1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de: Ein Blick in unsere Zahlen
  6. Them…

Chrome könnte Firefox überholen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 05.01.14 - 14:37

    muggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was vor allem daran liegt, dass ich Blödsinn geschrieben habe ;) das Teil
    > heißt natürlich session buddy!

    Etwas exakt entsprechendes kenne ich jetzt auch nicht, aber verschiedene Sessions zu nutzen halte ich sowieso für etwas umständlich.
    Sinnvoller finde ich mehrere Tab Groups, welche man auf Wunsch auch parken kann, was mit dem vor kurzem wiederbelebten TabGroups Manager sehr gut geht.
    http://code.google.com/p/tabgroupsmanager/

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 05.01.14 - 14:45

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass mir Chrome optisch besser gefällt und den Platz
    > besser ausnutzt sowie das in meinen Augen übersichtlichere Options-Menü und
    > eine bessere Add-On Verwaltung hat, ist Chrome einfach schneller und damit
    > meine ich nicht (nur) den Seitenaufbau.

    Firefox kann sehr wohl schnell sein als Chrome, allerdings nur unter zuhilfenahme von sehr vielen Addons, welche die Arbeitsabläufe so sehr verbessern daß die sonstigen ständigen Verzögerungen ausgeglichen werden. Ich finde Firefox mit über 30 Addons deutlich komfortabler und schneller, aber bis man sich sowas zusammengestellt hat kann es Ewigkeiten dauern.
    Out of the box ist Firefox der wohl mit Abstand schlechteste Browser den man zur Zeit benutzen kann.

    > Auf der Arbeit und Privat habe ich schon mehrere Rechner mit der jeweils
    > aktuellen FF und Chrome Version ausgestattet, Chrome startet schneller,
    > Chrome updatet schon seit Ewigkeiten im Hintergrund (Firefox nervt), Chrome
    > muss seine Add-ons bei einem Update nicht im Vordergrund aktualisieren
    > etc.

    Das hat natürlich auch was mit Kontrolle zu tun. Ich für meinen Teil möchte ganz genau wissen was der Browser so tut, weswegen ich die Updates welche Firefox im Hintergrund machen kann allesamt deaktiviert habe. Das liegt aber unter anderem daran daß sonst dank der instabilen Addon-Schnittstelle nach jedem Update etliche Addons ihren Dienst verweigern.

    > Für mich ist Chrome besser (schon seit Version 4 oder so, wo die ID
    > abgeschafft wurde. Firefox war damals v3.x und hinkte Chrome meilenweit
    > hinterher)

    Firefox versucht seit einigen Versionen immer mehr so zu werden wie Chrome, wobei ich nicht erwarte daß sie Chrome je erreichen können. Nur weil Firefox für Leute wie mich mit jeder Version schlechter wird, muß er noch lange nicht für die Zielgruppe von Chrome interessanter werden.
    Wenn sie so weiter machen werden sie in zwei bis drei Jahren komplett vom Markt verschwunden sein. Meine Theorie ist daß Google Firefox nur deswegen unterstützt damit sie nicht irgendwann wieder eine Klage wegen einer marktbeherrechenden Position von Chrome bekommen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: BenediktRau 05.01.14 - 15:14

    Google unterstützt Firefox nur aus dem Grund, damit Google die Standard-Suchmaschine bleibt, die Alleinherrschafft in diesem Bereich ist immernoch der Kern von Google's Geschäft.

  4. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.14 - 16:03

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google unterstützt Firefox nur aus dem Grund, damit Google die
    > Standard-Suchmaschine bleibt, die Alleinherrschafft in diesem Bereich ist
    > immernoch der Kern von Google's Geschäft.

    Meinst du die Google-Safebrowsing-Funktion im Firefox, also das komplette Aufzeichnen der Surfaktivitäten, wäre für die uninteressant? Ich glaube mittlerweile, wenn man mit dem Firefox surft, sendet man standardmäßig mehr Daten an Google, als wenn man mit dem Chrome surft.

  5. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Nerd_vom_Dienst 05.01.14 - 16:34

    San_Tropez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cryptic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da sieht man mal, was allgegenwärtige Werbung bewirken kann.
    >
    > Das hat IMHO nichts mit allgegenwärtiger Werbung zu tun.
    > Chrome ist derzeit der unangefochten schnellste Browser:

    Klar bewirkt Werbung enorm vieles wenn diese an nahezu jedem Eck hängt. Ich sags immer so: Qualität braucht keine Werbung! Firefox hat die Qualität, und von dessen Stabilität und Stärken kann ein Chrome nur träumen.
    Und wenn du schon irgendwelche Benchmarks anführst dann vergiss ebenso nicht das Chrome maßgeblich bezüglich Webtechniken/Funktionen vorne liegt, die offiziell noch garnicht verabschiedet wurden und in bspw. FF noch garnicht eingepflegt werden ohne Relevanz, das diese es je in zukünftige Standards schaffen. Auch beschränkt sich die Schnelligkeit von Chrome auf Teilbereiche, die keineswegs für das normale Surferlebnis groß relevant sind. Und wenn jetzt einer meint mit Youtube etc. ankommen zu müssen: Chrome ist als Google Browser definitiv hochoptimiert für die hauseigenen Dienste.
    Lassen wir Chrome von mir aus etwas schneller sein, bleibt die Frage was bringt es wenn ein Browser im ms Bereich schneller ist? Das sind Zeitangaben die ein Mensch im Regelfall nie spührt noch ihn groß interessieren, denn FF baut sehr schnell auf selbst komplexe Webseiten werden ohne Murren fix dargestellt, da ist es herzlich egal ob das ein Chrome n paar ms schneller kann.

    > Bei der Anzahl der Addons, Plugins und Möglichkeiten der Individualisierung
    > sollte er mit FF ungefähr gleich auf sein und was Sicherheit angeht bietet
    > auch kaum ein Browser mehr.

    Nutze einmal NoScript in FF dann weisst du was Sicherheit bedeutet, denn dafür ist er gemacht um ihn funktional zu erweitern.

    > Das Teil ist schlicht, leicht zu bedienen, bietet viele Funktionen,
    > funktioniert plattformübergreifend und stabil.

    FF war lange davor plattformübergreifend, doch ein Chrome und stabil? Sry aber den kenn ich anders, und es benötigt nicht viel um ihn abstürzen zu lassen da reichen schon Tabs mit bestimmten Inhalten wo auch die tolle Sandbox versagt, und der Browser völlig abschmiert. Einige Tabs öffnen? Recht schwierig wenn sie stetig winziger werden was einem Witz gleich kommt. Ebenso lassen diese sich nicht seitlich scrollen was genauso lästig ist. Auch verbraucht Chrome ausserordentlich viel an Ram pro Tab was deutlich über den Verhältnissen eines FF liegt.
    Hinzu kommt das FF unübertroffen stabil arbeitet selbst unter widrigsten Umständen. Während Chrome sich nach einer gewissen Informationsflut verabschiedet, kann ich mit FF noch lange weiter arbeiten, und wenn er noch so laggt und sich quält bei einer gewaltigen Anzahl von Tabs... er rennt und rennt.
    Derzeitiger persönlicher Rekord liegt bei testweise: 1867 aktiven Tabs, 2,9~GB Ram Auslastung, Durchschnittlicher CPU-Last von 30~% (Quadcore).

    Ein Google Chrome würde das im Traum nicht überleben, womit FF da jongliert bis er letztendlich die Biege macht.

    > Bitte jetzt nicht wieder 10 Kommentare mit dem Inhalt "BEI MIR ist das Teil
    > langsamer als FF" oder "BEI MIR stürzt das Teil ständig ab" - das ist
    > leider nicht repräsentativ.

    Respräsentativ ist auch kein Jubelpreisen von etwas was bewiesen weniger taugt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.14 16:36 durch Nerd_vom_Dienst.

  6. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Nerd_vom_Dienst 05.01.14 - 16:38

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Out of the box ist Firefox der wohl mit Abstand schlechteste Browser den
    > man zur Zeit benutzen kann.

    Ach ist das so? Sieh an, bin nun "unheimlich" überzeugt.

  7. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 05.01.14 - 16:54

    Nerd_vom_Dienst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Johnny Cache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Out of the box ist Firefox der wohl mit Abstand schlechteste Browser den
    > > man zur Zeit benutzen kann.
    >
    > Ach ist das so? Sieh an, bin nun "unheimlich" überzeugt.

    Ich brauche dich ja nicht zu überzeugen, aber wenn du schon anderer Meinung bist würde mich schon interessieren was ein nackter Firefox besser kann als seine Konkurrenten. Da fällt mir wirklich gar nichts ein.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.14 - 16:58

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche dich ja nicht zu überzeugen, aber wenn du schon anderer Meinung
    > bist würde mich schon interessieren was ein nackter Firefox besser kann als
    > seine Konkurrenten. Da fällt mir wirklich gar nichts ein.

    Kommt es darauf denn überhaupt an? Was habe ich von einem Browser, der in seiner Standardausführung zwar ganz toll ist, den man aber kaum erweitern kann?

