1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de: Ein Blick in unsere Zahlen
  6. Them…

Chrome könnte Firefox überholen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Koto 05.01.14 - 23:26

    Ach ja habe auch den Fork Pale Moon. Weil die nicht laufend Features einbauen die keiner braucht und ausbauen.

    Zum glück kommt da erst kein Australis. :-)

  2. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Natchil 06.01.14 - 00:37

    Ich hab mir Chrome damals geholt als ich nur mobiles langsames Internet hatte, und es war unglaublich schnell damit, schneller als Firefox. Dann hab ich mich daran gewöhnt, habe schnelles Internet bekommen, und bin bei Chrome geblieben, und finde es jetzt auch besser.

  3. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 06.01.14 - 01:25

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Android-Version würde ich dir zustimmen. Dort gibt es kaum
    > anständige Add-Ons und das "about:config" Menü lässt sich nicht mal mehr
    > durchscrollen. Nicht mal die Suchmaschinen kann man da anständig
    > verwalten.

    Wart's ab, das wird sich bei der Desktop-Version auch noch ändern.

    > Weil man beim Firefox (PC-Version) jedenfalls noch halbwegs die Kontrolle
    > über den Browser hat und unliebsame Einstellungen entfernen kann.

    Das war früher mal. Erst vor ein paar Versionen haben sie beispielsweise die Optionen für Javascript entfernt und auch schon angekündigt daß man es bald auch nicht mehr über about:config ändern kann. Mit anderen Worten ist es dann nicht mehr ohne Addons möglich z.B. die Manipulation des Kontextmenüs zu verhindern. Das ist für mich ein ganz gewaltiger Rückschritt.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.14 - 14:23

    Firefox wird mit Australis totaler Müll. Erweiterte Basisanpassung gibts dann nicht mehr im Browser sondern nur noch über add-ons. Und jeder weiß wie Mozilla mit add-on developer und Theme Developer umgeht. Wenn der Developer nicht früher oder später selbst die Lust verliert, dann ändert Mozilla über kurz oder lang etwas wodurch das addon ohnehin obsolet wird.

    Wie zb. durch das alte download toolkit.ui das entfernt wurde, wodurch addons die diese funktion brauchten hops gingen. Da gabs sehr viele Brauchbare addons darunter die dadurch gestorben sind.

    Wenn Aris addon auch stirbt über kurz oder lang dann hat man einen durchaus schlechten Chrome Clone. Langsamer, keine Anpassung mehr die über addon Icons verschieben hinausgeht.

    Da Australis zb. folgendes entfernt:

    Addon Bar, tabs on bottom, keine eigenen Toolbars mehr, man kann keine Navigationsbar elemente mehr seperat verschieben da das meiste zusammengeschmolzen wurde, kein Navigationsbar in der Tableiste mehr was WIRKLICHE platzersparnis schafft im Gegensatz dazu was Mozilla mit Australis zu propagandieren zu versucht, kein Nav Bar Klon in der Addon Leiste mehr da die auch weg ist.

    Man subtrahiere Aris addon auch mal testweise weg, was bleibt: ein Browser der am Chrome Design stark angelehnt ist und ebenso kaum Anpassung mehr bietet.

    Bis zu Version 22 war Firefox over the Top, Australis macht einen schlechten Chrome Klon daraus.

    Aber zur Ehrenrettung von Mozilla sei gesagt, es geht noch weitaus billiger wie zb. wie Opera es gemacht hat!

    Bin mir sehr sicher dass jedoch über 90% der Nutzer das neue limitierte Anpassungssystem vom Firefox Neu begrüßen werden, die Masse liebt genau DAS.

    Und die Power und More Advanced Users bleiben auf der Strecke.

    Und im übrigen, Chrome ist der am meist genutzte Browser seit langem.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 14:31 durch SaphirJD.

  5. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.14 - 14:44

    SaphirJD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und im übrigen, Chrome ist der am meist genutzte Browser seit langem.

    Man könnte sogar alte, ungewaschene Socken erfolgreich verkaufen, wenn sie, nebem dem Sucheingabefeld, das einzige Angebot auf google.*** wären. Dass sich Chrome mittlerweile in nahezu jedem Freeware-Installer, mit vormarkierten Häkchen, versteckt, und überall Chrome Werbebanner aufleuchten, kann man auch nicht ignorieren.

    So zu tun, als wären die Leute auf ihrer langen Suche nach dem heiligen Browser, zufällig auf Chrome gestossen, ist daher lächerlich. Manche haben ihn vermutlich noch nicht mal mit Absicht installiert, da sie vergessen hatten irgendwo ein Häkchen zu entfernen.

  6. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.14 - 15:02

    Das ist mir natürlich klar, aber egal wie die Vertriebswege auch sein mögen, was am ende zählt sind nackte Zahlen. Dass sich dieser Mistbrowser den meisten Leuten solange aufzwingt bis man konvertiert will ich gar nicht abstreiten.

    Jedoch, Nummer 1 bleibt Nummer 1, egal wie mans dreht oder wendet.

    Und es bleibt auch eine Tatsache dass Google alle anderen Mitbewerber vorsätzlich schädigt oder ihnen ihren eigenen Willen aufzwingen bis diese vom Markt verschwunden sind oder sie Google gehören.

    Was heutzutage sehr leicht am Beispiel von Opera und immer stärker auch Firefox erkennbar ist. Beim Google Geld gehts nicht nur um Suchmaschinenbindung, defakto ist Google Quasi Eigentümer von Opera und Mozilla.

    Wie kann man es sich sonst erklären dass beide Browser ihre stärken, die Anpassung beiseite werfen und ein Google Chrome minimalistisches Anpassungssystem jetzt implementieren.

    Ich glaub es ehrlich nicht, dass Chrome ein so großes Vorbild für beide Browserschmieden ist, dass sie das aus voller Überzeugung tun würden. Geschwindigkeit und Webtechnologiebasierend sind Mozilla und Opera gegenüber Google immer weiter hinten im Feld anzutreffen. Also warum sich selbst schädigen und den einzigen Vorteil den man gegenüber dem großen Mitbewerber hat (massive Anpassungsmöglichkeiten) wegwerfen?

    Da spielt mit Sicherheit viel mehr eine Rolle, unter anderem auch jene besagte Finanzierung.

    Opera und Mozilla sind nur noch Trittbrettbrowser auf dem Weg zu Google Chrome.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 15:12 durch SaphirJD.

  7. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 06.01.14 - 15:13

    SaphirJD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Bin mir sehr sicher dass jedoch über 90% der Nutzer das neue limitierte
    > Anpassungssystem vom Firefox Neu begrüßen werden, die Masse liebt genau
    > DAS.
    >
    > Und die Power und More Advanced Users bleiben auf der Strecke.

    Dementsprechend fällt es mir auch schwer diese Entscheidungen Mozilla übel zu nehmen. Sie brauchen einfach einen bestimmten Marktanteil bzw. Nutzerzahlen um die Entwicklung eigener Technologien finanzieren zu können und wir (anspruchsvollere Nutzer) haben (scheinbar) dazu bisher eher wenig beigetragen.

    Wenn wir schon nicht über die Masse an Nutzern verfügen, müssten wir uns wenigstens durch unsere direkte Zahlungs/Spendenbereitschaft und/oder sonstige Partizipation an der Entwicklung Gehör verschaffen. Beides tun wir aber nicht.

    Selbst wenn nur ein Bruchteil[1] der anspruchsvollen Nutzer 20$ pro Jahr spenden würde, stünden der Mozilla Foundation etliche hundert Millionen Doller extra zur Verfügung die nicht nur die Abhängigkeit zu Google komplett brechen könnten, sondern mit Sicherheit auch die Richtung von Firefox entscheidend beeinflussen würden.

    [1] https://blog.mozilla.org/ux/2013/08/firefox-user-types-in-north-america/

    Edit: In Zeiten von Crowd-Founding wäre es sogar ein leichtes einen separaten Entwicklungszweig nur für "Power-User" zu ermöglichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 15:15 durch Wander.

  8. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 06.01.14 - 15:37

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: In Zeiten von Crowd-Founding wäre es sogar ein leichtes einen
    > separaten Entwicklungszweig nur für "Power-User" zu ermöglichen.

    Das wäre früher sicher möglich gewesen, aber ganz sicher nicht mehr jetzt nachdem sich Mozilla so massiv gegen die Leute gewandt hat die sie groß gemacht haben.
    Oder andersrum, ein Genie wie Chris Roberts der immer im Sinne seiner Fans gehandelt hat, hat von mir schon $200 für Star Citizen bekommen obwohl sein letztes Werk schon 17 Jahre her ist, aber ein Verein wie Mozilla der mich alle 6 Woche aufs neue auf die Palme bringt wird von mir keinen Cent sehen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  9. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 06.01.14 - 15:58

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre früher sicher möglich gewesen, aber ganz sicher nicht mehr jetzt
    > nachdem sich Mozilla so massiv gegen die Leute gewandt hat die sie groß
    > gemacht haben.

    Und warum haben dann früher nicht ausreichend Nutzer diese Chance genutzt? Wir haben einfach nicht dafür gesorgt, dass ein Browser für anspruchsvollerere Nutzer sonderlich attraktiv ist bzw. sich finanziell überhaupt lohnt und jetzt zahlen wir den Preis.

    Oder anders gefragt, welches Finanzierungsmodell schlägst du Mozilla vor, dass nicht von ähnlich hohen Nutzerzahlen abhängig ist und gleichzeitig aber die Entwicklung unabhängiger und konkurrenzfähiger Technologien weiterhin ermöglicht?

    > Oder andersrum, ein Genie wie Chris Roberts der immer im Sinne seiner Fans
    > gehandelt hat, hat von mir schon $200 für Star Citizen bekommen obwohl sein
    > letztes Werk schon 17 Jahre her ist, aber ein Verein wie Mozilla der mich
    > alle 6 Woche aufs neue auf die Palme bringt wird von mir keinen Cent sehen.

    Nochmal, welche Alternative schlägst du Mozilla vor? Im Nachhinein ist es natürlich immer einfach zu meckern. Und wie gesagt, niemand hällt uns davon ab einen separaten Entwicklungszweig zu finanzieren - dieser muss ja nicht von Mozilla geleitet werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 15:59 durch Wander.

  10. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Oldman 06.01.14 - 16:24

    Nerd_vom_Dienst schrieb:
    > und wenn er noch so laggt und sich quält bei einer gewaltigen Anzahl von Tabs... er > rennt und rennt.
    > Derzeitiger persönlicher Rekord liegt bei testweise: 1867 aktiven Tabs,
    > 2,9~GB Ram Auslastung, Durchschnittlicher CPU-Last von 30~% (Quadcore).

    Da fällt einem kam was zu ein, ausser vlt. ein kleines Rechenensemble:

    Ein Tag hat 24 Stunden, was genau 1440 Minuten sind. Nehmen wir an, dass sich diese Tabs so hintereinanderweg durch Aufrufen von I-Seiten ergeben haben, so würde sich eine Zeitspanne von mehr als 31 Stunden ergeben (bei einer duchschnittlichen Kenntnisnahme einer Seite mit 60 sek. incl. Zeit des Seitenaufbaus). Das wären dann, Schlaf, Pausen (Essen, Klo usw.) halbwegs eingerechnet, ca. 2-3 Tage.
    Bist du nun eine GENIE im Aufnehmen von Informationen und deren Verarbeitung oder habe ich das nur falsch verstanden und es ging dir lediglich um die erwähnte TESTWEISE Rekordjagd? Ansonsten klingt das mehr als unglaubwürdig, selbst für einen "Powersurfer" wie mich.

