Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigabit: Kabelnetzbetreiber wollen…

Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: WalterWhite 05.09.17 - 16:01

    Meinetwegen können den Schrott ganz abstellen, mir ist es egal was die senden, und wie sie es senden, und erst recht wenn sie Geld für den Sche*ß wollen!

    Mir reicht Netflix und Amazon Prime wenn ich nicht sowieso Counter-Strike spiele! xD

  2. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.17 - 16:36

    WalterWhite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinetwegen können den Schrott ganz abstellen, mir ist es egal was die
    > senden, und wie sie es senden, und erst recht wenn sie Geld für den Sche*ß
    > wollen!
    >
    > Mir reicht Netflix und Amazon Prime wenn ich nicht sowieso Counter-Strike
    > spiele! xD

    Andere Zielgruppe und andere Kosten. ;-)

  3. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: M.P. 05.09.17 - 17:15

    Dann ist ja die analog-Abschaltung für Dich als streaming-Konsument gerade auch vorteilhaft, da ein Großteil der freiwerdenden Kanäle für Kabel-Internet genutzt werden soll ...

  4. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: WalterWhite 05.09.17 - 17:42

    Habe vectoring, aber theoretisch ja :)

  5. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: chefin 06.09.17 - 07:45

    WalterWhite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinetwegen können den Schrott ganz abstellen, mir ist es egal was die
    > senden, und wie sie es senden, und erst recht wenn sie Geld für den Sche*ß
    > wollen!
    >
    > Mir reicht Netflix und Amazon Prime wenn ich nicht sowieso Counter-Strike
    > spiele! xD

    Keine Sorge, das ändert sich. Spätestens wenn du Kinder hast und dann irgendwie den Tag rumbringen musst, bleibt entweder Youtube (und das bekommst du nicht kindegerecht gefiltert) oder Kinderkanäle. Und du gibst keinem Kind einen Fernbedinung in die Hand in der es kostenpflichtige Unterhaltung per Knopfdruck dazu buchen kann. Die wenigsten sind SO reich sich das erlauben zu können.

    Natürlich steht dir auch der Weg offen, dir die Zeit zu nehmen, deine Kinder ohne die Glotze zu beschäftigen. Aber CS wirst du dann erstmal 10 Jahre zu den Akten legen. Zwischen Arbeit, Schlafen, Essen bleibt dir kaum Zeit noch das Kind zu betreuen. Und wenn das dann schläft, gehst du dann arbeiten, weil während seiner Wachphase kannst du das nicht, musst dich ums Kind kümmern. Wobei...ja, du kannst das der Frau aufs Auge drücken. Aber so nach 1-2 Jahren, manchmal auch 3 fragen sich die Frauen, wozu sie dich brauchen. Das Geld fürs Kind musst du auch liefern wenn sie nicht mit dir zusammen ist. Dann fehlt nur noch einer, der sich 30 Minuten am Tag für deine Frau Zeit nimmt und du wirst Melkkuh, die nur noch zahlt.

  6. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: Bautz 06.09.17 - 08:32

    netflix bieten auch mehr als genug Kindertaugliches dass die Kinderaugen zwar nicht viereckig, aber 16:9 werden. Nur ohne Werbung. Man kann das im Netflix-Account zusammen mit der Windows-App sehr schön steuern wer was sehen darf.

  7. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.17 - 08:49

    > Und du gibst
    > keinem Kind einen Fernbedinung in die Hand in der es kostenpflichtige
    > Unterhaltung per Knopfdruck dazu buchen kann.

    Äh, PIN-Sicherung? Natürlich kriegt der Spross die Fernbedienung in die Hand in der festgelegten, abgesprochenen Zeit. Die Altersbeschränkung ist ein, alles ab z.B. 12 Jahren und alles für Geld zu kaufende/leihende benötigt dann eine PIN. Fertig.

  8. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: Niaxa 06.09.17 - 10:00

    Super.

    Heinz der Radfahrer sagt... Mir egal ob man E-Autos oder sonst was einführt. Ich brauch das nicht, also kann man generell Autos verbieten.

    Anne die Veganerin: Mir egal ob Fleich Milch etc. teuer ist. Am besten alles verbieten. Braucht ja keiner, wenn ich das nicht brauch.

    Opa Hans: Mir egal ob PC Spiele süchtig oder Aggro machen. Ich brauch die nicht, also verbieten!

    etc. etc. etc.

  9. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 06.09.17 - 10:58

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heinz der Radfahrer sagt... Mir egal ob man E-Autos oder sonst was
    > einführt. Ich brauch das nicht, also kann man generell Autos verbieten.

    Ich weiß gerade nicht, ob es etwas bringt, den Unterschied zwischen "für alle verbieten" und "nicht wie von Interessent X oder Interessentengruppe Y gewünscht anbieten" zu erläutern ...

    Ich versuch's mal: Also, WalterWhite möchte keineswegs, dass (dir) Fernsehen verboten wird. Es interessiert ihn lediglich selbst nicht die Bohne und da Fernsehkonsum keine gesellschaftstragende, sondern rein private Angelegenheit ist, hat er auch keinerlei gesellschaftliche-ethisch-moralische Verpflichtung, sich für dein privates Konsuminteresse stark zu machen. Obwohl er sie selbst anscheinend nicht nutzt, trägt er bereits deine öffentlich-rechtliche Grundversorgung finanziell mit - das ist mehr, als du für ihn tust. Oder unterstützt du sein Interesse an Netflix und Amazon Prime im gleichen Maße? Falls ja, habe ich nichts gesagt. Falls nicht: Klappe halten und schämen. ;-)

  10. Re: Ich habe Satellit und das nur weil meine Frau das guckt!

    Autor: trolling3r 06.09.17 - 11:22

    Beim nächsten mal vorher nachdenken, was auf dich zukommt, bevor du ihn reinsteckst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Dataport, Hamburg
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

  2. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  3. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.


  1. 12:43

  2. 13:13

  3. 12:34

  4. 11:35

  5. 10:51

  6. 10:27

  7. 18:00

  8. 18:00