Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gema-Abmahnung: "Youtube soll…

Warum funktionierts denn bei MyVideo?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: HerrMannelig 10.01.13 - 18:56

    Zahlen die wirklich an die GEMA die geforderten Gebühren?

  2. Re: Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: wasabi 10.01.13 - 19:00

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zahlen die wirklich an die GEMA die geforderten Gebühren?

    Offensichtlich ja.

  3. Re: Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: pUiE 10.01.13 - 19:07

    Bei der Masse an Werbung auf MyVideo kein Wunder.

  4. Re: Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: violator 10.01.13 - 20:03

    Da kaum jemand Myvideo benutzt dürfte das ja nicht so viel sein.

    Man stelle sich vor, YT müsste für 1 Mrd. Gangnamstyle-Klicks blechen... :D

  5. Re: Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: Rulf 10.01.13 - 20:04

    weil die gema denen höchstwahrscheinlich nicht so unverschämte/sittenwidrige forderungen stellt...

  6. Re: Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: Rulf 10.01.13 - 20:07

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kaum jemand Myvideo benutzt dürfte das ja nicht so viel sein.
    >
    > Man stelle sich vor, YT müsste für 1 Mrd. Gangnamstyle-Klicks blechen... :D

    und das dann noch für jede urheberrechtsgesellschaft in deren gebiet das angesehen werden kann extra...die gema steht nämlich auf dem standpunkt für de allein verantwortlich zu sein, aber für die gesamte welt kassieren zu dürfen...

  7. Re: Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: Fotobar 10.01.13 - 22:10

    bei MyVideo gibts doch genug Werbung die der Zuschauer ertragen muss.

  8. Durch Zweitverwertungsrecht der TV anbieter

    Autor: Dagobert 10.01.13 - 23:21

    Da diese Platformen der TV Gesellschaften gehören, welch ja GEMA-Gebühren, habe diese die Möglichkeit die Rechte auch im Internet, zu einem geringen Aufpreis, weiter zu verwerten.
    Da Youtube keine andere Plattform besitzt müssen sie den gesamten oder eben ein extra mit der GEMA ausgehandelten Preis zahlen. Und da stellt sich die GEMA quer.

  9. käse.

    Autor: fratze123 11.01.13 - 10:53

    gema fordert von allen dasselbe. je nach anzahl der konsumenten/abrufe.

  10. Re: Warum funktionierts denn bei MyVideo?

    Autor: fac3 11.01.13 - 11:13

    Die GEMA übernimmt in Deutschland das Inkasso für ausländische Verwertungsgesellschaften und die ausländischen Verwertungsgesellschaften übernehmen das Inkasso für die GEMA im Ausland.

    Das heißt die Vergütung, für die deutschen Views von "Gangnam Style" bei YouTube, würde (gibt ja keinen Vertrag zwischen YouTube und GEMA) über die GEMA an die Verwertungsgesellschaft gehen, bei der der Urheber Mitglied ist. In diesem Beispiel vermutlich KOMCA.

  11. Re: käse.

    Autor: lear 11.01.13 - 15:35

    Soso... der Vertrag mit MyVideo/Pro7Sat1 ist öffentlich?

    Aber ja, der gesunde Menschenverstand sagt einem, daß ein Unternehmen, daß ohnehin mehrstellige Millionenbeträge an die gema abführen /dürfte/ (ich hab' den Vertrag jedenfalls nicht gesehen) in einer ähnlichen Verhandlungsposition ist, wie eins, zu dem bislang keinerlei geschäftliche Kontakte bestehen.

    Mal abgesehen von der leicht unterschiedlichen Größenordnung der klicks bei MyVideo und YouTube.

    Wenn Du irgendwelchen "käse." in die Luft schreibst, der solltest Du schon einen winzigkleinen Beleg anbringen (als gema Mitarbeiter sollte das nicht so schwer fallen, /Du/ kannst die Verträge ja sicherlich einsehen)

  12. Re: käse.

    Autor: aktenwaelzer 11.01.13 - 16:16

    lear schrieb:

    > (als gema Mitarbeiter sollte das nicht
    > so schwer fallen, /Du/ kannst die Verträge ja sicherlich einsehen)

    Als Google-Mitarbeiter müsstest Du das eigentlich selbst wissen und nicht von anderen fordern.

  13. Re: Durch Zweitverwertungsrecht der TV anbieter

    Autor: HerrMannelig 11.01.13 - 20:57

    ah ok, das macht Sinn. Danke :)

  14. Re: käse.

    Autor: hansi110 11.01.13 - 21:08

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:
    >
    > > (als gema Mitarbeiter sollte das nicht
    > > so schwer fallen, /Du/ kannst die Verträge ja sicherlich einsehen)
    >
    > Als Google-Mitarbeiter müsstest Du das eigentlich selbst wissen und nicht
    > von anderen fordern.

    Ich als Google-Chef kann dir sagen: nein, wir haben keinen Einblick in die Verträge der Gema mit anderen Unternehmen.

    Dass die Forderungen und Verträge dort anders sind liegt auf der Hand: diese Unternehmen verfügen gar nicht über die Mittel, um der Gema die verlangten Summen zu zahlen.

  15. Re: käse.

    Autor: lear 11.01.13 - 23:58

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:

    > > fratze123 schrieb:
    > > > gema fordert von allen dasselbe. je nach anzahl der konsumenten/abrufe.

    > > (als gema Mitarbeiter sollte das [Belege] nicht
    > > so schwer fallen, /Du/ kannst die Verträge ja sicherlich einsehen)
    >
    > Als Google-Mitarbeiter müsstest Du das eigentlich selbst wissen und nicht
    > von anderen fordern.

    Ok, ein google mitarbeiter sollte also übersicht über die gema vertragsgestaltungen im Allgemeinen haben.
    -> gema-logik in aktion
    m(

    Abgesehen davon stärkt Deine Beschränkung auf diesen Aspekt meiner Ausführung natürlich ganz objektiv meine Kritik an Fratzes reichlich gewagter und bislang unbelegter Behauptung - sonst hättest Du sicher Sachbezogener argumentiert.

    Ich werde übrigens nicht von Google bezahlt.
    Allerdings auch nicht notorisch beraubt (gema Abgaben für datenspeicher, drucker, scanner etc. für den *rein* betrieblichen Einsatz - da dürfte ganz schön was zusammen gekommen sein)

  16. Re: käse.

    Autor: aktenwaelzer 12.01.13 - 19:00

    hansi110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lear schrieb:
    > >
    > > > (als gema Mitarbeiter sollte das nicht
    > > > so schwer fallen, /Du/ kannst die Verträge ja sicherlich einsehen)
    > >
    > > Als Google-Mitarbeiter müsstest Du das eigentlich selbst wissen und
    > nicht
    > > von anderen fordern.
    >
    > Ich als Google-Chef kann dir sagen: nein, wir haben keinen Einblick in die
    > Verträge der Gema mit anderen Unternehmen.

    Es ging um die Vertragsverhandlungen. Deren Inhalt wirst Du als Google-Mitarbeiter, der daran teilgenomen hat, ja kennen.

  17. Re: käse.

    Autor: aktenwaelzer 12.01.13 - 19:00

    lear schrieb:

    > Ich werde übrigens nicht von Google bezahlt.

    Du betreibst den Lobbyismus also ohne Bezahlung? Hihi.

  18. Re: käse.

    Autor: lear 13.01.13 - 14:05

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansi110 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aktenwaelzer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > lear schrieb:
    > > >
    > > > > (als gema Mitarbeiter sollte das nicht
    > > > > so schwer fallen, /Du/ kannst die Verträge ja sicherlich einsehen)
    > > >
    > > > Als Google-Mitarbeiter müsstest Du das eigentlich selbst wissen und
    > > nicht
    > > > von anderen fordern.
    > >
    > > Ich als Google-Chef kann dir sagen: nein, wir haben keinen Einblick in
    > die
    > > Verträge der Gema mit anderen Unternehmen.
    >
    > Es ging um die Vertragsverhandlungen. Deren Inhalt wirst Du als
    > Google-Mitarbeiter, der daran teilgenomen hat, ja kennen.

    Bull-shit.

    Zum dritten mal (bist Du ernsthaft *so* langsam?)

    - Fratze123 hat relativ brüsk in den Raum geworfen das die GEMA keine individuellen Verträge abschließt
    - Ich habe da so meine Zweifel angemerkt, die nichtöffentliche Vertragsgestaltung der GEMA hingewiesen und Belege für eine derartig weltfremde Behauptung angemahnt
    - Du hast mich als google Agenten diffamiert (schaut man hier einmal quer durchs Forum, bist hier vor allem Du im Auftrag der Gema unterwegs) und den unlogischen Schluß gezogen, google müßte die allgemeine Vertragsgestaltung der gema ja wohl kennen.
    - Sowohl hansi110 als auch ich haben auf den logischen Defekt dieser Behauptung hingewiesen (google kennt natürlich seine Verhandlungen mit der gema, aber dürfte wohl kaum Einblick in die nichtöffentlichen Verträge der gema mit anderen Lizenznehmern bekommen haben)

    Ist das ernsthaft so schwer zu kapieren oder gibt es bei gema trollen so einen Art Realitätsfilter?

  19. Re: käse.

    Autor: lear 13.01.13 - 14:09

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:
    >
    > > Ich werde übrigens nicht von Google bezahlt.
    >
    > Du betreibst den Lobbyismus also ohne Bezahlung? Hihi.

    Ich finde es bedauerlich und bedenklich, daß Dir die Vorstellung völlig fremdngeworden zu sein scheint, jemand könnte einfach *seine* ganz *eigene* Meinung kundtun, wenn jemand anderes (zudem reichlich arrogant und unbelegt) eine mehr als absurde Behauptung aufstellt.

    Nicht jeder ist ein Auftragsschreiberling, auch wenn das in Deinem persönlichen Umfeld evtl. anders ist.
    Ich verdiene mein Geld so, daß ich nicht von mir selbst angewidert sein müßte.

  20. Re: käse.

    Autor: aktenwaelzer 13.01.13 - 14:10

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lear schrieb:
    > >
    > > > Ich werde übrigens nicht von Google bezahlt.
    > >
    > > Du betreibst den Lobbyismus also ohne Bezahlung? Hihi.
    >
    > Ich finde es bedauerlich und bedenklich, daß Dir die Vorstellung völlig
    > fremdngeworden zu sein scheint, jemand könnte einfach *seine* ganz *eigene*
    > Meinung kundtun

    Merkst Du es selbst?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. über Hays AG, Nürnberg
  4. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Hamburg, Wolfsburg, Frankfurt, München, Köln, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Purism Librem 13 im Test: Freiheit hat ihren Preis
    Purism Librem 13 im Test
    Freiheit hat ihren Preis

    Hochwertige Laptops mit vorinstalliertem Linux, die sich auch für Entwickler eignen, gibt es nur wenige am Markt. Das Purism Librem 13 bietet das und zusätzlich ein zurzeit unerreichtes Höchstmaß an freier Software. Nutzer müssen dafür aber an anderen Stellen einige Abstriche machen.

  2. Andy Rubin: Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
    Andy Rubin
    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

    Das Essential Phone von Andy Rubin kostet statt 700 US-Dollar offiziell nur noch 500 US-Dollar - der Hersteller hat den Preis von einem auf den anderen Tag drastisch gesenkt. Offiziell sollen mehr Leute in den Genuss des Android-Geräts kommen, die eigentlichen Gründe dürften im mauen Absatz liegen.

  3. Sexismus: US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet
    Sexismus
    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

    Der Gründer des großen US-Spieleforums Neogaf soll Frauen sexuell belästigt haben. Jetzt ist die Seite offline - möglicherweise, weil viele der Moderatoren aus Protest gegen den Gründer ihre Arbeit eingestellt haben.


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15