Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetz gegen Hasskommentare: Breiter…

Wir müssen uns wehren

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir müssen uns wehren

    Autor: uprobst 11.04.17 - 13:38

    Allianzen sind nötig, um sich gegen den Aktionismus von Herrn Maas zur Wehr zu setzen.

    In blindem Aktionismus will er Zensur, Überwachung und den Abbau der Bürgerrechte noch vor der Bundestgaswahl durchsetzen.

  2. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Muhaha 11.04.17 - 13:44

    uprobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In blindem Aktionismus will er Zensur, Überwachung und den Abbau der
    > Bürgerrechte noch vor der Bundestgaswahl durchsetzen.

    Nein, das will er nicht. Maas will sich "nur" in Sachen Fake-News als Macher profilieren. Welche Kollateralschäden so eine persönliche Profilierung, so ein Schnellschuß haben kann, scheint ihm dabei herzlichst egal zu sein.

  3. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Prinzeumel 11.04.17 - 13:50

    uprobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allianzen sind nötig, um sich gegen den Aktionismus von Herrn Maas zur Wehr
    > zu setzen.
    >
    > In blindem Aktionismus will er Zensur, Überwachung und den Abbau der
    > Bürgerrechte noch vor der Bundestgaswahl durchsetzen.

    Ich hol mir nur popcorn und schau dem Spektakel zu.

  4. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Lapje 11.04.17 - 13:50

    uprobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allianzen sind nötig, um sich gegen den Aktionismus von Herrn Maas zur Wehr
    > zu setzen.
    >
    > In blindem Aktionismus will er Zensur, Überwachung und den Abbau der
    > Bürgerrechte noch vor der Bundestgaswahl durchsetzen.

    Na dann lass mal hören, wie man dem Problem eher Herr werden kann/soll. Z.B. dem Mobben von Kindern und Jugendlichen per soziale Netzwerke. Oder dass das einfache Posten von Blödsinn existenzbedrohend werden kann.

    Also, ich höre...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.17 13:52 durch Lapje.

  5. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Füchslein 11.04.17 - 13:54

    Da gab's neulich grade einen Film zu dem Thema:

    http://www.sat1.de/film/der-sat-1-filmfilm/nackt-das-netz-vergisst-nie

  6. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Vaako 11.04.17 - 13:54

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uprobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allianzen sind nötig, um sich gegen den Aktionismus von Herrn Maas zur
    > Wehr
    > > zu setzen.
    > >
    > > In blindem Aktionismus will er Zensur, Überwachung und den Abbau der
    > > Bürgerrechte noch vor der Bundestgaswahl durchsetzen.
    >
    > Na dann lass mal hören, wie man dem Problem eher Herr werden kann/soll.
    > Z.B. dem Mobben von Kindern und Jugendlichen per soziale Netzwerke. Oder
    > dass das einfache Posten von Blödsinn existenzbedrohend werden kann.
    >
    > Also, ich höre...


    ganz einfach smartphone verbot an schulen/kindergärten und an Unis nur wenn man 18+ ist, schließlich wirds genauso bei sexuellen themen gehalten wo man auch die Kinder vor "schützen" muss

  7. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: uprobst 11.04.17 - 13:57

    Lapje schrieb:
    >
    > Na dann lass mal hören, wie man dem Problem eher Herr werden kann/soll.
    > Z.B. dem Mobben von Kindern und Jugendlichen per soziale Netzwerke. Oder
    > dass das einfache Posten von Blödsinn existenzbedrohend werden kann.
    >
    > Also, ich höre...


    Es ist Aufgabe von Polizei und Staatsanwaltschaft dagegen vorzugehen. Und die entsprechenden strafrechtlichen Sanktionen müssen von Richtern verhängt werden Hierzu sind die Gesetze ausreichend, wenn sie denn angewendet werden.

    Ein Versagen der staatlichen Institutionen kann kein Argument sein hoheitliche Aufgaben an private Unternehmen zu vergeben und somit das Grundgesetz und die Bürgerrechte auszuhebeln. Statt dessen müssen Polizei und Staatsanwaltschaft für die neuen Aufgaben ertüchtigt werden.

  8. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Lapje 11.04.17 - 13:57

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ganz einfach smartphone verbot an schulen/kindergärten und an Unis nur wenn
    > man 18+ ist, schließlich wirds genauso bei sexuellen themen gehalten wo man
    > auch die Kinder vor "schützen" muss

    Und dann beschweren, wenn die "Kids" mit 18 keine mediale Kompetenz besitzen.

  9. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Lapje 11.04.17 - 14:00

    uprobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Es ist Aufgabe von Polizei und Staatsanwaltschaft dagegen vorzugehen. Und
    > die entsprechenden strafrechtlichen Sanktionen müssen von Richtern verhängt
    > werden Hierzu sind die Gesetze ausreichend, wenn sie denn angewendet
    > werden.

    Das nützt aber nichts, wenn erst Monate vergehen, bis mal was passiert. Bis dahin haben sich die Dinge so weit verteilt, dass sie aus dem Netz nicht mehr wegzubekommen ist. Daran gedacht?

