Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ-Gebühr: Rundfunkbeitrag kostet…

Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

    Autor: cicero 05.02.13 - 19:14

    Budget komplett streichen für:

    - kostenpflichtige Sportübertragungen
    (Olympia, Fußball und Co.)

    - teuere Serien, Blockbusters & Co

    - überteuerte Schauspieler



    Budget umschichten auf:

    - gute, eigene Produktionen

    - gute Dokus, und informative Sendungen ohne Alarmismus-Habitus

    - gute Schauspieler die auch eine Chance haben wollen

    - dauerhafte Online-Verfügbarkeit von selbst produzierten Inhalten

  2. Re: Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

    Autor: sasquash 05.02.13 - 19:53

    signed

  3. Re: Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

    Autor: Kaworu 05.02.13 - 20:30

    Naja, zu Olympia und Fußball und so weiter kann man noch sagen, dass es generell genügen würde, wenn ein Sender ein Übertragungsteam zusammenstellen würde. Angeblich sollen sich unserer ÖRs mehr Leute in London bei Olympia rumgetrieben haben als es Sportler im deutschen Lager gab.

    Ich denke, die Sportübertragungsrechte kann man erstmal hinten anstellen, es gibt immens viel Einsparpotenzial, dass vielen nicht bekannt ist (beispielsweise mehrere Symphonieorchester und Tanzgruppen) - wobei bei der Übertragung von Sportveranstaltungen recht viel gespart werden könnte. Nicht nur an den Rechten.

    Es sollte eine unabhängige Komission mal eine Kosten/Nutzenanalyse machen und neue Beträge festsetzen - und ich meine nicht die etablierte und verfilzte KEF, die für sowas ursprünglich mal gedacht war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ResMed, Martinsried Raum München
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB)
  2. (-60%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. System-Update: Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen
    System-Update
    Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen

    Eine Spionagesoftware für Android, die den Aufenthaltsort der Nutzer an Angreifer melden kann, blieb über Jahre unentdeckt. Die App brauchte seit 2014 nicht einmal ein Update, um der Erkennung zu entgehen.

  2. Internetdienste: VZBV fordert Kontrolle von Algorithmen
    Internetdienste
    VZBV fordert Kontrolle von Algorithmen

    Wie entscheidet ein Computer? Die Verbraucherzentralen fordern eine unabhängige Instanz, die Algorithmen überprüft, die Entscheidungen für einen Nutzer treffen, etwa bei der Stellenauswahl.

  3. SK Hynix: Erste Grafikkarte mit GDDR6-Videospeicher erscheint 2018
    SK Hynix
    Erste Grafikkarte mit GDDR6-Videospeicher erscheint 2018

    SK Hynix hat die Verfügbarkeit von GDDR6 für Anfang kommenden Jahres angekündigt, eingesetzt wird er offenbar auf einer Nvidia-Grafikkarte. Die Datenrate der Chips soll 16 GBit pro Sekunde betragen, ein Drittel mehr als bei GDDR5X-Speicher.


  1. 11:00

  2. 10:42

  3. 10:27

  4. 10:12

  5. 09:32

  6. 09:13

  7. 07:40

  8. 07:24