Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Contributor: Werbefreies…

AdAway???? :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AdAway???? :D

    Autor: u-r158 21.11.14 - 12:12

    Von AdAway haben die Herren aber schon mal gehört? Damit habe ich sogar auf dem Smartphone keine Werbung :D
    Gut dieses Angebot wird sich auch eher an das Melkvolk richten ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.14 12:15 durch u-r158.

  2. Re: AdAway???? :D

    Autor: g0r3 21.11.14 - 12:47

    u-r158 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von AdAway haben die Herren aber schon mal gehört? Damit habe ich sogar auf
    > dem Smartphone keine Werbung :D
    > Gut dieses Angebot wird sich auch eher an das Melkvolk richten ^^


    Wenn man seine parasitäre Grundhaltung nicht aufgeben will, kann man das machen. Damit zeigt man aber auch nur, was ich immer gesagt habe: Werbeblocker sind keine Notwehr, so wie gerne getan wird. Es geht nur darum, Content kostenlos zu beziehen. Egal ob Webseiten, Musik, Filme oder Spiele. Soviel zum edlen Kampf gegen DRM und Gewinnsucht.

  3. Re: AdAway???? :D

    Autor: kinderschreck 21.11.14 - 13:12

    Oh ja. Und dass ich früher (tm) als ich noch TV geschaut habe bei der Werbung prinzipiell immer umgeschalten / auf's Klo gegangen bin / bei der VHS Aufzeichnung gespuhlt habe war dann auch parasitäres Verhalten?

    Kann ich mit leben.

  4. Re: AdAway???? :D

    Autor: Fregin 21.11.14 - 13:12

    Jaja, die lieben Gutmenschen... Wer Geld will, der soll ein Preisschild dranhängen, Bezahlschranken sind schließlich absolut nicht schwer umzusetzen. Werbung ist Belästigung und Sicherheitsrisiko in einem und kostet mich teilweise sogar noch Geld, wenn sie mir mein mobiles Datenvolumen auffrisst. Dass ich dann noch über verschiedene Seiten hinweg verfolgt und beschnüffelt werde ist der Gipfel der Frechheit. Wenn du das so haben willst - bitte. Noch ist das hier ein freies Land. Ich werde weiterhin AdBlocker verwenden und im TV entweder umschalten oder mindestens den Ton ausmachen, sobald Werbung läuft. Ich muss mich weder von dümmlichen Pseudo-Schauspielern belügen lassen, noch von irgendwelchen Werbefritrzen, die denken, dass lauter, bunter, aufdringlicher mich zum Kaufen bringt.

  5. Re: AdAway???? :D

    Autor: g0r3 21.11.14 - 13:14

    kinderschreck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh ja. Und dass ich früher (tm) als ich noch TV geschaut habe bei der
    > Werbung prinzipiell immer umgeschalten / auf's Klo gegangen bin / bei der
    > VHS Aufzeichnung gespuhlt habe war dann auch parasitäres Verhalten?

    Nein, da diese Beeinflussung nicht unmittelbar feststellbar ist. Der Werbekunde bekommt beim TV nämlich keine exakte Rückmeldung wie viel der Werbung "trifft".

  6. Re: AdAway???? :D

    Autor: g0r3 21.11.14 - 13:21

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, die lieben Gutmenschen... Wer Geld will, der soll ein Preisschild
    > dranhängen, Bezahlschranken sind schließlich absolut nicht schwer
    > umzusetzen.

    Wie gut das klappt, sieht man ja bei Filmen, Spielen, ja jeglichem anderen Content. Und schön zu sehen, dass Menschen die Inkonsequenz ihres Verhaltens kennen, und den Kritiker gleich verschämt als Gutmensch abtun.

  7. Re: AdAway???? :D

    Autor: Phreeze 21.11.14 - 13:28

    komisch dass am Anfang des Internets nirgends Werbung zu sehen war. Wie die Webseiten wohl überlebt haben...

  8. the problem

    Autor: pk_erchner 21.11.14 - 13:35

    an beiden Seiten ist etwas dran

    Webseiten müssen Geld verdienen können


    Mobil ist Datentraffic rel. knapp und teuer. Werbung kostet Traffic und bremst die Device-Performance. Dass User das weg haben wollen, ist verständlich


    Google und Facebook erfinden sicher bald ein Content Payment System

    und wir benennen alle Domains in .fb und .go um ;-)

  9. Re: AdAway???? :D

    Autor: g0r3 21.11.14 - 13:37

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > komisch dass am Anfang des Internets nirgends Werbung zu sehen war. Wie die
    > Webseiten wohl überlebt haben...


    Wo waren die Youtubes mit hektargroßen Serverfarmen, die Newsportale, die alleine mit einer Seite duzende Redakteure bezahlen, die Spotifys , die Unmengen an Musik finanzieren mussten, am hochgelobten Anfang deines Internets?

    Du würdest dich also mit dem Internet im Zustand des ersten Jahre seiner Existenz zufriedengeben, wenn du dafür nicht mit Werbung belästigst würde? Das bezweifle ich zutiefst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.14 13:50 durch g0r3.

  10. Re: AdAway???? :D

    Autor: violator 21.11.14 - 13:37

    Es gab mal eine Zeit ohne Werbeblocker, in der auch niemand einen vermisst hat, weil die Webseiten unauffällige, nicht störende Werbung in angenehmen Maß eingebaut haben.

    Und dann fings halt an, dass jeder auf einmal 1000 Popups, Layerads, Flashbanner, Videowerbung, versteckte Werbung im Fließtext und 10 Tracker eingebaut hat, weil das ja mehr Geld generiert. Selber schuld wenn das jetzt jeder aus Prinzip blockt.

    Ausserdem sind Adblocker auch ein Sicherheitsfeature gegen Trojaner, weil Werbebanner mittlerweile ein gern gesehenes Ziel sind.

  11. Re: AdAway???? :D

    Autor: Crossfire579 21.11.14 - 13:45

    Mehr blocken- man braucht mehr und besser finanzierte Werbung um die Seite am leben zu halten- es blocken noch mehr. Es ist einfach ein teufelskreis

  12. Re: AdAway???? :D

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 13:49

    >komisch dass am Anfang des Internets nirgends Werbung zu sehen war. Wie die Webseiten wohl überlebt haben...

    Jetzt bist Du aber sehr naiv...

    Da hast Du wohl eine ziemlich verklärte Erinnerung, die Websites in der inhaltlichen Qualität, dem Umfang und der Präsentation würde sich heute keiner mehr ansehen. Die professionalität, Nuterfreundlichkeit und professionell aufbereiteten Inhalte von Medienprofis kamen erst mit dem komerziellen Internet. Davor hat meistens alles, vom Layout über die Inhalte bis hin zu Präsenation und Grafik ein Webentwickler alleine in seiner Freizeit hingefriggelt. Und die wenigen größeren, professionelleren Projekte wurden aus "Business Innovation" Töpfen oder eben Investorengeldern finanziert, als Investition in die Zukunft, um vorne dabei zu sein, wenn der Rubel erst mal rollt.

  13. Re: AdAway???? :D

    Autor: Dwalinn 21.11.14 - 13:56

    In dem sowas Hobby bzw. Prestige war....
    Da hat niemand von seinen seiten leben müssen/wollen

  14. Re: AdAway???? :D

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 14:01

    >Es gab mal eine Zeit ohne Werbeblocker, in der auch niemand einen vermisst hat, weil die Webseiten unauffällige, nicht störende Werbung in angenehmen Maß eingebaut haben.

    >Und dann fings halt an, dass jeder auf einmal 1000 Popups, Layerads, Flashbanner, Videowerbung, versteckte Werbung im Fließtext und 10 Tracker eingebaut hat, weil das ja mehr Geld generiert. Selber schuld wenn das jetzt jeder aus Prinzip blockt.

    >Ausserdem sind Adblocker auch ein Sicherheitsfeature gegen Trojaner, weil Werbebanner mittlerweile ein gern gesehenes Ziel sind.

    Exakt das nervt mich auch extrem - und das ist auch der Grund, warum ich letzte Woche nun doch endlich einen Adblocker installiert habe, nach vielen vielen Jahren die ich die Werbung immer ertragen habe, um das Konzept "werbefinanzierte Angebote" zu unterstützen. Aber genug ist genug - mittlerweile verhalten sich schon ganz normale "seriöse" Websites, auch Nachrichtenseiten größerer kommerzieller Zeitschriften so wie es sich bis vor ein paar Jahren nur zwielichtige Porno- und Schwarzkopien-Portale getraut haben.

