1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem Akademie: Golem.de startet…

9mal kluge Leser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 9mal kluge Leser?

    Autor: awdyreit 27.04.19 - 19:48

    Wenn man sich hier so die Kommentare durchliest, fragt man sich was für ein Maß an Arroganz und Selbstüberschätzung dafür notwendig sein muss.

    Ihr lest hier kostenlos News, könnt das theoretisch jeden Tag auch mit Adblocker und das ist die Reaktion?

    Man weiß doch wie schwer es geworden ist, den Journalisten im Internetzeitalter adäquat zu bezahlen, ohne dabei Geld von Unternehmen für Lobbyismus anzunehmen. Ich denke einfach es gibt hier ein Konzept der Kreuzfinanzierung. Und natürlich profitieren solche Schulungen vom Vertrauen in die Marke golem.

    Mein Gott, wenn jeder Unternehmer so denken würde, käme ja nie irgendwas neues in Gang. Und Aussagen von wegen es bräuchte keine Softskills in der IT. Ich bin selbst Entwickler und weiß wie viel sozial rückständige Freaks da draußen herumlaufen. Und ohne jemanden direkt anzugreifen, wenn es eine Branche nötig hat, dann ganz besonders die IT.

    In der Regel wird nämlich so viel Schrott produziert, weil keiner mehr richtig kommunizieren kann und die Leute einen viel zu starken technischen Fokus entwickelt haben.

    An der Stelle muss ich wirklich eine Lanze brechen für das Team, dass die Marke weiterentwickelt wird um genau das Kerngeschäft so beibehalten zu können.

    Was ist denn daran so verkehrt?

    Leute die solche Giftspritzen sind, kennt man aus der Praxis in der IT ja genügend. Das sind die, die nur eine Programmiersprache benutzen, weil es die letzte richtige Programmiersprache ist. Und einen netten Kollegen nicht von einem Baum unterscheiden können. Ihr könntet allesamt mal eine solche Schulung buchen. Die richtet sich nämlich nicht an Manager, um die nächste BWL-Kaste aufzubauen, sondern an Teammitglieder selbst, die an einer angenehmen Unternehmenskultur mitarbeiten und gestalten wollen.

    Und jeder der mal selbstständig war weiß, dass es da besonders auf solche Skills ankommt. Und zwar nicht, um sich für was tolles zu verkaufen. Leute die ihre Arbeitswelt und ihr Umfeld durch solche Augen sehen, tun mir einfach nur Leid. Und machen einen sauer, deswegen der Beitrag hier.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.19 20:07 durch awdyreit.

  2. Re: 9mal kluge Leser?

    Autor: Apfelbaum 28.04.19 - 00:10

    +1 ich bin erst jetzt auf den Artikel gestoßen und lese deinen Kommentar als erstes.
    Den Rest spare ich mir von Vorherein, aus reinem Selbstschutz.


    Toller und ehrlicher Kommentar, danke.

  3. Re: 9mal kluge Leser?

    Autor: neodeo 29.04.19 - 08:48

    Anscheinend hat golem eine Umfrage gestartet und ein User (asd), der daran teilgenommen hat, schreibt: "Was war denn das? Umfrage zum Verkauf von Schulungsangeboten. War ja wie die Vorbereitung auf eine Kaffeefahrt zum Thema Weiterbildungsmaßnahmen..."

    Vielleicht sind manche User genau aus solchen Gründen 9mal klug?

    Dein Zitat: "Ihr lest hier kostenlos News, könnt das theoretisch jeden Tag auch mit Adblocker und das ist die Reaktion? "

    Genau darum geht es ja, wir lesen kostenlos News und OHNE Adblocker (ich zumindest bei Golem.de).

    Oben links steht, golem IT-News für Profis. Vielleicht sollte da sowas stehen wie:
    golem Politik und IT-News für Profis und Ihr neues Automagazin :-D.

    Die Menschen beschweren sich ja, weil es eben mehr und mehr NICHT um IT-News geht, sondern das ganze abschweift. Kriegen wir demnächst hier ein Portal, wo man sich einen Tesla leasen kann?

  4. Re: 9mal kluge Leser?

    Autor: Clown 29.04.19 - 11:40

    Also wenn das Internet eines lehrt, dann ist es, dass es IMMER etwas zum meckern gibt.
    Du spielst ja offenbar auf die News zu Elektroautos an. Lassen sie die jetzt weg, gibts Leute, die sich beschweren, dass sie sie weg lassen.
    Wie kann golem denn jetzt überhaupt noch etwas "richtig" machen?

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
    Frauen in der Technik
    Von wegen keine Vorbilder!

    Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
    Von Valerie Lux

    1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
    3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    1. Microsoft: Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen
      Microsoft
      Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen

      Das Windows Terminal 0.9 ist die letzte große Preview-Version vor der fertigen Software. Anwender können die Applikation über die Kommandozeile jetzt mit zwei oder mehr Tabs starten. Außerdem sollte durch einen Dialog verhindert werden, dass Nutzer aus Versehen alle geöffneten Tabs schließen.

    2. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
      Echo und Co.
      Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

      Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.

    3. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
      CPU-Befehlssatz
      Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

      Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.


    1. 11:15

    2. 11:00

    3. 10:19

    4. 09:20

    5. 09:01

    6. 08:27

    7. 08:00

    8. 07:44