Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chrome will nervige Werbe…

ENDLICH!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ENDLICH!

    Autor: zorndyuke 10.11.17 - 16:37

    Erst vor kurzem habe ich danach gesucht.. ein klick auf die Seite, welche einen 100% unsichtbaren Overlay auf der Seite hatte, und zack öffnet sich eine nervige Seite die dan auch noch beschissen Laut "WARNING! DO NOT ENTER THIS SITE IF YOU ARE UNDER 18.." (als ob es euch interessiert..) ein Sound abspielen lässt. Zurück zur Seite.. IST IMMER NOCH EIN OVERLAY DA! Erst zwei maliges Klicken lässt dich auf der Seite navigieren..

    für wie lange? Ca. 5 Minuten und dann sind die wieder zurück! D.h. egal was du machst, du wirst wieder angekotzt. Wenn dann noch die Browserhistory manipuliert wird bis zum geht nicht mehr und man z.B. nicht mehr zurück zu seinem Artikel kommt, den man gerade gelesen hat.. dann macht das ECHT spaß!

    Habe mir extra dafür neben AdBlock, das uBlock Origin Addon für Chrome installiert. Das hilft zurzeit echt gut, aber auch hiergegen gibt es Lösungen die das umgehen.

    Natürlich 100 mal besser, wenn der Browserhersteller selbst da einen Riegel hinter schiebt, denn das wird so einige dazu bringen damit aufzuhören.

    Und alles nur Schuld von den Usern die auf die ganze DUMME Werbung reinfallen. Ist ja okey, wenn man jetzt zu McDonalds geht, weil man den neuen Doppelwhopper gesehen hat und essen will.. aber es kommt mir vor als ob 90% der Werbung einfach der größte Müll überhaupt wäre! Wie könnt ihr bei Verstand da noch denen einen sinnvollen Grund geben weiter zu machen!?

  2. Re: ENDLICH!

    Autor: Astorek 10.11.17 - 17:55

    zorndyuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und alles nur Schuld von den Usern die auf die ganze DUMME Werbung reinfallen.
    > [...]
    > es kommt mir vor als ob 90% der Werbung einfach der größte Müll überhaupt wäre!

    Ist genau derselbe Grund, weshalb heute noch Spams der Marke "Verlängerungen" (wir wissen, welches Körperteil gemeint ist...) in Email-Postkästen landen: Wenn einer von 100 Millionen das Angebot annimmt, hat sich das für den Werbetreibenden schon gelohnt... (Die Zahlen sind vermutlich *etwas* übertrieben, aber im Groben läufts wohl so ab...)

    Die "Klick-Marge" kann viel geringer ausfallen; es reicht, um am Ende des Monats mit Gewinn dazustehen. Und wenn es der größte Müll überhaupt ist, irgendeiner findet sich schon, der es anklickt...

  3. Re: ENDLICH!

    Autor: FreiGeistler 10.11.17 - 18:42

    zorndyuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst vor kurzem habe ich danach gesucht.. ein klick auf die Seite, welche
    > einen 100% unsichtbaren Overlay auf der Seite hatte, und zack öffnet sich
    > eine nervige Seite die dan auch noch beschissen Laut "WARNING! DO NOT ENTER
    > THIS SITE IF YOU ARE UNDER 18.." (als ob es euch interessiert..) ein Sound
    > abspielen lässt. Zurück zur Seite.. IST IMMER NOCH EIN OVERLAY DA! Erst
    > zwei maliges Klicken lässt dich auf der Seite navigieren..
    Funktioniert der auch unter Chrome?
    userstyles.org/global-anti-clickjack

    > Habe mir extra dafür neben AdBlock, das uBlock Origin Addon für Chrome installiert. Das hilft zurzeit echt gut, aber auch hiergegen gibt es Lösungen die das umgehen.
    Im uBlock Origin oder uMatrix kannst du '* * js block' eingeben und dann per Domain die Skripts erlauben, die unbedingt erforderlich sind.

    Und uBlock ist als leichtgewichtigerer Ersatz für Adblock Plus gedacht, beides brauchst du nicht.

  4. Re: ENDLICH!

    Autor: unbuntu 10.11.17 - 21:06

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im uBlock Origin oder uMatrix kannst du '* * js block' eingeben und dann
    > per Domain die Skripts erlauben, die unbedingt erforderlich sind.

    Aha und woher weiß man, welche Scripts erforderlich sind? Auf vielen Seiten werden gerne mal 30 JS-Dateien geladen, die fast alle kryptische Namen haben.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Still GmbH, Hamburg
  3. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  4. MCE Bank GmbH, Flörsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Informatik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollen das auch können, meint sie im Interview mit Cnet. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.

  2. Bundesnetzagentur: Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten
    Bundesnetzagentur
    Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten

    Die Netzbetreiber erklären auf europäischer Ebene weiter, dass Routerfreiheit die Sicherheit bedroht. Doch es gibt dazu kaum Fallzahlen bei der zuständigen Bundesnetzagentur.

  3. Arbeitsspeicher: SK Hynix entwickelt 1Z-nm-16-GBit-DRAM
    Arbeitsspeicher
    SK Hynix entwickelt 1Z-nm-16-GBit-DRAM

    Nachdem Samsung bereits DDR4-Speichermodule mit 32 GByte Kapazität basierend auf 1Z-nm-16-GBit-Chips verkauft, legt SK Hynix nach: Die Serienfertigung des DRAMs soll allerdings erst 2020 starten.


  1. 17:20

  2. 16:55

  3. 16:10

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:43

  7. 14:28

  8. 14:14