Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geodaten: 200 Beschäftigte…

80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Ftee 17.04.15 - 19:55

    Wegen mir kann alles auf Streetview zu sehen sein.

    Aber 80% Nutzen es? Und nur 20% gibt es? Das passt doch sowieso schonmal nicht zusammen, und das es 80% der Internetnutzer es _regelmässig_ nutzen wage ich mal mal deutlichst zu bezweifeln. 10%, wenns hochkommt.

    Ich hätte lieber mal aktuellere Satellitenbilder. Die sind teilweise steinalt und oft gruselig schlecht in der Auflösung..

  2. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Peter Brülls 17.04.15 - 20:22

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen mir kann alles auf Streetview zu sehen sein.
    >
    > Aber 80% Nutzen es? Und nur 20% gibt es?

    Wo liest Du was von 20%?


    > Das passt doch sowieso schonmal nicht zusammen, und das es 80%
    > der Internetnutzer es _regelmässig_ nutzen
    > wage ich mal mal deutlichst zu bezweifeln. 10%, wenns hochkommt.

    Kommt auf die Definition von „regelmässig“ an.

    Ich bin zwar nur Gelegenheitsnutzer, aber wenn es sich mal ergibt - Schwager im Urlaub, Reise zum Qt Kongress - schaue ich mir die Adresse durchaus mal in Streetview an. Nur für DE lasse ich meistens bleiben, weil die Abdeckung halt so gruselig schlecht ist.

  3. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Moe479 17.04.15 - 20:29

    was _darf_ es andere, aus der ferne interessieren wie mein haus aussieht, z.b. ob sich einbruch lohnen könnte, wenn, sollen die doch bitte persönlich vorbeikommen und sich erst einmal ordentlich vorstellen!

  4. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Ftee 17.04.15 - 20:32

    Stimmt, 20 Städte, nicht 20%... dann ists wohl noch weniger....

  5. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Ftee 17.04.15 - 20:35

    Mauer doch einfach die Fenster zu? Oder wie wäre es mit einem hohen Zaun?

  6. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Mingfu 17.04.15 - 20:40

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was _darf_ es andere, aus der ferne interessieren wie mein haus aussieht, z.b. ob sich
    > einbruch lohnen könnte

    Wenn du nur ein so kleines Grundstück hast, dass du Angst hast, dass Dritte auf Google-Streetview-Aufnahmen, dein Haus überhaupt sehen können, lohnt der Einbruch ohnehin nicht. ;-)

  7. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Muhaha 17.04.15 - 20:41

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was _darf_ es andere, aus der ferne interessieren wie mein haus aussieht,
    > z.b. ob sich einbruch lohnen könnte, wenn, sollen die doch bitte persönlich
    > vorbeikommen und sich erst einmal ordentlich vorstellen!

    Oh ja, das Einbruchs-Szenario. Ja, genau. In Rumänien sitzen ganze Schulklassen vor Streetview, um in Deutschland die besten Gegenden für einen Raubzug zu unternehmen. Klar!

    Nein, schlaue Einbrecher nutzen seit jeher öffentlich einsehbare Informationen über Kaufkraft in bestimmten Stadtteilen. Zu Wiesbaden findet man sowas z.B. in Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Ortsbezirke_in_Wiesbaden

  8. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.15 - 23:38

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin zwar nur Gelegenheitsnutzer, aber wenn es sich mal ergibt -
    > Schwager im Urlaub, Reise zum Qt Kongress - schaue ich mir die Adresse
    > durchaus mal in Streetview an. Nur für DE lasse ich meistens bleiben, weil
    > die Abdeckung halt so gruselig schlecht ist.

    Nur kleine Verlierertypen schauen sich an, wie andere wohnen oder wie das Hotel aussieht, in dem andere Urlaub machen. Du tust mir Leid. Nein, eigentlich nicht einmal das.

  9. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.15 - 23:42

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was _darf_ es andere, aus der ferne interessieren wie mein haus
    > aussieht,
    > > z.b. ob sich einbruch lohnen könnte, wenn, sollen die doch bitte
    > persönlich
    > > vorbeikommen und sich erst einmal ordentlich vorstellen!
    >
    > Oh ja, das Einbruchs-Szenario. Ja, genau. In Rumänien sitzen ganze
    > Schulklassen vor Streetview, um in Deutschland die besten Gegenden für
    > einen Raubzug zu unternehmen. Klar!

