Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: FTTH für alle in der EU…

Also die Gez

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also die Gez

    Autor: Sphinx2k 25.01.17 - 17:28

    könnte den Ausbau in 20 Jahren Finanzieren.
    Da will mir einer Erzählen das für ganz Europa auf sagen wir 15 Jahre gerechnet das nichts ist, was man im großen Stiel angehen kann?

  2. Re: Also die Gez

    Autor: neocron 25.01.17 - 17:49

    klar, du meldest dich freiwillig, dass du die naechsten 15 Jahre auf deiner aktuellen Leitung sitzen bleibst, bis mal der Bautrupp irgend wann bei dir ist?

  3. Re: Also die Gez

    Autor: Braineh 25.01.17 - 19:52

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klar, du meldest dich freiwillig, dass du die naechsten 15 Jahre auf deiner
    > aktuellen Leitung sitzen bleibst, bis mal der Bautrupp irgend wann bei dir
    > ist?


    Das is Blödsinn, meinst du der flächendeckende Ausbau mit nur 50MBit ist in zwei Jahren passiert? Eben auch nicht.

  4. Re: Also die Gez

    Autor: Ovaron 25.01.17 - 21:49

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das is Blödsinn

    Warum schreibst Du es dann?

    > meinst du der flächendeckende Ausbau mit nur 50MBit ist in
    > zwei Jahren passiert?

    So lautet bisher der Plan. Telekom alleine hat für sich schon das Ziel von 85% vorgegeben. Kabel Deutschland, Uniymedia, Netcologne und RWE werden ihre Rund 50% der Kunden sicher nicht ausschließlich in einer Schnittmenge mit Telekom haben. Also dürften zusammen irgendwas um 95% bis 2018 erreichbar sein. Dabei wird dann auch zunehmend FTTH vonnöten sein um die Haushalte hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen zu erreichen.

  5. Re: Also die Gez

    Autor: Braineh 26.01.17 - 02:29

    Vielleicht nicht ausschließlich, aber warum meinst du beschweren sich die kleineren Anbieter so massiv? Weil die Telekom plötzlich immer gerne da ausbaut, wo sich's angeblich erst nicht rentiert, dann aber ein Mitbewerber ausgebaut hat. Das wird auch 2020 noch nicht so weit sein, daß die 80% erreicht sind.

  6. Re: Also die Gez

    Autor: Ovaron 26.01.17 - 05:46

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht nicht ausschließlich, aber warum meinst du beschweren sich die
    > kleineren Anbieter so massiv?

    Bitte erkläre mir den thematischen Zusammenhang, mir fehlt da gerade die Brücke.

  7. Re: Also die Gez

    Autor: PhilippFrank 26.01.17 - 06:48

    Es wird da ausgebaut wo es sich lohnt und wo dies Bundesnetzagentur die Erlaubnis gibt.

  8. Re: Also die Gez

    Autor: Moe479 26.01.17 - 07:00

    vielleicht sollte man das wirken letzterer instanz als besondere einflussnahmefähigkeit eines aktionärs überdenken, und dem lohnen einen weiteren horizont als vorgestern schenken!

  9. Re: Also die Gez

    Autor: Jolla 26.01.17 - 07:31

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klar, du meldest dich freiwillig, dass du die naechsten 15 Jahre auf deiner
    > aktuellen Leitung sitzen bleibst, bis mal der Bautrupp irgend wann bei dir
    > ist?

    Stimmt. Wir warten einfach bis jemand etwas erfunden hat um das ganze in einem Jahr Bauzeit zu schaffen.

  10. Re: Also die Gez

    Autor: Braineh 26.01.17 - 08:34

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braineh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht nicht ausschließlich, aber warum meinst du beschweren sich
    > die
    > > kleineren Anbieter so massiv?
    >
    > Bitte erkläre mir den thematischen Zusammenhang, mir fehlt da gerade die
    > Brücke.

    Es wird massiv überbaut, darauf will ich hinaus. Hätte man von Anfang an gesagt, nach dem ersten Ausbau (natürlich vorausgesetzt, es sind dann auch Minimum 50MBit) darf einfach erstmal für 5 Jahre kein Mitbewerber ausbauen, gäbe es vermutlich schon flächendeckend schnelles Internet.

  11. Re: Also die Gez

    Autor: neocron 26.01.17 - 10:47

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht nicht ausschließlich, aber warum meinst du beschweren sich die
    > kleineren Anbieter so massiv?
    weil sich jeder Marktteilnehmer beschwert wenn ihm irgend etwas nicht passt ...

    > Weil die Telekom plötzlich immer gerne da
    > ausbaut, wo sich's angeblich erst nicht rentiert, dann aber ein Mitbewerber
    > ausgebaut hat.
    wohl kaum ... ist wohl eher so, dass sie dort ausbauen, wo ein Mitbewerber ausbauen moechte!
    Wenn der Mitbewerber bereits ausgebaut haette, warum sollte irgend jemand auf den Telekom ausbau warten?
    Wenn der Mitbewerber das uebernatuerlich GF ausgbaut haette, weshalb sollte es ueberhaupt irgend einen Grund der Kunden geben zu etwas anderem als dem GF Angebot zu wechseln, wo es doch so super und zukunftssicher ist?
    Deine Ausfuehrung ergibt keinen Sinn ...

    > Das wird auch 2020 noch nicht so weit sein, daß die 80%
    > erreicht sind.
    doch wird bereits in 14 Monaten so weit sein ...

  12. Re: Also die Gez

    Autor: neocron 26.01.17 - 10:49

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird massiv überbaut, darauf will ich hinaus.
    nennt sich Marktwirtschaft ... ist der Grund, warum die Internetanschluesse so billig sind ... nur so am Rande ...

    > Hätte man von Anfang an
    > gesagt, nach dem ersten Ausbau (natürlich vorausgesetzt, es sind dann auch
    > Minimum 50MBit) darf einfach erstmal für 5 Jahre kein Mitbewerber
    > ausbauen, gäbe es vermutlich schon flächendeckend schnelles Internet.
    Ah, ne ist richtig, wenn man nicht ueberbauen wuerde, wuerden sich Investitionen in Regionen, die sich nicht lohnen, ploetzlich wie aus Zauberhand lohnen ...
    was fuer ein Schmarn mal wieder ...

  13. Re: Also die Gez

    Autor: neocron 26.01.17 - 10:52

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Wir warten einfach bis jemand etwas erfunden hat um das ganze in
    > einem Jahr Bauzeit zu schaffen.
    nein, eigentlich schaut man derzeit meist dabei zu, wie ein Teil der GF strecke gebaut wird. Gleichzeitig gibt es dabei zwischenzeitlich bereits hoehere Bandbreiten, bis irgend wann mal der Ausbau der letzten Meile lohnt ...
    du darfst natuerlich gern auf dein Szenario warten, wenn du das moechtest ...

  14. Re: Also die Gez

    Autor: M.P. 26.01.17 - 11:02

    Wenn man eine Gewinn-Versprechende Kalkulation unter der Voraussetzung gemacht hat, daß man alleiniger Anbieter von schnellem Internet bis 1 GBit/s über Glasfaser ist, während die Telekom in dem Gebiet nur 0,5 ... 2 MBit/s über DSL bietet, ändert sich die Kalkulation schon deutlich, wenn vorherige Glasfaser-Interessenten, die einen Bedarf von 16 oder 50 MBit/s haben durch Vectoring-Ausbau der Telekom abspringen...

    Entweder muss man versuchen, auch für die niedrig-Bandbreitigen Interessenten den Preis der Telekom zu unterbieten, oder man muss es für die übrigbleibenden Interessenten, die mit der nun besseren Bandbreite auch nicht zufrieden sind teurer machen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.17 11:07 durch M.P..

  15. Re: Also die Gez

    Autor: M.P. 26.01.17 - 11:03

    So weit geht die Planwirtschaft in Deutschland noch nicht.
    Wenn man ohne Subventionen ausbaut, braucht man wohl keine Genehmigung...

  16. Re: Also die Gez

    Autor: M.P. 26.01.17 - 11:09

    Und dann ist die bereits verlegte Glasfaser nicht mehr kompatibel zur neuen Technik - siehe OPAL ...

  17. Re: Also die Gez

    Autor: neocron 26.01.17 - 11:19

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann ist die bereits verlegte Glasfaser nicht mehr kompatibel zur neuen
    > Technik - siehe OPAL ...
    OPAL ist kompatibel zur neuen Technik, es ist schliesslich ein Glasfaserkabel! Es ist nicht kompatibel zur 'alten' Technik (DSL).

  18. Re: Also die Gez

    Autor: neocron 26.01.17 - 11:22

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder muss man versuchen, auch für die niedrig-Bandbreitigen
    > Interessenten den Preis der Telekom zu unterbieten, oder man muss es für
    > die übrigbleibenden Interessenten, die mit der nun besseren Bandbreite auch
    > nicht zufrieden sind teurer machen ...
    richtig, jetzt hat man nur ein Problem, wenn die erste Gruppe ueberwiegt, weil es dann schwierig wird, die immensen initialen Investitionen wieder hereinzuspielen ...

  19. Re: Also die Gez

    Autor: M.P. 26.01.17 - 11:23

    Hat die Telekom schon irgendwo auch nur einen schnellen Internet-Anschluss über eine alte OPAL-Glasfaser geschaltet?

  20. Re: Also die Gez

    Autor: M.P. 26.01.17 - 11:25

    In Deutschland ist es auch nicht üblich, Brücken über Autobahnen zu bauen, die nur eine Durchfahrtshöhe von 2,50 m haben, trotzdem das für 75 % der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge reicht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.17 11:28 durch M.P..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  3. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24