  11. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 06.01.14 - 16:38

    Oldman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Bist du nun eine GENIE im Aufnehmen von Informationen und deren
    > Verarbeitung oder habe ich das nur falsch verstanden und es ging dir
    > lediglich um die erwähnte TESTWEISE Rekordjagd? Ansonsten klingt das mehr
    > als unglaubwürdig, selbst für einen "Powersurfer" wie mich.

    Ungeachtet dessen wie es zu dieser großen Anzahl Tabs kam und ob das sinnvoll ist; meine Firefox-Sitzung läuft nun schon seit mehr als einer Woche und dank eines Sitzungsmanagements werden auch nach einem Neustart immer alle zuvor geöffnenten Tabs wiederhergestellt - insofern könnten sich eine solche Tabmenge durchaus über Wochen hinweg ansammeln und zum Großteil auch gesichtet werden.

  12. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 06.01.14 - 16:46

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum haben dann früher nicht ausreichend Nutzer diese Chance genutzt?
    > Wir haben einfach nicht dafür gesorgt, dass ein Browser für
    > anspruchsvollerere Nutzer sonderlich attraktiv ist bzw. sich finanziell
    > überhaupt lohnt und jetzt zahlen wir den Preis.

    Firefox bzw. Phoenix ist gerade der Browser gewesen der sich an fortgeschrittene Nutzer gewandt hat, während alle anderen mit primitiven und unflexiblen Browsersn wie IE5.5 oder oder Netscape 4.6 unterwegs waren.
    Daß sie sich jetzt genau gegen ihre alte Zielgruppe stellen weil sie plötzlich genau so sein sollen wie alle anderen ist an Ironie kaum zu überbieten und wird ihnen letztendlich auch aufgrund der übermächtigen Konkurrenz in dem Segment das Genick brechen.

    > Oder anders gefragt, welches Finanzierungsmodell schlägst du Mozilla vor,
    > dass nicht von ähnlich hohen Nutzerzahlen abhängig ist und gleichzeitig
    > aber die Entwicklung unabhängiger und konkurrenzfähiger Technologien
    > weiterhin ermöglicht?
    >...
    > Nochmal, welche Alternative schlägst du Mozilla vor? Im Nachhinein ist es
    > natürlich immer einfach zu meckern. Und wie gesagt, niemand hällt uns davon
    > ab einen separaten Entwicklungszweig zu finanzieren - dieser muss ja nicht
    > von Mozilla geleitet werden.

    IMHO ist der Zug für Mozilla schon längst abgefahren, weil sie es auch gar nicht anders haben wollen. Sollte nicht noch irgendein Wunder geschehen und Cyberfox oder Pale Moon massiv an Interessenten gewinnen war es das mit brauchbaren Browsern.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  13. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 06.01.14 - 17:05

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Firefox bzw. Phoenix ist gerade der Browser gewesen der sich an
    > fortgeschrittene Nutzer gewandt hat, während alle anderen mit primitiven
    > und unflexiblen Browsersn wie IE5.5 oder oder Netscape 4.6 unterwegs
    > waren.
    > Daß sie sich jetzt genau gegen ihre alte Zielgruppe stellen weil sie
    > plötzlich genau so sein sollen wie alle anderen ist an Ironie kaum zu
    > überbieten und wird ihnen letztendlich auch aufgrund der übermächtigen
    > Konkurrenz in dem Segment das Genick brechen.

    Und was hat das mit meinen Fragen zu tun? Warum haben nicht schon früher ausreichend Nutzer für das Fortbestehen eines Browsers für anspruchsvolle Nutzer gesorgt? Wie soll Mozilla sonst die Entwicklung finanzieren ohne die Masse an Nutzern zu vernachlässigen?

    > IMHO ist der Zug für Mozilla schon längst abgefahren, weil sie es auch gar
    > nicht anders haben wollen. Sollte nicht noch irgendein Wunder geschehen und
    > Cyberfox oder Pale Moon massiv an Interessenten gewinnen war es das mit
    > brauchbaren Browsern.

