1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de: Login per OpenID, Google…

Gefahr einer man-in-the-middle Attacke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefahr einer man-in-the-middle Attacke

    Autor: IT-Profi__ 24.11.10 - 09:00

    Also ich sehe da die große Gefahr einer man-in-the-middle Attacke die das Login abfischt. Da reicht es z.B. wenn bösartiger Code in einer der Werbebanner ist. Na dann aber gute Nacht, dann hat jemand anderes dein Login!

  2. Re: Gefahr einer man-in-the-middle Attacke

    Autor: nurso... 24.11.10 - 09:21

    Das Problem hast Du aber immer, ganz egal, ob Golem Deine Zutrittsdaten verwaltet oder ein Drittsystem, an den Golem die Daten zur Prüfung weiterreicht. Ich verstehe Dein Problem nicht.

  3. Re: Gefahr einer man-in-the-middle Attacke

    Autor: antares 24.11.10 - 09:39

    nurso... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem hast Du aber immer, ganz egal, ob Golem Deine Zutrittsdaten
    > verwaltet oder ein Drittsystem, an den Golem die Daten zur Prüfung
    > weiterreicht. Ich verstehe Dein Problem nicht.


    das problem hast du eigentlich generell, wenn du dich irgendwo anmeldest. gut 90% aller nutzer verwenden die gleichen login-daten für alle ihre accounts.

  4. Re: Gefahr einer man-in-the-middle Attacke

    Autor: prion 26.11.10 - 12:22

    antares schrieb:

    > gut 90% aller nutzer verwenden die gleichen login-daten
    > für alle ihre accounts.

    Gut 73% aller Statistiken sind spontan erfunden.

  5. Re: Gefahr einer man-in-the-middle Attacke

    Autor: ernstl. 26.11.10 - 12:32

    prion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > antares schrieb:
    >
    > > gut 90% aller nutzer verwenden die gleichen login-daten
    > > für alle ihre accounts.
    >
    > Gut 73% aller Statistiken sind spontan erfunden.

    Allerdings treffen gut 32.3% der Personen, die zu den 73% der Statistikerfinder gehörten, zufällig einen Wert, der nur ca 20% von dem Ergebnis einer real existierenden Statistik abweicht.

    Gruß,
    ernstl.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland