Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geoengineering: Tauchschiffe sollen…

Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: noname4you 19.08.19 - 12:37

    Einfach mal die langfristige Statistik über die Eisausdehnung anschauen, und schon können alle wieder tief durchatmen!

    youtube -> vwUhJaQVi-M

  2. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: Eheran 19.08.19 - 13:53

    Ist das hier von 1953 bis 2016 langfristig genug?
    Oh, geht nur runter...

    Oder hier anders dargestellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.19 13:54 durch Eheran.

  3. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: Naresea 19.08.19 - 17:14

    Es gibt halt leider immer noch Leute, die nicht vom Klimawandel überzeugt sind... wozu auch auf wissenschaftliche Studien der letzten > 10 Jahre vertrauen, wenn es Youtube Videos gibt -.-

  4. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: sovereign 19.08.19 - 17:34

    Diese sogenannten Wissenschaftler haben sich verkauft. Andere die auch im IPCC waren, aber nicht einverstanden waren mit dem Humbuck der da verbreitet wird, wurden gefeuert. Und wenn man Idioten wie Resch anschaut oder diesen Latif die bei jedem warmen Sommertag die Klimaapokalypse sehen, und permanent sich weigern Wetter und Klima zu unterscheiden, dann sollte man schonmal nachdenken.
    Und wenn man schon am Klima forscht, dann sollten die wenigstens mal andere Faktoren wenigstens erwägen. ZUm Beispiel die Sonnenaktivität. Und man sollte auch endlich mal zugeben daß es sowas wie eine Globale Durchschnitttemperatur garnicht gibt. Da sich die Messorte ständig verändern. Und wenn schon die Grundlage einer Rechnung falsch ist, dann ist es die Rechnung in jedem Fall auch.

  5. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: theonlyone 19.08.19 - 17:42

    Naresea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt halt leider immer noch Leute, die nicht vom Klimawandel überzeugt
    > sind... wozu auch auf wissenschaftliche Studien der letzten > 10 Jahre
    > vertrauen, wenn es Youtube Videos gibt -.-

    Es gibt so viele "wissenschaftliche" Studien die eben alle ihre eigenen Ergebnisse haben, Ideologisch motiviert, schlichtweg schlechte Studien und Klimamodelle die schlichtweg nicht akkurat sind.

    Auf so einer Basis eine "Überzeugung" zu bilden ist schlicht naiv und im schlimmsten Fall einfach blöd.


    Gegen akuten Smog in Städten muss man etwas tun, das sieht jeder ein, hat aber mit dem Klima nichts zu tun.

    Das Eis ab schmilzt ergibt sich auch nicht aus dem CO2 in der Luft.
    Wegen CO2 steigt auch nicht "global" die Temperatur, sondern viel eher punktuell in Ländern.
    Umso stärker man seine Wälder abholzt umso mehr wird CO2 zum Problem.

    Aber viel schlimmer ist der Verlust all der anderen natürlichen Funktionen die so ein Wald hat.
    Spendet Schatten, speichert Wasser, wandelt CO2 in Sauerstoff, bieten Tieren und Insekten Lebensraum, fängt Wind ab, usw. usw.

    Wird in großem Maße aufgeforstet hat sich das Thema CO2 praktisch von selbst gelöst.


    Hohe Sonnenaktivität hat in jedem Fall eine sehr schädliche Wirkung auf die Atmosphäre der Erde und das ist in letzter Zeit spürbar.

    Luft und Meeresströme werden schwächer, auch das hat einen weit stärkeren Effekt auf das Klima der betroffenen Regionen.

    Dann hätten wir noch das Magnetfeld der Erde und die sich verschiebenden Nord/Südpol.
    Das hat zum Effekt das sich Magma-Ströme im Erdinneren verändern, was sie gesteigerter Vulkan-Aktivität führt, von denen die aller meisten unter Wasser liegen und wir davon so gar nichts mit bekommen das dort permanent Vulkane ausbrechen (die wenigen auf der Erdoberfläche die wir in den Nachrichten sehen sind auch nur die in der nähe von Städten).
    Vulkane schleudern Unmengen Gase in die Luft, weit relevanter als alles was der Mensch tut.


    Ganz klar ist das der Mensch sein eigenes Klima in Landstrichen gehörig ruinieren kann, sei es durch schweren Smog (saurer Regen und co. war mal ein großes Thema und ein akutes Problem) ; Abholzung, Rodung, Flussbegradigung, Seen entfernen, Landflächen für die Landwirtschaft ebnen.
    Alles Dinge die allesamt Effekte auf die Wetter Konstellationen haben, weil sie in irgendeiner Form die Windstärke beeinflussen, die Sonneneinstrahlung und/oder die Abarbeitung der Stoffe wie CO2 einschränken.

    Das aktive produzieren von CO2 mit Autos und co. hat im Vergleich einen sehr geringen Effekt.
    Der ist sicherlich >0 , nur machen wir das ja auch nicht aus Spaß, sondern um eine Industrie am laufen zu halten von der wir alle leben ; auch wenn das manche komplett vergessen und glauben wir können von Wasser und Brot zurück in die Steinzeit und das sogar anstreben.


    Alle Schäden die wir vermeintlich in den letzten 150+ Jahren angerichtet haben sollen sind dick und fett damit gerechtfertigt was wir für Technologische Quantensprünge gemacht haben.

    Wer glaubt der reinen Panik und Ängsten zu verfallen würde irgendeine positive Verbesserung herbeiführen sitzt schlichtweg den Rattenfängern auf.

    Beim Thema Klima gibt es so wahnwitzig viele Punkte die als Ursache herhalten müssen und es kommen ständig neue dazu, weil das Konstrukt Klima so komplex ist, das lässt sich nicht runter brechen auf einen einzigen Nenner CO2 ; wer das tut vereinfacht so stark, das es mit der eigentlichen Problematik nichts mehr zu tun hat.

  6. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: DX12forWin311 19.08.19 - 18:14

    Am Ende kommt immer einer daher und meint mit einem Tag googlen wüsste er mehr als die Mehrheit der Wissenschaftler.

  7. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: c3rl 19.08.19 - 18:19

    Was ich an euch Klimawandelleugnern nicht verstehe: Selbst wenn es keinen Klimawandel gäbe... ja und?! Trotzdem will ich nahe 100% erneuerbare Energien und weniger Plastik in der Welt haben. Und ich finde das sollte jeder mit gesundem Menschenverstand anstreben. Es ergibt keinen Sinn gegen irgendwelche Maßnahmen gegen den Klimawandel zu protestieren oder zu sagen "ja aber das ist nur eine Lüge". Ich wiederhole meine Frage: ja und? Selbst wenn es eine Lüge wäre, was ist jetzt schlimm daran mehr Klima- und Naturschutz zu betreiben? Das kann nur positive Auswirkungen haben.

  8. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: Abdiel 19.08.19 - 18:27

    Diese Dekadenz und Selbstzufiredenheit ist massiv ekelerregend!

    Quantensprünge? Wir schaffen es bis heute nicht, nachhaltig ausreichend Energie für alle zu produzieren. Oder Nahrungsmittel. Oder Medikamente. Könnten wir locker, machen wir aber nicht, weil wir ja so fortschrittlich sind.

    Stattdessen haben diese Quantensprünge in der Entwicklung nachhaltige Auswirkung auf die gesamte Umwelt, witzigerweise unsere wichtigste Lebensgrundlage und ein Ende ist da noch lange nicht abzusehen. Aber alles gerechtfertigt, denn wir sind ja so toll und haben so geniale Dinge wie... Ja was eigentlich? Welche unserer Errungenschaften ist es denn wert, die ganzen negativen Punkte zu rechtfertigen? Ich habe den dezenten Eindruck, dass wir reichen Europäer scheinen etwas den Fokus verlieren.

