Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimmission im All: Militärdrohne X…

Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Malocchio 19.10.14 - 15:54

    Also kein Wunder, dass das Militär nach dem Ende des Space-Shuttle-Programms nach einer ähnlichen Lösung sucht.

    Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden kommen können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.

  2. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: FreiGeistler 19.10.14 - 16:12

    Auch Transport von Spezialeinheitn/Technologie.
    Innerhalb von 30 Minuten von einer Seite der Erde zur anderen ist schon praktisch.

  3. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: dongeilogeilo 19.10.14 - 16:36

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Transport von Spezialeinheitn/Technologie.
    > Innerhalb von 30 Minuten von einer Seite der Erde zur anderen ist schon
    > praktisch.

    Ja, sehr praktisch und auch sehr geheim, erst mal mit einer Trägerrakete starten zu müssen, statt einfach ein Flugzeug zu nehmen.

  4. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Airblader 19.10.14 - 16:57

    Vor allem weil eine Trägerrakete ja Ruckzuck bereit steht und unabhängig vom Wetter und dergleichen starten kann.

  5. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: SelfEsteem 19.10.14 - 17:44

    Malocchio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden kommen
    > können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.

    Aah, logisch, damit man die Filme aus den Spionagecameras nicht mehr aus dem Meer fischen muss, hm?
    Ein Wunder der Technik, jetzt landen die Analogfilme quasi direkt wieder in der Basis ... oooh waaaait ...

  6. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: derats 19.10.14 - 18:49

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malocchio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden
    > kommen
    > > können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.
    >
    > Aah, logisch, damit man die Filme aus den Spionagecameras nicht mehr aus
    > dem Meer fischen muss, hm?
    > Ein Wunder der Technik, jetzt landen die Analogfilme quasi direkt wieder in
    > der Basis ... oooh waaaait ...

    Dürfte eher um sichere, garantierte Vernichtung von Technik (von eigener, obsoleter und fremder, explizit nicht obsoleter :) gehen.

  7. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: FreiGeistler 19.10.14 - 23:01

    Ich meinte: Versuche mit unter anderem diesem Ziel.

    Und jep praktischer! Die Atmosphäre verursacht Luftreibungen welche die Maximalgeschwindigkeit beschränkt, hat aber nur während einigen 100 Kilometern Höhe die störende Dichte. Dazu noch gegen die ca. 1600 Km/h schnelle Erdrehung.
    Stattdessen 20'000 Kilometer mit so um die 3000 Km/h...

  8. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Neko-chan 20.10.14 - 08:40

    Geil, und die Einsatzkräfte kotzen dann bei der Landung erstmal eine halbe Stunde .. wenn sie aus dem Koma rauskommen :3

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  9. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: bofhl 20.10.14 - 11:00

    Malocchio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kein Wunder, dass das Militär nach dem Ende des
    > Space-Shuttle-Programms nach einer ähnlichen Lösung sucht.

    Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt - daher auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen, keine Rettungssysteme)

  10. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: burzum 20.10.14 - 12:31

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt - daher
    > auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen,
    > keine Rettungssysteme)

    Gibt es auch glaubwürdige Quellen für diese wilden Spekulation...?

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: gaym0r 20.10.14 - 14:39

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt -
    > daher
    > > auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen,
    > > keine Rettungssysteme)
    >
    > Gibt es auch glaubwürdige Quellen für diese wilden Spekulation...?

    Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.

  12. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: burzum 20.10.14 - 15:17

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.

    Wikipedia als Quelle anzugeben ist schwach. Und wenn dann sollte man sie vielleicht vorher selbst lesen... http://en.wikipedia.org/wiki/Space_Shuttle

    Auf der Seite findet sich gerade mal 3x der Begriff "Military" und es wird lediglich festgestellt, das auch Militärsatelliten damit ausgesetzt wurden.

    Wo sind denn nun die Quellen die belegen das das Shuttle primär fürs Militär entwickelt wurde?

    Die ganze Argumentation ist eh Bullshit. Gerade in Militärgerät sind "Rettungssysteme" eingebaut. Die Ausbildung von Piloten ist zu teuer und lang als das man denen keinen Schleudersitz einbauen würde. Was aber aus logischen Gründen beim Shuttle wohl nicht so einfach ist.

    Ebenso die Argumentation gerade weil es fürs Militär wäre hätte es begrenzte Reichweite und Höhe. Wie bitte? Genau das Gegenteil ist gewünscht!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 15:22 durch burzum.

  13. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: narea 20.10.14 - 15:52

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dürfte eher um sichere, garantierte Vernichtung von Technik (von eigener,
    > obsoleter und fremder, explizit nicht obsoleter :) gehen.

    Die Spionagesatelliten sind in sehr geringen Umlaufbahnen, sonst könnten sie überhaupt keine brauchbaren Fotos machen - die Fallen nach einigen Jahren wieder runter ganz von selbst, da sie von der Atmosphäre abgebremst werden.

  14. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Ovaron 20.10.14 - 18:23

    bofhl schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die
    > Militärs entwickelt - daher auch deren sehr
    > begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite
    > /Höhen, keine Rettungssysteme)

    Ja klar. In den Anforderungen für militär-Transporter steht sicher explizit drin das die für mehrere Hunderttausend Dollar ausgebildeten Crewmitglieder im K-Fall auf keinen Fall geretett werden dürfen.

    Herr Lass Hirn vom Himmel rieseln...

  15. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: gaym0r 20.10.14 - 23:55

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.
    >
    > Wikipedia als Quelle anzugeben ist schwach.

    Ein Wikipedia-Artikel hat Quellen. Ich hab Einen Satz geschrieben und den hast du nicht komplett verstanden schwach.

    > vielleicht vorher selbst lesen... en.wikipedia.org

    Ich lebe in Deutschland und hab den deutschen Artikel gelesen.

    > Auf der Seite findet sich gerade mal 3x der Begriff "Military" und es wird
    > lediglich festgestellt, das auch Militärsatelliten damit ausgesetzt
    > wurden.

    Ich hab dir nie gesagt du sollst auf den Seiten nach Military suchen, weiß der Geier wie du darauf kommst. Du hättest auch sagen können in dem Artikel wurde 0x Wackelpudding geschrieben, das würde nicht weniger Sinn ergeben.
    Lies den Artikel und verstehe. (Tipp: Such von mir aus nach "Luftwaffe" oder "Air Force" (Wenn du den englischen Artikel liest))

    > Ebenso die Argumentation gerade weil es fürs Militär wäre hätte es
    > begrenzte Reichweite und Höhe. Wie bitte? Genau das Gegenteil ist
    > gewünscht!

    Nein, beim Militär geht es nicht immer nur um "höher und weiter"... (Im Wikipedia Artikel zu "Militär" findet man 0x das Wort "höher" um es mal mit deiner Logik auszudrücken.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 23:56 durch gaym0r.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  4. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 4,19€
  3. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Bluetooth: Tracking trotz Trackingschutz möglich
    Bluetooth
    Tracking trotz Trackingschutz möglich

    Dass ein Bluetooth-Gerät seine angezeigte MAC-Adresse ändert, um nicht verfolgbar zu sein, reicht nicht ganz. Forscher konnten einige Geräte trotzdem tracken, sie mussten nur regelmäßig gesendete Datenpakete mitschneiden.

  2. Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.

  3. Neuromorphic Computing: Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    Neuromorphic Computing
    Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips

    Vorerst 8 Millionen, aber noch 2019 schon 100 Millionen Nervenzellen: Intel macht Fortschritte beim Neuromorphic Computing und bündelt bald 768 Chips, um das menschliche Gehirn anteilig zu simulieren.


  1. 13:09

  2. 12:02

  3. 12:01

  4. 11:33

  5. 11:18

  6. 11:03

  7. 10:47

  8. 10:35