Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Goethe, Schiller, Lara Croft…

Die leute verstehen es einfach nicht....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: rathura1 01.10.14 - 12:45

    Ich bin 19 Jahre und merke genau wie die Jugend merkt das Computer Spiele nicht gut sind... aber ältere Leute die nicht mit den neuen medien aufgewachsen sind verstehen es einfach nicht. Kinder sollten draußen rumlaufen und sich verletzten, nicht mit 5 jahren wissen wie man ein Smartphone bedient... Wenn mein Kind in der Schule Computerspiele spielen muss, dann wird es nicht zur Schule gehen. Und ich denke so denken 90% der Leute in meinem Alter...

  2. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: Muxxon 01.10.14 - 12:59

    wat?

  3. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: rofl022 01.10.14 - 13:04

    Muxxon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wat?


    +1

  4. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: grorg 01.10.14 - 13:08

    rathura1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich denke so denken 90% der Leute in meinem Alter...
    Ich denke eher dass du nochmal zur Schule gehen solltest.

  5. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: xSynth 01.10.14 - 13:11

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rathura1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und ich denke so denken 90% der Leute in meinem Alter...
    > Ich denke eher dass du nochmal zur Schule gehen solltest.

    Die Gedichtsanalysen haben ihm doch schon zu diesem Menschen werden lassen - die Schule macht alles nur noch schlimmer :)

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  6. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: MarioWario 01.10.14 - 13:19

    Sehe ich ähnlich (mit über 50), die Kinder lernen Koordination mit sportlicher Bewegung. Ausdrucksfähigkeit verkümmert eher durch Computerarbeit - sieht man auch bei vielen Erwachsenen. Smartphones, Computer, etc. werden nebenbei ins Leben integriert und führen zu keinem Impuls in der gesitigen Entwicklung. Es gibt durchaus Computer-Lehrspiele, Compiler, etc. die nützlich sein könnten, aber so werden die Geräte in der Regel nicht genutzt. Die Handschrift zu erlernen ist in der Regel wichtiger als die Fähigkeit irgendein Office-Paket nutzen zu können - eine Datei im vorgegebenen Pfad speichern zu können ist nicht so Kreativitätsfördernd wie die Kringel es Buchstabens zu gestalten.

  7. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: The_Soap92 01.10.14 - 13:21

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich ähnlich (mit über 50), die Kinder lernen Koordination mit
    > sportlicher Bewegung. Ausdrucksfähigkeit verkümmert eher durch
    > Computerarbeit - sieht man auch bei vielen Erwachsenen. Smartphones,
    > Computer, etc. werden nebenbei ins Leben integriert und führen zu keinem
    > Impuls in der gesitigen Entwicklung. Es gibt durchaus Computer-Lehrspiele,
    > Compiler, etc. die nützlich sein könnten, aber so werden die Geräte in der
    > Regel nicht genutzt. Die Handschrift zu erlernen ist in der Regel wichtiger
    > als die Fähigkeit irgendein Office-Paket nutzen zu können - eine Datei im
    > vorgegebenen Pfad speichern zu können ist nicht so Kreativitätsfördernd wie
    > die Kringel es Buchstabens zu gestalten.

    *Mit schaudern an den Sportunterricht zurückdenk*

    Es geht ja nicht um den Informatikunterricht. der aber sinnvoll ist, kenne genug Leute die nicht mal den Powerknopf finden, geschweige denn vernünftig mit einem Computer umgehen können. Aber es geht ja auch jetzt um die Videospiele.

  8. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: daarkside 01.10.14 - 13:25

    Wasn Käse. Kinder wollen, machten und machen beides/alles. So gut die Grafik auch werden mag, sie ist und bleibt schlechter als das echte "Ding".
    Nicht die "Erforschung" des Zusammenspiels zwischen Sonnenlicht, Lupe und Ameisen wird bei der Digitalisierung der Medien den Kürzeren ziehen, sondern die stumpfen und rückständigen analogen, allen voran das TV.

  9. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: The_Soap92 01.10.14 - 13:29

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasn Käse. Kinder wollen, machten und machen beides/alles. So gut die
    > Grafik auch werden mag, sie ist und bleibt schlechter als das echte
    > "Ding".
    > Nicht die "Erforschung" des Zusammenspiels zwischen Sonnenlicht, Lupe und
    > Ameisen wird bei der Digitalisierung der Medien den Kürzeren ziehen,
    > sondern die stumpfen und rückständigen analogen, allen voran das TV.

    Du willst mir also sagen, dass meine Schwester keinen Spass dran hat, im TV SuperRTL oder Nick einzuschalten? hm....