    Nochmal, du beschwerst dich nur nach dem Motto, "Mozilla baut nicht den Browser den ich möchte", gibst aber keine Antwort darauf wie sie das finanzieren sollen. Und wie schon gesagt, gäbe es eine einfache Crowdfunding-Kampagne oder ausreichend Spenden wäre es nie dazu gekommen bzw. wäre die Entwicklung eines gewünschten Browsers (nahezu) gesichert.

    Edit: Wenn es nicht dazu kommt musst du dich eben wie andere auch damit abfinden oder es selbst in die Hand nehmen; alles was man dazu braucht stellt dir Mozilla zur Verfügung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 17:08 durch Wander.

  14. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Johnny Cache 06.01.14 - 17:21

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was hat das mit meinen Fragen zu tun? Warum haben nicht schon früher
    > ausreichend Nutzer für das Fortbestehen eines Browsers für anspruchsvolle
    > Nutzer gesorgt? Wie soll Mozilla sonst die Entwicklung finanzieren ohne die
    > Masse an Nutzern zu vernachlässigen?

    Wie haben sie es denn früher geschafft? Und warum entfernen sie jetzt bewußt und vor allem ohne Not bestehende Funktionen? Oder glaubst du allen ernstes daß sich irgendwelche Noobs darüber beschwert haben daß es Optionen für Javascript gibt?
    Es ist eine Sache keine neuen Funktionen mehr für eine Randgruppe zu erstellen, aber bestehende zu entfernen ist schon was ganz anderes und läßt sich sicher nicht mit dem Budget begründen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  15. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.14 - 17:24

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO ist der Zug für Mozilla schon längst abgefahren, weil sie es auch gar
    > nicht anders haben wollen. Sollte nicht noch irgendein Wunder geschehen und
    > Cyberfox oder Pale Moon massiv an Interessenten gewinnen war es das mit
    > brauchbaren Browsern.

    Ist doch egal ob Pale Moon oder Cyberfox viele oder wenig Nutzer haben, diese Windows Modifikationen stehen doch weniger für Massennutzung sondern als Alternative zur Mozilla Chromifizierung :)

    Und unter Linux gibts auch Seamonkey das ebenso nicht dem Minimalismus und Chrome Trend folgen wird.

    Solang da kein Australis eingeführt wird, werde ich einen von beiden erwähnten Browsern nutzen, ganz egal wie lange es den Alternativ Gecko Browser gibt. Sollte es auch nur für ein Jahr sein um ne hausnummer zu nennen ist es wenigstens ein Jahr mehr wo ich meine Anpassungen behalten kann, das ist viel wert in der heutigen Zeit ;)

    Und wenn man mich unbedingt dann auf den Chrome Weg drängen will, dann nutze ich das Original Chromium von dem Punkt an dann, da ich keinen Grund sehe einen Clone Chrome aka Australis dem Original Chromium vorzuziehen.

    Ein Fakt ist doch auch in der heutigen Zeit da geht die Entwicklung so schnell voran, du weißt nie wie lange es ein Software Projekt geben wird, das gilt für Browser wie auch für Antivirus Programme und so weiter und so fort. Sicherheiten und Garantien gibt es nicht mehr.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 17:28 durch SaphirJD.

  16. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 06.01.14 - 17:43

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie haben sie es denn früher geschafft?

    Indem z.B. die Komplexität eines Browsers und die Anforderungen daran damals in keinem Vergleich zur heutigen Zeit stehen?

    > Und warum entfernen sie jetzt
    > bewußt und vor allem ohne Not bestehende Funktionen? Oder glaubst du allen
    > ernstes daß sich irgendwelche Noobs darüber beschwert haben daß es Optionen
    > für Javascript gibt?

    Laut Aussage von Mozilla haben sich viele Nutzer darüber beschwert bzw. Fehler gemeldet die auf diese Option zurückzuführen sind. Daran habe ich auch wenig Zweifel und in Anbetracht der Tatsache, dass das komplette Abschalten von JavaScript in der heutigen Zeit sowieso eigentlich kaum einen Sinn mehr macht sehe ich auch das Entfernen der Checkbox als wenig dramatisch; about:config oder entsprechende Erweiterungen sind jedem der sich über die Konsequenzen bewusst ist ja sowieso bekannt.

    > Es ist eine Sache keine neuen Funktionen mehr für eine Randgruppe zu
    > erstellen, aber bestehende zu entfernen ist schon was ganz anderes und läßt
    > sich sicher nicht mit dem Budget begründen.

    Die Option wurde nicht entfernt sondern schwerer zugänglich gemacht.

    Und nochmal, du ignorierst meine Fragen. Nicht jede Nachfrage kann bedient werden, schon gar nicht wenn keine entsprechende Gegenleistung erbracht wird. Mozilla bietet uns alle Möglichkeiten einen Firefox nach unseren Wünschen zu entwickeln oder gestalten, wenn wir sie nicht wahrnehmen sind wir selbst schuld.

  17. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.14 - 17:50

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Mozilla bietet uns alle Möglichkeiten einen Firefox nach unseren
    > Wünschen zu entwickeln oder gestalten, wenn wir sie nicht wahrnehmen sind
    > wir selbst schuld.
    --------------------------------------------------------------------------------

    Du vergisst nur eines, nicht jeder kann programmieren :D So das zu sagen damit macht man es sich auch relativ leicht - Wem was nicht passt muss halt Programmiersprachen lernen, studieren und selbst entwickeln.

    Da gebe ich dem Herrn Cache ganz recht, man hätte die erweiterte Anpassbarkeit im Browser drinnen halten soll, Chrome Design und Chrome ähnlich restriktive Funktion und frühere Firefox Anpassbarkeit schließen sich nicht zwangsläufig gegenseitig aus - Mozilla hätte alles in about:config packen können.

    Aber wiegesagt, die Targetgruppe ist für sie heute die von Chrome, daher wollen sie auch 100% sein wie Chrome, was sich an der Entfernungsorgie zeigt. Und das waren beileibe noch nicht alle Anpassbarkeiten die auf der Abschussliste standen oder stehen...

    Laut der Australis Umfrage die sie vor kurzem erstellt haben fragen sie jetzt auch nach der Menge an Leuten die die userchrome Datei bearbeiten und diejenigen die Full Themes nutzen. Wer Mozilla kennt weiß, dass bei nicht massenhafter Ausfüllung dieser Punkte auch über kurz oder lang diese Anpassbarkeiten gestrichen werden.

    Und auch die Seitenleisten werden nicht mehr gern gesehen bei Mozilla, da man in Australis auch die Knöpfe hierfür abgeschafft hat und man versucht dieses Feature aus den Köpfen der User zu drängen, was nichts anderes bedeutet als dass man hier auch den Chrome Weg gehen will in Zukunft.

    Vom Multiprozess System will ich gar nicht reden.. Dadurch werden viele Addons geschrottet wenn es jemals dazu kommen sollte. Aber auch diesem Fakt ist Mozilla sich bewusst und auf ihrem Weg zu Chrome Light werden solche Kollateralschäden lächelnd in Kauf genommen....



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 18:08 durch SaphirJD.

  18. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Wander 06.01.14 - 18:13

    SaphirJD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst nur eines, nicht jeder kann programmieren :D So das zu sagen
    > damit macht man es sich auch relativ leicht - Wem was nicht passt muss halt
    > Programmiersprachen lernen, studieren und selbst entwickeln.

    Die Möglichkeiten beschränken sich ja nicht nur darauf es selbst zu programmieren. Wie schon gesagt, wenn nur ein Bruchteil der "Power-User" nur 20$ pro Jahr in die Hand nehmen würde, stünden etliche hundert Millionen $ zur Verfügung um einen entsprechenden Browser zu entwickeln. Wenn diese Chance nicht wahrgenommen wird dürfen wir uns auch nicht beschweren.

