Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geoengineering: Tauchschiffe sollen…

Strombedarf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strombedarf?

    Autor: blaub4r 19.08.19 - 11:51

    Wenn ich überlege was wir an Zeit und Strom brauchen um unseren kleinen 2x6 Meter Raum auf -18 zu halten.

    Ich will mir gar nicht ausdenken was da alles gebraucht wird. Kühlmittel, Strom. Das Material um das zu bauen.

    Und das dauert ewig.

  2. Re: Strombedarf?

    Autor: Sea 19.08.19 - 12:06

    und ist vor allem ein Kampf gegen Windmühlen. Selbst wenn wir da hunderte von den Dingern werkeln lassen, dann ändert das rein gar nichts an der Erderwärmung. Das wäre bestenfalls ein Tropfen auf den heissen Stein wegen minimal erhöhter Reflexionsfläche. Das Eis im Wasser verändert den Meeresspiegel nicht. Wenn erst mal der Südpol, der quasi komplett auf Land liegt, schmilzt, dann ist's vorbei

  3. Re: Strombedarf?

    Autor: x2k 19.08.19 - 12:41

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ist vor allem ein Kampf gegen Windmühlen. Selbst wenn wir da hunderte
    > von den Dingern werkeln lassen, dann ändert das rein gar nichts an der
    > Erderwärmung. Das wäre bestenfalls ein Tropfen auf den heissen Stein wegen
    > minimal erhöhter Reflexionsfläche. Das Eis im Wasser verändert den
    > Meeresspiegel nicht. Wenn erst mal der Südpol, der quasi komplett auf Land
    > liegt, schmilzt, dann ist's vorbei
    Nach der Logik müsste man sich einfach zurück lehnen und garnichts tun denn das bisschen was man tun könnte reicht ja nicht aus...
    Ich hoffe das dir schon klar ist das das nur ein Teil einer ganzheitlichen lösung ist.

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich überlege was wir an Zeit und Strom brauchen um unseren kleinen 2x6
    > Meter Raum auf -18 zu halten.
    >
    > Ich will mir gar nicht ausdenken was da alles gebraucht wird. Kühlmittel,
    > Strom. Das Material um das zu bauen.
    >
    > Und das dauert ewig.

    Die frieren das Wasser aber nicht ein, es wird nur entsalzen dammit es bei den arktischen Temperaturen von selbst frieren kann... Das kostet weniger Energie.

    Man müsste dann aber noch zusätzlich die eisdecke mit Schnee bedecken der dann die reflektionseigenschaften verbessert und das Eis dämmt.

  4. Re: Strombedarf?

    Autor: lestard 19.08.19 - 12:58

    Laut Artikel wird kein Kühlmittel eingesetzt. Das ist keine Eis-Maschine, die Wasser einfriert.
    Die holen kälteres Wasser aus tieferen Wasserschichten nach oben und holen das Salz aus dem Wasser, wodurch es "von alleine" durch die niedrigen Temperaturen einfriert.

    Das es ewig dauert stimmt aber vermutlich trotzdem.

  5. Re: Strombedarf?

    Autor: Prypjat 19.08.19 - 13:40

    Es wäre eine stetige Änderung und keine plötzliche.

    Strom könnte man durch Solarenergie gewinnen oder vielleicht in den Schiffen ein Gezeitenkraftwerk einbauen.

    Die Dinger müssten auf alle Fälle autark sein und sich selbst versorgen.

  6. Re: Strombedarf?

    Autor: x2k 19.08.19 - 13:52

    Windenergie funktioniert auf Schiffen sehr gut. Gezeiten Kraft funktioniert nicht mit Schiffen denn die schwimmen ja drauf.

  7. Re: Strombedarf?

    Autor: Agina 19.08.19 - 15:43

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windenergie funktioniert auf Schiffen sehr gut. Gezeiten Kraft funktioniert
    > nicht mit Schiffen denn die schwimmen ja drauf.
    Natürlich kann Gezeitenkraft auch auf Schiffen funktionieren. Man muss es nur befestigen, beispielsweise per Anker.

  8. Re: Strombedarf?

    Autor: Tantalus 19.08.19 - 15:47

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann Gezeitenkraft auch auf Schiffen funktionieren. Man muss es
    > nur befestigen, beispielsweise per Anker.

    Das funktioniert nicht, denn dafür müsstest Du einen zweiten Anker irgendwo an einer Wolke befestigen, damit das Wasser bei Ebbe wieder aus dem Schiff herausfließen kann. Ansonsten musst Du pumpen, was die beim fluten gewonnene Energie wieder auffrisst.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Strombedarf?