  9. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 05.01.14 - 17:22

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt es darauf denn überhaupt an? Was habe ich von einem Browser, der in
    > seiner Standardausführung zwar ganz toll ist, den man aber kaum erweitern
    > kann?

    Ja, für sicher 95% aller Nutzer kommt es genau darauf an. Genau deswegen riunieren sie Firefox auch gerade, weil sie ihn für den Massenmarkt kompatibler machen wollen.
    Auch wenn er immer aus Sicht der Addons und Anpassungen immer schlechter wird beleibt er in diesem Bereich die erste Wahl, wobei ich beim besten Willen keine Verbesserungen für den Massenmarkt erkennen kann. Warum sollte man einen mehr schlecht als recht gemachten Chrome-Clone verwenden wenn man auch das Original nutzen kann?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  10. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.01.14 - 18:45

    muggi schrieb:
    ----------------------------
    > Solltest Du Firefox ohne einschlägige addons nutzen, ist er keinen Deut
    > besser als ein angemeldeter Chrome. Nutzt du Chrome mit den gleichen
    > einschlägigen addons, ist er genauso "sicher" wie ff.

    Das ist schlicht unwahr.

    1.) Chrome unterstützt Add-Ons generell nur auf Desktop-Plattformen. Schon alleine unter Android kann man deine Aussage komplett in den Müll schmeißen.

    2.) Auf Desktops können Chrome Add-Ons z.B. keine Flash-Cookies löschen (bei HTML5-Offline-Speicher bin ich mir gerade nicht 100% sicher).
    Bei Chrome gibt es also mehr nicht oder nur schwer überwindbare Tracking-Möglichkeiten gegen die Anwender. Etwas gleichwertiges wie die FF-Erweiterung Self-Destrucing Cookies gibt es deswegen schlicht nicht. Es gibt was ähnliches, aber das löscht nur normale Cookies.

    Ja, FF hat Macken, aber FF ist bei Weitem nicht so katastrophal schlecht, wie von Chrome-Fans behauptet. Und selbst wenn's so wäre, ist die Behauptung, Chromes Verbreitung hätte rein gar nichts mit der Werbung für ihn auf allen Google-Seiten, Plakaten usw. zu tun, weiterhin unbelegt.

  11. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Andi K. 05.01.14 - 18:52

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andi K. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir gefällt Chrom besser...
    > >
    > > Chrom wird von meinen gefühl her nicht so tràge mit der Zeit.
    > >
    > > Und mit Chrom auf dem Smartphone oder Tablet machts noch mehr spaß, da
    > > alles immer Syncronierst wird wie Lesezeichen usw.
    >
    > Das ist nur dann sinnvoll wenn man recht wenig surft. Wenn man erst mal
    > mehrere hundert tabs offen hat mag das mit dem Browser noch gerade so
    > gehen, aber ein Smartphone würde dann alle fünfe von sich strecken.
    > Für normale Menschen ist das aber durchaus nett. Soweit ich aber weiß geht
    > sowas mit Firefox Sync inzwischen auch, nicht daß ich das mal versuchen
    > wollte.

    Ich surfe viel. Hab im durschnitt 8 bis 10 Tabs offen. Für was muss ich den 100 Tabs offen haben? Ich kenne niemanden der so viele Tabs offen hat. Für was den bitte..? Bleibt mal realistisch.
    Und Google Chrom für Smartphones ist wirklich gut gemacht.!! Läuft ebenfals einwandfrei. Ist verdammt schnell.

  12. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Andi K. 05.01.14 - 18:57

    Chrom und instabil? Ich merke davon nichts.

  13. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 05.01.14 - 19:47

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich surfe viel. Hab im durschnitt 8 bis 10 Tabs offen. Für was muss ich den
    > 100 Tabs offen haben? Ich kenne niemanden der so viele Tabs offen hat.

    Ich habe in der Regel auch nicht 100 Tabs offen - meist so ca. 20 bis 30 - aber ab und zu kommt das im Zuge einer Recherche durchaus vor. Aber selbst mit ungefähr 10 Tabs gestaltet sich die Bedienung von Chrome bzw. Chromium für mich als viel zu umständlich - alleine das Strg-Tab-Verhalten disqualifiziert ihn komplett.

    > Für was den bitte..? Bleibt mal realistisch.

    Alleine eine gestern gestartete Recherche bezüglich der Frequenzanalyse von Audiosignalen inkl. daraus resultierendes Material zur DFT/FFT sorgen gerade für etwa 20 Tabs die entweder noch studiert werden wollen oder aber wichtige Informationen beinhalten auf die ich regelmäßig zugreife.

