Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: Stadtwerke bieten 1 GBit/s…

190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: haxti 05.03.17 - 16:17

    Kein Text

  2. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: blubberer 05.03.17 - 16:23

    für symmetrische verbindung mit garantierten 100mbit und keinem bis zu scheiß? inkl flat ohne drosselmist?
    das ist nicht zuviel, das ist ein ordentlich realistischer preis.

    nur weil jeder billig will und läden wie 1&1 sich auf bna festpreisen ausruhen können ohne selbst was tun zu müssen und dann bis zu tarife mit schlechtem service verkaufen, heisst das nicht, dass deren preise in ordnung sind.

  3. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: Crossfire579 05.03.17 - 16:32

    blubberer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für symmetrische verbindung mit garantierten 100mbit und keinem bis zu
    > scheiß? inkl flat ohne drosselmist?
    > das ist nicht zuviel, das ist ein ordentlich realistischer preis.
    >
    > nur weil jeder billig will und läden wie 1&1 sich auf bna festpreisen
    > ausruhen können ohne selbst was tun zu müssen und dann bis zu tarife mit
    > schlechtem service verkaufen, heisst das nicht, dass deren preise in
    > ordnung sind.

    Die Arme Telekom investiert so viel und muss dann auch noch was abgeben an die Schmarotzenden reseller :'(

    Wenn ihr mich fragt gehört Infrastruktur in die Hand des Staates, jedoch nicht unter einer Partei welche sagt dass Internet Neuland sei. Nur so kann man einen langfristigen Ausbau vorantreiben. 190 Euro im Monat sind natürlich völlig überteuert, alles was im Schnitt für 2 Jahre unter 40¤ im Monat kostet ist für mich noch vertretbar. Dies sind allerdings auch Businessleitungen und nicht für Privatkunden, warum das diesen Aufpreis rechtfertigt ist mir zwar ein Rätsel aber anscheinend verfahren andere Anbieter da auch nicht anders.

  4. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: Dragos 05.03.17 - 16:36

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blubberer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > für symmetrische verbindung mit garantierten 100mbit und keinem bis zu
    > > scheiß? inkl flat ohne drosselmist?
    > > das ist nicht zuviel, das ist ein ordentlich realistischer preis.
    > >
    > > nur weil jeder billig will und läden wie 1&1 sich auf bna festpreisen
    > > ausruhen können ohne selbst was tun zu müssen und dann bis zu tarife mit
    > > schlechtem service verkaufen, heisst das nicht, dass deren preise in
    > > ordnung sind.
    >
    > Die Arme Telekom investiert so viel und muss dann auch noch was abgeben an
    > die Schmarotzenden reseller :'(
    >
    > Wenn ihr mich fragt gehört Infrastruktur in die Hand des Staates, jedoch
    > nicht unter einer Partei welche sagt dass Internet Neuland sei. Nur so kann
    > man einen langfristigen Ausbau vorantreiben. 190 Euro im Monat sind
    > natürlich völlig überteuert, alles was im Schnitt für 2 Jahre unter 40¤ im
    > Monat kostet ist für mich noch vertretbar. Dies sind allerdings auch
    > Businessleitungen und nicht für Privatkunden, warum das diesen Aufpreis
    > rechtfertigt ist mir zwar ein Rätsel aber anscheinend verfahren andere
    > Anbieter da auch nicht anders.


    es geht um 1gb up und down das ist ok

  5. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: ibecf 05.03.17 - 16:37

    Eigentlich eher günstig für symmetrische 100 Mbit/s und für 1 Gbit/s ein Schnäppchen.

    Bedenke aber das sich hier um einen 08/15 Privatkundenvertrag handelt, sondere um Geschäftskundentarif mit entsprechender SLA.

    Sonst beginnen symmetrische 1 Gbit/s Anbindung bei 1.000 ¤, je nach SLA noch mehr.

  6. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: friespeace 05.03.17 - 16:47

    Wir haben 5 symmetrisch (VOIP) für 90 im Monat.
    100 symmetrisch für unter 200 ist vollkommen im Ordnung. Für 1 GBit wäre das exorbitant günstig.

  7. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.17 - 16:57

    blubberer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für symmetrische verbindung mit garantierten 100mbit und keinem bis zu
    > scheiß? inkl flat ohne drosselmist?
    > das ist nicht zuviel, das ist ein ordentlich realistischer preis.