    Autor: Agina 19.08.19 - 15:52

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die holen kälteres Wasser aus tieferen Wasserschichten nach oben und holen
    > das Salz aus dem Wasser, wodurch es "von alleine" durch die niedrigen
    > Temperaturen einfriert.
    Damit bringt das ganze soviel wie zu versuchen, den Raum mithilfe eines Kühlschranks zu kühlen. Es mag lokale Änderungen geben aber für den Raum ist das ganze sogar schädlich, schließlich musste ja noch Energie zugeführt werden.

  10. Re: Strombedarf?

    Autor: Agina 19.08.19 - 15:55

    Da muss garnichts rein- oder rausfließen. Du machst das Schiff fest, die Gezeiten fließen durch das Schiff und treiben dort eine Turbine samt Generator an. Sobald die Tide am höchsten/nidrigsten ist, machste den Anker an der anderen Seite fest und weiter gehts.

  11. Re: Strombedarf?

    Autor: lestard 19.08.19 - 16:21

    Der Vergleich mit dem Kühlschrank hinkt. Natürlich wird lokal Energie hinzugefügt. Man holt Energie z.B. aus Solar-Panels und diese landet letztlich im Wasser. Aber der eigentliche Effekt ist ja, dass dadurch anschließend die Sonnenstrahlen reflektiert werden und dadurch viel mehr Energie wieder zurück in den Weltraum gelangt, so dass am Ende die Energie auf der Erde sinkt. Das funktioniert dann, wenn die Menge der reflektierten Energie größer ist als die Energie, die man für die Erzeugung des Eis aufbringen musste.

  12. Re: Strombedarf?

    Autor: Tantalus 19.08.19 - 16:53

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss garnichts rein- oder rausfließen. Du machst das Schiff fest, die
    > Gezeiten fließen durch das Schiff und treiben dort eine Turbine samt
    > Generator an. Sobald die Tide am höchsten/nidrigsten ist, machste den
    > Anker an der anderen Seite fest und weiter gehts.

    Ääääähhh.... Wat? Bei einem Schiff, das *auf* dem Wasser schwimmt, sollen Gezeiten *durch* das Schiff auf die andere Seite fließen? Davon hätte ich gerne mal ein Bild.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Strombedarf?

    Autor: Sea 19.08.19 - 17:25

    x2k schrieb:
    > Nach der Logik müsste man sich einfach zurück lehnen und garnichts tun denn
    > das bisschen was man tun könnte reicht ja nicht aus...
    In keinster Weise.
    Nur einfach etwas zu tun, damit man was getan hat, ist sicher auch keine Lösung. Und ein Fantasieprojekt von irgendwelchen Ingenieursstudenten die das Wort Thermodynamik noch nicht dran hatten hilft da halt nicht oder ist sogar kontraproduktiv.
    Da wir hier aus Wasser eis machen das wir dann in Wasser schmeissen, haben wir hier ausschliesslich den quasi nicht messbaren zugewinn an weisser Fläche. Wenn es darum geht, dann können wir auch einfach ein paar km² mit weissen Tüchern abdecken. Die können wir dann später, wenn es dann endgültig vorbei ist auch gleich zu Leichentüchern umfunktionieren.
    > Ich hoffe das dir schon klar ist das das nur ein Teil einer ganzheitlichen
    > lösung ist.
    Nein das ist mir nicht klar. Wo ist denn dieser Entwurf der so ganzheitlich ist? Das ist ein völlig Losgelöster geistiger Dünnschiss der niemals hätte publiziert werden dürfen.

    Was wir brauchen ist sofortiges, nachhaltiges und wissenschaftliches handeln. Kein politisches rumdrücken, palavern und schwachsinnigen Projekten mit großem Marketingblabla Geld zuschustern. Kein Aktionismus der bis maximal 4 Jahre Sichtweite hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  3. über experteer GmbH, Stuttgart
  4. Stadt Nürtingen, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
      Energiespeicher und Sektorkopplung
      Speicher für die Energiewende

      In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.

    2. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
      16-Kern-CPU
      Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

      AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

    3. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
      IT-Konsolidierung des Bundes
      Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

      Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.


    1. 09:57

    2. 19:00

    3. 18:30

    4. 17:55

    5. 16:56

    6. 16:50

    7. 16:00

    8. 15:46