Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem Akademie: Golem.de startet…

9mal kluge Leser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 9mal kluge Leser?

    Autor: awdyreit 27.04.19 - 19:48

    Wenn man sich hier so die Kommentare durchliest, fragt man sich was für ein Maß an Arroganz und Selbstüberschätzung dafür notwendig sein muss.

    Ihr lest hier kostenlos News, könnt das theoretisch jeden Tag auch mit Adblocker und das ist die Reaktion?

    Man weiß doch wie schwer es geworden ist, den Journalisten im Internetzeitalter adäquat zu bezahlen, ohne dabei Geld von Unternehmen für Lobbyismus anzunehmen. Ich denke einfach es gibt hier ein Konzept der Kreuzfinanzierung. Und natürlich profitieren solche Schulungen vom Vertrauen in die Marke golem.

    Mein Gott, wenn jeder Unternehmer so denken würde, käme ja nie irgendwas neues in Gang. Und Aussagen von wegen es bräuchte keine Softskills in der IT. Ich bin selbst Entwickler und weiß wie viel sozial rückständige Freaks da draußen herumlaufen. Und ohne jemanden direkt anzugreifen, wenn es eine Branche nötig hat, dann ganz besonders die IT.

    In der Regel wird nämlich so viel Schrott produziert, weil keiner mehr richtig kommunizieren kann und die Leute einen viel zu starken technischen Fokus entwickelt haben.

    An der Stelle muss ich wirklich eine Lanze brechen für das Team, dass die Marke weiterentwickelt wird um genau das Kerngeschäft so beibehalten zu können.

    Was ist denn daran so verkehrt?

    Leute die solche Giftspritzen sind, kennt man aus der Praxis in der IT ja genügend. Das sind die, die nur eine Programmiersprache benutzen, weil es die letzte richtige Programmiersprache ist. Und einen netten Kollegen nicht von einem Baum unterscheiden können. Ihr könntet allesamt mal eine solche Schulung buchen. Die richtet sich nämlich nicht an Manager, um die nächste BWL-Kaste aufzubauen, sondern an Teammitglieder selbst, die an einer angenehmen Unternehmenskultur mitarbeiten und gestalten wollen.

    Und jeder der mal selbstständig war weiß, dass es da besonders auf solche Skills ankommt. Und zwar nicht, um sich für was tolles zu verkaufen. Leute die ihre Arbeitswelt und ihr Umfeld durch solche Augen sehen, tun mir einfach nur Leid. Und machen einen sauer, deswegen der Beitrag hier.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.19 20:07 durch awdyreit.

  2. Re: 9mal kluge Leser?

    Autor: Apfelbaum 28.04.19 - 00:10

    +1 ich bin erst jetzt auf den Artikel gestoßen und lese deinen Kommentar als erstes.
    Den Rest spare ich mir von Vorherein, aus reinem Selbstschutz.


    Toller und ehrlicher Kommentar, danke.

  3. Re: 9mal kluge Leser?

    Autor: neodeo 29.04.19 - 08:48

    Anscheinend hat golem eine Umfrage gestartet und ein User (asd), der daran teilgenommen hat, schreibt: "Was war denn das? Umfrage zum Verkauf von Schulungsangeboten. War ja wie die Vorbereitung auf eine Kaffeefahrt zum Thema Weiterbildungsmaßnahmen..."

    Vielleicht sind manche User genau aus solchen Gründen 9mal klug?

    Dein Zitat: "Ihr lest hier kostenlos News, könnt das theoretisch jeden Tag auch mit Adblocker und das ist die Reaktion? "

    Genau darum geht es ja, wir lesen kostenlos News und OHNE Adblocker (ich zumindest bei Golem.de).

    Oben links steht, golem IT-News für Profis. Vielleicht sollte da sowas stehen wie:
    golem Politik und IT-News für Profis und Ihr neues Automagazin :-D.

    Die Menschen beschweren sich ja, weil es eben mehr und mehr NICHT um IT-News geht, sondern das ganze abschweift. Kriegen wir demnächst hier ein Portal, wo man sich einen Tesla leasen kann?

  4. Re: 9mal kluge Leser?

    Autor: Clown 29.04.19 - 11:40

    Also wenn das Internet eines lehrt, dann ist es, dass es IMMER etwas zum meckern gibt.
    Du spielst ja offenbar auf die News zu Elektroautos an. Lassen sie die jetzt weg, gibts Leute, die sich beschweren, dass sie sie weg lassen.
    Wie kann golem denn jetzt überhaupt noch etwas "richtig" machen?

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  2. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Elektrofahrzeuge: VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku
    Elektrofahrzeuge
    VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku

    Volkswagen wird bei allen Akkus der Elektroauto-Baureihe ID eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 km für mindestens 70 Prozent ihrer Kapazität gewähren.

  2. Amazons IMDB TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa
    Amazons IMDB TV
    Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

    Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDB TV umbenannt.

  3. Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit
    Elektroauto
    Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit

    Renault hat das Elektroauto Zoe stark überarbeitet und erreicht dank 52-kWh-Akku eine höhere Reichweite als das Vorgängermodell. Auch die Motorleistung wurde gesteigert und der Innenraum mit einem großen Display ausgestattet.


  1. 08:45

  2. 08:33

  3. 08:05

  4. 07:55

  5. 07:45

  6. 18:42

  7. 16:53

  8. 15:35