1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Einige schlechte Akteure…

Und wie will mann die Klicks voneinander unterscheiden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie will mann die Klicks voneinander unterscheiden?

    Autor: Andre S 06.02.14 - 06:42

    ich mein wenn es jetzt noch nicht so ist das die IP Adresse + Cookie oder dergleichen genommen wird um einen Klick zu werten wie soll mann das dann merken?

    Auch das kann mit einem Bot erledigt werden der jedes mal anfragen ohne Cookies und mit gespoofter IP anfragen an die Video URL sendet.

    Was soll mann denn tun?

    Bitte geben Sie ein Captcha ein damit ihr Klick auf das Video gezählt werden kann? Oder besser noch das Video nur bei gültiger Captchaverifizierung anzeigen? Ich glaube das verhindert mehr Klicks als mit dem Feature ferngehalten werden sollen.

  2. Re: Und wie will mann die Klicks voneinander unterscheiden?

    Autor: pinger030 06.02.14 - 07:30

    Nein, die Überprüfung von IP's und Cookies gibt es bereits.

    Google bzw. YouTube arbeitet aber ständig am Algorythmus zum ranken von Videos, um vor Manipulation zu schützen, OHNE das der Nutzer irgendwelche Nachteile (Captcha usw.) hat.

    Beispiel:
    -Wenn du heute über einen externen Dienstleister deine Videos-Views künstlich pushen würdest, dann kannst du dir sicher sein, dass dein Video bald gelöscht wird. Denn es ist schon komisch, wenn ein Video in kürzester Zeit zB. 100.000 Klicks, aber keine Comments und Likes bekommt. Man muss also alles pushen, damit es realistisch aussieht - somit wird die Manipulation erschwert.

    - Außerdem reichen heute nicht nur die Views, um ein Video möglichst hoch zu ranken. Es kommt zB. auch darauf an, wie lange die Nutzer das jeweilige Video angeschaut hat. Comments sind auch nicht gleich Comments: Die Kommentare von Nutzern die mit einem Google+ Account kommentieren, werden höher gewertet.

    - Das Alter eines Kanals spielt ebenfalls eine Rolle. Ein Video dass auf einen alten Kanal geladen wird, wird ganz anders behandelt als auf einem neuen Kanal. Darum werden zB. alte YouTube-Accounts in bestimmten Blackhat-SEO-Foren sehr hoch gehandelt.

    Usw. usw. - G. ist da schon sehr aktiv.

    Es gibt bisher keinen 100%igen Schutz vor Manipulation, aber Google bzw. YouTube hat in den letzten Monaten schon extrem viel getan, um eine Manipulation zu erschweren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.14 07:39 durch pinger030.

  3. Re: Und wie will mann die Klicks voneinander unterscheiden?

    Autor: Andre S 06.02.14 - 09:30

    Okay so gesehen sind da schon einige Argumente dabei.

    Das Video ne prozentual Anzahl von der Gesamtlänge gesehen haben oder derlgeichen würde glaube ich schon den Aufwand bei den meisten Videos schon viel zu gross machenes um es künstlich zu pushen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.14 09:31 durch Andre S.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck