Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Einige schlechte Akteure…

Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: pinger030 06.02.14 - 04:00

    Bei dem Thema geht es darum, dass es "Akteure" gibt, die externe Dienstleister beauftragen ihre YouTube-Videos künstlich zu pushen (mit Views, Likes, Comments usw.), um möglichst hoch zu ranken. Durch ein hohes Ranking steigen dann auch die natürliche Views und somit die Klicks auf Werbung.

    Die Ausgaben für ein hohes Ranking sind nur ein Bruchteil im Vergleich zum Verdienst, daher sind solche Methoden sehr beliebt. Auch neue Youtuber bzw. Kanäle, die in der Regel kaum eine Chance haben sich unter den etablierten Kanäle durchzusetzen, bedienen sich dieser Methode.

    Google bzw. YouTube verbesserte zwar das Rankingsystem bzw. die Erkennung von künstlich erzeugten Views in den letzten Monaten, dennoch ist eine Manipulation leicht möglich.


    Ich selbst habe ca. zwei Jahre lang von YouTube gelebt, indem ich hauptsächlich Let's Play Videos gemacht habe. Zu Hochzeiten lag mein Verdienst bei ca. 3000¤/Monat - ohne Manipulation. Nachdem YouTube seine Richtlinien verschärft hat, hat es dann leider meinen Kanal erwischt und Schluss war mit dem schönen Leben. Ich kenne aber auch sehr viele YouTuber, die manipuliert haben bzw. immernoch manipulieren und dadurch >5000¤/Monat verdienen.

    Wenn man so abgebrüht ist, bewusst gegen die YouTube-AGB's zu verstoßen, ist so ein Verdienst kein Problem, zumal -bis auf eine Sperrung vom AdSense-Account- keine Sanktionen zu erwarten sind. Mein Fall ist es nicht, aber das muss jeder für sich entscheiden.

    Jedenfalls kann ich es verstehen, dass härter dagegen vorgegangen wird, schließlich muss ein fairer Wettbewerb gewährleistet bleiben, sonst treiben sich zukünftig nur noch "schwarze Schafe" auf YouTube herum und die Qualität des Contents würde sinken.

    Edit: Einen direkten Zusammenhang mit der Musikindustrie sehe ich hier absolut nicht.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.14 04:07 durch pinger030.

  2. Re: Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: wmayer 06.02.14 - 10:36

    Welche Richtlinie wurde denn verschärft, sodass du keine Let's Plays mehr anbieten kannst?

  3. Re: Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: pinger030 06.02.14 - 10:53

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Richtlinie wurde denn verschärft, sodass du keine Let's Plays mehr
    > anbieten kannst?

    Richtlinien war das falsche Wort, sry. Meinte Urheberrechtsansprüche wegen der Hintergrundmusik in den Spielen.

    http://mobile.pcgameshardware.de/Youtube-Thema-163920/Specials/Lets-Play-Youtube-Copyright-Claims-1101295/

  4. Re: Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: wmayer 06.02.14 - 10:55

    Das ist natürlich ein Problem, wenn man Let's Plays von solchen Publishern machen möchte. Wunderte mich nur, da es ja immer noch hunderte Channels mit LPs gibt und auch ständig neue LPs dazu kommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld
  3. Hays AG, Frankfurt
  4. TUI Business Services GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 1,29€
  4. 59,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  2. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab
  3. Lyft 30 autonome Taxis fahren Passagiere in Las Vegas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung