Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Glasfaser: Stadtwerke bieten 1 GBit/s zum Preis von 100 MBit/s

Und der Uplink?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und der Uplink?

    Autor: MeinSenf 05.03.17 - 17:56

    Wenn die nur mit 10GBit beim DeCIX o.ä. angeklemmt sind, nützt das wenig.

  2. Re: Und der Uplink?

    Autor: derJimmy 05.03.17 - 18:09

    Wenn sie 1GBit/s GARANTIEREN, müssen sie das auch liefern. Das ist der Unterschied zu Privatkundentarifen, wo lediglich die Möglichkeit von BIS ZU in Erwägung gezogen wird.

    Ganz im Ernst - für "IT-News für Profis" lungern hier ziemlich wenig Leute mit Ahnung von Businessinfrastruktur herum. Jeder der schonmal versucht hat2 oder mehr FIRMENSTANDORTE per VPN zu vernetzen um zentralisiert Exchange, Intranet oder andere Groupware IM GESAMTEN NETZWERK zur Verfügung zu stellen, schleckt sich die Finger nach einem derartigem Angebot. Ganz im Ernst - sogar für 100MBit SYMETRISCH mit GARANTIERTER Bandbreite halte ich den Tarif für Unschalgbar. Schade, dass es in meiner Gegend soetwas noch nicht gibt - es würde mir mein Leben wesentlich vereinfachen.

  3. Re: Und der Uplink?

    Autor: theFiend 05.03.17 - 18:50

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ganz im Ernst - für "IT-News für Profis" lungern hier ziemlich wenig Leute
    > mit Ahnung von Businessinfrastruktur herum.

    Selbst wenn man die nicht hat, reicht es mal zu googlen und sich 2 Minuten mit dem Unterschied Business/Privat zu beschäftigen, um zu verstehen das es da erhebliche Unterschiede gibt... aber nein, lieber wird mal wieder von sich (als Privatperson) auf andere (Firmen) geschlossen...

  4. Re: Und der Uplink?

    Autor: KarrenSaulters 05.03.17 - 19:18

    XD dümmste Frage ever Synchron heißt uplink=downlink

  5. Re: Und der Uplink?

    Autor: Oktavian 05.03.17 - 19:41

    > Wenn sie 1GBit/s GARANTIEREN, müssen sie das auch liefern. Das ist der
    > Unterschied zu Privatkundentarifen, wo lediglich die Möglichkeit von BIS ZU
    > in Erwägung gezogen wird.

    Ich denke, du missverstehst den OP, er hat sich auch etwas unklar ausgedrückt. Da er von Anbindung an DE-CIX redet, ist aber offensichtlich, dass der mit Uplink nicht die Verbindung des Kunden zum Provider meint, sondern wie eben der Provider Peering mit anderen Providern betreibt.

    Wie das 1GBit zu messen ist, legen Kunde und Provider im SLA fest. Üblicherweise ist der Gegenpunkt zum Kunden eine IP im AS des Providers. Anders kann er die Bandbreitenzusage gar ncith einhalten.

    Relevant ist das Peering natürlich trotzdem. Wenn wir uns dann mal die Daten anschauen
    https://www.peeringdb.com/ix/85
    sehen wir, dass das Peering von NDIX sehr gruselig ist. Nominell zwar viele AS, fast alle nur mit 1GBit. All diese anderen AS liegen aber im gleichen /16-Block wie NDIX, ist also innerhalb des gleichen Providers, nur andere Namen oder einzelne Kunden. Wenn man ein wenig tiefer in die Daten guckt, findet man viele Schleifen und Zirkel und sehr wenige externe Anbindungen. Mit etwas suchen komme ich auf 5 Anbindungen an eher unbekannter Peering-Punkte mit zusammen 5GBit Bandbreite. Die Punkte liegen alle irgendwo in NL, also auch nichts, was einen deutschen Kunden groß interessiert.

    In Summe ist die Frage des OP also sehr berechtigt und kann negativ beantwortet werden. Die zugesagten 1GBit wird NDIX im eigenen AS natürlich liefern, aber sie können die Daten weiterer Server nicht schnell genug ranschaffen. Wenn auch nur 10 Kunden etwas Dampf machen, ist das Netz dicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 19:42 durch Oktavian.

  6. Re: Und der Uplink?

    Autor: Gugge 05.03.17 - 19:54

    KarrenSaulters schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > XD dümmste Frage ever Synchron heißt uplink=downlink


    1. Er meint hier den uplink (/downlink) des Providers ans "globale Netz".
    2. Synchron != Symmetrisch ;)

    Der Provider muss ja auch irgendwie an einen oder (hoffentlich) mehre Internetknoten angeschlossen sein.

    Ist er das etwa "nur" mit 10GBit/s symmetrisch an z.B. den DE-CIX dann wäre nach 10 Kunden vorbei mit der Garantie dass alle immer die 1GBit/s Bandbreite haben (symmetrisch).

    Sprich, will ich 1000 Kunden 1 GBit/s garantieren muss ich auch in Summe selber 1 TBit/s zu Verfügung haben.
    Das kann dan eine Aggregation von Bandbreiten über mehrere Knoten sein, oder rechnet sich halt Statistisch aus dass es auch mit 100GBit/s meistens reicht, dann kommts halt drauf an was im Vertrag unbter 1 GBit/s Garantie denn genau steht...

    Insofern weniger eine dumme Frage als einfach etwas falsch von dir verstanden :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 19:56 durch Gugge.

  7. Re: Und der Uplink?

    Autor: AlexanderSchäfer 05.03.17 - 20:20

    Für eine vergleichbare Anbindung mit ordentlichem Peering zahlt man bei Servern ja auch mal schnell 400$+ pro Monat.

  8. Re: Und der Uplink?

    Autor: mainframe 06.03.17 - 09:41

    @derJimmy --> Meine vollste Zustimmung

    Das einzige, was bei uns wirklich günstig ist, ist der Zugang im RZ... 99¤ für 1GIBt inkl. 1TB, jedes weitere TB kostet 79¤. Verfügbarkeit garantiert 99,99%, Bandbreite 100MBit zu 99,8% garantiert.

    Ausgefallen ist es bisher in den letzten 6 Jahren einmal für 8 Minuten... Da gab es beim FirmwareUpdate der Router einen Fehler und der Cluster ist nicht mehr umgesprungen.

    Ansonstne haben wir einige 2MBit SDSL Leitungen 1x VDSL 100/40 (Standort mit 2 Rechnern) und ansonsten mittleriwele viel Kabel mit 100/6 bzw. 12.. Das Kabel ist aber sehr anfällig... es fällt im monat 1-3mal für 5 Minuten aus. Kein Beinbruch.. aber wenn man Leute an der Kasse hat, die bezahlen wollen können 5 minuten sehr lang sein.
    Ausfallsicherheit haben wir an den wenigsten Standorten, weil zu teuer.

    Glasfaser legen lassen an den Hauptstandort... 60.000¤ + 1490¤ im Monat für 100MBit netto!

  9. Re: Und der Uplink?

    Autor: Oktavian 06.03.17 - 09:46

    > Ansonstne haben wir einige 2MBit SDSL Leitungen 1x VDSL 100/40 (Standort
    > mit 2 Rechnern) und ansonsten mittleriwele viel Kabel mit 100/6 bzw. 12..
    > Das Kabel ist aber sehr anfällig...

    An einem früheren Standort von mit hatten wie 6MBit DSL-Business-Connect von der Telekom mit entsprechenden SLAs und dazu 50MBit VDSL auf Privatnamen des Geschäftsführers (Telekom lieferte das da noch nicht an Firmen) ohne SLA. Eine ideale Kombination. Die 50Mbit hatten ausreichend Dampf für die 8 Personen im Büro, die 6MBit hatten den SLA, um bei Störung schnelle Reaktion zu bekommen.

    Zudem war auf den 50MBit auch Entertain für Fußball-Abende in großer Runde.

  10. Re: Und der Uplink?

    Autor: mainframe 06.03.17 - 10:29

    Jepp... so hatten wir das auch mit Kabel... Lief auf den GF.

    Aber an unserem Hauptstandort gibt es nix.. obwohl dieser gerade mal 20km Luftlinie von Mannheim/Ludwigshafen weg ist.
    Der Witz an der geschichte... es wurde vor der Haustür ein Graben gegraben für Glasfaser. Wir haben frügzeitig Interesse bekundet... Es hieß, sobald die Leitungen verlegt sind, können wir per Muffe dran... Angebot 60k + 1490 pro Monat...

    Ja Danke.. NEIN.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Logiway GmbH, Berlin
  3. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  2. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...
  3. für 149€ (Vergleichspreis ca. 210€)
  4. 749,99€ (Vergleichspreis 829€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
      Elektroauto
      Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

      Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

    2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
      Science Fiction
      Amazon übernimmt The Expanse

      Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

    3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
      Zwangszustimmung
      Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

      Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


    1. 13:08

    2. 12:21

    3. 11:23

    4. 09:03

    5. 18:36

    6. 17:49

    7. 16:50

    8. 16:30