Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser-Internetzugang: 171.000…

"In den nächsten Jahren" ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "In den nächsten Jahren" ...

    Autor: lightview 26.03.12 - 15:13

    Seit Jahren schon heißt es "in den nächsten Jahren".
    Und "angeschlossen" bedeutet nicht gleich "nutzbar".

    So sichert sich hier die Telekom beim Mieter über einen Vertrag ab,
    liefert jedoch nicht das Produkt. Die ersten Verträge wurden vor 2 Jahren
    unterschrieben, die Kabel wurden bis in die Wohnung gelegt - aber mehr
    ist dann nicht passiert.

    "Seit 2011 hat die Deutsche Telekom 160.000 Haushalte in zwölf deutschen Städten an das Breitbandnetz angeschlossen."
    Nicht angeschlossen, sondern nur verlegt. Wenn ich an ein Stromnetz angeschlossen werde, aber keinen Strom bekomme, dann kann man nicht von Anschluss reden. Genauso sieht es bei FTTH aus.

    Auch wenn man als Immobilienbesitzer/Vermieter nach fragt, wann denn die Mieter, welche vor 1-2 Jahren den Vertrag unterschrieben haben, ihren Zugang nutzen könnten; hört man "April 2012", "Ende 2012" oder "Anfang 2013". Und jedes mal, egal ob Tpunkt, Cebit, Telefon darf man sich mindestens 45 Minuten gedulden, bis sich irgendwo durchgefragt wurde, um dann eine Antwort zu erhalten welche von allen bisherigen ab weicht.

    Also scheint da irgendwas nicht so ganz zu klappen mit der Kalkulation seitens der Telekom. Kein Wunder das man sich nun mit einem Immobilien-Riesen zusammen schließt. Nur der wird sich wundern, denn mit "attraktiven Produkten absetzen können", bedeutet das man diese nicht nur "anbieten" kann, sondern sie auch nutzbar sind. Und wann sie tatsächlich nutzbar sind, dazu schweigt die Telekom - aus gutem Grund. Denn Pi mal Daumen kann es auch sein, das es erst Ende 2013 was wird. Und dann gibt es wahrscheinlich schon "300mbit über Kabel" (oder sonst irgendwas) ...

    "in der ersten Phase bis 2013 rund 42.000 Wohnungen"
    Wir haben schon 160 000 Haushalte bei denen verlegt wurde, sie es aber nicht nutzen können.

    Also bitte Vorsicht Golem.de, wenn ihr über FTTH berichtet. Woher stammen diese ganzen Zahlen denn ? Von der Telekom ? Und wie viele kennt ihr die diesen Anschluss benutzen ? Der Artikel klingt so, als ob die Telekom es bis 2013 weiteren "Interessenten" zugänglich machen würde; es hat aber bisher niemand Zugang ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  3. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45