    Da brüllen mich irgendwelche Idioten aus dem automatisch gestarteten Video an, Pop-ups, die den Inhalt verdecken und einen entweder nach dem mikroskopisch kleinen drei-pixel-Schliessen-Kreuz suchen lassen oder gar gleich dazu nötigen Irgendeine Multiple-Choice Frage zu beantworten um sie endlich schliessen zu können, überlastete Content Server die die ganze Seite hängen lassen, weil mal wieder irgend eine Anzeige auf ein dämliches Bildchen wartet und damit nicht klar kommt, Mobile Websites, die das Volumen leer ziehen und bei mässiger Verbindung ewig fpr den Aufbau brauchen, Google-Subunternehmen, die Trojaner und Würmer verbreiten - und überall wird mitgeschnüffelt und getracked, um mich dann, weil ich zB für eine Freundin kurz was gesucht habe tagelang mit Mist zu bombadieren, der mich nicht die Bohne interessiert etc. etc...

    Sorry, ich habe überhaupt kein Problem mit Websites mit eingebundenen Werbeflächen, aber das ist einfach nur Psychoterror und den muss ich mir nicht antun, solange es Möglichkeiten gibt das zu vermeiden.

    PS: Vielleicht sollte Google so etwas wie facebook anbieten, wo man jede einzelne Anzeige (dauerhaft) ausblenden und optional eine Begründung dafür angeben kann. Vielleicht schnallen die Herren und Damen Werbegestalter dann auch, dass nicht jeder Kunde gerne durch kräftige Schläge mit dem Vorschlaghammer zum Kauf eines Produkts bewegt werden möchte, und dass solche Aktionen eher den gegenseitigen Effekt haben. Dann müsste Google auch nicht in meinen privaten Mails herumschnüffeln, um festzustellen das ich NICHT in Frauenschuhen herumlaufe.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.14 14:09 durch Trollversteher.

  15. Re: AdAway???? :D

    Autor: crack_monkey 21.11.14 - 14:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es gab mal eine Zeit ohne Werbeblocker, in der auch niemand einen vermisst
    > hat, weil die Webseiten unauffällige, nicht störende Werbung in angenehmen
    > Maß eingebaut haben.
    >
    > >Und dann fings halt an, dass jeder auf einmal 1000 Popups, Layerads,
    > Flashbanner, Videowerbung, versteckte Werbung im Fließtext und 10 Tracker
    > eingebaut hat, weil das ja mehr Geld generiert. Selber schuld wenn das
    > jetzt jeder aus Prinzip blockt.
    >
    > >Ausserdem sind Adblocker auch ein Sicherheitsfeature gegen Trojaner, weil
    > Werbebanner mittlerweile ein gern gesehenes Ziel sind.
    >
    > Exakt das nervt mich auch extrem - und das ist auch der Grund, warum ich
    > letzte Woche nun doch endlich einen Adblocker installiert habe, nach vielen
    > vielen Jahren die ich die Werbung immer ertragen habe, um das Konzept
    > "werbefinanzierte Angebote" zu unterstützen. Aber genug ist genug -
    > mittlerweile verhalten sich schon ganz normale "seriöse" Websites, auch
    > Nachrichtenseiten größerer kommerzieller Zeitschriften so wie es sich bis
    > vor ein paar Jahren nur zwielichtige Porno- und Schwarzkopien-Portale
    > getraut haben.
    >
    > Da brüllen mich irgendwelche Idioten aus dem automatisch gestarteten Video
    > an, Pop-ups, die den Inhalt verdecken und einen entweder nach dem
    > mikroskopisch kleinen drei-pixel-Schliessen-Kreuz suchen lassen oder gar
    > gleich dazu nötigen Irgendeine Multiple-Choice Frage zu beantworten um sie
    > endlich schliessen zu können, überlastete Content Server die die ganze
    > Seite hängen lassen, weil mal wieder irgend eine Anzeige auf ein dämliches
    > Bildchen wartet und damit nicht klar kommt, Mobile Websites, die das
    > Volumen leer ziehen und bei mässiger Verbindung ewig fpr den Aufbau
    > brauchen, Google-Subunternehmen, die Trojaner und Würmer verbreiten - und
    > überall wird mitgeschnüffelt und getracked, um mich dann, weil ich zB für
    > eine Freundin kurz was gesucht habe tagelang mit Mist zu bombadieren, der
    > mich nicht die Bohne interessiert etc. etc...
    >
    > Sorry, ich habe überhaupt kein Problem mit Websites mit eingebundenen
    > Werbeflächen, aber das ist einfach nur Psychoterror und den muss ich mir
    > nicht antun, solange es Möglichkeiten gibt das zu vermeiden.

    +1

    Sehe ich genauso, zumal sogar einige Werbung mich davon abhält sie Mobil zu besuchen, weil dort Werbung eingeblendet wird mit dem tollen X-Schließen-Button, der nicht für Mobil optimiert ist und außerhalb des Sichtbereiches liegt, top.
    Früher ging es doch auch alles dezenter und jeder konnte davon leben.

    Aber heute sind Sie alle Geld geil und wollen sich so finanzieren und Urlaub und Karre und sonst was bezahlen für einen Aufwand....naja. Klar müssen Kosten gedeckt werden, aber keiner von denen kann mir erzählen das die am hunger Tuch nargen und es sich gerade eben so leisten können.
    Und Youtube und Konsorten kann man eh außen vor lassen, da stecken noch zusätzlich Unternehmen dahinter dies eigentlich nicht nötig hätten.

  16. Re: AdAway???? :D

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 14:21

    >Sehe ich genauso, zumal sogar einige Werbung mich davon abhält sie Mobil zu besuchen, weil dort Werbung eingeblendet wird mit dem tollen X-Schließen-Button, der nicht für Mobil optimiert ist und außerhalb des Sichtbereiches liegt, top.

    Ja, die liebe ich auch - schön sind auch die, die sich dann beim zoomen und scrollen immer mitbewegen, so dass der Schliessen-Button auch garantiert ausserhalb des Bildschirms bleibt.

    >Früher ging es doch auch alles dezenter und jeder konnte davon leben.

    >Aber heute sind Sie alle Geld geil und wollen sich so finanzieren und Urlaub und Karre und sonst was bezahlen für einen Aufwand....naja. Klar müssen Kosten gedeckt werden, aber keiner von denen kann mir erzählen das die am hunger Tuch nargen und es sich gerade eben so leisten können.

    Und vor allem: Ich hab ja prinzipiell nix gegen Werbung, aber wieso muss man sie so gestalten, als hätten ein duzend CIA Folterexperten sich eine Woche ohne Essen und Schlaf zusammengesetzt um die nervigsten Methoden zu finden, jemanden garantiert in kürzester Zeit auf die Palme zu bringen? Wo ist da der positive Werbeeffekt?

    >Und Youtube und Konsorten kann man eh außen vor lassen, da stecken noch zusätzlich Unternehmen dahinter dies eigentlich nicht nötig hätten.

    Das stimmt, Google hätte das zB sicher nicht nötig.

  17. Re: AdAway???? :D

    Autor: niw8 21.11.14 - 14:32

    Über Steuergelder. Was glaubst du, woher die Unis damals ihr Geld dafür hatten? Ja, damals in der guten alten Zeit hast du für Webseiten bezahlt, selbst wenn du kein Internet hattest.

  18. Re: AdAway???? :D

    Autor: Moe479 21.11.14 - 14:42

    bei online-werbung ist das doch auch nicht zwingend notwendig, früher ja gings auch ohne impression counter und tracking, das hat sich die industrie selbst aufgebürdet, immer agressiver, immer kontrollierter, immer nerviger zu sein war deren eigene entscheidung.

    nun kennt alle welt werbeblocker, nun ists zu spät, und selbst wenn man wieder alles auf ein erträgliches maß reduziern möchte haben die 'zuschauer' sich bereits techniken, praktiken und eine nicht unbegründete paranoia angewöhnt, so dass es ein auf aeonen verlohrener markt ist, es ist einfach zu spät, es war mal ein kind was in denen brunnen gefallen ist, heute hat es enkel die sich da unten wohlfühlen.

  19. Re: AdAway???? :D

    Autor: Schnarchnase 21.11.14 - 14:54

    Das interessiert mich doch nicht. Ist das mein Problem? Vielleicht muss man dann halt sein Finanzierungsmodell überdenken. Kein Seitenbetreiber hat irgendeinen Anspruch darauf, dass seine Inhalte vollständig vom Client abgeholt und vom Nutzer konsumiert werden.

    Und selbstverständlich ist es Notwehr: Wäre die Werbung akzeptabel und nicht aufdringlich, dann würde sich wohl kaum jemand die Mühe machen einen Werbeblocker zu entwickeln und zu pflegen.

  20. Re: AdAway???? :D

    Autor: Hu5eL 21.11.14 - 14:54

    Angebot nicht nutzen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-78%) 11,00€
  3. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34