Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldgrab: Bing macht pro Quartal 1…

Genau diese Verzahnung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau diese Verzahnung

    Autor: dabbes 21.09.11 - 16:56

    hält mich von der Nutzung von Bing ab. Und wenn nun noch Facebook hinzukommt, dann erst recht.

    Microsofts Grundproblem ist die Glaubwürdigkeit, was passiert mit meinen Daten? Hier hat der bisher abgeschottete Konzern noch viel zu tun.

  2. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Trollversteher 21.09.11 - 17:02

    >hält mich von der Nutzung von Bing ab. Und wenn nun noch Facebook hinzukommt, dann erst recht.

    Ach - und bei Google ist das besser? Erzähl mir jetzt bloß nix von "don't do evil" und Googles "offener" Kommunikationspolitik. Vieles wurde auch denen durch engagierte "Aufdecker" aus der Nase gezogen...

  3. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Senf 21.09.11 - 17:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vieles wurde auch denen durch engagierte "Aufdecker" aus der Nase gezogen...

    Was denn Schlimmes? Ich würde Google auch gerne hassen, finde aber partout keinen konkreten Anhaltspunkt.

    Gruß,
    Senf

  4. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Trollversteher 21.09.11 - 18:05

    >Was denn Schlimmes? Ich würde Google auch gerne hassen, finde aber partout keinen konkreten Anhaltspunkt.

    Ich hasse Google nicht, ich halte einen Konzern wie Google nur für sehr gefährlich. Und in diesem Zusammenhang: Google (oder vielleicht hier besser Bing ;)) ist Dein Freund, wenn Du wirklich ein bisschen hinter die Kulissen schauen möchstest - dringt nicht viel raus, aber viel kleine Kleinigkeiten lassen sich immer wieder mal finden (Scientology-Gegener Zensur, die AGBs vom ersten Chrome, gegen die facebook wie eine BAstion von Datenschützern wirkt, WLAN-Gate, diverse kleine Unfeinheiten in den GMail AGBs, Googles Weigerung, eine Ablaufsfrist für Daten einzuführen - also ALLES über Dich sowie Deinen gesamten Mailverkehr, Bewegungsprofile, Terminkalender auf EWIF speichern zu dürfen, gemeinsame Tochterfirma mit der CIA, Pläne, sich durch Offshore-Server jeder Gerichtbarkeit zu entziehen...)

  5. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: sasquash 21.09.11 - 18:06

    Naja, wie ich immer zu sagen pflege sind die Google Leute echte Datenschweine ..

    Man benutzt Google, weil es am einfachsten und schnellsten geht.. aber die Werten die Daten aus und verkaufen sie ^^

    Genauso, wie die Daten der Millionen Fratzenbuch User verkauft werden..

    MS kommt für mich aus der selben Sparte..
    Wobei hier die Abneigung auch darauf basiert, dass sie damals eine Beta als fertiges Produkt verkauft haben (Vista)

    Grüße

  6. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: dabbes 22.09.11 - 09:18

    Ich sage nicht das google der Heilsbringer ist.

    Es geht um Vertrauen und wenn man ehrlich ist, vertraut man eher google seine Daten an als Microsoft. Im Endeffekt ist es natürlich die Wahl zwischen Pest und Cholera.

  7. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Der_fromme_Blork 22.09.11 - 15:08

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hält mich von der Nutzung von Bing ab. Und wenn nun noch Facebook
    > hinzukommt, dann erst recht.
    >
    > Microsofts Grundproblem ist die Glaubwürdigkeit, was passiert mit meinen
    > Daten? Hier hat der bisher abgeschottete Konzern noch viel zu tun.

    ach und da ist google "programmierfehler" besser? lol? mit einem chef der sagt dass man besser keine dinge tun soll wenn man nicht will dass man davon erfährt? lol?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43