Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimmission im All: Militärdrohne X…

Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Malocchio 19.10.14 - 15:54

    Also kein Wunder, dass das Militär nach dem Ende des Space-Shuttle-Programms nach einer ähnlichen Lösung sucht.

    Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden kommen können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.

  2. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: FreiGeistler 19.10.14 - 16:12

    Auch Transport von Spezialeinheitn/Technologie.
    Innerhalb von 30 Minuten von einer Seite der Erde zur anderen ist schon praktisch.

  3. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: dongeilogeilo 19.10.14 - 16:36

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Transport von Spezialeinheitn/Technologie.
    > Innerhalb von 30 Minuten von einer Seite der Erde zur anderen ist schon
    > praktisch.

    Ja, sehr praktisch und auch sehr geheim, erst mal mit einer Trägerrakete starten zu müssen, statt einfach ein Flugzeug zu nehmen.

  4. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Airblader 19.10.14 - 16:57

    Vor allem weil eine Trägerrakete ja Ruckzuck bereit steht und unabhängig vom Wetter und dergleichen starten kann.

  5. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: SelfEsteem 19.10.14 - 17:44

    Malocchio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden kommen
    > können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.

    Aah, logisch, damit man die Filme aus den Spionagecameras nicht mehr aus dem Meer fischen muss, hm?
    Ein Wunder der Technik, jetzt landen die Analogfilme quasi direkt wieder in der Basis ... oooh waaaait ...

  6. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: derats 19.10.14 - 18:49

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malocchio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden
    > kommen
    > > können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.
    >
    > Aah, logisch, damit man die Filme aus den Spionagecameras nicht mehr aus
    > dem Meer fischen muss, hm?
    > Ein Wunder der Technik, jetzt landen die Analogfilme quasi direkt wieder in
    > der Basis ... oooh waaaait ...

    Dürfte eher um sichere, garantierte Vernichtung von Technik (von eigener, obsoleter und fremder, explizit nicht obsoleter :) gehen.

  7. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: FreiGeistler 19.10.14 - 23:01

    Ich meinte: Versuche mit unter anderem diesem Ziel.

    Und jep praktischer! Die Atmosphäre verursacht Luftreibungen welche die Maximalgeschwindigkeit beschränkt, hat aber nur während einigen 100 Kilometern Höhe die störende Dichte. Dazu noch gegen die ca. 1600 Km/h schnelle Erdrehung.
    Stattdessen 20'000 Kilometer mit so um die 3000 Km/h...

  8. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Neko-chan 20.10.14 - 08:40

    Geil, und die Einsatzkräfte kotzen dann bei der Landung erstmal eine halbe Stunde .. wenn sie aus dem Koma rauskommen :3

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  9. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: bofhl 20.10.14 - 11:00

    Malocchio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kein Wunder, dass das Militär nach dem Ende des
    > Space-Shuttle-Programms nach einer ähnlichen Lösung sucht.

    Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt - daher auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen, keine Rettungssysteme)

  10. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: burzum 20.10.14 - 12:31

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt - daher
    > auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen,
    > keine Rettungssysteme)

    Gibt es auch glaubwürdige Quellen für diese wilden Spekulation...?

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: gaym0r 20.10.14 - 14:39

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt -
    > daher
    > > auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen,
    > > keine Rettungssysteme)
    >
    > Gibt es auch glaubwürdige Quellen für diese wilden Spekulation...?

    Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.

  12. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: burzum 20.10.14 - 15:17

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.

    Wikipedia als Quelle anzugeben ist schwach. Und wenn dann sollte man sie vielleicht vorher selbst lesen... http://en.wikipedia.org/wiki/Space_Shuttle

    Auf der Seite findet sich gerade mal 3x der Begriff "Military" und es wird lediglich festgestellt, das auch Militärsatelliten damit ausgesetzt wurden.

    Wo sind denn nun die Quellen die belegen das das Shuttle primär fürs Militär entwickelt wurde?

    Die ganze Argumentation ist eh Bullshit. Gerade in Militärgerät sind "Rettungssysteme" eingebaut. Die Ausbildung von Piloten ist zu teuer und lang als das man denen keinen Schleudersitz einbauen würde. Was aber aus logischen Gründen beim Shuttle wohl nicht so einfach ist.

    Ebenso die Argumentation gerade weil es fürs Militär wäre hätte es begrenzte Reichweite und Höhe. Wie bitte? Genau das Gegenteil ist gewünscht!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 15:22 durch burzum.

  13. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: narea 20.10.14 - 15:52

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dürfte eher um sichere, garantierte Vernichtung von Technik (von eigener,
    > obsoleter und fremder, explizit nicht obsoleter :) gehen.

    Die Spionagesatelliten sind in sehr geringen Umlaufbahnen, sonst könnten sie überhaupt keine brauchbaren Fotos machen - die Fallen nach einigen Jahren wieder runter ganz von selbst, da sie von der Atmosphäre abgebremst werden.

  14. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Ovaron 20.10.14 - 18:23

    bofhl schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die
    > Militärs entwickelt - daher auch deren sehr
    > begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite
    > /Höhen, keine Rettungssysteme)

    Ja klar. In den Anforderungen für militär-Transporter steht sicher explizit drin das die für mehrere Hunderttausend Dollar ausgebildeten Crewmitglieder im K-Fall auf keinen Fall geretett werden dürfen.

    Herr Lass Hirn vom Himmel rieseln...

  15. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: gaym0r 20.10.14 - 23:55

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.
    >
    > Wikipedia als Quelle anzugeben ist schwach.

    Ein Wikipedia-Artikel hat Quellen. Ich hab Einen Satz geschrieben und den hast du nicht komplett verstanden schwach.

    > vielleicht vorher selbst lesen... en.wikipedia.org

    Ich lebe in Deutschland und hab den deutschen Artikel gelesen.

    > Auf der Seite findet sich gerade mal 3x der Begriff "Military" und es wird
    > lediglich festgestellt, das auch Militärsatelliten damit ausgesetzt
    > wurden.

    Ich hab dir nie gesagt du sollst auf den Seiten nach Military suchen, weiß der Geier wie du darauf kommst. Du hättest auch sagen können in dem Artikel wurde 0x Wackelpudding geschrieben, das würde nicht weniger Sinn ergeben.
    Lies den Artikel und verstehe. (Tipp: Such von mir aus nach "Luftwaffe" oder "Air Force" (Wenn du den englischen Artikel liest))

    > Ebenso die Argumentation gerade weil es fürs Militär wäre hätte es
    > begrenzte Reichweite und Höhe. Wie bitte? Genau das Gegenteil ist
    > gewünscht!

    Nein, beim Militär geht es nicht immer nur um "höher und weiter"... (Im Wikipedia Artikel zu "Militär" findet man 0x das Wort "höher" um es mal mit deiner Logik auszudrücken.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 23:56 durch gaym0r.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen
  3. Hays AG, Leipzig
  4. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 279,90€
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43