Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigabit für alle: EU will 155…

Eine Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Frage

    Autor: mrgenie 15.09.16 - 08:14

    Wenn die EU wirklich soviel investiert in die Netze, wem gehoeren diese dann?

    Wie von der EU vorgeschlagen geht das Geld direkt an den grossen Telekomfirmen, wie heute schon, bzw. der Steuerzahler finanziert Firmen wie die Telekom, damit Firmen wie die Telekom dann Gebuehren fragen von den Menschen fuer die Nutzung einer Infrastruktur den die Menschen selber bezahlt haben?
    Gehoeren die Netze dann der EU?
    Gehoeren die Netze den Nettozahler der EU?
    Gehoeren die Netze den Steuerzahler oder den Sozialhilfeempfaenger denen auch heute alle staatliche Leistungen gehoeren?

    In Europa laeft sehr viel Schief! Schafft jegliche Form von Subvention ab!
    Dann fallen auch die Mieten um 30-40%
    die Preise reduzieren sich auf US Level
    die Steuern koennen um 90% gesenkt werden
    und Sofapelze duerfen aufstehen und selber fuer den Lebensunterhalt arbeiten.

    Dann werden soviele Menschen auf einmal Arbeitstaetig und verdienen soviel mehr dank Steuerreduzierung, dass sie auch tiefer in die Tasche greifen fuer Internetanbindungen und dementsprechen Investoren auch wiederum zusaetzliche Milliarden freimachen fuer Investitionen.

    Europa ist ueberreguliert, uebersubventioniert und der Sozialstaat ist der Fetisch aller Subventionen!

  2. Re: Eine Frage

    Autor: jones1024 15.09.16 - 10:23

    Habe noch nie gehört, dass Steuersenkungen unten ankommen... Haste mal ein Beispiel?

    Das mit den Subventionen stimmt zum Teil.

  3. Re: Eine Frage

    Autor: Ovaron 19.09.16 - 15:57

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die EU wirklich soviel investiert in die Netze

    Du solltest den Artikel nochmal lesen. Die EU will möglichst gar nichts in die Netze investieren. Die EU macht große Pläne und möchte gerne das die Telcos diese Pläne umsetzen.

    Übrigens hat die EUC hinter vorgehaltener Hand schon betont das auch Hybridangebote durchaus willkommen sind wenn sie die gewünschten großen Zahlen ergeben. Also SuperVectoring mit 250+50 plus LTE AdvancedSuperPlus mit 450+450 Mbit reicht um der EUC einen feuchten Orgasmus zu bescheren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. Veridos GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ASUS ZenFone 3 (ZE552KL) 64 GB für 129€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00