Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem Akademie: Golem.de startet…

"Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: Computer_Science 24.04.19 - 11:22

    Handschüttel-, Menschenführungs- und Softskillseminare sind absolute Zeitverschwendung. Es gibt genug Menschen (von der Sekretärin des Chefs bis hin zu BWL-Labertaschen), die sich für Manager und Projektleiter halten, wir haben gradezu eine Schwemme davon.

    Es fehlt explizit an Experten, die Systeme entwickeln bzw. verstehen können. Das erfordert ausreichend IQ und kann deshalb nicht einfach auf Bäumen gezüchtet werden.

    Der Kunde will am Ende ein funktionierendes Produkt, dass schafft man nur mit Grips und ausreichend KnowHow. In allen IT-Projekten in der Finanzbranche, die ich mitgemacht habe, gab's immer ein bis zwei Rockstar-Developer (entweder ich alleine oder zu zweit mit Kollegen), die die eigentliche Arbeit gemacht haben, der Rest war nur dazu da, alles zu dokumentieren oder den beiden Kaffee zu machen.

    Ich wechsle demnächst in einen neuen Job mit 6-stelligem Gehalt und das nur, weil ich am Ende des Tages Ergebnisse liefere, statt Papier vollzuschreiben und PowerPoint Präsentationen zusammenzuklicken.

    Wenn jeder managen will, würde das bald so aussehen
    https://starecat.com/content/wp-content/uploads/i-dont-get-it-after-all-the-budget-cuts-to-streamline-the-workforce-why-arent-we-moving-faster-boat-single-rowing-man-management.jpg

  2. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: twothe 24.04.19 - 14:44

    Kann ich so absolut unterschreiben. In den meisten größeren IT-Firmen in denen ich war - insbesondere im Finanzsektor - könnte man locker die Hälfte der Leute rauswerfen - primär im Management - und der Laden wäre spontan doppelt so effizient.

  3. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: ip_toux 24.04.19 - 15:25

    Willkommen in der neuen Akademischen Zukunft von Deutschland wo jeder nur noch BWL studieren möchte, sich dann aber beschwert wenn es keine Handwerker gibt.

    Ich habe bis heute nicht verstanden warum so ein Student als Aushilfe an der Kasse mehr bekommt als jemand der zwar eine Abgeschlossene Ausbildung hat, allerdings im falschen "Segment".

    Heute muss nur das Wörtchen Student fallen und schon werden dieser Person ein hoher IQ unterstellt, nen Sifon können die am Ende trotzdem nicht wechseln. Irgendwie zählt heute nur noch der Abschluss und nicht können.

  4. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: ML82 24.04.19 - 16:45

    man kann den ganzen finanzsektor wegwerfen ... weil der uns nur schlechtes bringen kann, denn geld macht alless gleich, selbst die unmoralischste handlung, und das schlimmste unter den menschen ist das vertrauen, der vorschuss, der kredit, der glauben und was passieren kann wird auch passieren, du wirst damit entäuscht werden, nicht sicher sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.19 16:48 durch ML82.

  5. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 24.04.19 - 16:46

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bis heute nicht verstanden warum so ein Student als Aushilfe an
    > der Kasse mehr bekommt als jemand der zwar eine Abgeschlossene Ausbildung
    > hat, allerdings im falschen "Segment".


    Hast du da konkrete Zahlen?
    Aber ich kann da ein anderes Beispiel nehmen:

    Mindfactory zahlt den ausgebildeten Fachinformatiker teilweise weniger als Amazon an die Paketschubser, welche natürlich keine Ausbildung haben.... Die MF Mitarbiter gehen teilweise mit 1.100 bis 1.200¤ netto nach Hause. So ein Amazon Picker kommt auf knapp 1.400¤ netto.

    Quelle 1: MF Mitarbeiter
    Quelle 2: https://www.jetzt.de/wie-viel-verdient/wie-viel-verdient-ein-amazon-lagerarbeiter

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  6. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: Keridalspidialose 24.04.19 - 16:51

    Ich vermute für Bildungsanbieter ist es lukrativer jene zu coachen die ihre Schäfchen schon im Trockenen haben und sich noch ein Wohlfühlseminar dazu packen wollen, als jetzt Tutoren einzustellen die Fachwissen vermitteln.

    Auf der anderen Seite, schau dich um, die Laberköpfe sind jene die erfolgreich in der Firma aufsteigen. Leichter und effektiver als jene die Fachkompetenz besitzen.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.19 16:53 durch Keridalspidialose.

  7. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 24.04.19 - 16:55

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der anderen Seite, schau dich um, die Laberköpfe sind jene die
    > erfolgreich in der Firma aufsteigen. Leichter und effektiver als jene die
    > Fachkompetenz besitzen.

    Leider hast du vollkommen recht. Ist auch bein uns im öD so.
    Wenn du gut labern und dich verkaufen kannst, dann kannst du fachlich eine Null sein und niemanden ineteressiert es...

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  8. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: richtchri 25.04.19 - 10:04

    Die Karikatur kann ich so unterschreiben.

    Im meinem aktuellen Projekt werden Geschäftsentscheidungen maßgeblich von IT Experten getroffen, was dazu führt, dass seit mehreren Monaten Geld in Hülle und Fülle verbrannt ohne auf dem Bedarf der Kunden einzugehen.

    Kurz: Egal welches Extrem, beide führen jeweils zu einem Versagen.

  9. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: narfomat 25.04.19 - 10:26

    entschuldigung aber wer als ausgebildeter fachinformatiker wasauchimmer fuer 1200euro 30h die woche arbeitet (vollzeit kann ja nicht sein, das waere unter mindestlohn und damit illegal, wo ich sehr stark bezweifeln moechte das mindfactory kriminell ist ^^), hat nichts anderes verdient als arm zu sterben. is echt meine meinung. wie soll das denn gehen, wohnen die aufm dauercampingplatz im zelt? so dumm kann man doch gar nicht sein. diese leute sind meistens auch noch sehr jung, d.h. man koennte sich ohne probleme weiterbilden, oder sich alternativ (falls man wirklich nix kann und auch nix dazu lernen will) man keinen besser bezahlten job bekommt, als handwerker fuer wadauchimmer ausbilden lassen... weil da arbeitet keiner fuer solche loehne.

    aber manchmal kann ichs echt verstehen, ich hatte mal ne aushilfsverstaerkung vor paar jahren gesucht, der junge hatte sogar nen MCSA (!!) weshalb er von uns zum vorstellungsgespraech eingeladen wurde. der konnte (kein witz) nach aufforderung NICHT die ip eines windows servers auf der kommandozeile aendern!!! tja da sag ich nur rip... was soll ich mit sojemandem anfangen, und ich wette von solchen fachinformatikern die einfach mal absolut gar nix produktives koennen (ob das deren schuld ist oder die des lerninhaltes, ist mal ne andere frage...) gibts unmengen. klar, wer will die fuer nen anstaendiges gehalt einstellen. aehnliches kann aber auch equivalent fuer uni/fh absolventen gelten... wir hatten auch in unseren jahrgaengen leute die waren schlau und haben nebenbei microsoft, lpi und cisco zertifikate gesammelt (was dich nicht zum profi macht, aber darum gehts ja auch nicht), die sind nicht fuer 1200euro eingestellt worden...

  10. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 11:06

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > entschuldigung aber wer als ausgebildeter fachinformatiker wasauchimmer
    > fuer 1200euro 30h die woche arbeitet (vollzeit kann ja nicht sein, das
    > waere unter mindestlohn und damit illegal, wo ich sehr stark bezweifeln
    > moechte das mindfactory kriminell ist ^^), hat nichts anderes verdient als
    > arm zu sterben. is echt meine meinung. wie soll das denn gehen, wohnen die
    > aufm dauercampingplatz im zelt? so dumm kann man doch gar nicht sein. diese
    > leute sind meistens auch noch sehr jung, d.h. man koennte sich ohne
    > probleme weiterbilden, oder sich alternativ (falls man wirklich nix kann
    > und auch nix dazu lernen will) man keinen besser bezahlten job bekommt, als
    > handwerker fuer wadauchimmer ausbilden lassen... weil da arbeitet keiner
    > fuer solche loehne.
    >
    > aber manchmal kann ichs echt verstehen, ich hatte mal ne
    > aushilfsverstaerkung vor paar jahren gesucht, der junge hatte sogar nen
    > MCSA (!!) weshalb er von uns zum vorstellungsgespraech eingeladen wurde.
    > der konnte (kein witz) nach aufforderung NICHT die ip eines windows servers
    > auf der kommandozeile aendern!!! tja da sag ich nur rip... was soll ich mit
    > sojemandem anfangen, und ich wette von solchen fachinformatikern die
    > einfach mal absolut gar nix produktives koennen (ob das deren schuld ist
    > oder die des lerninhaltes, ist mal ne andere frage...) gibts unmengen.
    > klar, wer will die fuer nen anstaendiges gehalt einstellen. aehnliches kann
    > aber auch equivalent fuer uni/fh absolventen gelten... wir hatten auch in
    > unseren jahrgaengen leute die waren schlau und haben nebenbei microsoft,
    > lpi und cisco zertifikate gesammelt (was dich nicht zum profi macht, aber
    > darum gehts ja auch nicht), die sind nicht fuer 1200euro eingestellt
    > worden...


    Doch ist Vollzeit. MF macht noch ganz andere illegale Dinge. So werden defekte Mainboards genommen, Pons gerade gebogen und als neu verkauft. Ist nur ein Beispiel von vielen.


    Mit 1200 kann man schon überleben. Ich bezahle hier knapp 300¤ für 50qm, eine kleinere Wohnung ist entsprechend billiger.

    In einem Punkt gebe ich dir recht: wer freiwillig zu MF geht ist selbst schuld.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  11. Re: "Team"-Schwachsinn, es fehlt an IQ nicht an Managern

    Autor: a user 25.04.19 - 16:32

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen in der neuen Akademischen Zukunft von Deutschland wo jeder nur
    > noch BWL studieren möchte, sich dann aber beschwert wenn es keine
    > Handwerker gibt.
    >
    > Ich habe bis heute nicht verstanden warum so ein Student als Aushilfe an
    > der Kasse mehr bekommt als jemand der zwar eine Abgeschlossene Ausbildung
    > hat, allerdings im falschen "Segment".
    >
    > Heute muss nur das Wörtchen Student fallen und schon werden dieser Person
    > ein hoher IQ unterstellt, nen Sifon können die am Ende trotzdem nicht
    > wechseln. Irgendwie zählt heute nur noch der Abschluss und nicht können.

    Naja, wenn ich das so lese und die Schlussfolgerungen die du da ziehst, dann scheinst du das, was du kritisierst zu bestätigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  3. BASF Coatings GmbH, Münster
  4. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00