    Richtig. Der FTTH-Kult, der auch über das neue Supervectoring mit 250 mbps, das nächstes Jahr starten soll, nur wieder herumnörgelt, hätte zwar gerne FTTH, aber möchte keinen realen Preis dafür bezahlen.

    Die einmaligen Anschlussgebühren im vierstelligen Bereich und die monatlichen Gebühren im deutlich dreistelligen Bereich sind aber nun einmal realistische Kosten für FTTH ganz ohne Subvention (sei es vom Staat oder Quersubvention eines Anbieters innerhalb seiner Tarife).

    Das will immer niemand hören oder lesen. Da schalten die FTTH-Kultisten auf Durchzug und sind blind und taub. Um bei der nächsten Diskussion wieder genauso auf FTTH zu beharren und jede preiswertere Alternative, die trotzdem 99 % der Anwender locker reicht, kaputt zu nörgeln.

    Es ist zum Mäusemelken. Wenigstens nennt Golem hier mal Ross und Reiter bzgl. der Kosten, ist auch ein Debattenbeitrag.

  8. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: dl01 05.03.17 - 17:18

    > Die einmaligen Anschlussgebühren im vierstelligen Bereich und die monatlichen Gebühren im deutlich dreistelligen Bereich sind aber nun einmal realistische Kosten für FTTH ganz ohne Subvention (sei es vom Staat oder Quersubvention eines Anbieters innerhalb seiner Tarife).
    Bedeutet das, dass die Deutsche Glasfaser die Matrix durchbrochen hat? Immerhin kann sie 100/100 MBit/s für 45¤ im Monat anbieten. Und das ganz ohne Förderung oder Quersubventionierung.

    Oder könnte dieser erstaunliche Umstand damit zusammenhängen, dass du annimmst, der Business-Tarif würde die realen Kosten widerspiegeln, während die Anbieter im Privatkundengeschäft grundsätzlich Miese machen?

    > Es ist zum Mäusemelken. Wenigstens nennt Golem hier mal Ross und Reiter bzgl. der Kosten, ist auch ein Debattenbeitrag.
    Siehe oben. Vergleiche doch mal die Anschlusskosten und Monatsgebühren eines beliebigen Business-Anschlusses (gerne auch Kupferbasiert) mit diesem Angebot. Du wirst staunen.

  9. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: theFiend 05.03.17 - 17:19

    friespeace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben 5 symmetrisch (VOIP) für 90 im Monat.
    > 100 symmetrisch für unter 200 ist vollkommen im Ordnung. Für 1 GBit wäre
    > das exorbitant günstig.

    Versteht der TO halt nicht, wo der Unterschied zwischen seiner Privatkunden und ner ordentlichen Firmenanbindung liegt...

  10. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: DaChicken 05.03.17 - 17:28

    Ich kann mich noch vor ein paar Jahren an Preise der Telekom für 10mbit Syncron von 600¤ erinnern....

  11. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.17 - 17:50

    dl01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Immerhin kann sie 100/100 MBit/s für 45¤ im Monat anbieten. Und das ganz
    > ohne Förderung oder Quersubventionierung.


    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/baustopp-fuer-die-deutsche-glasfaser-aid-1.6582181

    https://www.handwerksblatt.de/politik-wirtschaft/27-handwerkspolitik/21029-lohndumping-im-kreis-heinsberg-2-30-euro-stundenlohn.html

    https://www.aachener-zeitung.de/lokales/geilenkirchen/um-lohn-geprellt-glasfaser-arbeitern-platzt-der-kragen-1.802453

    und ich hab 100/40 VDSL für 35¤ mtl. In einem 1.000 Seelen-Ort, wo kein Privatinvestor jemals FTTH für 45¤ anbieten wird. Sich die Rosinen herauspicken ist das eine.

    Dein Einwand überzeugt mich also doppelt nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 17:53 durch cier.

  12. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: dl01 05.03.17 - 17:56

    Ich kann nur raten, was du mit diesen Links sagen möchtest. Dass 100/100 für unter 200¤/Monat nicht tragfähig sind, kann es jedenfalls nicht sein.

    > und ich hab 100/40 VDSL für 35¤ mtl. Dein Einwand überzeugt mich also doppelt nicht.
    Dieser Preis gilt für einen Business-Tarif über die gesamte Vertragslaufzeit? Donnerwetter - warum habe ich noch nie davon gehört? Dann können die Stadtwerke mit ihren 200¤ tatsächlich einpacken. Auch wenn sie eine symmetrische Bandbreite anbieten.

    [EDIT]
    > [Nachtrag] In einem 1.000 Seelen-Ort, wo kein Privatinvestor jemals FTTH für 45¤ anbieten wird. Sich die Rosinen herauspicken ist das eine.
    Du liegst schon wieder falsch. Die DGF baut bevorzugt in solchen Orten aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 18:13 durch dl01.

  13. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: 486dx4-160 05.03.17 - 18:17

    DaChicken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich noch vor ein paar Jahren an Preise der Telekom für 10mbit
    > Syncron von 600¤ erinnern....

    Was war das für eine Technik? SDH?

  14. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: TFN 05.03.17 - 18:26

    Nur mal so zum Vergleich was es in anderen Ländern kostet... Hier in Spanien gibt es vom ehemaligen Staatskonzern Movistar 300Mb symmetrisch für ca. 65¤/Mon. Anschlussgebühr ca. 160¤ bei einer Laufzeit von 12 Monaten.
    Man velegt die Leitungen übrigens häufig nicht in die Straße, sondern wie schon beim Kupfer an den Hauswänden entlang oder auch mal über Masten.

    Edit: Natürlich das Privatkunden Angebot ohne Garantierte Geschwindigkeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 18:28 durch TFN.

  15. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: Ovaron 05.03.17 - 19:02

    Und was kostet so ein Anschluß wenn es keine Masten gibt und sagen wir mal 50 m weg von der Straßenkreuzung versorgt werden soll? Gibts da vielleicht Erfahrungswerte?

  16. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: Bogggler 05.03.17 - 20:12

    Gbit in DE kostet mit Business SLAs ( garantierte Bandbreite, 6-8h TTR, 24/7 Techsupport usw.) üblicherweise 1000-2500¤ pro Monat - je nach Provider und Abstand zur Glasfasertrasse.
    Etwaiger Tiefbauzuschuss nicht ausgeschlossen!

  17. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: Ovaron 06.03.17 - 05:20

    Danke. Aber das ging als Antwort an den Foristen der aus Spanien berichtete und bezog sich leicht erkennbar auf die dortigen Preise für einen privaten FTTH-Anschluß.

  18. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: TFN 06.03.17 - 08:13

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was kostet so ein Anschluß wenn es keine Masten gibt und sagen wir mal
    > 50 m weg von der Straßenkreuzung versorgt werden soll? Gibts da vielleicht
    > Erfahrungswerte?

    Nein, keine Erfahrung mit exakt diesem Problem. Im Moment kenne ich noch keinen Fall bei dem überhaupt jemand die Anschlussgebühr zahlen musste. Grundsätzlich kann man den Anschluss erst beantragen, wenn die Straße versorgt ist und in die Datenbank von Movistar eingetragen ist.
    In Wohnblocks wird eine Verteilung bis auf die Etage ohne Kosten für die Eigentümer durchgeführt.
    Wenn ein Haus weiter weg von der Straße auf dem eigenen Grundstück steht und keine Leitung gespannt werden kann (Drahtseil als Hilfe) muss der Eigentümer lediglich die Tiefbauarbeiten auf dem eigenen Grundstück vornehmen. Das Kabel zieht Movistar dann ohne Mehrkosten ans Haus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.17 08:16 durch TFN.

  19. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: gaym0r 06.03.17 - 09:04

    haxti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Text


    Gründe eine Firma und biete es günstiger an.

  20. Re: 190¤/mon ist für 100mbit/s auch zuviel [kt]

    Autor: mainframe 06.03.17 - 09:05

    190¤ für 100MBit symetrisch...

    Würde ich sofort für alle Standorte bestellen. Wir zahlen am Hauptstandort für 4 MBit 230¤ netto!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  4. BWI GmbH, Nürnberg oder München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 499,99€
  3. (-28%) 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  2. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies: EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
    Rechtsunsicherheit bei Cookies
    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

    Der ambitionierte Zeitplan für das Inkrafttreten der ePrivacy-Verordnung ist wohl nicht zu halten. Das könnte für die Wirtschaft, die die Pläne kritisiert, noch zu einem Problem werden, warnen Vertreter von EU-Kommission und Europaparlament.


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47