1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde…

Ganz schön anmaßend

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz schön anmaßend

    Autor: PHoffmann 28.07.21 - 23:29

    Zu glauben, der Mensch würde dann noch existieren. Wie viele tierarten sind ausgestorben, wer glaubt allen ernstes, dass die erde 5 milliarden jahre ohne nen weiteren schweren Zusammenstoß oÄ und mit bewohnbarem klima überlebt? Ich hapte das jedenfalls für extrem unwahrscheinlich

  2. Re: Ganz schön anmaßend

    Autor: ds4real 29.07.21 - 03:39

    Ich bin mir nicht einmal sicher, ob wir die nächsten Hundert Jahre überhaupt überleben...

  3. Re: Ganz schön anmaßend

    Autor: chefin 29.07.21 - 07:28

    Eigentlich sind wir Technologisch bereits soweit, das wir das alles überleben. Auch einen Atomschlag. Wir werden weniger, viel weniger. Aber schaut euch Deutschland an, 82 Millionen Menschen. 1% der Menschheit. Und wir sind als Gesamtheit bereits zu gross um uns zu einigen.

    Zum Überleben reichen 500 Menschen in einem Ort völlig aus. in 100.000 Jahren hätten sie sich wieder zu 8 Milliarden weiter entwickelt. Oder wenn sie aus den Fehlern gelernt haben nur zu 2 Milliarden.

    Um die Menschen auszulöschen müsste ein Zwergstern mit 1000km Durchmesser uns treffen. Nur der hätte genug Power, global das Leben zu löschen. Aber eine Amöbe die überlebt und 100 Millionen Jahre später kommt Menschheit 2. Wie es in einem Film so schön hies: das Leben findet einen Weg.

  4. Re: Ganz schön anmaßend

    Autor: Kawim 29.07.21 - 09:59

    PHoffmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu glauben, der Mensch würde dann noch existieren. Wie viele tierarten sind
    > ausgestorben, wer glaubt allen ernstes, dass die erde 5 milliarden jahre
    > ohne nen weiteren schweren Zusammenstoß oÄ und mit bewohnbarem klima
    > überlebt? Ich hapte das jedenfalls für extrem unwahrscheinlich

    Oder ist es vielleicht anmaßend der Mensch (bzw. Leben generell) würde dann nicht mehr existieren?

  5. Re: Ganz schön anmaßend

    Autor: JackyChun 29.07.21 - 11:36

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sind wir Technologisch bereits soweit, das wir das alles
    > überleben. Auch einen Atomschlag. Wir werden weniger, viel weniger. Aber
    > schaut euch Deutschland an, 82 Millionen Menschen. 1% der Menschheit. Und
    > wir sind als Gesamtheit bereits zu gross um uns zu einigen.
    >
    > Zum Überleben reichen 500 Menschen in einem Ort völlig aus. in 100.000
    > Jahren hätten sie sich wieder zu 8 Milliarden weiter entwickelt. Oder wenn
    > sie aus den Fehlern gelernt haben nur zu 2 Milliarden.
    >
    > Um die Menschen auszulöschen müsste ein Zwergstern mit 1000km Durchmesser
    > uns treffen. Nur der hätte genug Power, global das Leben zu löschen. Aber
    > eine Amöbe die überlebt und 100 Millionen Jahre später kommt Menschheit 2.
    > Wie es in einem Film so schön hies: das Leben findet einen Weg.

    Sorry da muss ich dich enttäuschen. Selbst wenn der Hinmelkörper nur 20%-30% der Größe(Masse) unseres Mondes entsprechen würde, wäre es mit der Erfolgsgeschichte Leben auf unserem kleinen Sandkorn genannt Erde vorbei. Die Oberfläche würde sich so stark erhitzen das die Erde praktisch wieder zu einer Lava Kugel werden würde. Alleine die Dauer bis sich dies wieder gelegt hat kann man getrost auf mehrere Millionen Jahre rechnen, beim letzten Mal hat es aufgrund zusätzlich ständigen Einschlägen mehrere 100 Millionen Jahre gedauert. Bis sich dann Kontinente bilden, Meere entstehen und Leben ein Chance hat werden nochmal locker 50-100 Millionen Jahre vergehen. Weiter ist fraglich was durch den Einschlag mit unserer Sauerstoffatmosphäre passieren würde. Also lange Rede kurzer Sinn, möglicherweise würde es nochmal Einzeller geben oder vielleicht sogar Pflanzen mit ganz viel Glück sogar etwas wie Fische und einfache Landlebewesen aber das war es dann auch. Aufgrund der erhöhten Sonneneinstrahlung den damit verbundenen Temperaturen und stärkeren Strahlung(UV bis Gama) und allem was dazu gehört wird eine zweite Menschheit keine Zeit haben sich zu entwickeln. Du darfst nicht vergessen selbst wenn wir die Entstehungszeit der Erde abziehen hat es ca. 3,8 Milliarden Jahre gedauert bis wir da waren.

    K und M Sterne sind aufgrund der kleineren habitablen Zone übrigens auch eher ungeeignet für uns. So nahe am Stern sind die Strahlungswerte nach aktuellem Wissensstand so hoch das wir schon Planeten finden müssten die unglaublich starke Magnetfelder haben um dort überleben zu können.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.21 11:52 durch JackyChun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Windows-Systeme/MS SQL
    UmweltBank AG, Nürnberg
  2. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. Operations Expert (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% Rabatt auf Samsung-Fernseher und Tablets, 10% auf PCs, Notebooks, Monitore und...
  2. (u. a. Razer Kraken X Konsolen-Gaming-Headset für 34,99€, Razer Atheris Gaming-Maus für 29...
  3. 346,89€ (Bestpreis)
  4. 77,79€ (Bestpreis mit Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
    IAA Mobility 2021
    Wohin rollt BMW?

    IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
    2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
    3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

    Raketenstarts aus der Nordsee: Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser
    Raketenstarts aus der Nordsee
    Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser

    Es drohen hohe Kosten, unflexible Startmöglichkeiten für Raketen, schlechte Bedingungen für die Startvorbereitungen und Interessenskonflikte der Betreiber mit ihren Kunden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Inspiration4 Weltraumtouristen fliegen mit SpaceX ins All
    2. Weltraumbahnhof In Zukunft sollen Raketen von Deutschland aus starten
    3. Raumfahrt und Hygiene Saubere Unterwäsche fürs All