    >
    > Ein Versagen der staatlichen Institutionen kann kein Argument sein
    > hoheitliche Aufgaben an private Unternehmen zu vergeben und somit das
    > Grundgesetz und die Bürgerrechte auszuhebeln.

    Wo wird bitte das Grundgesetz ausgehebelt? NOCH ist gar nichts passiert. Und wie das ganze am Ende umgesetzt wird, ist noch nicht klar. Vielleicht wäre es besser, das ganze einer Organisation zu übergeben. Aber das es nicht so weiter gehen kann sollte eigientlich jedem klar sein.

  10. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Vaako 11.04.17 - 14:00

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vaako schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > ganz einfach smartphone verbot an schulen/kindergärten und an Unis nur
    > wenn
    > > man 18+ ist, schließlich wirds genauso bei sexuellen themen gehalten wo
    > man
    > > auch die Kinder vor "schützen" muss
    >
    > Und dann beschweren, wenn die "Kids" mit 18 keine mediale Kompetenz
    > besitzen.


    Können doch zu hause an PC unter aufsicht der Eltern ins Internet aber die haben doch auch keine Lust ständig aufzupassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.17 14:01 durch Vaako.

  11. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Prinzeumel 11.04.17 - 14:02

    uprobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > >
    > > Na dann lass mal hören, wie man dem Problem eher Herr werden kann/soll.
    > > Z.B. dem Mobben von Kindern und Jugendlichen per soziale Netzwerke. Oder
    > > dass das einfache Posten von Blödsinn existenzbedrohend werden kann.
    > >
    > > Also, ich höre...
    >
    > Es ist Aufgabe von Polizei und Staatsanwaltschaft dagegen vorzugehen. Und
    > die entsprechenden strafrechtlichen Sanktionen müssen von Richtern verhängt
    > werden Hierzu sind die Gesetze ausreichend, wenn sie denn angewendet
    > werden.
    >
    > Ein Versagen der staatlichen Institutionen kann kein Argument sein
    > hoheitliche Aufgaben an private Unternehmen zu vergeben und somit das
    > Grundgesetz und die Bürgerrechte auszuhebeln. Statt dessen müssen Polizei
    > und Staatsanwaltschaft für die neuen Aufgaben ertüchtigt werden.

    Na du kommst auf ideen. Oo Bist sicher son linker der nur Geld ausgeben will. Gibs zu!!!11elf

  12. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: uprobst 11.04.17 - 14:23

    Prinzeumel schrieb:

    > Na du kommst auf ideen. Oo Bist sicher son linker der nur Geld ausgeben
    > will. Gibs zu!!!11elf


    Jepp, so ein linker FDPler bin ich ;-)

  13. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Prinzeumel 11.04.17 - 14:32

    Ein FDPler der geld für die Allgemeinheit ausgeben will...:o hab ich ja noch nie gesehen. ^^ Ganz seltene Spezies. Komm lieber auf die dunkelrote Seite...wir haben auch kekse. ;)

  14. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: uprobst 11.04.17 - 15:21

    Da bin ich lieber auf der hellen Seite der Macht :-)

  15. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: William 12.04.17 - 09:36

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vaako schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > ganz einfach smartphone verbot an schulen/kindergärten und an Unis nur
    > > wenn
    > > > man 18+ ist, schließlich wirds genauso bei sexuellen themen gehalten
    > wo
    > > man
    > > > auch die Kinder vor "schützen" muss
    > >
    > > Und dann beschweren, wenn die "Kids" mit 18 keine mediale Kompetenz
    > > besitzen.
    >
    > Können doch zu hause an PC unter aufsicht der Eltern ins Internet aber die
    > haben doch auch keine Lust ständig aufzupassen.

    Und hier sieht man doch wo das eigentliche Problem liegt. Dieses Problem, mit diversen Hassreden, Fakenews(Lügen), Mobbing etc. pp. sind doch alles Gesellschaftliche Probleme in unserer Gemeinschaft, die bereits schon fern Weg vom Internet sowohl heute als auch in der Vergangenheit entstehen bzw. entstanden sind. Meiner Ansicht könnte eine Lösung für dieses gesellschaftliche Problem mit vernünftigen Bildungseinheit behandelt werden und bestimmt gibt es da auch andere Möglichkeiten, sodass ein besseres Miteinander statt Gegeneinander statt findet. Jedoch wird das Problem mit Sicherheit nicht mit der Löschung von Beiträgen im Internet gelöst, da damit nur die Folgeproblemen der wirklich ursprünglichen Problemen angegangen werden. Ein positives Umdenken in der Gesellschaft wird durch dieses Vorgehen nicht geschehen, sondern wird hier lediglich einfach nur unter dem Teppich gekehrt. Denn solche Gerüchte oder sei es auch Mobbing Themen finden nicht nur über diesen einen einzige Kommunikationskanal statt und da habe ich das Gefühl, dass das die meisten hier vergessen.