  10. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: tibrob 01.10.14 - 13:38

    rathura1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin 19 Jahre und merke genau wie die Jugend merkt das Computer Spiele
    > nicht gut sind... aber ältere Leute die nicht mit den neuen medien
    > aufgewachsen sind verstehen es einfach nicht. Kinder sollten draußen
    > rumlaufen und sich verletzten, nicht mit 5 jahren wissen wie man ein
    > Smartphone bedient... Wenn mein Kind in der Schule Computerspiele spielen
    > muss, dann wird es nicht zur Schule gehen. Und ich denke so denken 90% der
    > Leute in meinem Alter...

    Von der Schulpflicht einmal abgesehen, ist dein Beitrag recht konfus und ich denke nicht, dass man Kindern in der Schule unbedingt Dead Space nahelegen wird. Außerdem halte ich die ganze Diskussion insgesamt für Blödsinn, weil Spiele->Freizeit nichts in der Schule verloren haben. Es ist Aufgabe der Eltern, Kindern den Umgang mit PC und Spiele beizubringen und dafür zu sorgen, dass altersgerechte Spiele "gespielt" werden.

    Wenn das Kind mal 16/17 ist, kann man 18er-Shooter eh nicht verhindern.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  11. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: Södy 01.10.14 - 13:39

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich ähnlich (mit über 50), die Kinder lernen Koordination mit
    > sportlicher Bewegung. Ausdrucksfähigkeit verkümmert eher durch
    > Computerarbeit - sieht man auch bei vielen Erwachsenen. Smartphones,
    > Computer, etc. werden nebenbei ins Leben integriert und führen zu keinem
    > Impuls in der gesitigen Entwicklung. Es gibt durchaus Computer-Lehrspiele,
    > Compiler, etc. die nützlich sein könnten, aber so werden die Geräte in der
    > Regel nicht genutzt. Die Handschrift zu erlernen ist in der Regel wichtiger
    > als die Fähigkeit irgendein Office-Paket nutzen zu können - eine Datei im
    > vorgegebenen Pfad speichern zu können ist nicht so Kreativitätsfördernd wie
    > die Kringel es Buchstabens zu gestalten.


    Ob ich dir jetzt moralisch beipflichte, sei mal so dahin gestellt, aber Fakt ist, dass in vielen Berufen nur noch getippt wird. Wenn ich (zugegeben als Wirtschaftsinformatik-Student) wieder in der Uni bin fühlt sich das Schreiben den ersten Tag schon "seltsam" an. Wenn ich in der Firma was längeres mit der Hand schreiben würde, würde mein Chef sicher durchdrehen. Mehr als kritzelige Notizen gibt es da im Alltag nicht. Von daher kann man schon sagen, dass das Erlernen eines Office-Pakets (leider) in einigen Berufen wichtiger ist.

    Das ist jetzt überspitzt dargestellt, na klar muss man auch mit der Hand schreiben können. Aber es ist nicht so abwegig wie viele denken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.14 13:40 durch Södy.

  12. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: tibrob 01.10.14 - 13:43

    Bei mir sind handschriftliche Notizen Jahre her ... wozu auch ... man tippt schneller auf dem Smartphone/ der Tastatur, als man per Hand schreiben könnte.

    Nur bei IKEA fülle ich vorschriftsmäßig per Hand den Merkzettel aus ... :)

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  13. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: daarkside 01.10.14 - 13:48

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wasn Käse. Kinder wollen, machten und machen beides/alles. So gut die
    > > Grafik auch werden mag, sie ist und bleibt schlechter als das echte
    > > "Ding".
    > > Nicht die "Erforschung" des Zusammenspiels zwischen Sonnenlicht, Lupe
    > und
    > > Ameisen wird bei der Digitalisierung der Medien den Kürzeren ziehen,
    > > sondern die stumpfen und rückständigen analogen, allen voran das TV.
    >
    > Du willst mir also sagen, dass meine Schwester keinen Spass dran hat, im TV
    > SuperRTL oder Nick einzuschalten? hm....

    Ich sprach von der Entwicklung, deine Schwester ist Einzelbeispiel und Ist-Zustand.

  14. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: tibrob 01.10.14 - 13:50

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst mir also sagen, dass meine Schwester keinen Spass dran hat, im TV
    > SuperRTL oder Nick einzuschalten? hm....

    Iiiihhhh ... Privatfernsehen .... tztztz

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  15. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: xSynth 01.10.14 - 13:51

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasn Käse. Kinder wollen, machten und machen beides/alles. So gut die
    > Grafik auch werden mag, sie ist und bleibt schlechter als das echte
    > "Ding".
    > Nicht die "Erforschung" des Zusammenspiels zwischen Sonnenlicht, Lupe und
    > Ameisen wird bei der Digitalisierung der Medien den Kürzeren ziehen,
    > sondern die stumpfen und rückständigen analogen, allen voran das TV.

