Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimmission im All: Militärdrohne X…

Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Malocchio 19.10.14 - 15:54

    Also kein Wunder, dass das Militär nach dem Ende des Space-Shuttle-Programms nach einer ähnlichen Lösung sucht.

    Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden kommen können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.

  2. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: FreiGeistler 19.10.14 - 16:12

    Auch Transport von Spezialeinheitn/Technologie.
    Innerhalb von 30 Minuten von einer Seite der Erde zur anderen ist schon praktisch.

  3. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: dongeilogeilo 19.10.14 - 16:36

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Transport von Spezialeinheitn/Technologie.
    > Innerhalb von 30 Minuten von einer Seite der Erde zur anderen ist schon
    > praktisch.

    Ja, sehr praktisch und auch sehr geheim, erst mal mit einer Trägerrakete starten zu müssen, statt einfach ein Flugzeug zu nehmen.

  4. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Airblader 19.10.14 - 16:57

    Vor allem weil eine Trägerrakete ja Ruckzuck bereit steht und unabhängig vom Wetter und dergleichen starten kann.

  5. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: SelfEsteem 19.10.14 - 17:44

    Malocchio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden kommen
    > können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.

    Aah, logisch, damit man die Filme aus den Spionagecameras nicht mehr aus dem Meer fischen muss, hm?
    Ein Wunder der Technik, jetzt landen die Analogfilme quasi direkt wieder in der Basis ... oooh waaaait ...

  6. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: derats 19.10.14 - 18:49

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malocchio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum braucht das Militär Raumschiffe, die wieder heil auf den Boden
    > kommen
    > > können? Das hat was mit Spionagesatelliten zu tun.
    >
    > Aah, logisch, damit man die Filme aus den Spionagecameras nicht mehr aus
    > dem Meer fischen muss, hm?
    > Ein Wunder der Technik, jetzt landen die Analogfilme quasi direkt wieder in
    > der Basis ... oooh waaaait ...

    Dürfte eher um sichere, garantierte Vernichtung von Technik (von eigener, obsoleter und fremder, explizit nicht obsoleter :) gehen.

  7. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: FreiGeistler 19.10.14 - 23:01

    Ich meinte: Versuche mit unter anderem diesem Ziel.

    Und jep praktischer! Die Atmosphäre verursacht Luftreibungen welche die Maximalgeschwindigkeit beschränkt, hat aber nur während einigen 100 Kilometern Höhe die störende Dichte. Dazu noch gegen die ca. 1600 Km/h schnelle Erdrehung.
    Stattdessen 20'000 Kilometer mit so um die 3000 Km/h...

  8. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Neko-chan 20.10.14 - 08:40

    Geil, und die Einsatzkräfte kotzen dann bei der Landung erstmal eine halbe Stunde .. wenn sie aus dem Koma rauskommen :3

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  9. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: bofhl 20.10.14 - 11:00

    Malocchio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kein Wunder, dass das Militär nach dem Ende des
    > Space-Shuttle-Programms nach einer ähnlichen Lösung sucht.

    Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt - daher auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen, keine Rettungssysteme)

  10. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: burzum 20.10.14 - 12:31

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt - daher
    > auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen,
    > keine Rettungssysteme)

    Gibt es auch glaubwürdige Quellen für diese wilden Spekulation...?

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: gaym0r 20.10.14 - 14:39

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die Militärs entwickelt -
    > daher
    > > auch deren sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite/Höhen,
    > > keine Rettungssysteme)
    >
    > Gibt es auch glaubwürdige Quellen für diese wilden Spekulation...?

    Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.

  12. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: burzum 20.10.14 - 15:17

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.

    Wikipedia als Quelle anzugeben ist schwach. Und wenn dann sollte man sie vielleicht vorher selbst lesen... http://en.wikipedia.org/wiki/Space_Shuttle

    Auf der Seite findet sich gerade mal 3x der Begriff "Military" und es wird lediglich festgestellt, das auch Militärsatelliten damit ausgesetzt wurden.

