1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Earth: Berliner Firma zieht…

1994 in Berlin

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1994 in Berlin

    Autor: Acanthus 24.02.14 - 11:32

    ... in der Ausstellung "Fenster im Netz" im Bikini-Haus, war Terravision zu sehen. Wenn ich mich richtig erinnere war das gleichzeitig als ATM-Demo aufgebaut, die Daten (ein Teil?) kamen per ATM von einem Server in Japan - hier ist meine Erinnerung leider etwas vage.

    Sehr gut im Gedächtnis geblieben ist mir allerdings das intuitive Benutzerinterface:
    Der Benutzer saß auf einem Fahrradsattel, vor sich anstelle eines Lenkers eine (sehr) große Kugel, über der an einem beweglichen Arm ein Tracking Device schwebte.
    Durch Drehen der Kugel wurde die Orientierung der Erde manipuliert, durch Drehen und Bewegen des Tracking Devices wurden Standpunkt und Blickrichtung des Beobachters verändert. Das Ergebnis wurde per Beamer an die Wand vor dem "Fahrrad" projiziert. Der Effekt war ein intuitives Eintauchen in eine überwältigende Darstellung dieser Welt aus beliebiger Perspektive. Orbitalflüge, Oberflächenflüge, alles dazwischen soweit die Auflösung des Satelitenmaterials das hergegeben hat (das war regional unterschiedlich, und wurde je nach Region irgendwann pixelig). Für einige Gegenden waren, wenn ich das nicht mit einem anderen Projekt vermische, zur besseren Auflösung Luftbilder hinterlegt, vom Breitscheidplatz (auch durch Blick aus dem Fenster zu sehen), 3D Modelle. Wenn es in der Umsetzung Ruckler gegeben haben sollte, haben 20 Jahre Erinnerung die inzwischen weggebügelt...
    Von einigen Ansichten konnte man sich gegen Geld einen Ausdruck auf einem großen Elektrostat-Farbdrucker anfertigen lassen. Leider hat meiner einen Umzug nicht überlebt...

    Ich habe lange geglaubt, Google Earth hätte auf der Codebasis oder einer Reimplementation von TerraVision aufgesetzt. Insofern wundert mich eher, daß eine solche Klage erst so spät kommt, aber das hängt vielleicht auch mit den finanziellen Risiken zusammen. Entwickler, die ihren Code in von anderen Firmen verkauften Produkten wiedererkannt haben (Bugs sind ein sehr sicheres Identifizierungskriterium) und das aufgrund der eigenen finanziellen Lage nicht weiter verfolgen konnten, kenne ich inzwischen genügend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für den Energiemarkt
    PSI Energy Markets GmbH, Aschaffenburg, Berlin, Hannover
  2. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  3. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
  4. IT-Security-Analyst / Security Engineer (m/w/d)
    C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
  3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter