Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetz: Bundesrat lässt…

Ende des Kabelnetzes?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ende des Kabelnetzes?

    Autor: HubertHans 27.11.15 - 19:55

    Ist doch wunderbar!

    Shared Medium/ stark ueberbucht und mickriger Upload: Sowas nutzt man nur, wenn man keine Alternativen oder Ahnung hat. Schon der Upload ist so gering bemessen, das sich die ACK-Pakete die Beine in den Bauch stehen und die gebuchte Bandbreite, wenn ueberhaupt, nur bei nem Benchmurks erreicht wird. In der Praxis reicht einmal Teamspeak oder ein VPN Tunnel mit ein bissle Upload, und von den gebuchten 100MBit down usw ist dann nichts mehr zu sehen. Schade, das VDSL Co nicht ueberall zu haben sind. Aber wenn man eins nicht braucht, ist es Voodoofone & Co!

  2. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: Hotohori 27.11.15 - 19:59

    Naja, was wäre denn ohne Kabel? Gar kein Internet oder eine noch schlechtere Lösung. ;)

  3. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: HubertHans 27.11.15 - 20:00

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, was wäre denn ohne Kabel? Gar kein Internet oder eine noch
    > schlechtere Lösung. ;)

    Sag ja: Notnagel.

  4. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: TheMasterMaind 27.11.15 - 20:05

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch wunderbar!
    >
    > Shared Medium/ stark ueberbucht und mickriger Upload: Sowas nutzt man nur,
    > wenn man keine Alternativen oder Ahnung hat. Schon der Upload ist so gering
    > bemessen, das sich die ACK-Pakete die Beine in den Bauch stehen und die
    > gebuchte Bandbreite, wenn ueberhaupt, nur bei nem Benchmurks erreicht wird.
    > In der Praxis reicht einmal Teamspeak oder ein VPN Tunnel mit ein bissle
    > Upload, und von den gebuchten 100MBit down usw ist dann nichts mehr zu
    > sehen. Schade, das VDSL Co nicht ueberall zu haben sind. Aber wenn man eins
    > nicht braucht, ist es Voodoofone & Co!


    Warum so mad? Das Netz ist nicht überall "stark überbucht". Es kommt immer daraufan wo man lebt. Dieses also zu veralgemeinern ist also falsch.
    Ja der Upload ist im vergleich zu vielen VDSL-Tarifen geringer. Mit VDSL und Vectoring und den anderen kram über CuDa gibts aber noch ganz andere Probleme.
    Jeder kann also das nutzen was er will/verfügbar ist. Hat also nichts mit alternativlosigkeit zu tun.
    Außerdem erreiche ich meine volle Datenrate auch wenn die Leitung gut ausgelastet ist und nicht nur bei den "Benchmurks".

    Ist bei Kabel sowie bei DSL bei jedem wohl immer etwas anders.

    PS: Habs nicht weiter beobachtet, aber bei UM gibts/gabs auch mal Packs um den Upload aufzustocken wenn es nicht reicht. Glaube ich zumindest

  5. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: HubertHans 27.11.15 - 20:15

    Du hast nur Glueck. Ueberall in Deutschland jammern die Leute wegen den Kabelanschluessen. Jeder, den ich kenne, hat mit Kabel in zwischen massive Probleme oder ist bereits deswegen gewechselt. (Kiel/ Niedersachen/ Osten/ Bayern) Was meinst du mit auslasten?

    Das kann nicht stimmen. Wenn dein Upload zu ist dann kannst du keinen vollen Downlaod mehr erreichen bei Kabel. Das ist technisch nicht generell moeglich, auch nicht mit VDSL oder SDSL. Ein Trick waere, per Cfosspeed den Upload leicht zu begrenzen und dann den Trafficshaper machen zu lassen. Ohne Hilfsmittel (Ein Router kann das nicht, einfaches Traffic Shaping reicht hier nicht) unmoeglich! Die Telekom hat nicht umsonst 1:10 als Minimum. Bei 1:10 ist der Upload bereits sehr schnell ein Flaschenhals. (Deswegen konnte man den Upstream oft noch verdoppeln) Bei Kabel ist das Verhaeltniss tellenweise eher 1:20 oder 1:40. Und das kann nicht funktionieren. Da kann man nur einen Downlaod machen. Mehr geht da nicht. Sobald irgendwas auch nur haeppchenweise nach Aussen telefoniert, ists Essig und der Download bricht ein.

  6. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: TheMasterMaind 27.11.15 - 20:24

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast nur Glueck. Ueberall in Deutschland jammern die Leute wegen den
    > Kabelanschluessen. Jeder, den ich kenne, hat mit Kabel in zwischen massive
    > Probleme oder ist bereits deswegen gewechselt. (Kiel/ Niedersachen/ Osten/
    > Bayern) Was meinst du mit auslasten?
    >
    > Das kann nicht stimmen. Wenn dein Upload zu ist dann kannst du keinen
    > vollen Downlaod mehr erreichen bei Kabel. Das ist technisch nicht generell
    > moeglich, auch nicht mit VDSL oder SDSL. Ein Trick waere, per Cfosspeed den
    > Upload leicht zu begrenzen und dann den Trafficshaper machen zu lassen.
    > Ohne Hilfsmittel (Ein Router kann das nicht, einfaches Traffic Shaping
    > reicht hier nicht) unmoeglich! Die Telekom hat nicht umsonst 1:10 als
    > Minimum. Bei 1:10 ist der Upload bereits sehr schnell ein Flaschenhals.
    > (Deswegen konnte man den Upstream oft noch verdoppeln) Bei Kabel ist das
    > Verhaeltniss tellenweise eher 1:20 oder 1:40. Und das kann nicht
    > funktionieren. Da kann man nur einen Downlaod machen. Mehr geht da nicht.
    > Sobald irgendwas auch nur haeppchenweise nach Aussen telefoniert, ists
    > Essig und der Download bricht ein.

    Die Leute die ich kenne beneiden einen meist wenn sie selbst keinen Kabelanschluss haben und keiner von denen hatte bisher große Probleme (NRW). Aber ist mitunter Ortsabhängig.

    Ich gebe dir Recht das der Download am ehesten begrenzt wird wenn der Upload Kanal dicht ist. Da hilft einem Traffic shaping auch nicht mehr viel.
    Am besten wäre natürlich synchrone Datenraten.
    Allerdings ists im Normalfall nicht so schlimm wie beschrieben. Selbst "damals" bei 50/2,5 waren mehre paralelle Downloads und sonst noch gewusel mittendrinn nie wirklich ein Problem. Jeder hat sein häppchen bekommen.

  7. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: kelzinc 27.11.15 - 20:29

    Also in meinem beknnten kreis wollen alle den kabelanschluss von mir haben weil ich ein so verdammt große badnbreite habe, der upload ist schelcht aber außer mal ein bild lade ich niergends etwas hoch.
    Störungen habe ich praktich keine als ich bei der telekom war war locker jeden motan mindestens eine störung

    mal davon abgesehen das es 99,99999% aller kunden egal ist was für ein router die da rumstehen habe.

    eine wahl von ausgesuchten routern der provider wäre meines erachtens die beste lösung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.15 20:39 durch kelzinc.

  8. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: tingelchen 27.11.15 - 21:11

    > eine wahl von ausgesuchten routern der provider wäre meines erachtens die beste
    > lösung
    >
    Diese "Lösung" ist nicht verboten. Dem ISP steht es nach wie vor frei eigene Router "mit Sicherheitsfeatures" an zu bieten. Das Gesetz sagt lediglich das der ISP dich nicht mehr zwingen darf einen Router aus seinem "Sortiment" zu nehmen.

    > mal davon abgesehen das es 99,99999% aller kunden egal ist was für ein router die
    > da rumstehen habe.
    >
    Das ist sicherlich richtig. Für die meisten auch bestimmt die bessere Wahl, wenn sie einen vom ISP nehmen. Annehmen, Einstecken, Einschalten, funktioniert. Theoretisch zumindest :D

    Wobei die Telekomdinger auch nicht vorkonfiguriert sind und dessen Standardeinstellung mit unter eher unpraktisch sind. Vor allem wenn man auf seinen Mail Server zugreifen will und das geht nicht. Da erst mal auf die Idee zu kommen das die Dinger eine White List für Mail Server haben, kommt man auch nur, wenn man sich damit auskennt ^^
    Bei Kabel sehe ich auch keine Probleme. Fremdes Modem im Netz bekommt private IP zugewiesen und jeder Aufruf jeder Seite führt dich zur Konfigurationsseite. Dort Zugangsdaten eingeben, Modem wird registriert und schwups... Internet funktioniert.

  9. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: Schnarchnase 27.11.15 - 22:31

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also in meinem beknnten kreis wollen alle den kabelanschluss von mir haben […]

    Wenn man Spaß an 2-Jahren-Knebelverträgen hat vielleicht …

  10. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: McCoother 27.11.15 - 22:42

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kelzinc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also in meinem beknnten kreis wollen alle den kabelanschluss von mir
    > haben […]
    >
    > Wenn man Spaß an 2-Jahren-Knebelverträgen hat vielleicht …

    Unser Kabelvertrag läuft angeblich seit 1990. Kann gut hinkommen.

  11. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: plutoniumsulfat 27.11.15 - 23:08

    Stimmt, bei der Telekom kann man ja monatlich kündigen...oder etwa nicht?

  12. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.15 - 00:42

    Scheinst absolut keine Ahnunz zu haben von der Materie.
    Habe 5 MBit Upload, das sind immerhin 625 KB/s.

    Was ist daran bitte langsam?

    Habe keinerlei Probleme. Weder mit TeamSpeak, noch mit Skype, noch mit Streaming, etc.

    Hauptsache gegen etwas wettern, was man scheiße findet.

    2 Jahre UnityMedia-Kunde*, kein einziger Ausfall in der Zeit und immer volle Bandbreite (100 MBit, 5 MBit) da...

    *Telefon Komfort mit FritzBox

    Erst wenn es zum selben Preis von 40 EUR im Monat 200/60 oder so gibt bei der Konkurenz würde ich wieder zu DSL wechseln...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.15 00:43 durch Lala Satalin Deviluke.

  13. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: HubertHans 28.11.15 - 08:27

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinst absolut keine Ahnunz zu haben von der Materie.
    > Habe 5 MBit Upload, das sind immerhin 625 KB/s.
    >
    > Was ist daran bitte langsam?
    >
    > Habe keinerlei Probleme. Weder mit TeamSpeak, noch mit Skype, noch mit
    > Streaming, etc.
    >
    > Hauptsache gegen etwas wettern, was man scheiße findet.
    >
    > 2 Jahre UnityMedia-Kunde*, kein einziger Ausfall in der Zeit und immer
    > volle Bandbreite (100 MBit, 5 MBit) da...
    >
    > *Telefon Komfort mit FritzBox
    >
    > Erst wenn es zum selben Preis von 40 EUR im Monat 200/60 oder so gibt bei
    > der Konkurenz würde ich wieder zu DSL wechseln...

    Du scheinst leider keine Ahnung zu haben, wofuer der Upload bei dir drauf geht. Schon mal was von ACK-Paketen gehoert? Bei 100Mbit Down sind 5MBit Up ausgelastet. Ich habe mit VDSL den Vorteil das ich was mit voller Geschwindigkeit herunterladen kann und dann nebenbei Teamspeak & Co/ Internettelefonie ohne Probleme nutzen kann. (Wenn das Gateway auch noch primitives Traffic Shaping macht, dann kollidiert da gar nichts mehr) Das kannst du bei deinem Anschluss knicken. Und ich habe mit Kabel meine Erfahrungen durch. Und meine Bekannten auch. Die haben alle damals geschwaermt. Und dann hat Voodoofone aufgekauft.

  14. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: pioneer 28.11.15 - 10:22

    HubertHans schrieb:

    > Du scheinst leider keine Ahnung zu haben, wofuer der Upload bei dir drauf
    > geht. Schon mal was von ACK-Paketen gehoert? Bei 100Mbit Down sind 5MBit Up
    > ausgelastet. Ich habe mit VDSL den Vorteil das ich was mit voller
    > Geschwindigkeit herunterladen kann und dann nebenbei Teamspeak & Co/
    > Internettelefonie ohne Probleme nutzen kann.

    Der Ahnungslose bist du leider selbst. Ich habe einen 200/40 MBit/s Anschluss über Kabel/DOCSIS3.0 bei Netcologne und bei vollem Download mit 200 MBit/s ist im Upload ca. 3,5 MBit/s belegt. Das bedeutet, an einem 100/5 MBit/s Anschluss werden deutlich unter 2 MBit/s für den Upload der ACK Pakete benötigt und es sind noch deutlich über 3 MBit/s übrig für andere Dinge, was für die von Dir genannten Dinge wie Teamspeak und Internettelefonie locker ausreicht. Selbst ein 200/5 MBit/s Anschluss hätte dafür noch genug Reserven.

    Dass ein höherer Upload natürlich Vorteile für uploadlastige Anwendungen hat, ist unbestritten. Deine Annahme, dass dies nur mit VDSL möglich ist, ist aber ebenso falsch, wie du an meinem Anschluss sehen kannst.

    Edit: Im Übrigen ist auch zu Stoßzeiten hier von Überbuchung nichts zu merken. Wie auch bei meinen Eltern nicht, die den besagten 100/5er Anschluss bei Unitymedia haben, den ich in einer anderen Stadt auch hatte, bevor ich nach Köln gezogen bin.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.15 10:31 durch pioneer.

  15. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: gaym0r 28.11.15 - 10:37

    Also Ich hab Kabel und 10:1. Keine Probleme.

  16. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: Underdoug 28.11.15 - 10:44

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst leider keine Ahnung zu haben, wofuer der Upload bei dir drauf
    > geht. Schon mal was von ACK-Paketen gehoert? Bei 100Mbit Down sind 5MBit Up
    > ausgelastet.

    Als Mitarbeiter der Technik bei Unitymedia kann ich dir Garantieren, dass deine Aussage falsch ist.

  17. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: exxo 28.11.15 - 11:39

    Also ich wohne mitten in der Großstadt in einem Stadtteil mit den meisten Bewohnern in dieser Stadt.

    Und ich bekomme immer 100 MBit mit Kabel Deutschland und nutze seit Jahren meinen eigenen Router...

    Das Schmuckstück von Hitron das nur als Modem fungiert würde ich schon ganz gerne loswerden. Aber deswegen ständig zu Posten das der ISP die Hölle auf erden ist wie es so manch einer hier darstellt, finde ich schon etwas überzogen.

  18. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: Schnarchnase 28.11.15 - 12:38

    Das macht jetzt was genau besser? Es gibt auch seriöse Anbieter wie Easybell oder Congstar wo man monatlich kündigen kann.

  19. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: Gant4 28.11.15 - 13:49

    Ich bin bei Telecolumbus mit meinen 150/5 voll zufrieden.
    Das TC Gerät ist hardwaremäßig top nur die TC Firmware drauf ist Schrott.
    Da kommt in nächster Zeit ne fritzbox hin und das TC Gerät wandert in den bridge modus und dann ist alles perfekt.
    Mehr upload wäre nicht schlecht aber nicht notwendig denn selbst wenn ich den download so gut wie voll auslaste funktioniert der Rest noch

