Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldgrab: Bing macht pro Quartal 1…

Genau diese Verzahnung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau diese Verzahnung

    Autor: dabbes 21.09.11 - 16:56

    hält mich von der Nutzung von Bing ab. Und wenn nun noch Facebook hinzukommt, dann erst recht.

    Microsofts Grundproblem ist die Glaubwürdigkeit, was passiert mit meinen Daten? Hier hat der bisher abgeschottete Konzern noch viel zu tun.

  2. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Trollversteher 21.09.11 - 17:02

    >hält mich von der Nutzung von Bing ab. Und wenn nun noch Facebook hinzukommt, dann erst recht.

    Ach - und bei Google ist das besser? Erzähl mir jetzt bloß nix von "don't do evil" und Googles "offener" Kommunikationspolitik. Vieles wurde auch denen durch engagierte "Aufdecker" aus der Nase gezogen...

  3. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Senf 21.09.11 - 17:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vieles wurde auch denen durch engagierte "Aufdecker" aus der Nase gezogen...

    Was denn Schlimmes? Ich würde Google auch gerne hassen, finde aber partout keinen konkreten Anhaltspunkt.

    Gruß,
    Senf

  4. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Trollversteher 21.09.11 - 18:05

    >Was denn Schlimmes? Ich würde Google auch gerne hassen, finde aber partout keinen konkreten Anhaltspunkt.

    Ich hasse Google nicht, ich halte einen Konzern wie Google nur für sehr gefährlich. Und in diesem Zusammenhang: Google (oder vielleicht hier besser Bing ;)) ist Dein Freund, wenn Du wirklich ein bisschen hinter die Kulissen schauen möchstest - dringt nicht viel raus, aber viel kleine Kleinigkeiten lassen sich immer wieder mal finden (Scientology-Gegener Zensur, die AGBs vom ersten Chrome, gegen die facebook wie eine BAstion von Datenschützern wirkt, WLAN-Gate, diverse kleine Unfeinheiten in den GMail AGBs, Googles Weigerung, eine Ablaufsfrist für Daten einzuführen - also ALLES über Dich sowie Deinen gesamten Mailverkehr, Bewegungsprofile, Terminkalender auf EWIF speichern zu dürfen, gemeinsame Tochterfirma mit der CIA, Pläne, sich durch Offshore-Server jeder Gerichtbarkeit zu entziehen...)

  5. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: sasquash 21.09.11 - 18:06

    Naja, wie ich immer zu sagen pflege sind die Google Leute echte Datenschweine ..

    Man benutzt Google, weil es am einfachsten und schnellsten geht.. aber die Werten die Daten aus und verkaufen sie ^^

    Genauso, wie die Daten der Millionen Fratzenbuch User verkauft werden..

    MS kommt für mich aus der selben Sparte..
    Wobei hier die Abneigung auch darauf basiert, dass sie damals eine Beta als fertiges Produkt verkauft haben (Vista)

    Grüße

  6. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: dabbes 22.09.11 - 09:18

    Ich sage nicht das google der Heilsbringer ist.

    Es geht um Vertrauen und wenn man ehrlich ist, vertraut man eher google seine Daten an als Microsoft. Im Endeffekt ist es natürlich die Wahl zwischen Pest und Cholera.

  7. Re: Genau diese Verzahnung

    Autor: Der_fromme_Blork 22.09.11 - 15:08

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hält mich von der Nutzung von Bing ab. Und wenn nun noch Facebook
    > hinzukommt, dann erst recht.
    >
    > Microsofts Grundproblem ist die Glaubwürdigkeit, was passiert mit meinen
    > Daten? Hier hat der bisher abgeschottete Konzern noch viel zu tun.

    ach und da ist google "programmierfehler" besser? lol? mit einem chef der sagt dass man besser keine dinge tun soll wenn man nicht will dass man davon erfährt? lol?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
      Nissan
      Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

      Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

    2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
      Kalifornien
      Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

      Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

    3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
      Mainboard
      Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

      Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


    1. 15:00

    2. 13:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:30

    6. 10:02

    7. 08:00

    8. 23:36