1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de: Login per OpenID, Google…

Jetzt fehlt nur noch WebM!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Klau3 23.11.10 - 17:27

    Die Zahl der Menschen die auf Golem.de zugreift und keinen Flash Player (mobile Geräte) nutzen kann oder will, würde gerne in den Genuss von Videos kommen. WebM scheint dafür wie gemacht, wird demnächst von der Mehrzahl der Browser unterstützt, und ist zudem Open Source.

    http://de.wikipedia.org/wiki/WebM
    http://blog.webmproject.org/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.10 17:29 durch Klau3.

  2. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Johnny Cache 23.11.10 - 17:36

    Klau3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zahl der Menschen die auf Golem.de zugreift und keinen Flash Player
    > (mobile Geräte) nutzen kann oder will, würde gerne in den Genuss von Videos
    > kommen. WebM scheint dafür wie gemacht, wird demnächst von der Mehrzahl der
    > Browser unterstützt, und ist zudem Open Source.
    >
    > de.wikipedia.org
    > blog.webmproject.org

    Aber wird WebM aktueller Hardware eigentlich auch beschleunigt?
    Wenn nicht wär es völlig unbrauchbar.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: O__o 23.11.10 - 17:37

    Besser H.264 (gibt es auf golem.de sogar schon glaube ich) das läuft auch perfekt in mobile Safari. Wenn Mozilla nicht bald seine Einstellung gegenüber H.264 ändert, wird es für Firefox demnächst eng.

  4. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: am (golem.de) 23.11.10 - 17:37

    Intern testen wir sowieso bereits die Möglichkeiten das <Video>-Tag zu integrieren. Sobald redaktionsseitig das Format bereitgestellt werden kann und für sinnvoll befunden wird, steht der Auslieferung von WebM nichts im Wege.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  5. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Johnny Cache 23.11.10 - 17:39

    O__o schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser H.264 (gibt es auf golem.de sogar schon glaube ich) das läuft auch
    > perfekt in mobile Safari. Wenn Mozilla nicht bald seine Einstellung
    > gegenüber H.264 ändert, wird es für Firefox demnächst eng.

    Ja, das ist wirklich ein dickes Minus auf deren Konto. Hätte ich wie viele Leute nur geringe Ansprüche an Browserfunktionen wäre ich sicher schon umgestiegen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: BT90 23.11.10 - 18:57

    H.264 sollte man nicht als Webstandard etablieren,da es nur momentan gesichert
    kostenlos ist ;)

  7. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Johnny Cache 23.11.10 - 19:26

    BT90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H.264 sollte man nicht als Webstandard etablieren,da es nur momentan
    > gesichert kostenlos ist ;)

    Es ist schon lange Standard, denn nichts anders bekommt man per Youtube & Co. serviert.
    Aber anstatt sich zu freuen wenigstens den lästigen Flash-Player loswerden zu können macht man gleich Nägel mit Köpfen und präsentiert eine so unabhängige Lösung daß man sie sich gleich wieder in die Haare schmieren kann. Ganz toll. ;(

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Klau3 23.11.10 - 22:19

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist schon lange Standard, denn nichts anders bekommt man per Youtube &
    > Co. serviert.
    > Aber anstatt sich zu freuen wenigstens den lästigen Flash-Player loswerden
    > zu können macht man gleich Nägel mit Köpfen und präsentiert eine so
    > unabhängige Lösung daß man sie sich gleich wieder in die Haare schmieren
    > kann. Ganz toll. ;(

    Naja, wenn ich zwischen einer sehr schlechten Lösung (Flash Player), einer schlechten Lösung (H.264 - gute Qualität, aber proprietär) und einer Guten (WebM - gut Qualität, Open Source, kostenlos und zugänglich für jeden) wählen kann, dann entscheide ich mich für die gute Lösung.

  9. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Johnny Cache 23.11.10 - 22:35

    Klau3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn ich zwischen einer sehr schlechten Lösung (Flash Player), einer
    > schlechten Lösung (H.264 - gute Qualität, aber proprietär) und einer Guten
    > (WebM - gut Qualität, Open Source, kostenlos und zugänglich für jeden)
    > wählen kann, dann entscheide ich mich für die gute Lösung.

    Zum einen sind die ersten beiden Lösungen praktisch die gleichen, weil der Inhalt immer mit x264 codiert ist, was bedeutet daß selbst Netbooks es ruckelfrei und stromsparend abspielen können.
    Zum anderen ist WebM eben nur ein weiterer Standard neben x264, was es IMHO nicht besser macht. Daß dieser dann nicht ausreichend unterstützt wird macht es noch viel schlimmer.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  10. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Klau3 23.11.10 - 22:55

    Über die Vor- und Nachteile der Video-Codes brauche ich nicht mit dir zu diskutieren (wir beide kennen sie eh).

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daß dieser dann nicht ausreichend unterstützt wird macht es noch viel schlimmer.

    Hardwarebeschleunigung für WebM wird auch noch kommen. Zudem dürfte mit dem erscheinen von Firefox 4 die Mehrzahl der Browser in Deutschland WebM unterstützen.

  11. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: abraxxa 23.11.10 - 23:13

    Wer sagt das der x264 encoder dafür verwendet wurde? ;-)
    H.264 heitß der codec, x264 ist nur eine open-source Implementierung davon.
    WebM ist nur ein Containerformat wie avi, mkv und mov, das hat nichts mit den verwendeten Audio- und Videocodecs zu tun!
    Die Qualität von Ogg ist fürs Web gut genug und open-source somit zieh ich das H.264 jederzeit vor.

  12. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Klau3 23.11.10 - 23:35

    Wenn hier die Rede von WebM ist, sollte klar sein das damit VP8 und Ogg Vorbis gemeint sind.

    Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/WebM
    "Der WebM-Standard besteht aus dem Video-Codec VP8, der von On2 Technologies entwickelt wurde, und dem Audio-Codec Vorbis in einem auf einer Untermenge von Matroska basierenden Containerformat. Es wurde als Freie Software unter einer BSD-Lizenz veröffentlicht. Das Format tritt in Konkurrenz zu den für HTML5-Videos in Betracht gezogenen Formaten Theora/Vorbis/Ogg und H.264/AAC/MP4."

  13. Re: Jetzt fehlt nur noch WebM!

    Autor: Freiheitskämpfer 24.11.10 - 09:14

    Nieder mit H.264, das Netz muss frei und offen bleiben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. Method Park Holding AG, Erlangen
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. BIM Textil-Service GmbH, Gerstungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz