Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Einige schlechte Akteure…

Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: pinger030 06.02.14 - 04:00

    Bei dem Thema geht es darum, dass es "Akteure" gibt, die externe Dienstleister beauftragen ihre YouTube-Videos künstlich zu pushen (mit Views, Likes, Comments usw.), um möglichst hoch zu ranken. Durch ein hohes Ranking steigen dann auch die natürliche Views und somit die Klicks auf Werbung.

    Die Ausgaben für ein hohes Ranking sind nur ein Bruchteil im Vergleich zum Verdienst, daher sind solche Methoden sehr beliebt. Auch neue Youtuber bzw. Kanäle, die in der Regel kaum eine Chance haben sich unter den etablierten Kanäle durchzusetzen, bedienen sich dieser Methode.

    Google bzw. YouTube verbesserte zwar das Rankingsystem bzw. die Erkennung von künstlich erzeugten Views in den letzten Monaten, dennoch ist eine Manipulation leicht möglich.


    Ich selbst habe ca. zwei Jahre lang von YouTube gelebt, indem ich hauptsächlich Let's Play Videos gemacht habe. Zu Hochzeiten lag mein Verdienst bei ca. 3000¤/Monat - ohne Manipulation. Nachdem YouTube seine Richtlinien verschärft hat, hat es dann leider meinen Kanal erwischt und Schluss war mit dem schönen Leben. Ich kenne aber auch sehr viele YouTuber, die manipuliert haben bzw. immernoch manipulieren und dadurch >5000¤/Monat verdienen.

    Wenn man so abgebrüht ist, bewusst gegen die YouTube-AGB's zu verstoßen, ist so ein Verdienst kein Problem, zumal -bis auf eine Sperrung vom AdSense-Account- keine Sanktionen zu erwarten sind. Mein Fall ist es nicht, aber das muss jeder für sich entscheiden.

    Jedenfalls kann ich es verstehen, dass härter dagegen vorgegangen wird, schließlich muss ein fairer Wettbewerb gewährleistet bleiben, sonst treiben sich zukünftig nur noch "schwarze Schafe" auf YouTube herum und die Qualität des Contents würde sinken.

    Edit: Einen direkten Zusammenhang mit der Musikindustrie sehe ich hier absolut nicht.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.14 04:07 durch pinger030.

  2. Re: Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: wmayer 06.02.14 - 10:36

    Welche Richtlinie wurde denn verschärft, sodass du keine Let's Plays mehr anbieten kannst?

  3. Re: Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: pinger030 06.02.14 - 10:53

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Richtlinie wurde denn verschärft, sodass du keine Let's Plays mehr
    > anbieten kannst?

    Richtlinien war das falsche Wort, sry. Meinte Urheberrechtsansprüche wegen der Hintergrundmusik in den Spielen.

    http://mobile.pcgameshardware.de/Youtube-Thema-163920/Specials/Lets-Play-Youtube-Copyright-Claims-1101295/

  4. Re: Schwarze Schafe auf YouTube wird es immer geben!

    Autor: wmayer 06.02.14 - 10:55

    Das ist natürlich ein Problem, wenn man Let's Plays von solchen Publishern machen möchte. Wunderte mich nur, da es ja immer noch hunderte Channels mit LPs gibt und auch ständig neue LPs dazu kommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe, München
  4. Bosch Gruppe, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 33,99€
  3. 2,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

  1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
    Geforce RTX
    Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

    Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

  2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
    Masterplan Digitalisierung
    Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

  3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
    Logitech G Pro Wireless
    Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

    Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


  1. 18:56

  2. 17:29

  3. 16:58

  4. 16:31

  5. 15:43

  6. 14:30

  7. 13:57

  8. 13:35