Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldgrab: Bing macht pro Quartal 1…

Das Internet verschlafen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Internet verschlafen

    Autor: Keridalspidialose 21.09.11 - 17:26

    Microsoft hat das Internet verschlafen, aber sie wollen es nicht einsehen. Aber wie sich zeigt lässt sich auch mit noch so viel Geld daran nichts ändern.

    Ich begreife aber auch nicht wieso die glauben ich wäre nun spitz drauf die Suchmaschine eines Konzens zu verwenden dessen Betriebsssystem mich schon seit Jahren nervt, weil es einfach Scheiße ist.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Das Internet verschlafen

    Autor: blaub4r 21.09.11 - 19:44

    Sie Sagen ja ja auch eine Bessere Suchmaschine. Aber eine Vorschlagen tun sie nicht. Welche ist denn nun besser als Google ? Ich kenne keine ...

  3. Re: Das Internet verschlafen

    Autor: koflor 21.09.11 - 19:46

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat das Internet verschlafen, aber sie wollen es nicht einsehen.
    > Aber wie sich zeigt lässt sich auch mit noch so viel Geld daran nichts
    > ändern.
    >
    > Ich begreife aber auch nicht wieso die glauben ich wäre nun spitz drauf die
    > Suchmaschine eines Konzens zu verwenden dessen Betriebsssystem mich schon
    > seit Jahren nervt, weil es einfach Scheiße ist.

    Nicht verschlafen - die durften schlicht und einfach vieles nicht, weil sie bis Ende Mai unter Beobachtung der Wettbewerbshüter standen. Bessere Ergebnisse liefert Google übrigens auch nicht. Die Suchergebnisse sind vollgestopft mit Werbung, die zwar im Gegensatz zur Prä-Google-Ära eine Relevanz zum Suchergebnis haben, aber ansonsten sich nur unzureichend von den eigentlichen Ergebnissen abgrenzen. Für mich ist das kein Fortschritt. Bing nutze ich ab und zu mal - leider findet man die richtigen Bing-Funktionen nur in den USA. Da kann ich nicht verstehen, warum MS nicht schafft, dies ähnlich wie Google weltweit auszurollen.

  4. Re: Das Internet verschlafen

    Autor: Endwickler 22.09.11 - 10:40

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Bessere Ergebnisse liefert Google übrigens auch nicht...

    Also, naja, ich habe zwar keine Ahnung, was du so suchst, aber wenn ich alle paar Monate mal vergleiche, dann liefert Google sehr viel treffendere und passendere Ergebnisse als Bing.

    Bing wird zwar besser und bietet mit bei "Coveri" nicht mehr nur Ergebnisse mit "Cover" an, aber immer noch mehr von dem, was ich nicht finden wollte.
    Bei Bing sehe ich übrigends gerade mehr Werbung als bei Google. Aber da die Elemente gut erkennbar mit "Werbung" oder "ads" benannt sind, sind sie leicht auszublenden.

    Vor Google war Altavista am besten, aber die verschwanden leider irgendwie bei Yahoo in der Versenkung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Stuttgart
  2. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg
  3. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  4. Hays AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  2. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  3. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  4. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

  2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
    ZTE
    Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

    Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

  3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
    Verdi
    Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

    Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


  1. 18:53

  2. 18:15

  3. 17:35

  4. 17:18

  5. 17:03

  6. 16:28

  7. 16:13

  8. 15:47