh schon viel zu viel herausnehmen und einfach nicht genug
    > bekommen).

    Klar, obs das wert ist muss man natürlich selbst wissen. Ich wollte ja lediglich darlegen, dass alleine eine nebulöse Klausel im Mietvertrag kein Hinderniss ist. Gibt sicherlich auch viele Mieter, die ganz problemlos in einer wenig benutzten Ecke ihres Balkons eine kleine Antenne aufstellen könnten - würde im Endeffekt wohl ohnehin niemand bemerken... ich habe schon Leute 150cm Antennen auf dem Balkon "verstecken" sehen... Balkon konnte man hinterher zwar de facto nicht mehr benutzen, aber gesehen hat man da nichts ;)

  13. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: rafterman 08.01.13 - 08:10

    Flachbandkabel

  14. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: derJimmy 08.01.13 - 08:14

    Das verkabeln ist kein problem. Der lnb wird über den receiver im coaxkabel mit strom versorgt, ohne bohren kommst du zum beispiel mit flexiblen türdurchführungen...

  15. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.13 - 08:25

    HabeHandy schrieb:
    >
    > Wenn die Schüssel auf den Balkon steht gibt es keinerlei Möglichkeit für
    > den Vermieter die Schüssel zu verhindern.

    Da hat nicht nur der Vermieter ein Wörtchen mitzureden.

    Jeder der(wie ich) in einer "historischen" Altstadt wohnt, weiss, dass man
    dort über eine Schüssel gar nicht nachzudenken braucht.Die sind
    dort nämlich generell verboten...wer trotzdem eine installiert,kriegt schneller
    Ärger als er sich das vorstellen kann. Und zwar mit dem Ordnungsamt.

    Begründung:
    Die Schüsseln verschandeln das historische Stadtbild der Altstadt.
    Alle Klagen an Anwohnern gegen dieses Verbot, hat die Stadt
    bisher gewonnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.13 08:38 durch Pergamon.

  16. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: nille02 08.01.13 - 08:43

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Schüssel auf den Balkon steht gibt es keinerlei Möglichkeit für
    > den Vermieter die Schüssel zu verhindern.

    Nehmen wir mal an der Vermieter hat damit kein Problem. Nicht jeder in Deutschland hat einen Südbalkon oder die Möglichkeit eine Schüssel nach Süden auszurichten.

  17. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: nille02 08.01.13 - 08:46

    bellerophon1210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann spinnen wir das theoretische Gedankenspiel weiter. Angenommen, ich
    > könnte mich mit meinem Vermieter einigen und die gegebenen Klauseln
    > einstampfen, angenommen ich hätte einen Balkon und angenommen ich würde
    > meine Schüssel auf einen Ständer stellen, wie versorge ich den LNB mit
    > Strom und wie verbinde ich den Receiver mit dem LNB, wenn ich keine Löcher
    > bohren kann?

    Es gibt extrem flache Verbindungsstücke für Fenster und Türen. Das LNB bekommt seinen Strom vom Sat-Empfänger.

  18. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: nille02 08.01.13 - 08:49

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternativ redet man mit den Vermieter das er den Vertrag bei KabelD
    > kündigt und den Zugangsanbieter wechselt.

    Als vor vielen vielen Jahren bei uns Kabel Einzug gehalten hat, wurde ein Vertrag über 30 Jahre geschlossen. Gut, dieser ist inzwischen ausgelaufen und eine Sat-Anlage (Unicable) wurde für das gesamte Haus montiert.

  19. Auch auf Balkon verboten

    Autor: Phreeze 08.01.13 - 10:12

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bellerophon1210 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur dumm wenn einem die Inbetriebnahme einer Sat-Schüssel vom Vermieter
    > > verboten wird und kein V-DSL verfügbar ist. Das reduziert die
    > Alternativen
    > > auf exakt null, wenn man seinen Full-HD-Fernseher nicht mit grieselndem
    > > Ameisen-DVB-T quälen möchte.
    >
    > Wenn die Schüssel auf den Balkon steht gibt es keinerlei Möglichkeit für
    > den Vermieter die Schüssel zu verhindern.

    ..durch Kaufvertrag. Ich ziehe in eine Neubaut ein, und da ist es vertraglich ausdrücklich verboten Sat-Antennen und grosse sperrige Gegenstände auf dem Balkon/Terrasse zu verstauen, welche von "aussen" zu sehen sind. Das ist legal und per Notar etc. gestempelt. (das wusste ich schon vorher, Satkabel wurden alle verlegt, und in jedem Raum ist ein Sat,RJ45,Kabel Anschluss)

    Nur FYI

  20. Re: SAT-Empfang ist eh besser

    Autor: derdiedas 08.01.13 - 10:52

    http://www.astra.de/59751/Artikel-Infosat-Oktober-2008.pdf

    Ich denke damit ist soweit es möglich ist die Rechtslage für Mieter erklärt.
    Und wenn schon TV dann definitiv per Satellit, denn alleine die monatliche Gebühr der Kabelbetreiber nervt.

    Und als Tipp - die privaten aus Österreich oder der Schweiz nehmen, haben zwar nicht weniger Werbung aber die ist aufgrund des Dialekts einfach lustiger :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 3,61€
  3. 2,99€
  4. (-70%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00