    Wo sind denn nun die Quellen die belegen das das Shuttle primär fürs Militär entwickelt wurde?

    Die ganze Argumentation ist eh Bullshit. Gerade in Militärgerät sind "Rettungssysteme" eingebaut. Die Ausbildung von Piloten ist zu teuer und lang als das man denen keinen Schleudersitz einbauen würde. Was aber aus logischen Gründen beim Shuttle wohl nicht so einfach ist.

    Ebenso die Argumentation gerade weil es fürs Militär wäre hätte es begrenzte Reichweite und Höhe. Wie bitte? Genau das Gegenteil ist gewünscht!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 15:22 durch burzum.

  13. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: narea 20.10.14 - 15:52

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dürfte eher um sichere, garantierte Vernichtung von Technik (von eigener,
    > obsoleter und fremder, explizit nicht obsoleter :) gehen.

    Die Spionagesatelliten sind in sehr geringen Umlaufbahnen, sonst könnten sie überhaupt keine brauchbaren Fotos machen - die Fallen nach einigen Jahren wieder runter ganz von selbst, da sie von der Atmosphäre abgebremst werden.

  14. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: Ovaron 20.10.14 - 18:23

    bofhl schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Die Spaceshuttles wurden schon damals für die
    > Militärs entwickelt - daher auch deren sehr
    > begrenzte Einsatzmöglichkeiten (kaum Reichweite
    > /Höhen, keine Rettungssysteme)

    Ja klar. In den Anforderungen für militär-Transporter steht sicher explizit drin das die für mehrere Hunderttausend Dollar ausgebildeten Crewmitglieder im K-Fall auf keinen Fall geretett werden dürfen.

    Herr Lass Hirn vom Himmel rieseln...

  15. Re: Geheime Missionen gab's auch schon mit dem Space Shuttle

    Autor: gaym0r 20.10.14 - 23:55

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spekulationen? Lies den Wikipedia Artikel, da hast du auch Quellen.
    >
    > Wikipedia als Quelle anzugeben ist schwach.

    Ein Wikipedia-Artikel hat Quellen. Ich hab Einen Satz geschrieben und den hast du nicht komplett verstanden schwach.

    > vielleicht vorher selbst lesen... en.wikipedia.org

    Ich lebe in Deutschland und hab den deutschen Artikel gelesen.

    > Auf der Seite findet sich gerade mal 3x der Begriff "Military" und es wird
    > lediglich festgestellt, das auch Militärsatelliten damit ausgesetzt
    > wurden.

    Ich hab dir nie gesagt du sollst auf den Seiten nach Military suchen, weiß der Geier wie du darauf kommst. Du hättest auch sagen können in dem Artikel wurde 0x Wackelpudding geschrieben, das würde nicht weniger Sinn ergeben.
    Lies den Artikel und verstehe. (Tipp: Such von mir aus nach "Luftwaffe" oder "Air Force" (Wenn du den englischen Artikel liest))

    > Ebenso die Argumentation gerade weil es fürs Militär wäre hätte es
    > begrenzte Reichweite und Höhe. Wie bitte? Genau das Gegenteil ist
    > gewünscht!

    Nein, beim Militär geht es nicht immer nur um "höher und weiter"... (Im Wikipedia Artikel zu "Militär" findet man 0x das Wort "höher" um es mal mit deiner Logik auszudrücken.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 23:56 durch gaym0r.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. Hays AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 529€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Hongkong: Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm
    Hongkong
    Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm

    Ein halbes Jahr statt ein ganzes Jahr wird ein E-Sport-Profi gesperrt, der auf einem Turnier von Blizzard mit einem Ausruf für die Protestbewegung in Hongkong gekämpft hatte. Zwei dauerhaft entlassene Kommentatoren dürfen nach ebenfalls einem halben Jahr wieder arbeiten.

  2. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  3. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.


  1. 08:21

  2. 15:37

  3. 15:15

  4. 12:56

  5. 15:15

  6. 13:51

  7. 12:41

  8. 22:35