Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geodaten: Openstreetmap bald besser…

Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: MarkusXXX 04.01.12 - 19:01

    Wenn ich mich im Bekanntenkreis so umhöre, so ist OSM praktisch völlig unbekannt und trotzdem ist es bereits so gut. Wie wird das denn erst, wenn OSM mal so bekannt wie Wikipedia ist?

  2. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: 1st1 04.01.12 - 20:59

    Der Vergleich zwichen OSM und Wikipedia ist ja auch untinteressant. Interessant ist nur der Vergleich zwischen OSM und Garmin, Navman, TomTom, usw.

    Nur leider gibts bislang keine fertige Navigationsgeräte mit OSM. OSM könnte mit solchen Geräten das eigee Projekt sicher sinnvoll fördern, ein Gerät mit OSM im Handel, dem auch vernünftige Tools für den PC beiliegen, gut dokumentiert, usw., das könnte schon was sein. Vor allem, weil bei OSM im Gegensatz zu den meisten anderen GPS-Navis die Kartenupdates weltweit dabei wären und ständig aktualisiert würden.

    Aber ich glaube, da schneide ich ein Problem von OSM an: Die zur Verfügung stehende Software für OSM-Karten, man legt zwar Wert auf detaillierte Karten, aber die Software ist sehr durchwachsen.

  3. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: gollumm 04.01.12 - 22:12

    Die Leute die bei OMS mitmachen können und wollen kennen es und machen schon mit. Natürlich kann es plötzlich jemand geben, der es nicht kannte und plötzlich ein neues "Hobby" entdeckt - viele werden das aber nicht mehr sein.

    Bei Wikipedia musst Du ja nur "Schreibmaschine schreiben" können.

  4. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: Schnarchnase 04.01.12 - 22:28

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant ist nur der Vergleich zwischen OSM und Garmin, Navman, TomTom,
    > usw.

    Ich fände einen Vergleich mit Google- oder/und Bing-Maps noch interessanter.

  5. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: MarkusXXX 05.01.12 - 02:15

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute die bei OMS mitmachen können und wollen kennen es und machen
    > schon mit. Natürlich kann es plötzlich jemand geben, der es nicht kannte
    > und plötzlich ein neues "Hobby" entdeckt - viele werden das aber nicht mehr
    > sein.

    Weil "niemand" OSM kennt, benutzt es auch keiner. Wenn es aber mal richtig viele Anwender gibt und insbesondere auch OSM-Navis eingesetzt werden, dann haben die Leute plötzlich auch eine Motivation Fehler zu korrigieren.

    > Bei Wikipedia musst Du ja nur "Schreibmaschine schreiben" können.

    Dann muss das Interface vielleicht massentauglicher werden?

  6. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.01.12 - 02:33

    MarkusXXX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich im Bekanntenkreis so umhöre, so ist OSM praktisch völlig
    > unbekannt und trotzdem ist es bereits so gut. Wie wird das denn erst, wenn
    > OSM mal so bekannt wie Wikipedia ist?

    Ehrlich gesagt hoffe ich ja, dass OSM nicht so richtig bekannt wird. Wenn erst mal Wikipedia-mäßig viele Edit-Trolls bei OSM auftauchen, wird aus einer Kirche schnell ein Puff und so weiter....
    Aus Nutzersicht interessanter finde ich eh die Verwerter der Daten. OSM.org selbst hat ein relativ nerdiges Interface und für Routing muss man gleich eine komplett andere Webseite besuchen. Meinen Freunden empfehle ich da lieber Marble http://marble-globe.org/. Da haben die Kartenmaterial zur Ansicht und Routing unter einem Dach und beides kann für Offline-Nutzung auch heruntergeladen werden.

  7. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: MarkusXXX 05.01.12 - 02:50

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich zwichen OSM und Wikipedia ist ja auch untinteressant.
    > Interessant ist nur der Vergleich zwischen OSM und Garmin, Navman, TomTom,
    > usw.

    Nein, im Gegenteil. Diese Vergleiche mit der kommerziellen Konkurrenz hatte Wikipedia schon vor 5 Jahren.

    Ich bevorzuge Wikipedia, weil sie aktueller und umfassender als die kommerzielle Konkurrenz ist. Diese Entwicklung erwarte ich auch bei OSM. Das geht aber natürlich nur mit viel mehr Teilnehmern. Deswegen mein Vergleich mit Wikipedia.

  8. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: ruamzuzler 05.01.12 - 08:46

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich zwichen OSM und Wikipedia ist ja auch untinteressant.
    > Interessant ist nur der Vergleich zwischen OSM und Garmin, Navman, TomTom,
    > usw.
    >
    Du hast überhaupt nichts verstanden.
    Der Vergleich ist schon richtig - wenn OSM die Bekanntheit von Wikipedia hätte, hätte es entsprechend mehr Editoren, folglich mehr und genauere Daten.
    Genau das hat der Post doch ausgesagt.

    Wieso sollte man einen Kartenanbieter mit Hardwareherstellern von Navigationsgeräten vergleichen?
    Das macht schon überhaupt keinen Sinn, wenn dann schon mit Teleatlas und Navteq, von mir aus noch den Eigentümern TomTom und Nokia.

  9. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: 9life-Moderator 05.01.12 - 08:55

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt hoffe ich ja, dass OSM nicht so richtig bekannt wird. Wenn
    > erst mal Wikipedia-mäßig viele Edit-Trolls bei OSM auftauchen, wird aus
    > einer Kirche schnell ein Puff und so weiter....

    Naja, aus Sicht der Messdiener macht es keinen Unterschied. ;-)

    Aber hier würde auch schnell eine "Selbstregulierung" greifen und solche "Spaßänderungen" würden auch schnell korrigiert.

  10. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: Rapmaster 3000 05.01.12 - 09:50

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1st1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessant ist nur der Vergleich zwischen OSM und Garmin, Navman,
    > TomTom,
    > > usw.
    >
    > Ich fände einen Vergleich mit Google- oder/und Bing-Maps noch
    > interessanter.


    Also rein von der Optik her find ich GM und BM wesentlich übersichtlicher. Farben und Kontraste sind dafür nämlich auch extrem wichtig, nicht nur die Informationen an sich. OSM kommt mir dagegen total überladen vor und hat ne schlechte Farbwahl, das machts nicht grad angenehm da was zu suchen.

  11. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: Schnarchnase 05.01.12 - 10:01

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also rein von der Optik her find ich GM und BM wesentlich übersichtlicher.

    Ich auch, wobei man bei OSM verschiedene Layouts wählen kann. Der Vergleich im Artikel bezieht sich aber nur auf die Daten und das finde ich auch richtig so. Die Optik kann man selbst schnell vergleichen, bei den Daten dürfte das wohl aussichtslos sein.

  12. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: ruamzuzler 05.01.12 - 10:05

    9life-Moderator schrieb:
    > Aber hier würde auch schnell eine "Selbstregulierung" greifen und solche
    > "Spaßänderungen" würden auch schnell korrigiert.

    Wenn in OSM dann auch noch Wichtigtuer-Admins auftauchen wie bei der deutschen Wikipedia, die einer Straße nur genügend Relevanz zugestehen, wenn sie einen Mindestdurchsatz hat, dann gute Nacht, Wanderwege ...

  13. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: gollumm 05.01.12 - 11:22

    MarkusXXX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil "niemand" OSM kennt, benutzt es auch keiner. Wenn es aber mal richtig
    > viele Anwender gibt und insbesondere auch OSM-Navis eingesetzt werden, dann
    > haben die Leute plötzlich auch eine Motivation Fehler zu korrigieren.

    Da überschätzt Du "die Leute".

    > > Bei Wikipedia musst Du ja nur "Schreibmaschine schreiben" können.
    >
    > Dann muss das Interface vielleicht massentauglicher werden?

    Damit schaffst Du es vielleicht die neuste MacDoof Filiale innerhalb weniger Minuten nach der Eröffnung eingetragen zu bekommen - mehr aber auch nicht.
    Um dabei mitzumachen musst Du ein gewisses Interesse am Kartieren mitbringen. Es ist EIN Interessensgebiet gefragt. Bei Wikipedia sind es Millionen. Der eine schreibt über seinen Fussballverein, der andere über Nanopartikel. Wie gesagt, wer dabei potentiell mitmachen würde, der kennt OSM schon.

    Wenn Du das ganze durch die Masse weiterentwickeln lassen wolltest, dann müsstest Du Dir z.B. die zurückgelegten Strecken als Tracks übermitteln lassen. Daraus könntest Du dann automatisiert unbekannte Abbiegemöglichkeiten ableiten - aber da hätte die breite Masse ja gleich wieder ihre Datenschutzbedenken.

  14. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: g123456 05.01.12 - 12:38

    Bitte nicht vergessen: OSM ist eine Datenbank und keine Karte! Und weil es nun mal eine Datenbank ist, kann jeder seine eigene Karte (die Karte unter osm.org ist nur ein Beispiel) erstellen (z.B. http://open.mapquest.de/, http://maps.cloudmade.com/, http://openlinkmap.org/). http://openstreetmap.de/ stellt diese Tatsache etwas mehr in den Vordergrund als osm.org.

  15. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: Tordanik 05.01.12 - 13:35

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also rein von der Optik her find ich GM und BM wesentlich übersichtlicher.
    > Farben und Kontraste sind dafür nämlich auch extrem wichtig, nicht nur die
    > Informationen an sich. OSM kommt mir dagegen total überladen vor und hat ne
    > schlechte Farbwahl, das machts nicht grad angenehm da was zu suchen.

    Vielleicht gefällt dir z.B. der OpenStreetMap-Kartenstil auf Open MapQuest ja besser? Den empfinden manche als weniger überladen:
    http://open.mapquest.de/

    Wie einige andere Kartenstile lässt sich das MapQuest-Design auch direkt auf osm.org auswählen (das +-Symbol rechts oben in der Karte). Die OSM-Daten lassen bei der Gestaltung der Karte ja eigentlich freie Hand.

  16. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: yeti 05.01.12 - 13:39

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur leider gibts bislang keine fertige Navigationsgeräte mit OSM.

    Gilt das N900 ?
    Darauf habe ich Open Street Map und Open Cycle Map.
    Für die Androiden müsste es die Software doch auch geben.

  17. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: toppas 05.01.12 - 15:04

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1st1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessant ist nur der Vergleich zwischen OSM und Garmin, Navman,
    > TomTom,
    > > usw.
    >
    > Ich fände einen Vergleich mit Google- oder/und Bing-Maps noch
    > interessanter.

    Nun die nutzen ja auch nur die Geodaten von TomTom bzw. Navteq oder ebend jetzt die offiziellen von den Ämtern. Es werden nicht unbedingt alle Daten die vorliegen auch angezeigtl. Das wird bei OSM sehr deutlich, einigen ist die Karte jetzt schon zu überladen, dabei werden Geschwindigkeiten und viele POIs noch gar nicht angezeigt. Dafür haben wir ziemlich viele Spezialkarten, die sich darum kümmern:
    http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Maps

  18. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: toppas 05.01.12 - 15:13

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarkusXXX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil "niemand" OSM kennt, benutzt es auch keiner. Wenn es aber mal
    > richtig
    > > viele Anwender gibt und insbesondere auch OSM-Navis eingesetzt werden,
    > dann
    > > haben die Leute plötzlich auch eine Motivation Fehler zu korrigieren.
    >
    > Da überschätzt Du "die Leute".
    >
    > > > Bei Wikipedia musst Du ja nur "Schreibmaschine schreiben" können.
    > >
    > > Dann muss das Interface vielleicht massentauglicher werden?
    >
    > Damit schaffst Du es vielleicht die neuste MacDoof Filiale innerhalb
    > weniger Minuten nach der Eröffnung eingetragen zu bekommen - mehr aber auch
    > nicht.
    > Um dabei mitzumachen musst Du ein gewisses Interesse am Kartieren
    > mitbringen. Es ist EIN Interessensgebiet gefragt. Bei Wikipedia sind es
    > Millionen. Der eine schreibt über seinen Fussballverein, der andere über
    > Nanopartikel. Wie gesagt, wer dabei potentiell mitmachen würde, der kennt
    > OSM schon.
    Würde ich sagen: JAIN. Du hast recht, viele an Geo Sachen interessierte Menschen, haben wirklich schon von OSM gehört. Nur wenige nutzen es alltäglich und noch weniger wissen (durch ausprobieren), dass das beitragen eigentlich recht einfach ist.
    Dennoch gibt es eine Hürde (denke das ist mit den Schreibmaschienen-Vergleich gemeint), die IMHO höher ist, als Texte für Wikipedia zu schreiben. Wir haben zwar weniger Regularien, die man beim Beitragen beachten muss, jedoch ist es technisch etwas anspruchsvoller und auch verwirrender an einigen Stellen (insb. mehrere Möglichkeiten etwas zu modellieren)
    >
    > Wenn Du das ganze durch die Masse weiterentwickeln lassen wolltest, dann
    > müsstest Du Dir z.B. die zurückgelegten Strecken als Tracks übermitteln
    > lassen. Daraus könntest Du dann automatisiert unbekannte
    > Abbiegemöglichkeiten ableiten - aber da hätte die breite Masse ja gleich
    > wieder ihre Datenschutzbedenken.
    Sowas macht ja www.waze.com, ist aber meiner Meinung nach sehr schwierig da wirklich gute Daten draus zu ziehen, aber ich weiß auch nicht genau, was da die state-of-the-art des Datamining ist. Einfacher wäre es in meinen Augen, wenn Navis, ähnlich wie Skobbler schon jetzt, einen großen "Fehler melden" Knopf hätten, der dann einen (sinnvollen!) Eintrag in einem Qualitätssicherungsportal hinterlässt. Wie gesagt mit www.mapdust.org gibt es sowas schon, nur ist das nicht wirklich so gut zu bedienen, dass es mich als Mapper motiviert die Fehler zu beheben.

  19. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: toppas 05.01.12 - 15:19

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarkusXXX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mich im Bekanntenkreis so umhöre, so ist OSM praktisch völlig
    > > unbekannt und trotzdem ist es bereits so gut. Wie wird das denn erst,
    > wenn
    > > OSM mal so bekannt wie Wikipedia ist?
    >
    > Ehrlich gesagt hoffe ich ja, dass OSM nicht so richtig bekannt wird. Wenn
    > erst mal Wikipedia-mäßig viele Edit-Trolls bei OSM auftauchen, wird aus
    > einer Kirche schnell ein Puff und so weiter....
    Das ist natürlich eine Gefahr, keine Frage. Vielleicht wird es eines Tages dann doch nötig das das Editieren eingeschränkt wird (was ich nicht hoffe). Das wird man wohl sehen müssen, da so ein Projekt noch nie in der Form gemacht wurde, wird man wohl experimentieren müssen. Zur Zeit reicht es aus, dass einige ihr Gebiet im Auge behalten, aber ich möchte nicht ausschließen, dass es irgendwo im Ozean irgendwelche nicht existenten Fantasie-Inseln gibt. Andererseits, wenn sich keiner dran stört ;)

    > Aus Nutzersicht interessanter finde ich eh die Verwerter der Daten. OSM.org
    > selbst hat ein relativ nerdiges Interface und für Routing muss man gleich
    > eine komplett andere Webseite besuchen. Meinen Freunden empfehle ich da
    > lieber Marble marble-globe.org. Da haben die Kartenmaterial zur Ansicht und
    > Routing unter einem Dach und beides kann für Offline-Nutzung auch
    > heruntergeladen werden.
    Ja Asche auf unser Haupt, die Usability der Webseite und auch vieler Tools ist wirklich nicht so schön, wie man sich das wünschen würde. Andererseits, machen auch wir das nur in unserer Freizeit und auch unsere Entwickler haben das Recht, das zu machen was ihnen Spass macht. Es ist in den letzten Jahren aber einiges passiert, vielleicht geht es aber in den kommenden Monaten bei dem Thema in größeren Schritten vorran :)

  20. Re: Dabei ist OSM noch völlig unbekannt...

    Autor: toppas 05.01.12 - 15:26

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 9life-Moderator schrieb:
    > > Aber hier würde auch schnell eine "Selbstregulierung" greifen und solche
    > > "Spaßänderungen" würden auch schnell korrigiert.
    >
    > Wenn in OSM dann auch noch Wichtigtuer-Admins auftauchen wie bei der
    > deutschen Wikipedia, die einer Straße nur genügend Relevanz zugestehen,
    > wenn sie einen Mindestdurchsatz hat, dann gute Nacht, Wanderwege ...

    Wie schon unten geschrieben, es ist schwierig abzuwägen, wie man sinnvoll Vandalismus bekämpft, ohne dass es dafür Ordnungshüter gibt. Ich selbst bin nicht bei Wikipedia, habe aber das Buch gelesen: http://wikimedia.de/wiki/Wikipedia_Buch
    Sicherlich gibt es viele, die nicht mit den Moderatoren können und andere die Abstimmungen etc. als massive Bremse sehen. Ich als Außenstehender vermag mir da kein Urteil bilden, da ich das nicht abwägen kann. Allerdings sollte man dem Projekt auch zugestehen Fehler machen zu dürfen, es ist schließlich absoluter Vorrteiter als großes Portal für evolutionären user generated content. Und das was dort geschaffen wurde, muss man erstmal hinkriegen. Von daher denke ich, wäre es gut weniger zu bashen, sondern lasst die doch mal machen und ihren eigenen Weg finden. Wer weiß, vielleicht kann OSM in 5 Jahren von diese sozialen Experimenten schon profitieren und es anders machen :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  4. Auswärtiges Amt, Bonn oder Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42