    Tausche "Schulklassen" mit "kriminelle Banden" aus und dein Satz klingt bei weitem nicht mehr so lächerlich, wie du es mit "Schulklassen" bewußt konstruiert hast. Und ob es auch aus anderen Quellen relevante Daten gibt, tut nichts zur Sache. Wenn dir jemand ins linke Bein schießt, darf dann ein anderer dir auch ins rechte Bein schießen?

  10. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: motzerator 17.04.15 - 23:53

    Moe479 schrieb:
    ---------------------------
    > was _darf_ es andere, aus der ferne interessieren wie mein haus aussieht,
    > z.b. ob sich einbruch lohnen könnte, wenn, sollen die doch bitte persönlich
    > vorbeikommen und sich erst einmal ordentlich vorstellen!

    Man kann dein Haus ja auch von der Straße aus sehen. Glaubst Du etwa im Ernst, das Du professionelle Einbrecher dadurch aufhältst, das dein Haus nicht auf Street View zu sehen ist? Die haben sowieso ihre Erkundungs-Trupps, die sie vorher vorbei schicken. Die werden sich aber auch nicht bei Dir vorstellen.

    Aber Millionen anderer Menschen müssen sich dann gleich ins Auto setzen und Energie verschwenden, um nur mal eine Location zu checken. Beispielsweise um die Größe einer Firma abzuchecken? Ob sich ein Einkauf dort lohnt?

    Oder wie man dort hin kommt. Wenn man sich vorher informiert, kann man wie ein Marschflugkörper ohne Fehler und Umwege und Überraschungen dort hin laufen und muss vor allem keine der dort herumlungernden Homo Sapiens nach dem Weg befragen.

    Luftbilder reichen da oft nicht aus, weil man manche Hindernisse wie Zäune nicht ordentlich erkennen kann.

    Ich würde das Gesetzlich umgekehrt regeln. Alle Katasterämter werden verpflichtet, aktuelle Panoramabilddaten der Straßen und Fußwege bereit zu stellen und diese aktuell zu halten.

    Dort wird dann auch den Bürgern die Möglichkeit eingeräumt, das Kartenmaterial einzusehen und GEBÜHRENPFLICHTIG Änderungen einzufordern, sofern diese berechtigt sind. Es spricht beispielsweise nichts dagegen, das Gebäude durch Platzhalter ersetzt werden. Gleiche Farbe, gleiche räumliche Struktur, aber ohne Fenster.

    Diese Daten werden dann zu fairen Konditionen an die Anbieter weiter geleitet.

  11. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Mingfu 18.04.15 - 00:16

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es spricht beispielsweise nichts dagegen, das Gebäude durch Platzhalter ersetzt
    > werden.

    Die Frage ist: Was spricht dafür? Das Straßenbild unterliegt ganz bewusst keinem Schutzstatus. Es ist ein öffentlicher Raum, den jeder zur Entfaltung nutzen können soll, solange er nicht in unzumutbarer Weise andere Personen damit einschränkt. Warum sollte man also damit anfangen, an Abbildungen davon willkürliche Veränderungen vorzunehmen?

    Nebenbei gibt es durchaus Aspekte, die dagegen sprechen. Es beeinträchtigt nämlich die Nutzungsmöglichkeiten. Wer sagt denn, dass Streetview ausschließlich zu streng formalen Zwecken verwendet werden darf, bei denen eine 3D-modellierte Umgebung aus strukturarmen Polygonmodellen vielleicht ausreichend ist? Solch ein Dienst lädt doch geradezu dazu ein, einfach auch mal zum Vergnügen virtuell zu verreisen. Man kann sich weitgehend frei bewegen und drehen, kann Städte und Landschaften entdecken, schauen wie sie von verschiedenen Standpunkten aus wirken - natürlich ist es nicht ganz so, als wäre man live vor Ort, aber es gibt schon einen sehr, sehr guten Eindruck. Da wäre es schon schade, wenn an vielen Stellen nur noch einfarbige "Pappkulissen" herumstehen. Vielleicht möchte man aber auch umziehen, hat ein Wohnungsangebot gefunden und interessiert sich einfach mal dafür, wie es dort in der Umgebung aussieht, ob das vom Umfeld her infrage kommt. Auch da nützen einem Potemkinsche Dörfer in Streetview dann nicht viel, weil das nicht unbedingt sonderlich aussagekräftig ist. Und so gibt es sicher noch viele Dinge, wo man es halt doch einfach auch mal genauer wissen will und wo eine weiße Wand nicht sonderlich hilft...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.15 00:25 durch Mingfu.

