1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: Netcologne schließt…

Firmen gratis angebunden ?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Firmen gratis angebunden ?

    Autor: Youkai 13.10.17 - 07:40

    An sich sehr sehr geil was die machen bzw. das sie es machen aber auch wenn es ggf. firmen anlocken mag finde ich es leicht verwerflich wie so oft in der geselschaft den "reichen" (ich weis nicht jede firma ist gleich reich und nicht jeder firma geht es so gut wie Amazon) dinge zu schenken und dann sogar noch besseres als den Privatleuten (mal davon abgesehen das wohl kaum ein privater User jemals 10GBit braucht) und die "armen" müssen dafür dann zahlen, und vermutlich nicht all zu wenig.

    Die Kosten die durch die Firmen entstehen die das ganze umsonst bekommen müssen dann ja auch irgendwie von der "armen" bevölkerung getragen werden... gehe ich zu mindest von aus.
    Den meisten Firmen werden ein paar hundert euro für so eine leitung wohl kaum etwas aus machen, und die kleinen 10 man betriebe werden wohl auch selten so viel leistung gebrauchen.

  2. Re: Firmen gratis angebunden ?

    Autor: Balder86 13.10.17 - 08:23

    Das ist so nicht ganz richtig, auch Privatkunden wurden von der NetCologne bisher kostenlos mit Glasfaser erschlossen (FTTB). Das der arme Mann die Firmen finanziert ist hier definitiv nicht der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 08:27 durch Balder86.

  3. Re: Firmen gratis angebunden ?

    Autor: chefin 13.10.17 - 08:43

    Youkai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An sich sehr sehr geil was die machen bzw. das sie es machen aber auch wenn
    > es ggf. firmen anlocken mag finde ich es leicht verwerflich wie so oft in
    > der geselschaft den "reichen" (ich weis nicht jede firma ist gleich reich
    > und nicht jeder firma geht es so gut wie Amazon) dinge zu schenken und dann
    > sogar noch besseres als den Privatleuten (mal davon abgesehen das wohl kaum
    > ein privater User jemals 10GBit braucht) und die "armen" müssen dafür dann
    > zahlen, und vermutlich nicht all zu wenig.
    >
    > Die Kosten die durch die Firmen entstehen die das ganze umsonst bekommen
    > müssen dann ja auch irgendwie von der "armen" bevölkerung getragen
    > werden... gehe ich zu mindest von aus.
    > Den meisten Firmen werden ein paar hundert euro für so eine leitung wohl
    > kaum etwas aus machen, und die kleinen 10 man betriebe werden wohl auch
    > selten so viel leistung gebrauchen.

    Du vergisst nur einen Kleinigkeit

    Wenn Firmen arm sind bist du es auch und zwar bettelarm, dann würde Hartz4 für dich schon Luxusleben ermöglichen. Nur wenn Firmen reich sind, brauchen sie Mitarbeiter und bezahlen sie auch gut. Auch wenn manche meinen das man für 8 Std Kistenschieben mehr bekommen sollte, wie wenn jemand mit dem Kopf arbeitet und dafür 10 Jahre lernen musste.

    Also vorsicht was du dir wünscht, es könnte sein das der Wunsch dir erfüllt wird. frag mal die Rentern in Ostdeutschland was sie sich vor 30 Jahren kaufen konnten.

  4. Re: Firmen gratis angebunden ?

    Autor: bombinho 13.10.17 - 09:56

    Wann ist eine Firma "arm" und wann ist sie "reich"? Betrachten wir da das Kapital oder nur die frei verfuegbaren Finanzen?

    Und die Rentner der DDR befragen zu wollen, ist an sich schon ein Problem, wenn man deren heutiges Alter in Betracht zieht. Geld war auch meist kein Problem, sie konnten nichts kaufen, weil es keine entsprechenden Angebote gab. Dafuer hat so manche(r) Jugendliche von seinen Grosseltern einen Traum zur Jugendweihe erfuellt bekommen. Was sonst sollten diese mit dem ersparten Geld tun?

    Aber die Gratisanbindung heisst ja noch lange nicht, dass die laufenden Kosten fuer diese Firmen auch guenstig sind. Bisher ist das traditionell eher umgedreht der Fall. Fuer eine im Normalfall aehnliche Leistung muss eine Firma deutlich mehr bezahlen, bekommt dafuer aber auch eine aufgeschluesselte Rechnung als Gegenleistung und darf eine Rechnungsadresse unabhaengig von der Lieferadresse angeben, der Rest der Gegenleistung sind meiner Erfahrung nach gerne nur Versprechen, wie zum Beispiel Verfuegbarkeit.
    Ansonsten duerfen Firmen auch noch weitere Optionen kostenpflichtig erwerben, wie IP-Adressen/Bereiche etc., was beim Privatanschluss nicht oder nicht einfach moeglich sein kann.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 10:03 durch bombinho.

  5. Re: Firmen gratis angebunden ?

    Autor: Youkai 13.10.17 - 10:15

    Für mich klang das jetzt so als würden die Firmen die 10gbit komplett kostenlos bekommen und diese kosten müssen ja so oder so irgendwie gedeckt werden also entweder macht netcologne das aus eigener tasche was ja dazu führen würde das Sie ins Minus geraten oder es wird den anderen Kunden die jeden Monat für ihre 1gbit leitung zahlen oben drauf gerechnet ....

    Wenn es wirklich nur um den glasfaseranschluss selbst geht der kostenlos gelegt wird und nicht um die Monatlichen gebühren für die verbindung dann ist das was anderes und eine gute maßnahme um atraktiv zu werden für die potentiellen Kunden.

  6. Re: Firmen gratis angebunden ?

    Autor: bombinho 13.10.17 - 10:57

    Das waere zwar der Traum der ansaessigen Unternehmen, aber nicht die Anschlusskosten aus der Portokasse zahlen zu muessen, hilft auch wirtschaften.

    Es ist auch fuer Unternehmen oft einfacher, etwas ueber monatliche Zahlungen zu finanzieren. Und auch steuerlich einfacher, weil es ein schlichter Zahlungsausgang/Kostenpunkt ist.

    Leasingraten sind auch meist teurer als eine Finanzierung, aber man muss sich nicht mit potentiellen Gewinnen und/oder Kapitalentwicklungen herumschlagen. Und am Ende kommt das Gleiche heraus mit weniger Aufwand.

    Das Gefaehrliche dabei ist, dass Unternehmen sich an die hoeheren Belastungen gewoehnen und dann irgendwann mit den hoeheren Belastungen plus Initialkosten beaufschlagt werden sollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 11:07 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Koch-Institut, Wildau
  2. esentri AG, Ettlingen, Köln, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Kirn
  4. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lords of the Fallen Game of the Year Edition für 2,50€, Toybox Turbos für 3,33€, Heavy...
  2. (u. a. 2in1 Convertible Bluetooth TV-Soundbar mit Subwoofer für 95,99€, Party-Soundsystem für...
  3. 39,99€
  4. (u. a. Neff Spülmaschine 60cm für 549€, Bosch Spülmaschine 60cm für 319€, Siemens...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme