Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chrome nutzt SPDY statt HTTP

Best viewed with Google Chrome

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Best viewed with Google Chrome

    Autor: TechnicalCE 09.04.11 - 08:17

    Werden wir wieder zukünftig wieder solche Hinweise finden wenn ein Browserhersteller das im Alleingang einführt, das ganze erinnert mich etwas an Microsoft mit seinen eigenen Standards.

  2. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: tomatende2001 09.04.11 - 09:24

    Du sprichst mir aus der Seele, siehe mein Thread. Aber das scheinen hier einige nicht begreifen zu wollen, denn Google ist "not evil" und hat es *trommelwirbel* doch ganz lieb als Open Source freigegeben. Die können also nur Helden sein.

    Ich habe zumindest nirgends etwas zu einem Standardisierungsverfahren zu diesem Protokoll gefunden.

  3. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: Falkentavio 09.04.11 - 15:21

    SPDY ist ein alternatives Protokoll zu HTTP. Das hat mit der Anzeige doch erstmal garnichts zu tun, da geht es um die Übertragung.
    D.h. Chrome wird Websites von Servern die SPDY unterstützen (bisher nur Google's) schneller Seiten laden können, als die anderen Browser. Es ist ein Geschwindigkeitsvorteil beim Laden der Seiten, mehr nicht.

  4. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: tomatende2001 09.04.11 - 17:09

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SPDY ist ein alternatives Protokoll zu HTTP. Das hat mit der Anzeige doch
    > erstmal garnichts zu tun, da geht es um die Übertragung.
    > D.h. Chrome wird Websites von Servern die SPDY unterstützen (bisher nur
    > Google's) schneller Seiten laden können, als die anderen Browser. Es ist
    > ein Geschwindigkeitsvorteil beim Laden der Seiten, mehr nicht.

    Was zu beweisen wäre. Im Artikel stehen primär Behauptungen, die evtl. auch daher kommen können, dass Google im Chrome offensichtlich vieles von HTTP 1.1 garnicht erst implementiert haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.11 17:18 durch tomatende2001.

  5. Gefährliches Halbwissen

    Autor: dabbes 10.04.11 - 00:53

    Das ist das Hauptproblem solcher Lösungen, die Selbsternannten Google-Experten werden den DAUs wieder viel dummes Zeug erzählen.

  6. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: antares 10.04.11 - 07:14

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du sprichst mir aus der Seele, siehe mein Thread. Aber das scheinen hier
    > einige nicht begreifen zu wollen, denn Google ist "not evil" und hat es
    > *trommelwirbel* doch ganz lieb als Open Source freigegeben. Die können also
    > nur Helden sein.
    >
    > Ich habe zumindest nirgends etwas zu einem Standardisierungsverfahren zu
    > diesem Protokoll gefunden.


    Langsam gehst du mir echt auf die Eier.
    Hier ist dein "Standardisierungsverfahren":
    http://www.chromium.org/spdy/spdy-protocol/spdy-protocol-draft2

    Eine Google-Anfrage hätte gereicht. Das Projekt wird offiziell vom Chromium-Projekt entwickelt.

    und PS: Microsoft ist eingeladen, Apple ist eingeladen, und auch du, wenn dus endlich raffst bist eingeladen an diesem Standard weiterzuentwickeln. Nur weils keiner von den Grossen macht, heisst das noch lange nicht, dass es kein Standard werden kann/soll. Ach ja, und damit du endlich dein schändliches mundwerk hälst: Mozilla will SPDY ebenfalls implementieren.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  7. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: Youssarian 10.04.11 - 07:44

    antares schrieb:

    [über den tomatenquatsch]
    > [...] damit du endlich dein schändliches mundwerk hälst:

    Das wird nicht passieren.

  8. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: tomatende2001 10.04.11 - 16:40

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatende2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du sprichst mir aus der Seele, siehe mein Thread. Aber das scheinen hier
    > > einige nicht begreifen zu wollen, denn Google ist "not evil" und hat es
    > > *trommelwirbel* doch ganz lieb als Open Source freigegeben. Die können
    > also
    > > nur Helden sein.
    > >
    > > Ich habe zumindest nirgends etwas zu einem Standardisierungsverfahren zu
    > > diesem Protokoll gefunden.
    >
    > Langsam gehst du mir echt auf die Eier.
    > Hier ist dein "Standardisierungsverfahren":
    > www.chromium.org
    >
    > Eine Google-Anfrage hätte gereicht. Das Projekt wird offiziell vom
    > Chromium-Projekt entwickelt.
    >
    > und PS: Microsoft ist eingeladen, Apple ist eingeladen, und auch du, wenn
    > dus endlich raffst bist eingeladen an diesem Standard weiterzuentwickeln.
    > Nur weils keiner von den Grossen macht, heisst das noch lange nicht, dass
    > es kein Standard werden kann/soll. Ach ja, und damit du endlich dein
    > schändliches mundwerk hälst: Mozilla will SPDY ebenfalls implementieren.

    Seit wann ist das "Chromium-Projekt" ein Standardisierungsgremium? YMMD

  9. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: tomatende2001 10.04.11 - 16:41

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > antares schrieb:
    >
    > [über den tomatenquatsch]
    > > [...] damit du endlich dein schändliches mundwerk hälst:
    >
    > Das wird nicht passieren.

    Dafür haben wir ja Dich Fanboy und die anderen Kiddis!

  10. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: TechnicalCE 10.04.11 - 17:26

    Aber du kennst schon den Unterschied zwischen einer Spezifikation und einen Standardisierungsverfahren ?

  11. Re: Best viewed with Google Chrome

    Autor: TechnicalCE 10.04.11 - 17:29

    Das ist mir schon klar, "best viewed" muß aber nichts mit anzeigen zu tun haben. Es geht einfach um Optimierungen zur Anzeige der Webseite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.11 17:29 durch TechnicalCE.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  4. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. 429,00€
  3. 349,00€
  4. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00