    Und das ist inwiefern relevant bezüglich meines Beitrags? :)

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  16. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: rathura1 01.10.14 - 14:07

    Ich muss zugeben dass mein Beitrag ziemlich bescheiden ist und verwirrend, kam mir eben nicht so vor. Was ich meine ist, dass Schule und Computer-Spiele, strikt getrennt werden sollten. Die Eltern sollten entscheiden ob ihnen ihr Kind zuviel Arbeit ist und sie es vor die glotze setzen oder ob sie mit ihnen rausgehen und spielen. Wenn mein Kind von der Schule nachhause kommt und mir sagt wir haben RTL 2 geguckt oder wir haben Barbie auf Gameboy gespielt ( nur ein Beispiel), würde ich mich schon fragen was die Schule von Zuhause unterscheidet. Ich schicke mein Kind immerhin zum lernen in die Schule und nicht zum verblöden

  17. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: Gamma Ray Burst 01.10.14 - 14:11

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich ähnlich (mit über 50), die Kinder lernen Koordination mit
    > sportlicher Bewegung. Ausdrucksfähigkeit verkümmert eher durch
    > Computerarbeit - sieht man auch bei vielen Erwachsenen. Smartphones,
    > Computer, etc. werden nebenbei ins Leben integriert und führen zu keinem
    > Impuls in der gesitigen Entwicklung. Es gibt durchaus Computer-Lehrspiele,
    > Compiler, etc. die nützlich sein könnten, aber so werden die Geräte in der
    > Regel nicht genutzt. Die Handschrift zu erlernen ist in der Regel wichtiger
    > als die Fähigkeit irgendein Office-Paket nutzen zu können - eine Datei im
    > vorgegebenen Pfad speichern zu können ist nicht so Kreativitätsfördernd wie
    > die Kringel es Buchstabens zu gestalten.

    Oh mein Gott, ich spiele seit 30 Jahren (dieses Jahr ist Jubiläum). Geschadet hat es nicht, finde ich.

    Mir kommt es eher so vor das ich von lauter Ignoranten umgeben bin, die klassische Musik, Oper, Kunst als hohes Kulturgut ansehen, aber es am Ende nur völlig unreflektiert konsumieren.

    Da ich nicht nur gespielt, sondern auch Spiele programmiert habe (vor 22 Jahren), habe ich da eine ziemlich umfassende Meinung.

    Außerdem könnte mir bisher niemand erklären wo genau der Unterschied zwischen einem Brettspiel (Kinder schreien sich gegenseitig an) und einem Computerspiel liegen soll (Kinder schreien Computer an).

    Eigentlich handelt es sich hier um einen Ignoranten Snobismus, der Computerspiele mit sozialer Unterschicht gleichsetzt, der klassische Kulturkonsum stellt sich hier für mich als Differenzierungsmerkmal da. Welches unrelektiert die "bürgerliche" Ideale anstrebt aber davor zurücksteckt neue Formen anzunehmen -> kulturelle Stagnation.

    Selbst bei der letzten Documenta hat man sich stärker mit dem Zusammenhang Technik/Kultur/Computer auseinandergesetzt. Bei einer Installation ging es um die Visualisierung von Quantenprozessen bei einer anderen um Genetik.

    Mir kommt es eher so vor als ob der "Bildungsbürger" Angst hat und sich durch Ignoranz schützen will -> die daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen sind damit nicht haltbar und akzeptabel, da sie sich nachhaltig negativ auf die kulturelle Weiterentwicklung der Gesellschaft auswirken.

    Bevor ich also verrotte, und in mental in den 80ern steckenbleibe, reiße ich regelmäßig mein Weltbild ein (ca alle 5-8 Jahre). Ich kann dies kaum bei Leuten ab 25 beobachten.

    Um hier nachzulegen, wenn jemand kulturell, gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch überrollt wird. Sorry, ist mir egal, für Faulheit, Ignoranz und Pseudo Egalitäres Getue habe ich kein Verständnis.