    Warum sagt denn niemand endlich einmal die Wahrheit: Der Klimawandel ist von Gott gemacht! Die Menscheit hat sich rein gar nix vorzuwerfen, schließlich haben wir das iPhone erfunden...

  9. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: Nups 19.08.19 - 18:28

    Ja schön und gut mit dem Klima- und Naturschutz. Ich will aber das mein Auto immer noch brum brum macht und keine hundert Filter im Abgastrakt drin stecken.

  10. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: c3rl 19.08.19 - 18:29

    Nups schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja schön und gut mit dem Klima- und Naturschutz. Ich will aber das mein
    > Auto immer noch brum brum macht und keine hundert Filter im Abgastrakt drin
    > stecken.

    Ernstgemeinte Frage: warum? Warum willst du das?

  11. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: osolemiox 19.08.19 - 19:54

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nups schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja schön und gut mit dem Klima- und Naturschutz. Ich will aber das mein
    > > Auto immer noch brum brum macht und keine hundert Filter im Abgastrakt
    > drin
    > > stecken.
    >
    > Ernstgemeinte Frage: warum? Warum willst du das?

    Vermutlich, weil Automobilzeitschriften, die BILD und rechte Parteien das so vorbeten. "Da ist jemand, der will DIR etwas wegnehmen!"

  12. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: \pub\bash0r 19.08.19 - 20:11

    osolemiox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich, weil Automobilzeitschriften, die BILD und rechte Parteien das
    > so vorbeten. "Da ist jemand, der will DIR etwas wegnehmen!"

    Zum Glück haben wir hier bereits gesetzliche Krankenkassen und ähnliche Sozialsysteme. Wenn wir jetzt sowas einführen wollen würden, würden wir kläglich an dieser "soll doch jeder Selbst sehen wie er klar kommt" Attitüde scheitern.

  13. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: jkow 19.08.19 - 20:27

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naresea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ergebnisse haben, Ideologisch motiviert, schlichtweg schlechte Studien und
    > Klimamodelle die schlichtweg nicht akkurat sind.

    Das erschreckende ist leider, dass die Vorrausrechnungen der Modelle von vor Jahrzehnten so ziemlich genau das Abbilden, was man aktuell musst.

    >
    > Auf so einer Basis eine "Überzeugung" zu bilden ist schlicht naiv und im
    > schlimmsten Fall einfach blöd.

    Naiv und blöd ist, den Kopf in den Sand zu stecken und drauf zu hoffen, dass 90% der Klimawissenschaftler einfach irren.

    > Gegen akuten Smog in Städten muss man etwas tun, das sieht jeder ein, hat
    > aber mit dem Klima nichts zu tun.

    Wer genau hätte das denn behauptet?


    > Das Eis ab schmilzt ergibt sich auch nicht aus dem CO2 in der Luft.
    > Wegen CO2 steigt auch nicht "global" die Temperatur, sondern viel eher
    > punktuell in Ländern.

    Beschäftige Dich mal damit was unsere Atmosphäre ist und weshalb wir auf der Erde nachts nicht Minus 200°C haben, so wie zum Beispiel auf dem Mond.

    > Umso stärker man seine Wälder abholzt umso mehr wird CO2 zum Problem.
    >
    > Aber viel schlimmer ist der Verlust all der anderen natürlichen Funktionen
    > die so ein Wald hat.
    > Spendet Schatten, speichert Wasser, wandelt CO2 in Sauerstoff, bieten
    > Tieren und Insekten Lebensraum, fängt Wind ab, usw. usw.

    Richtig.

    > Wird in großem Maße aufgeforstet hat sich das Thema CO2 praktisch von
    > selbst gelöst.

    Haste durchgerechnet, ja? Aber Aufforstung kann sicherlich nicht schade. Wird deshalb auch von diversen Initiativen gefördert.

    >
    > Hohe Sonnenaktivität ... Luft und Meeresströme ... das Magnetfeld der Erde und die sich verschiebenden Nord/Südpol...
    > gesteigerter Vulkan-Aktivität ...
    > Vulkane schleudern Unmengen Gase in die Luft,

    Und Du glaubst allen Ernstes, all das würde nicht berücksichtigt?

    > weit relevanter als alles was
    > der Mensch tut.

    Eben nicht.


    > Wer glaubt der reinen Panik und Ängsten zu verfallen würde irgendeine
    > positive Verbesserung herbeiführen sitzt schlichtweg den Rattenfängern
    > auf.

    Das hat leider nix mit Logik zu tun. Panik ist sicherlich ein schlechter Berater, aber nur weil einige lautstark Panik verbreiten (weil sie zu Recht mehr als besorgt sind), sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht weniger ernst zu nehmen.

    > Beim Thema Klima gibt es so wahnwitzig viele Punkte die als Ursache
    > herhalten müssen und es kommen ständig neue dazu, weil das Konstrukt Klima
    > so komplex ist, das lässt sich nicht runter brechen auf einen einzigen
    > Nenner CO2 ; wer das tut vereinfacht so stark, das es mit der eigentlichen

    Das tut auch niemand. Hast Du Dich überhaupt mal mit der Forschung und den von Dir angezweifelten Studien beschäftigt oder beschränkst Du Dich auf die Lektüre der Leugner, welche in sich bestimmt schlüssig ist, wenn man nicht selbst mal schaut, wie der Stand der Wissenschaft ist und worauf dieser beruht.

    Wissenschaft.. vielleicht solltest Du Dich mal damit beschäftigen, wofür dieses Wort steht. Wir reden hier nicht von irgendwelche Marketingfuzzis, die sich in Pseudostudien aus beliebigen Zahlen beliebige Antworten konstruieren können.

    Kleine Literaturempfehlung für den Anfang: www.klimafakten.de - von dort kommst du dann auch zu den Hintergründen, falls es dich wirklich interessiert.

  14. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: azeu 19.08.19 - 20:31

    Die Mehrheit der Wissenschaftler meinte damals auch, dass Einstein im Unrecht ist.

    Das ist jetzt keine Wertung einer aktuellen Aussage sondern einfach nur eine Kritik daran, dass Wissenschaftler auch nur Menschen sind.

    Bei der Wissenschaft ist es (leider) auch so wie mit Umfragen. Mann kann jeder Studie/Umfrage so hindrehen, dass sie dem eigenen Weltbild entspricht.

    Wieder keine Wertung sondern einfach nur ein Kommentar des Status Quo meinerseits.

    DU bist ...

  15. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: The Insaint 19.08.19 - 21:03

    Abdiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Dekadenz und Selbstzufiredenheit ist massiv ekelerregend!
    >
    > Quantensprünge?

    Ja, paßt eh. Denn ein Quantensprung ist die kleinste meßbare Entfernung und noch dazu von einem höheren zu einem niederen Energiewert.
    Etwas als "Quantensprung" zu bezeichnen, heißt, daß es somit unübertreffbar mies ist.

  16. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: 1e3ste4 19.08.19 - 21:27

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mehrheit der Wissenschaftler meinte damals auch, dass Einstein im
    > Unrecht ist.
    Es gibt auch immernoch "Wissenschaftler" die Einstein anzweifeln und beweisen mit jedem Mal das Gegenteil.

    1905: Spezielle Relativitätstheorie vorgestellt
    1916: Allgemeine Relativitätstheorie abgeschlossen vorgestellt
    1919: Erster Beweis der Relativitätstheorie anhand einer Sonnenfinsternis

    14 Jahre nach Veröffentlichung der Speziellen Relativitätstheorie wurde sie bewiesen.

    Dass CO2 den Treibhauseffekt verursacht ist seit Ende des 19. Jahrhunderts bekannt und dass das Klima sich erwärmen wird war in den 60ern schon klar. Also alles deutlich mehr als 14 Jahre bekannt.

    Fakt: Wissenschaftler von Shell haben 1982 anhand des prognostizierten zukünftigen Verbrauchs von Erdöl den Temperaturanstieg von heute korrekt vorhergesagt. Die Ergebnisse wurden natürlich unter Verschluss gehalten, weils ja sonst geschäftsschädigend gewesen wäre.

    https://www.theguardian.com/environment/climate-consensus-97-per-cent/2018/sep/19/shell-and-exxons-secret-1980s-climate-change-warnings

    > Bei der Wissenschaft ist es (leider) auch so wie mit Umfragen. Mann kann
    > jeder Studie/Umfrage so hindrehen, dass sie dem eigenen Weltbild
    > entspricht.
    Besonders Wissenschaftler mit Google-Diplom.

    > Wieder keine Wertung sondern einfach nur ein Kommentar des Status Quo
    > meinerseits.
    Aha, aber gerade die Behauptung, dass dein Weltverständnis dem Status Quo entsprechen soll, kann wertender nicht sein.

  17. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: azeu 19.08.19 - 21:54

    > Aha, aber gerade die Behauptung, dass dein Weltverständnis dem Status Quo entsprechen soll, kann wertender nicht sein.

    Habe ich den Eindruck vermittelt? Dann tut es mir leid.

    Deine vorgebrachten Punkte zweifle ich nicht an - allein deswegen schon, weil ich zu faul bin um Geganaussagen zu suchen ;) - aber seit Jahrzehnten wird uns das Waldsterben und der/das/die Peak Oil vorhergesagt und keines davon ist eingetroffen, im Gegenteil. Heute gibt es auf der Welt mehr Wald als vor 50 Jahren und das trotz massiver Rohdung. Und es werden auch immer wieder neue Öl-Vorkommen gefunden - obwohl es mir persönlich andersrum lieber wäre. Noch mehr Öl bedeutet nur, weiter so wie bisher. Aber das ist ein anderes Thema.

    DU bist ...

  18. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: Eheran 19.08.19 - 23:23

    >aber seit Jahrzehnten wird uns das Waldsterben und der/das/die Peak Oil vorhergesagt und keines davon ist eingetroffen, im Gegenteil.
    Und das Ozonloch auch.

    Oh was, es wurden viele Sachen geändert, damit die Probleme sofort angegangen werden? HUCH!

  19. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: My2Cents 20.08.19 - 06:11

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Ende kommt immer einer daher und meint mit einem Tag googlen wüsste er
    > mehr als die Mehrheit der Wissenschaftler.

    Wissenschaftler sind keine Götter.
    Die Klimamodelle mit denen sie rechnen nennen sich nicht umsonst "Modelle". Und die Ergebnisse sind auch flexibel, je nachdem wer für die Studien bezahlt.
    Ich bin jetzt alt genug um zu wissen dass überall nur mit Wasser gekocht wird und wie sehr Geld und Interessen auch in die Ergebnisse einfließen.

    Und eine Wissenschaft bei der man nicht diskutieren darf sondern sofort als "Leugner" diffamiert wird ist keine Wissenschaft, sondern eine Religion - verbrennt die Ketzer!
    Es gibt beim Klimawandel nämlich mehr als genug Punkte die man durchaus diskutieren muss - und das fängt schon bei ganz grundlegenden Sachen wie der Datenerhebung und den verwendeten Modellen an.

  20. Re: Und wenn die Arktis gar nicht schmilzt?

    Autor: GPUPower 20.08.19 - 07:06

    https://youtu.be/tNZXy6hfvhM?t=809



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.19 07:11 durch GPUPower.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 3,99€
  3. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
      Energiespeicher und Sektorkopplung
      Speicher für die Energiewende

      In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.

    2. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
      16-Kern-CPU
      Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

      AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

    3. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
      IT-Konsolidierung des Bundes
      Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

      Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.


    1. 09:57

    2. 19:00

    3. 18:30

    4. 17:55

    5. 16:56

    6. 16:50

    7. 16:00

    8. 15:46