1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaserausbau: Keine völlige…

Marktführer im FTTH-Markt ist doch die Deutsche Glasfaser...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marktführer im FTTH-Markt ist doch die Deutsche Glasfaser...

    Autor: M.P. 31.01.18 - 17:00

    Wenn die Telekom reguliert werden soll, sollte es die DG aber wohl erst recht ...

    > Deutsche Glasfaser ist der führende Anbieter von Fiber To The Home in Deutschland. Mit nur 180.000 Verträgen ist der Netzbetreiber im Vectoringland führend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.18 17:00 durch M.P..

  2. Re: Marktführer im FTTH-Markt ist doch die Deutsche Glasfaser...

    Autor: TopDieWetteGilt 31.01.18 - 17:35

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Telekom reguliert werden soll, sollte es die DG aber wohl erst
    > recht ...
    Die Deutsche Glasfaser ist kein Monopolist. Es können überall Breitbandanschlüsse über DSL gebucht werden.

  3. Re: Marktführer im FTTH-Markt ist doch die Deutsche Glasfaser...

    Autor: M.P. 31.01.18 - 17:47

    Im Glasfasersektor ist die Telekom auch kein Monopolist - wie gezeigt nicht einmal der größte Marktteilnehmer.

  4. Re: Marktführer im FTTH-Markt ist doch die Deutsche Glasfaser...

    Autor: Faksimile 31.01.18 - 18:16

    Die Deutsche Telekom wäre aber, bedingt durch die durch CuDA Anschlüsse gegebenen Rechte gemäß §45a TKG, in der Lage ohne große rechtliche Diskussion mit Eigentümern Glasfaser Anschlüsse auf jedem Grundstück zu installieren. Das hat der Vorläufer Post ja auch schon bei dem Koax-Kabeln für das TV-Koax Netz getan. Wenn dann die CuDA abgeschaltet würde, was der Telekom nich verboten werden kann, wäre eine unregulierte Glasfaser wieder ein Monopol.

  5. Re: Marktführer im FTTH-Markt ist doch die Deutsche Glasfaser...

    Autor: bombinho 31.01.18 - 20:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Glasfasersektor ist die Telekom auch kein Monopolist - wie gezeigt nicht
    > einmal der größte Marktteilnehmer.

    Ich waere auch dafuer zu deregulieren, allerdings nur auf der CuDA.
    Ein ploetzlich einsetzender Umbau auf Glasfaser der daraufhin wahrscheinlicher wird, macht es der Telekom dann recht leicht, dort dann die Entwicklung grosser Teile des aufstrebenden Telekommunikationsmarktes zur Wahrung der eigenen Interessen wieder zu blockieren, die Gesetzeslage erlaubt es ja problemlos, wie Faksimile bereits erwaehnt hat.

  6. Re: Marktführer im FTTH-Markt ist doch die Deutsche Glasfaser...

    Autor: DooMMasteR 31.01.18 - 20:29

    Das ist der wichtigste Punkt, wenn die Telekom sagt, du bekommst Glasfaser dann gibt es kein Pardon mehr.
    Das klingt aktuell noch klasse und utopisch, aber sollte man der Telekom freie Hand gewähren, würde es sicher so kommen, dass die Telekom overbuilded, also immer da wo andere den Mart erschließen drüberbauen und dann per günstigem Angebot die Kunden locken, denn ja, bei vielen hat die Telekom einen guten Namen o.O oder so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach
  2. cronn GmbH, Bonn, Hamburg
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. (-78%) 7,99€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. (-62%) 7,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte