Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetz: Bundesrat lässt…

Kabel Deutschland Router?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabel Deutschland Router?

    Autor: Gaggaman 30.11.15 - 12:52

    Ich frags mal hier:
    KD vertreibt ja den dämlichen Hitron und deaktiviert das WLAN, außer man zahlt 2¤ extra pro Monat.

    Mit den Zugansdaten sollte es ja dann möglich sein, den Hitron wieder auf Werkzustand zu setzen und dann auch auf die Benutzeroberfläche zugreifen und somit das WLAN wieder aktiviern zu können, oder?
    Oder gibts da wieder ne Klausel im Bestandsvertrag, dann dies technische Veränderungen em Gerät sind und man das Gerät ja nur leihweise hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.15 12:52 durch Gaggaman.

  2. Re: Kabel Deutschland Router?

    Autor: joypad 30.11.15 - 13:56

    Man kann auch jetzt schon auf das Config-Webfrondend zugreifen und alle Einstellungen ändern. Wenn Du die 2 EUR sparst, ist wahrscheinlich nur die WLAN-Einstellung disabled, was ich nicht beuteilen kann, da ich die die WLAN-Optionen gebucht habe. Der Hitron ist sehr stabil, ein schönens Gerät, wenn man die Zusätzfeatures der Fritzboxen nicht benötigt.

  3. Re: Kabel Deutschland Router?

    Autor: NoNaMe133 30.11.15 - 14:17

    Deine Frage hat mit dem Artikel nichts zu tun. Es geht hier nur darum das dir dein Provider nicht mehr vorschreiben darf welchen Router du verwenden musst.

    Du kannst dir wenn das Gesetz in Kraft tritt irgendwo einen x beliebigen Router kaufen und den dann anschließen und der Provider muss dir die Konfigurationsdaten liefern.

  4. Re: Kabel Deutschland Router?

    Autor: Gaggaman 30.11.15 - 16:00

    @NoNaMe:
    Ich finde schon, dass die Frage damit was zu tun hat. Ohne Zugriff auf die Nutzeroberfläche kann man wohl schlecht die Konfigurationsdaten eingeben. Und da ist die Frage, wie man auf die Nutzeroberfläche des Hitron kommt oder ob die das verweigern können.
    Mir ist klar, dass ich z.B. eine eigens gekaufte Fritz-Box oder des Hitron über EBAY dann selbst konfigurierne kann, aber das dämliche Ding ist ja nur "geliehen".

    Und damit sind wir wieder beim Thema. Die Fritz.Box z.B. hat ja ein Standard Passwort über welches man auf die Web-Oberfläche kommt. Dort dann die Zugangsdaten eingeben und voila - das Ding läuft.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

  1. Smartphone-Tarife: Congstar wertet Prepaid-Pakete auf
    Smartphone-Tarife
    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

    Congstar bietet für zwei Prepaid-Pakete ein höheres ungedrosseltes Datenvolumen ohne Aufpreis an. Anders als bei der Konkurrenz gilt weiterhin eine Laufzeit von 30 Tagen für alle Prepaid-Pakete.

  2. Rauschgifthandel: BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest
    Rauschgifthandel
    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

    Ein 29-Jähriger soll gemeinsam mit Komplizen viele Kilo Rauschgift über Darknet-Marktplätze verschickt haben. Er wurde bei einer Grenzkontrolle festgenommen, auch die Wohnung seiner Mutter wurde durchsucht.

  3. Toyota: Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz
    Toyota
    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

    Der japanische Autokonzern Toyota hat einen neuen humanoiden Roboter vorgestellt. Dank einer innovativen Steuerung kann er auch an weit entfernten oder unzugänglichen Orten eingesetzt werden.


  1. 11:45

  2. 11:30

  3. 11:02

  4. 10:39

  5. 10:30

  6. 10:20

  7. 08:55

  8. 07:41