Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Contributor: Werbefreies…

Wohl leider nicht auf Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.14 - 13:44

    Leider bin ich nicht bereit das Modell Golem Pur zu unterstützen.
    Falls dieser Ansatz Schule machen würde, könnte ja jede Seite kommen und mich zur Kasse bitten wollen. Das käme mich jeden Monat ziemlich teuer.

    Also meine Frage: Ist auf Golem.de nur Google Werbung oder auch was anderes?
    Ghostery zeigt mir DoubleClick, Nugg Ad und YieldLab als Werbung an. Scheinbar sind das alles Unternehmen neben Google die das Internet mit Werbung verseuchen.
    @Golem: Gibt es einen Grund sich nicht nur auf Google zu beschränken?

  2. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.14 - 14:35

    Shinguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider bin ich nicht bereit das Modell Golem Pur zu unterstützen.

    Ja,leider.

    > Falls dieser Ansatz Schule machen würde, könnte ja jede Seite kommen und
    > mich zur Kasse bitten wollen. Das käme mich jeden Monat ziemlich teuer.

    Nein,du hast lediglich noch nicht verstanden was eine Alternative ist.

    > Also meine Frage: Ist auf Golem.de nur Google Werbung oder auch was
    > anderes?

    Auch was anderes.

    > Ghostery zeigt mir DoubleClick, Nugg Ad und YieldLab als Werbung an.
    > Scheinbar sind das alles Unternehmen neben Google die das Internet mit
    > Werbung verseuchen.

    Scheinbar.

    > @Golem: Gibt es einen Grund sich nicht nur auf Google zu beschränken?

    Nein?

  3. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Netspy 21.11.14 - 17:04

    Es wäre schon schlimm, wenn die Leute, die die ganze Arbeit und Kosten für so eine Seite wie Golem haben, auch noch Geld dafür bekommen würden. Noch schlimmer wäre es, wenn du da vielleicht noch einen Beitrag dafür leisten solltest. Die sollen doch wirklich froh sein, dass du hier was liest. Das ist Belohnung genug!

  4. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: nykiel.marek 21.11.14 - 17:31

    Wenn Preis-Leistung Verhältniss stimmt ist es überhaupt nicht schlimm. Ob das bei Golem so ist, muss jeder für sich entscheiden. Vielleich hätte Golem sogar mit Werbung Geld verdienen können, wenn die Seite ohne Add-Blocker erträglich gewese wäre. So wie jetzt ist, kann man den Add-Blocker durchaus als Notwehr betrachten.
    LG, MN

  5. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Johnny Cache 21.11.14 - 17:32

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre schon schlimm, wenn die Leute, die die ganze Arbeit und Kosten für
    > so eine Seite wie Golem haben, auch noch Geld dafür bekommen würden. Noch
    > schlimmer wäre es, wenn du da vielleicht noch einen Beitrag dafür leisten
    > solltest. Die sollen doch wirklich froh sein, dass du hier was liest. Das
    > ist Belohnung genug!

    Es hilft ungemein wenn man bevor man etwas postet auch das Problem verstanden hat. Im Idealfall 2,50¤ im Monat mag für dich vielleicht nicht erscheinen oder ist es womöglich auch nicht, aber für Leute die mal eben auf einem guten Duzend Seiten unterwegs sind kämen da locker mal 30¤ im Monat zusammen.
    Und um dem ganzen die Krone aufzusetzen reduziert das ja nicht die Ausgaben für Produkte die ja die ganze Werbung finanzieren. Wir haben ja aller bereits bezahlt, nur die Firmen wollen es nicht an die entsprechenden Seiten ausschütten!

    Und es hilft noch nicht einmal jetzt z.B. Google zu unterstützen und sich von deren Werbung freizukaufen, weil sie ja nur einer von vielen sind. Irgendeine Insellösung zu unterstützen ist garantiert nicht im Interesse der Nutzer.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Netspy 21.11.14 - 17:59

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es hilft ungemein wenn man bevor man etwas postet auch das Problem
    > verstanden hat.

    Aber ich habe doch verstanden!

    > Im Idealfall 2,50¤ im Monat mag für dich vielleicht nicht
    > erscheinen oder ist es womöglich auch nicht, aber für Leute die mal eben
    > auf einem guten Duzend Seiten unterwegs sind kämen da locker mal 30¤ im
    > Monat zusammen.

    Und was willst du mir damit sagen? Das Zeitschriften, Bücher, etc. pp. jetzt gefälligst auch kostenlos werden müssen, weil man die ja auch lesen möchte?

    Wer irgendwas konsumieren möchte und nicht das entsprechende Geld dafür hat, kann das halt nicht tun. Warum soll das im Internet anders als im restlichen Leben sein?

    > Und um dem ganzen die Krone aufzusetzen reduziert das ja nicht die Ausgaben
    > für Produkte die ja die ganze Werbung finanzieren. Wir haben ja aller
    > bereits bezahlt, nur die Firmen wollen es nicht an die entsprechenden
    > Seiten ausschütten!

    Muss ich das jetzt verstehen? Wofür hast du bei Golem schon bezahlt?

    > Und es hilft noch nicht einmal jetzt z.B. Google zu unterstützen und sich
    > von deren Werbung freizukaufen, weil sie ja nur einer von vielen sind.
    > Irgendeine Insellösung zu unterstützen ist garantiert nicht im Interesse
    > der Nutzer.

    Den Vorstoß von Google kann man sicherlich kritisch sehen, da gebe ich dir Recht.

  7. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Johnny Cache 21.11.14 - 18:09

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich habe doch verstanden!

    Hast du nicht, sonst würdest du ja nicht fragen...

    > Muss ich das jetzt verstehen? Wofür hast du bei Golem schon bezahlt?

    Ja, denn genau darum geht es hier. Jeder der Geld ausgibt finanziert die Werbung.
    Damit ist unser Geld mit dem jede werbefinanzierte Seite ihre Brötchen verdienen bereits im Umlauf. Wir haben bereits unsere Schuldigkeit getan.
    Wir reden hier also von einer zweiten(!) Zahlung für die selben Inhalte und selbst diesen würden viele, mich eingeschlossen, zustimmen wenn sich diese in einem angemessenen Rahmen bewegten. Dieser liegt aber logischerweise im Bereich der gesamten Werbeeinnahmen, von denen ich komischerweise noch nie eine exakte Aufstellung gesehen habe.
    Was ist denn meine Anwesenheit im Internet nun wirklich wert? Was ist sie auf dieser Seite? Auf jeden Fall nicht so viel wie man für ein Abo haben möchte.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: nykiel.marek 21.11.14 - 18:13

    Golem kann doch gerne eine Pay-Wall vorschalten, wenn es für die, ach so wertvolle, Arbeit, die meistens darin besteht von Irgendwo abzuschreiben, von jedem Besucher geld srhen will. Oder aber die Werbung so zu gestalten, das sie auch zumutbsr ist.
    LG, MN

  9. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Netspy 21.11.14 - 18:56

    Du hast das Grundprinzip nicht verstanden. Du finanzierst (über viele Ecken) nur die Werbung, die auch wirklich angezeigt wird. Zahlst du für Inhalte ohne Werbung, finanzierst du auch durch den Kauf von Produkten diese Werbung nicht, da sie schlicht nicht existent ist.

    Komm mir bitte also nicht damit, dass ich das Prinzip nicht verstanden habe.

  10. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: crazypsycho 21.11.14 - 21:21

    > Wer irgendwas konsumieren möchte und nicht das entsprechende Geld dafür
    > hat, kann das halt nicht tun. Warum soll das im Internet anders als im
    > restlichen Leben sein?

    Manch einer hätte sich vielleicht durchaus bereit erklärt für Golem zu zahlen.
    Aber Golem kündigte an nur noch unaufdringliche Werbung zu schalten. Trotzdem war es überall animiert und nervig. Das Versprechen wurde nicht eingehalten, stattdessen kann man sich die Werbung jetzt wegkaufen. Leider in meinen Augen der falsche Weg und darum gibt es kein Geld von mir.

    Zudem sollte das Forum schon etwas moderner sein, wenn man schon Geld bezahlt. Bspw eine Zitier-Funktion wäre praktisch. Oder die Möglichkeit Links einzufügen die dann auch klickbar sind.
    Beides Sachen die leicht umsetzbar wären.

  11. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Netspy 21.11.14 - 23:24

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Manch einer hätte sich vielleicht durchaus bereit erklärt für Golem zu
    > zahlen.

    Ich habe bspw. gezahlt und bin sicherlich nicht der einzige.

    > Aber Golem kündigte an nur noch unaufdringliche Werbung zu schalten.

    Wo haben sie das angekündigt und warum sollte man Werbung schalten, die keiner wahrnimmt?

    > Trotzdem war es überall animiert und nervig.

    Schon mal darüber nachgedacht, dass man es sich als Webseitenbetreiber überhaupt nicht oder nur sehr begrenzt aussuchen kann, welche Werbung geschaltet wird?

    > Das Versprechen wurde nicht
    > eingehalten, stattdessen kann man sich die Werbung jetzt wegkaufen. Leider
    > in meinen Augen der falsche Weg und darum gibt es kein Geld von mir.

    Golem liefert Informationen und bietet zwei Weg, wie du den Weiterbetrieb finanzieren kannst. Welchen Weg würdest du denn als Webseitenbetreiber wählen?

    > Zudem sollte das Forum schon etwas moderner sein, wenn man schon Geld
    > bezahlt. Bspw eine Zitier-Funktion wäre praktisch.

    Zitierfunktion? So, wie ich es gerade getan habe?

    > Oder die Möglichkeit Links einzufügen die dann auch klickbar sind.

    Meinst du solche Links?

    > Beides Sachen die leicht umsetzbar wären.

    … und wurden es auch schon lange.

  12. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: non_sense 21.11.14 - 23:56

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Versprechen wurde nicht
    > eingehalten, stattdessen kann man sich die Werbung jetzt wegkaufen.