    Natürlich hat nicht jeder solche Anforderungen, allerdings glaube ich auch nicht, dass dies so selten vorkommt.

  14. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Andi K. 05.01.14 - 20:33

    "oder aber wichtige Informationen beinhalten auf die ich regelmäßig zugreife. "

    Wie wäre es mit lesezeichen? Dann ginge die seite nicht mehr verloren.. nur so eine idee :)

  15. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 05.01.14 - 20:38

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "oder aber wichtige Informationen beinhalten auf die ich regelmäßig
    > zugreife. "
    >
    > Wie wäre es mit lesezeichen? Dann ginge die seite nicht mehr verloren.. nur
    > so eine idee :)

    Das artet aber wirklich in Arbeit aus wenn man jeden Tag hunderte Bookmarks anlegen, öffnen und auch wieder löschen darf. Gerade für paralleles Arbeiten sind die Tabs doch da.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  16. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 05.01.14 - 21:02

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "oder aber wichtige Informationen beinhalten auf die ich regelmäßig
    > zugreife. "
    >
    > Wie wäre es mit lesezeichen? Dann ginge die seite nicht mehr verloren.. nur
    > so eine idee :)

    Seiten die allgemein sehr interessant sind werden natürlich als Lesezeichen gespeichert, aber viele sind eben nur für einige Stunden oder Tage interessant und dementsprechend kein Lesezeichen und den damit verbundenen Sortieraufwand wert. Ich sehe darüber hinaus auch keinen Grund warum ich die entsprechenden Tabs ständig öffnen/schließen sollte wenn ich sie sowieso in den nächsten Tagen/Stunden ständig brauche. Der Arbeitsaufwand steigt, die Scrollposition geht verloren, mein Lesezeichen-Archiv würde immens wachsen ohnen einen nennenswerten Mehrwert zu bieten, es ist schwieriger den Überblick über tausende Lesezeichen zu behalten also über ein paar dutzende Tabs, usw.

  17. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Andi K. 05.01.14 - 21:31

    Da ich nicht studiere, hab ich natürlich das problem nicht. Für meinen gebrauch läuft google Chrom perfekt.

    Liegt halt bei jemand anders wie man es halt verwendet.

  18. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.14 - 22:37

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..., weil sie ihn für den Massenmarkt
    > kompatibler machen wollen.

    Woran erkennt man das?

    > Auch wenn er immer aus Sicht der Addons und Anpassungen immer schlechter
    > wird...

    Bei der Android-Version würde ich dir zustimmen. Dort gibt es kaum anständige Add-Ons und das "about:config" Menü lässt sich nicht mal mehr durchscrollen. Nicht mal die Suchmaschinen kann man da anständig verwalten.

    > Warum sollte
    > man einen mehr schlecht als recht gemachten Chrome-Clone verwenden wenn man
    > auch das Original nutzen kann?

    Weil man beim Firefox (PC-Version) jedenfalls noch halbwegs die Kontrolle über den Browser hat und unliebsame Einstellungen entfernen kann.

  19. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Koto 05.01.14 - 23:03

    Ich nutze FF weil man den eben anpassen kann. Chrome hat da einfach nix entgegenzusetzen.

    Das Chrome aber zulegt ist klar. FF auf Android ist ja auch ein absoluter Witz. Da gibt es ebenfalls kaum Addons. Und FF ohne Extensions ist in der tat nix.

    Ansonsten finde ich viele aussagen interessant. Zb Firefox starte in der Tat etwas lahm. Man kann aber mit einem Minimize to Tray abhilfe schaffen. Springt dann in 1 Sekunde auf. Deswegen nun auf die vielen möglichkeiten der anpassung zu verzichten. Wäre nicht meins. Aber zum glück gibt es für jeden den passenden Browser.

    Und ehrlich gesagt ist mir egal ob Firefox nummer 1 oder nummer 100 ist. Es muss mir gefallen.

  20. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: AmpMan 05.01.14 - 23:18

    Chrome mag schnell sein, das ist Opera auch. Wenn Chrome so toll ist, wieso muss Google dann versuchen jedem das Ding bei Adobe und sonstigen Downloads unterzuschieben?

    Allein deswegen werde ich nie Chrome nutzen. Opera ist eine gute Alternative und auch der Internet Explorer ist nicht so schlecht wie er oft dargestellt wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicetechniker (w/m/d) 2nd Level Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
  2. IT-ProzessmanagerIn (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München, Oberschleißheim bei München
  3. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, München
  4. Professional Functional Data Management Material Master (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de