    Lang lebe die Revolution!:-)

  18. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: xSynth 01.10.14 - 14:16

    rathura1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss zugeben dass mein Beitrag ziemlich bescheiden ist und verwirrend,
    > kam mir eben nicht so vor. Was ich meine ist, dass Schule und
    > Computer-Spiele, strikt getrennt werden sollten. Die Eltern sollten
    > entscheiden ob ihnen ihr Kind zuviel Arbeit ist und sie es vor die glotze
    > setzen oder ob sie mit ihnen rausgehen und spielen. Wenn mein Kind von der
    > Schule nachhause kommt und mir sagt wir haben RTL 2 geguckt oder wir haben
    > Barbie auf Gameboy gespielt ( nur ein Beispiel), würde ich mich schon
    > fragen was die Schule von Zuhause unterscheidet. Ich schicke mein Kind
    > immerhin zum lernen in die Schule und nicht zum verblöden

    Bezüglich MEINES Beitrags also nichts Relevantes.

    Oder aber wir schlagen das andere Szenario ein:
    Dein Kind erzählt dir, sie hätten in der Schule Minecraft gespielt und es wären Schaltungen gebaut worden.
    Und jetzt überlegen wir nochmal - sollen Computerspiele Fächer ERSETZEN oder sogar ALLE Fächer? :)

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  19. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: dEEkAy 01.10.14 - 14:16

    rathura1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss zugeben dass mein Beitrag ziemlich bescheiden ist und verwirrend,
    > kam mir eben nicht so vor. Was ich meine ist, dass Schule und
    > Computer-Spiele, strikt getrennt werden sollten. Die Eltern sollten
    > entscheiden ob ihnen ihr Kind zuviel Arbeit ist und sie es vor die glotze
    > setzen oder ob sie mit ihnen rausgehen und spielen. Wenn mein Kind von der
    > Schule nachhause kommt und mir sagt wir haben RTL 2 geguckt oder wir haben
    > Barbie auf Gameboy gespielt ( nur ein Beispiel), würde ich mich schon
    > fragen was die Schule von Zuhause unterscheidet. Ich schicke mein Kind
    > immerhin zum lernen in die Schule und nicht zum verblöden


    Wenn dein Kind allerdings nach hause kommt und dir sagt, es habe in der Schule Faust gelesen, freust du dich wie ein Schnitzel? Ob dein Kind den ganzen Tag draußen spielt, Bücher liest, TV guckt oder Spiele spielt ist irrelevant solange die "Inhalte" gut sind.

    Nur weil jemand Faust gelesen hat, ist er nicht gleich besser als jemand der Doom gezockt hat. Anders herum ist man auch nicht dümmer wenn man Twilight gelesen hat und eher auf Lernspiele am PC steht.

    Die Schule ist dazu da, Grundlagen zu vermitteln. Sowohl im Lesen und Schreiben (+ Mathe, Naturwissenschaften etc) als auch im Umgang mit alten und neuen Medien.

    Etwas böse gesagt, wenn dein Kind zu blöd ist einen PC oder ein Smartphone zu bedienen und zu verstehen, dann bringt selbst Ulysses lesen nichts.

  20. Re: Die leute verstehen es einfach nicht....

    Autor: Gizeh 01.10.14 - 14:17

    Es geht ja auch um die Integration z.B. in den Deutsch Unterricht.
    Wenn ich dort Gedichte/Romane/Filme interpretieren/analysieren soll,
    wieso dann nicht auch ein PC Spiel, sowas wie Bioshock z.B. (bzw. was ähnliches ab 12).
    Das ganze dann auch nicht in der 2. Klasse, sondern in der 9/10 bzw. Oberstufe.

    Das da keiner von CoD / CS etc. redet, sollte offensichtlich sein.

    An einem AoE II z.B. kann man auch viel lernen und zwar nicht nur Geschichte...

    Oder man spielt als Projekt in Politik ein paar Wochen WoW, allerdings nicht den RPG/PvP etc. Teil, sondern rein den marktwirtschaftlichen Teil, also kaufen/verkaufen im Auktionshaus und Gewinne erwirtschaften.

    Oder in Sozialkunde ein Projekt, dass sich mit dem Verhalten von Menschen in öffentlichen, anonymen Online-Spielen bzw. Chats, etc. beschäftigt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Modis GmbH, Kiel
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 2,49€
  3. 4,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Dirtbike EE 5: Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt
    Dirtbike EE 5
    Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt

    Das österreichische Unternehmen Husqvarna hat mit dem Dirtbike EE 5 sein erstes Elektromotorrad vorgestellt. Das mit einem 5-kW-Motor ausgerüstete Modell soll rund 5.000 Euro kosten.

  2. Peter Hochholdinger: Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen
    Peter Hochholdinger
    Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen

    Fertigungschef Peter Hochholdinger arbeitet offenbar nicht mehr bei Tesla. Der deutsch-amerikanische Experte, zuvor bei Audi tätig, hat die Autoproduktion seit 2016 geleitet.

  3. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.


  1. 07:34

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:54

  5. 17:39

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 16:31