Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: Telekom beginnt wieder mit…

Da wurde es auf den Punkt gebracht - Regulierungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da wurde es auf den Punkt gebracht - Regulierungen

    Autor: TodesBrote 22.11.17 - 19:37

    Im Grunde würde das Problem doch im Text benannt, die Regulierungen. Eine völlig sämtliche Idee würde nämlich umgesetzt, als man FTTH ebenfalls auf die Liste setzte.

    Denn wenn man Mal überlegt wozu die Regulierungen ursprünglich gedacht waren, das Verhindern eines Monopols bei dem ehem. Bundespost Kupfernetz, muss man sich doch fragen weshalb auch GF davon betroffen ist.
    Moderne Glasfasern haben absolut garnichts mit dem Kupfernetz von damals zu tun, es ist also eigentlich totaler Schwachsinn GF ebenfalls zu regulieren, momentan verhindert man damit nur den Glasfaserausbau.

    Es ist auch vollkommen nachvollziehbar warum die Telekom nicht FTTH ausbauen will solange diese Regulierungen bestehen, man kauft ja auch nix nur damit sich andere das für fast nix, leihen können.

    Also, FTTH aus Regulierungen rausnehmen und schon können wir zusehen wie der FTTH Ausbau einen Sprung nach dem anderen macht. Aber dafür ist die Kabellobby bei uns wohl noch zu stark.

  2. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht - Regulierungen

    Autor: Faksimile 22.11.17 - 20:04

    Nicht unbedingt. Es müsste nur die GF-TAL Miete entsprechend höher festgelegt sein. Dann würden die Kosten für den mietenden Provider entsprechend teurer und damit wettbewerbsfähiger.

  3. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht - Regulierungen

    Autor: RipClaw 22.11.17 - 20:25

    TodesBrote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde würde das Problem doch im Text benannt, die Regulierungen. Eine
    > völlig sämtliche Idee würde nämlich umgesetzt, als man FTTH ebenfalls auf
    > die Liste setzte.

    Die ganzen Aussagen beziehen sich meines Wissens nach auf eine mögliche Regulierung von FTTH Anschlüssen aber nicht auf eine tatsächliche.

    Die Bundesnetzagentur hat im Moment eine Konsulation am laufen ob man mit regulatorischen Ansätzen den Glasfaserausbau beschleunigen könnte:

    [www.bundesnetzagentur.de]

    Eine tatsächliche Regulierung findet meines Wissens nach aktuell noch überhaupt nicht statt und hat auch die letzten Jahre nicht stattgefunden.

  4. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht - Regulierungen

    Autor: sneaker 22.11.17 - 21:32

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine tatsächliche Regulierung findet meines Wissens nach aktuell noch
    > überhaupt nicht statt und hat auch die letzten Jahre nicht stattgefunden.
    Die Telekom wird auch bei FTTH reguliert.

  5. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht - Regulierungen

    Autor: DerDy 22.11.17 - 21:43

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine tatsächliche Regulierung findet meines Wissens nach aktuell noch
    > > überhaupt nicht statt und hat auch die letzten Jahre nicht
    > stattgefunden.
    > Die Telekom wird auch bei FTTH reguliert.
    Werden nicht sogar alle Anschlussarten für Privatkunden von der Telekom reguliert?
    Ich glaube, so lange sie mehr als 40% Marktanteile hat, ist das der Fall.

  6. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht - Regulierungen

    Autor: bombinho 23.11.17 - 23:12

    Also um ehrlich zu sein, ich wuerde gerne mal eine weitgehende Deregulierung in Deutschland sehen. Mich wuerde vor allem interessieren, wie die Telekom dann innerhalb des Konzerns noch die Quersubventionierungen organisieren wird, wenn im Graben gekaempft wird. Was Geldstroeme angeht, da finde ich immer wieder, dass die Telekom ziemlich kreativ ist. Aber das Alles basiert eben auf dem stabilen Einkommen dank Regulierung. Da faellt Planung sehr leicht.

    Mitbewerber muessten dann ihrerseits Vermeidungsstrategien entwickeln, aber da finden sich immer findige Koepfe und Mittel sind bei Niemandem unbegrenzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    1. Joe Armstrong: Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

    3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
      Facebook, Instagram, Whatsapp
      Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

      Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


    1. 12:06

    2. 11:32

    3. 11:08

    4. 12:55

    5. 11:14

    6. 10:58

    7. 16:00

    8. 15:18