  20. Re: Ende des Kabelnetzes?

    Autor: HubertHans 28.11.15 - 15:47

    pioneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    >
    > > Du scheinst leider keine Ahnung zu haben, wofuer der Upload bei dir
    > drauf
    > > geht. Schon mal was von ACK-Paketen gehoert? Bei 100Mbit Down sind 5MBit
    > Up
    > > ausgelastet. Ich habe mit VDSL den Vorteil das ich was mit voller
    > > Geschwindigkeit herunterladen kann und dann nebenbei Teamspeak & Co/
    > > Internettelefonie ohne Probleme nutzen kann.
    >
    > Der Ahnungslose bist du leider selbst. Ich habe einen 200/40 MBit/s
    > Anschluss über Kabel/DOCSIS3.0 bei Netcologne und bei vollem Download mit
    > 200 MBit/s ist im Upload ca. 3,5 MBit/s belegt. Das bedeutet, an einem
    > 100/5 MBit/s Anschluss werden deutlich unter 2 MBit/s für den Upload der
    > ACK Pakete benötigt und es sind noch deutlich über 3 MBit/s übrig für
    > andere Dinge, was für die von Dir genannten Dinge wie Teamspeak und
    > Internettelefonie locker ausreicht. Selbst ein 200/5 MBit/s Anschluss hätte
    > dafür noch genug Reserven.
    >
    > Dass ein höherer Upload natürlich Vorteile für uploadlastige Anwendungen
    > hat, ist unbestritten. Deine Annahme, dass dies nur mit VDSL möglich ist,
    > ist aber ebenso falsch, wie du an meinem Anschluss sehen kannst.
    >
    > Edit: Im Übrigen ist auch zu Stoßzeiten hier von Überbuchung nichts zu
    > merken. Wie auch bei meinen Eltern nicht, die den besagten 100/5er
    > Anschluss bei Unitymedia haben, den ich in einer anderen Stadt auch hatte,
    > bevor ich nach Köln gezogen bin.

    Kann nicht sein. Denn bei 50Mbit down hab ich schon 1,2Mbit Up ACK bei nahezu jedem durchschnittlichem Server. Also was willst du mit erzaehlen? Bei 100Mbit Down sind das bereits 2,5Mbit. Das ist die Haelfte des Uploads der genannten Kabelverbindung. Dummerweise bedeutet das automatisch, das auch nur ein Tick mehr zum Einbruch des Downloads fuehrt, da wir hier bei 500ms Zeitabstand sind. Ohne intelligentes Trafficshaping bricht die Leitung bei Nutzung eines anderen Dienstes ein. Ist so, technisch bedingt und ohne TS unvermeidbar. Die 3 oder 2,5Mbit sind nicht uebrig. Du brauchst mehr Luft nach oben um keine Einbrueche zu bekommen.

    Das du etwas wenige ACK Pakete sendest bei deinem Test ist durch den verwendeten Server bedingt. Bzw wo haste die Messwerte her?

    Und das du von deiner Ueberbuchung nichts merkst ist entweder durch von "merken befreit" oder Glueck bedingt. Schwein gehabt, Freu dich solange es noch geht.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. afb Application Services AG, München
  3. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  4. Networkers AG Gesellschaft für Internet Technologie, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ (Vergleichspreis 273,89€)
  2. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  3. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Just Cause 4 und Rage 2 Physik und Psychopathen
  2. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  3. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    1. Schwarzkopien: Nintendo Switch prüft offenbar jede Hardware und Software
      Schwarzkopien
      Nintendo Switch prüft offenbar jede Hardware und Software

      Zum Schutz vor illegal kopierten Spielen prüft die Nintendo Switch über mehrere Server offenbar jede Konsole und jedes Spiel. Simple Tricks aus der 3DS-Zeit zum Umgehen der Sicherheitsmaßnahmen sollen nicht mehr funktionieren.

    2. Google: Android-Apps bekommen DRM-Zusatz
      Google
      Android-Apps bekommen DRM-Zusatz

      Google fügt Android-Apps im Play Store Metadaten hinzu, um diese als von Google zertifizierte Anwendungen auszuweisen. Was nach DRM klingt, soll in Märkten Sicherheit bringen, in denen Nutzer Apps legal über Peer-to-Peer-Netzwerke teilen. Missbrauch ist aber dennoch denkbar.

    3. Reconfigurable Wheel-Track: Darpa erfindet das Rad neu
      Reconfigurable Wheel-Track
      Darpa erfindet das Rad neu

      Bei vielen Entwicklung wird gesagt, es sei nicht nötig das Rad neu zu erfinden. Die Darpa, Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, hat genau das getan, um Autos wendiger und geländegängiger zu machen.


    1. 11:38

    2. 11:26

    3. 11:10

    4. 10:54

    5. 10:41

    6. 09:43

    7. 09:39

    8. 09:00