Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetz zu Störerhaftung: Namentliche…

der wlan zug ist sowieso abgefahren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der wlan zug ist sowieso abgefahren

    Autor: Psy2063 12.03.15 - 11:21

    vor 10 Jahren hätte es eine Regelung gebraucht, die Wlanbetreiber von irgendwelchen Ansprüchen auf Grund der Verstöße von Mitnutzern befreit. Aber heute, wo sich eigentlich jeder der es braucht problemlos eine Datenflat für sein Smartphone leisten kann, ist außer daheim auf dem Sofa doch absolut kein Wlan mehr nötig. 1-5Gb reichen doch locker, um auch bei stärkster Mobilnutzung durch den Monat zu kommen.

  2. Re: der wlan zug ist sowieso abgefahren

    Autor: Donk 12.03.15 - 11:28

    ja aber wer gibt für mehrere GB 10, 20 oder 30 ¤ aus, wenn er mit offenen WLANs auch ohne mobiles Internet durch die Stadt kommt ohne auf Whatsapp, Twitter, Facebook und Youtube zu verzichten?

    Ich würde es mir dreimal überlegen ob ich weiter Geld ausgebe.

  3. Re: der wlan zug ist sowieso abgefahren

    Autor: Psy2063 12.03.15 - 16:49

    wlan ist halt ein nettes extra, das eben nicht flächendeckend verfügbar ist. zumindest nicht annähernd mit der abdeckung die mobilfunk bietet. dann noch zusätzliche Hürden wie Netzauswahl und Loginzwang machen es einfach völlig unattraktiv an Orten, wo man sich nur kurz oder unregelmäßig aufhält.

    bestes Beispiel unser Hauptbahnhof. Ganze 30 (immerhin kostenlose) Minuten gönnt einem die Bahn großzügigerweise. Mit einer Geschwindigkeit die ich noch aus Modemzeiten kenne und einem Loginverfahren das so aufwendig ist, dass man die Zeit die man auf den Zug wartet allein damit verbringt und das Internet dann auch nicht mehr braucht.

    Das ganze nennt man dann wohl "Industrie vier punkt null" bloß ist der Zug da hin halt schon abgefahren.

  4. Re: der wlan zug ist sowieso abgefahren

    Autor: Youssarian 12.03.15 - 17:00

    Psy2063 schrieb:

    > wlan ist halt ein nettes extra, das eben nicht flächendeckend verfügbar
    > ist. zumindest nicht annähernd mit der abdeckung die mobilfunk bietet.

    Die Deutsche Telekom animiert ihre Kunden, selbst einen HotSpot zu betreiben, für dessen Betrieb sie die Verantwortung übernimmt (eigene öffentl. IP-Adresse für HotSpot-Nutzer, Abschottung des HotSpot-LANS vom Kunden-LAN, Telekom-Login für Gäste, Priorisierung des Traffics aus den Kunden-LAN). Als Belohnung erhält jeder dieser HotSpot-Anbieter die kostenlose Nutzungsmöglichkeit für die Telekom-HotSpots. Ein weiterer großer Provider - ich glaub das war KDG - macht genau dasselbe.

    Ich würde vermuten, dass wir dadurch in fast allen Wohngebieten auch bald WLAN für viele haben.

  5. Re: der wlan zug ist sowieso abgefahren

    Autor: Atalanttore 12.03.15 - 21:38

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Deutsche Telekom animiert ihre Kunden, selbst einen HotSpot zu
    > betreiben, für dessen Betrieb sie die Verantwortung übernimmt (eigene
    > öffentl. IP-Adresse für HotSpot-Nutzer, Abschottung des HotSpot-LANS vom
    > Kunden-LAN, Telekom-Login für Gäste, Priorisierung des Traffics aus den
    > Kunden-LAN). Als Belohnung erhält jeder dieser HotSpot-Anbieter die
    > kostenlose Nutzungsmöglichkeit für die Telekom-HotSpots.

    Dann hast du den Haken wohl übersehen. Nur an hochfrequentierten Orten und Einzelfallprüfung durch die überaus kompetenten Mitarbeiter der Telekom. Da wirst du eher von einem Blitz getroffen – im Winter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Viessmann Group, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 32,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43