  12. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: Muhaha 18.04.15 - 00:39

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tausche "Schulklassen" mit "kriminelle Banden" aus und dein Satz klingt bei
    > weitem nicht mehr so lächerlich, wie du es mit "Schulklassen" bewußt
    > konstruiert hast. Und ob es auch aus anderen Quellen relevante Daten gibt,
    > tut nichts zur Sache.

    Doch. Das tut es. Weil es genau dieses selten dämliche "Die wollen nur mein Haus auspionieren"-Argument entkräftet. Es gibt sehr viel aussagekräftigere, öffentlich verfügbare Daten über lohnenswerte Einbruchsziele als ... Achtung, jetzt kommt es ... einmalige (!) Momentaufnahmen. Streetview wird nicht aktualisiert. Da fährt nicht alle drei Wochen ein Auto durch. Kaufkraftstatistiken werden aktualisiert. Stört aber keinen. Weil sich unter Kaufkraftstatistiken der handelsübliche Nixblicker nichts vorstellen kann. Weil der handelsübliche Nixblicker über einen geistigen Horizont vom Umfang maximal seiner Nasenspitze hat und nur das versteht, was unmittelbar vor dieser Nasenspitze passiert.

    Aber gut, ich diskutiere hier eh nur mit einem kleinen Troll, wenn ich mir Deine anderen Beiträge so anschaue :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.15 00:40 durch Muhaha.

  13. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: oSu. 18.04.15 - 01:20

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich bin zwar nur Gelegenheitsnutzer, aber wenn es sich mal ergibt -
    > > Schwager im Urlaub, Reise zum Qt Kongress - schaue ich mir die Adresse
    > > durchaus mal in Streetview an. Nur für DE lasse ich meistens bleiben,
    > weil
    > > die Abdeckung halt so gruselig schlecht ist.
    >
    > Nur kleine Verlierertypen schauen sich an, wie andere wohnen oder wie das
    > Hotel aussieht, in dem andere Urlaub machen. Du tust mir Leid. Nein,
    > eigentlich nicht einmal das.

    So sieht es aus. Die meisten die hier am lautesten nach StreetView schreien, sitzen mit Sicherheit in irgendeinem Kellerloch und werden sich in ihrem Leben eh kein Haus leisten können.

  14. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: das_mav 18.04.15 - 03:09

    Und die meisten die hier so einen Schrott von sich geben denken leisten kommt von leihen und ein Besitzer ist Eigentümer.

    Ich brauch kein Streetview, finds aber gut, dass es da ist und nutze es auch.

    Funktioniert übrigens bei allem anderen materiellen Zeug auf dieser Erde, welches von Menschen geschaffen wurde ebenso. Glaubt man gar nicht, ist aber so.

  15. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: elf 30.04.15 - 14:09

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde das Gesetzlich umgekehrt regeln. Alle Katasterämter werden
    > verpflichtet, aktuelle Panoramabilddaten der Straßen und Fußwege bereit zu
    > stellen und diese aktuell zu halten.
    >
    > Dort wird dann auch den Bürgern die Möglichkeit eingeräumt, das
    > Kartenmaterial einzusehen und GEBÜHRENPFLICHTIG Änderungen einzufordern,
    > sofern diese berechtigt sind. Es spricht beispielsweise nichts dagegen, das
    > Gebäude durch Platzhalter ersetzt werden. Gleiche Farbe, gleiche räumliche
    > Struktur, aber ohne Fenster.

    Bin zwar etwas spät dran. Aber du meinst jetzt nicht zufällig sowas?
    > http://geoportal.bayern.de/bayernatlas/?zoom=13&bgLayer=luftbild&Y=4463085.50&X=5397785.00&lang=de&topic=ba&catalogNodes=122,12&geolocation=true&layers=lod

  16. Re: 80%? Die Firmen wollen neue Bilder??

    Autor: dev_null 07.05.15 - 12:46

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was _darf_ es andere, aus der ferne interessieren wie mein haus aussieht,
    > z.b. ob sich einbruch lohnen könnte, wenn, sollen die doch bitte persönlich
    > vorbeikommen und sich erst einmal ordentlich vorstellen!

    So ein Unsinn.
    Ist die Einbruchquote in Länder wie Frankreich, Italien gestiegen. Nein!
    Wegen solchen tollen Staatsbürgern sind wir in Deutschland in vielen hin sichten ein Entwicklungsland.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.15 12:47 durch dev_null.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. (-81%) 11,50€
  3. (-68%) 15,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22