  16. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: Prinzeumel 12.04.17 - 11:01

    Na ziel ist es ja auch nicht langfristig die Gesellschaft zu einem miteinander zu bewegen. Das einzige was man erreichten möchte ist das die probleme nicht sichbar sind.
    Fakenews und hasspostings und mobbing und den ganzen scheiß gibt es ja auch weiterhin. Nur eben in insich geschlossenen gruppen. Wird halt öffentlich moderater gehetzt und man kommt nur noch auf einladung in den Sumpf wo es dann richtig abgeht...

    Es wird wieder mal nicht das problem angegangen sondern nur ein Symptom. Und als netten Nebeneffekt bekommen wir gleich noch ein schickes zensursula gesetz und geben die rechtssprechung in firmenhand...

  17. Re: Wir müssen uns wehren

    Autor: divStar 16.04.17 - 14:15

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uprobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allianzen sind nötig, um sich gegen den Aktionismus von Herrn Maas zur
    > Wehr
    > > zu setzen.
    > >
    > > In blindem Aktionismus will er Zensur, Überwachung und den Abbau der
    > > Bürgerrechte noch vor der Bundestgaswahl durchsetzen.
    >
    > Na dann lass mal hören, wie man dem Problem eher Herr werden kann/soll.
    > Z.B. dem Mobben von Kindern und Jugendlichen per soziale Netzwerke. Oder
    > dass das einfache Posten von Blödsinn existenzbedrohend werden kann.
    >
    > Also, ich höre...

    Ganz einfach: Posts, die rechtswidrig sind, zur Anzeige bei der Polizei bringen und ein Verfahren anstreben. Posts, die nicht rechtswidrig sind, tolerieren - oder mal (als Elternteil) zur Abwechslung auch mal sich für den Nachwuchs interessieren, aufklären und ggf. auch überwachen auf welchen Seiten der Nachwuchs so surft.
    Ich habe eher Eltern erlebt, die ihrem Kind lieber ein Tablet in die Hand drücken, damit es leise ist - ohne sich groß dafür zu interessieren was es macht. Dafür sollten sie mMn 5 Millionen Euro+ Schadensersatz zahlen müssen.

    Außerdem: die jeweiligen Eltern sind dafür zuständig ihr Kind zu erziehen. Was interessiert es mich? Bin ich nicht schon zensiert genug z.B. bei der Wahl meiner Filme oder Spiele? Nur weil Jugendliche den "Jugendschutz" sehr einfach umgehen können, sollten Erwachsene dafür nicht herhalten müssen, sondern - ausschließlich - die Eltern.

    Wie gesagt: kontrollieren, aufklären, motivieren - und sich für den Nachwuchs interessieren und einsetzen. Wenn es dann Hasskommentare gibt, dann sollte man nicht wegsehen (indem diese möglicherweise - oder auch nicht - einfach gelöscht werden), sondern eben zur Anzeige bringen. Dafür gibt es Mittel - auch ohne so ein miserables, undurchdachtes, Gesetz, welches nicht einmal das Papier wert ist, auf dem es gedruckt wurde.

    Dass die Polizisten, KriPo, Richter usw. überfordert sein könnten, schließe ich nicht aus; dann gilt es aber hier nachzubessern statt willkürliche Zensur einzuführen. Was kommt denn als nächstes - die Umstellung auf Diktatur? Nein, danke. Das sind mir fremde Kinder von möglicherweise unfähigen Eltern nicht wert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. vwd GmbH, Frankfurt
  3. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  4. GIGATRONIK München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,00€
  3. 7,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt im Rotlichtviertel
    E-Ticket Deutschland bei der BVG
    Bewegungspunkt im Rotlichtviertel

    Ursprünglich behauptete der VBB einmal, dass Bewegungsprofile beim E-Ticket technisch unmöglich wären. 2015 wurden die BVG und andere dann erwischt, wie sie die Voraussetzungen schafften und schalteten ab. Zwei Jahre später gibt es Profile mit höherer Präzision. Schuld soll ein Dienstleister sein, dessen Arbeit die BVG nicht richtig prüfte.

  2. Star Wars: The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht
    Star Wars
    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

    Electronic Arts hat die erste umfangreiche Erweiterung für Star Wars Battlefront 2 veröffentlicht. Das rund 10 GByte große Update enthält ein weiteres Kapitel für die Kampagne, die Heldenfiguren Finn und Captain Phasma sowie einen Planeten aus Die Letzten Jedi.

  3. Airport mit 802.11n und neuere: Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab
    Airport mit 802.11n und neuere
    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

    Neue Geräte für die anscheinend aufgegebene Netzwerksparte von Apple kommen nicht mehr auf den Markt, doch Sicherheitsupdates werden weiter angeboten. Für einige Geräte gibt es nach über zehn Jahren noch ein Update gegen die Krack-Angriffe. Derartig langer Support für Sicherheit ist selbst bei Firmen-APs nicht die Regel.


  1. 14:05

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:07

  6. 12:04

  7. 11:38

  8. 11:11