    Nein eben nicht ;)
    Es nennt sich dann nur "Sponsoren", anstatt "Werbung" ;)

    > 2.3 Die Klaß & Ihlenfeld Verlag GmbH behält sich vor, auch in der kostenpflichtigen Version des Nachrichtenportals (Ziff. 2.2) eine Fläche für bezahltes Sponsoring vorzusehen, das als solches entsprechend gekennzeichnet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.14 23:57 durch non_sense.

  13. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: crazypsycho 22.11.14 - 00:07

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Manch einer hätte sich vielleicht durchaus bereit erklärt für Golem zu
    > > zahlen.
    >
    > Ich habe bspw. gezahlt und bin sicherlich nicht der einzige.

    Ja da gibt es einige. Gut für Golem, schlecht für das Internet. So hört diese nervige Werbung nie auf.

    > > Aber Golem kündigte an nur noch unaufdringliche Werbung zu schalten.
    >
    > Wo haben sie das angekündigt und warum sollte man Werbung schalten, die
    > keiner wahrnimmt?

    Vor einigen Monaten wurde groß angekündigt das man nur noch wenig penetrante Werbung schalten würde.
    Einfache Bannerwerbung oder auch Textwerbung erfüllt auch seinen Zweck.

    > > Trotzdem war es überall animiert und nervig.
    >
    > Schon mal darüber nachgedacht, dass man es sich als Webseitenbetreiber
    > überhaupt nicht oder nur sehr begrenzt aussuchen kann, welche Werbung
    > geschaltet wird?

    Dann darf man nicht ankündigen auf penetrante Werbung zu verzichten.

    > > Das Versprechen wurde nicht
    > > eingehalten, stattdessen kann man sich die Werbung jetzt wegkaufen.
    > Leider
    > > in meinen Augen der falsche Weg und darum gibt es kein Geld von mir.
    >
    > Golem liefert Informationen und bietet zwei Weg, wie du den Weiterbetrieb
    > finanzieren kannst. Welchen Weg würdest du denn als Webseitenbetreiber
    > wählen?

    Ich würde nicht meine Besucher anlügen und große Ankündigungen machen und doch nicht einhalten.

    > > Zudem sollte das Forum schon etwas moderner sein, wenn man schon Geld
    > > bezahlt. Bspw eine Zitier-Funktion wäre praktisch.
    >
    > Zitierfunktion? So, wie ich es gerade getan habe?

    Schonmal in anderen Foren gewesen? Da macht man ein [quote] drumrum und es wird ordentlich dargestellt, ohne das man den Überblick verliert.

    > > Oder die Möglichkeit Links einzufügen die dann auch klickbar sind.
    >
    > Meinst du solche Links?

    Ich meinte das Links automatisch umgewandelt werden. Aber das hier BB-Codes funktionieren ist mir wirklich neu. Golem sollte beim Beitrag erstellen die verfügbaren BB-Codes einblenden.

    > > Beides Sachen die leicht umsetzbar wären.
    >
    > … und wurden es auch schon lange.

    Nein, leider nicht.

  14. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: crazypsycho 22.11.14 - 00:08

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Versprechen wurde nicht
    > > eingehalten, stattdessen kann man sich die Werbung jetzt wegkaufen.
    >
    > Nein eben nicht ;)
    > Es nennt sich dann nur "Sponsoren", anstatt "Werbung" ;)
    >
    > > 2.3 Die Klaß & Ihlenfeld Verlag GmbH behält sich vor, auch in der
    > kostenpflichtigen Version des Nachrichtenportals (Ziff. 2.2) eine Fläche
    > für bezahltes Sponsoring vorzusehen, das als solches entsprechend
    > gekennzeichnet wird.

    Da würde ich mich betrogen fühlen, wenn ich bezahlen würde...
    Erstaunlich zu welchen Mitteln Golem greift.

  15. Re: Wohl leider nicht auf Golem.de

    Autor: Netspy 22.11.14 - 09:59

    Na dann, mal Butter bei die Fische! Wie würdest du das kostenlose Internet retten? Deine Idee mit der unaufdringlichen Werbung kannst du aber gleich knicken, da man als Webseitenbetreiber nix dran verdient und wieder dicht machen muss. Du solltest nämlich nicht vergessen, dass an solchen Angeboten viele Leute arbeiten, die bezahlt werden wollen – von Serverkosten, Lizenzen, Versicherungen, etc. pp. will ich gar nicht erst anfangen.

    Ich finde den Weg von Golem ok aber natürlich bin ich auch auf bessere Vorschläge von dir gespannt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg
  2. Bausch & Lomb GmbH, Heidelberg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. htp GmbH, Region Hannover, Hildesheim, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 54,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Untersuchung gestartet: Kartellamt prüft Manipulationen bei Nutzerbewertungen
    Untersuchung gestartet
    Kartellamt prüft Manipulationen bei Nutzerbewertungen

    Wie häufig sind Nutzerbewertungen im Internet gefälscht oder manipuliert? Das Bundeskartellamt will Verkaufsplattformen und Bewertungsportale darauf untersuchen.

  2. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  3. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.


  1. 17:48

  2. 16:27

  3. 15:30

  4. 13:21

  5. 13:02

  6. 12:45

  7. 12:26

  8. 12:00