1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Domains: Beinahe-Käufer von…

in den warenkorb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. in den warenkorb

    Autor: User_x 12.10.15 - 12:35

    ...kann ich auch bei Strato und 1&1... nur kommt danach immer ...es tut uns leid - konnte nicht durchgeführt werden.

  2. Re: in den warenkorb

    Autor: elgooG 12.10.15 - 12:39

    Er konnte allerdings auch den Kauf abschließen und hatte Zugriff auf Webmastertools. Allerdings denke ich nicht, dass er über diese tatsächlich die Domain verwalten hätte können, oder gar die IP in den DNS-Records umbiegen könnte. Mit echtem Besitz hat das natürlich nichts zu tun, sonst würde sich das auch in den WHOIS-Einträgen äußern.

    Das es nur kurz gedauert hat, bis der Auftrag storniert wurde, wird wohl daran liegen, dass das System keinen richtigen Zugriff bekam und dadurch automatisch storniert wurde.

    Es wird sich einfach um einen Fehler im Verwaltungssystem der Domains gehandelt haben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: in den warenkorb

    Autor: Squirrelchen 12.10.15 - 14:21

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er konnte allerdings auch den Kauf abschließen und hatte Zugriff auf
    > Webmastertools. Allerdings denke ich nicht, dass er über diese tatsächlich
    > die Domain verwalten hätte können, oder gar die IP in den DNS-Records
    > umbiegen könnte. Mit echtem Besitz hat das natürlich nichts zu tun, sonst
    > würde sich das auch in den WHOIS-Einträgen äußern.
    >
    > Das es nur kurz gedauert hat, bis der Auftrag storniert wurde, wird wohl
    > daran liegen, dass das System keinen richtigen Zugriff bekam und dadurch
    > automatisch storniert wurde.
    >
    > Es wird sich einfach um einen Fehler im Verwaltungssystem der Domains
    > gehandelt haben.

    Hier merkt man direkt, wer Ahnung von Domaintransfers hat... und wer ebend nicht.

    Ablauf eines Transfers einer .com Domain:

    - Bestellung mittels Auth-Code insofern die Domain auf "active" steht.
    - Alter Inhaber muss die SOA Mail bestätigen.
    - 5 Tage abwarten
    - Übergabe und DNS Anpassung erfolgt, insofern in der benannten Zeit kein Widerspruch erfolgt.

    Das heißt, hier ist exakt GAR NICHTS geschehen, außer dass das Google System nicht korrekt geprüft hat ob die Domain bereits vergeben ist. Hierbei hätte auch gar nichts passieren können, es ist vollkommen unmöglich, siehe Ausschnitt:

    Domain Name: google.com
    [...]
    Domain Status: clientUpdateProhibited (https://www.icann.org/epp#clientUpdateProhibited)
    Domain Status: clientTransferProhibited (https://www.icann.org/epp#clientTransferProhibited)
    Domain Status: clientDeleteProhibited (https://www.icann.org/epp#clientDeleteProhibited)

    Sache erledigt. Alles andere drum herum ist geschicktes Marketing Geblubber.

  4. Re: in den warenkorb

    Autor: elgooG 12.10.15 - 18:14

    Kaum drückt man sich nicht genau aus kommt schon ein Dreimalkluger geflogen. Davon, dass die Domain angefordert werden konnte war gar nicht die Rede.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33