    > Da gebe ich dem Herrn Cache ganz recht, man hätte die erweiterte
    > Anpassbarkeit im Browser drinnen halten soll, Chrome Design und Chrome
    > ähnlich restriktive Funktion und frühere Firefox Anpassbarkeit schließen
    > sich nicht zwangsläufig gegenseitig aus - Mozilla hätte alles in
    > about:config packen können.

    Wenn das so einfach ist: selbst machen oder andere bezahlen bzw. überzeugen. Der Quellcode und die Diffs stehen uns zur freien Verfügung und bestimmte Projekte machen davon ja auch reichlich Gebrauch.

    > Aber wiegesagt, die Targetgruppe ist für sie heute die von Chrome, daher
    > wollen sie auch 100% sein wie Chrome, was sich an der Entfernungsorgie
    > zeigt. Und das waren beileibe noch nicht alle Anpassbarkeiten die auf der
    > Abschussliste standen oder stehen...

    Das ist so natürlich Quatsch; Firefox und Chrome haben viele Gemeinsamkeiten aber genauso viele Unterscheidngsmerkmale und wenn man sich auch nur ein bisschen mit der Entwicklung auseinandersetzt wird man recht schnell merken, dass ein "100%" Clon von Chrome nicht im Entfertesten angedacht ist.

    > Laut der Australis Umfrage die sie vor kurzem erstellt haben fragen sie
    > jetzt auch nach der Menge an Leuten die die userchrome Datei bearbeiten und
    > diejenigen die Full Themes nutzen. Wer Mozilla kennt weiß, dass bei nicht
    > massenhafter Ausfüllung dieser Punkte auch über kurz oder lang diese
    > Anpassbarkeiten gestrichen werden.

    Natürlich kann man wild spekulieren was noch alles geändert oder entfernt wird, sinnvoll ist es aber nicht wirklich und ich bezweifle, dass man sich ohne die Notwendigkeit die Arbeit macht Funktionen zu entfernen.

    > Und auch die Seitenleisten werden nicht mehr gern gesehen bei Mozilla, da
    > man in Australis auch die Knöpfe hierfür abgeschafft hat und man versucht
    > dieses Feature aus den Köpfen der User zu drängen, was nichts anderes
    > bedeutet als dass man hier auch den Chrome Weg gehen will in Zukunft.

    Wie schon gesagt, wenn dir etwas nicht passt stehen dir alle Möglichkeiten offen es anders zu machen. Das Seamonkey-Projekt zeigt ja seit Jahren, dass das gut möglich ist.

  19. Re: Chrome könnte Firefox überholen?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.14 - 18:16

    Und eben aus dem Grund steht Seamonkey auch auf meiner möglichen Speisekartenliste :D

    Was ich nutzen werde nachdem Australis Firefox stable erreicht werde ich an dem Zeitpunkt entscheiden. Ist nicht so dass ich Alternativenlos bin :)

    Zb. gibts auch ein neues Browserprojekt, Otter Browser, von nem polnischen Entwickler, dem das Opera Chrome nicht zusagt, auch das wäre eine Alternative. Und auch Qupzilla wäre eine Nutzung wert wenn man auf Anpassbarkeit wert legt.

    Ich sagte auch Chrome Light - Das schließt natürlich Unterschiede ein, nur werden die 2 Browser Firefox und Chrome dann viel näher beisammen liegen in Restriktiver Anpassbarkeit und sonstigen Google Chrome Ähnlichkeiten als es vielen Power Usern lieb ist.

    Und nur weil Firefox Addons mehr Möglichkeitsreich sind - Funktionen die man mittels addons hinzufügen kann zählen letztlich nicht, da nicht von der Browserschmiede selbst betreut als es vor der addon Auslagerung der Fall ist. Ein UI dass so ähnlich aussieht und funktioniert wie Chrome ist auf jeden fall ein großer Rückschritt und sehr weit entfernt von einer Verbesserung.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.14 18:23 durch SaphirJD.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information Security Management Expert (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
  2. Softwarearchitekt/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
  4. DevOps Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,49€
  2. (u. a. Assetto Corsa für 3,99€, Assetto Corsa Ultimate Edition für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de