Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Fiber: Ansturm auf 1 GBit/s…

Deutschland = Entwicklungsland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Lycos 11.09.12 - 13:38

    - Glasfaseranschluss mit 1 GBit/s, sowohl im Up- als auch im Downstream
    - Google Drive mit einem Speichervolumen von 1 TByte
    - Paket mit zahlreichen Fernsehsendern in HD
    - Set-Top-Box
    - Googles Tablet Nexus 7
    - NAS

    Das alles für nur 120 US-Dollar (~93EUR).

    Da zahl ich hier mit meinen mickrigen 16 Mbit/s plus Sky TV fast schon genau so viel.

    Scheiss Telekom!

    Hallo Notebook-Hersteller : Wir wollen eure Schminkspiegel nicht!

  2. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: rz70 11.09.12 - 14:02

    ich wäre schon froh wenn ich 16 MBit bestellen könnte. Deine Überschrift bringt es aber genau auf den Punkt.

  3. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: sven.guenther 11.09.12 - 14:13

    16 Bestellen kann ich bekommen würde ich maximal 2,3 Mbit ... tja und das in einem Neubau gebiet wo viele ITler Wohnen ...

    Gruss

  4. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: GrafPsYcho 11.09.12 - 14:34

    Ich zahl für 100Mbit (wobei nur ca. 75 im down und 8 im upstream wirklich ankommen) 29,95¤ im Monat. Es geht also auch anders in D.

  5. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: elknipso 11.09.12 - 14:40

    In dem Punkt ist Deutschland wirklich ein Entwicklungsland. Ich kann mich ja schon mehr als glücklich schätzen, an meinem neuen Wohnort Kabel mit 32 Mbit/s zu bekommen.

    An meinem früheren Wohnort war DSL 3000 das höchste der Gefühle, für das doppelte von dem was ich aktuell für 32 Mbit/s bezahle...

  6. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: User2 11.09.12 - 14:50

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Punkt ist Deutschland wirklich ein Entwicklungsland. Ich kann mich
    > ja schon mehr als glücklich schätzen, an meinem neuen Wohnort Kabel mit 32
    > Mbit/s zu bekommen.
    >
    > An meinem früheren Wohnort war DSL 3000 das höchste der Gefühle, für das
    > doppelte von dem was ich aktuell für 32 Mbit/s bezahle...


    Hey das haben wir auch. Leider wurde in der Straße kein Kabel (Coax) verlegt, da die Häuser alle Satellit haben... lol

  7. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Peter Brülls 11.09.12 - 16:34

    User2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hey das haben wir auch. Leider wurde in der Straße kein Kabel (Coax)
    > verlegt, da die Häuser alle Satellit haben... lol


    He, haben wir auch nicht, weil die Betreibergesellschaft mit keinem Angebot rüberkam. Zumindest legen lassen wollte ich es damals.

    Aber es sind auch nicht nur die Betreiber.

    Vor zwei Jahren war hier eine Informationsveranstaltung, EWETel wollte ausbauen, brauchte aber mehr Interessenten, weil es hier keine Förderung vom Bund gab.

    Ich habe noch Glück, weil ich echtes 16.000 kriege, aber eine Straße weiter sieht es schon ganz anders aus.

    Aber ne, „Ach, ich brauch nicht so viel“ oder „Ist ja 5 Euro teuer bei nur 50 MBit statt 6 Mbit“.

    Und ganz klar in den Straßen, die in den 60ern und 70ern erschlossen wurden - die haben wenig mit dem Internet am Hut, die Kinder sind aus dem Haus. Wird noch eine böse Überraschung werden, wenn die verkaufen wollen.

  8. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: elknipso 11.09.12 - 16:44

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ganz klar in den Straßen, die in den 60ern und 70ern erschlossen wurden
    > - die haben wenig mit dem Internet am Hut, die Kinder sind aus dem Haus.
    > Wird noch eine böse Überraschung werden, wenn die verkaufen wollen.

    Dessen sind sich wohl viele nicht bewusst. Das war auch für mich bei der Wahl meines neuen Wohnsitzes ein absolutes Pflichtkriterium.

    Hatte auch sehr schöne Angebote, allerdings ohne Breitband Anbindung oder nur mit einem traurigen DSL Light Anschluss. Da kann die Immobilie auch noch so toll, und noch so günstig sein. Sie ist damit (fast) unbrauchbar, ohne vernünftigen Breitbandanschluss, welcher mittlerweile schlicht die Basis für viele Anwendungszwecke ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.12 16:53 durch elknipso.

  9. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Peter Brülls 11.09.12 - 16:49

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und ganz klar in den Straßen, die in den 60ern und 70ern erschlossen
    > wurden
    > > - die haben wenig mit dem Internet am Hut, die Kinder sind aus dem Haus.
    > > Wird noch eine böse Überraschung werden, wenn die verkaufen wollen.
    >
    > Dessen sind sich wohl viele nicht bewusst. Das war auch für mich bei der
    > Wahl meines neuen Wohnsitzes ein absolut Pflichtkriterium.

    Bei mir auch. Dummerweise hatte mich EWE Tel frech angelogen und dann noch die Dreistigkeit, die Werbeprämie zurückzufordern, als sie am Tag vor der Einrichtung feststellen, dass sie doch nicht liefern konnten.

    8 lange Jahre mit ISDN - und das als Softwareentwickler. Gut, dass ich zwischenzeitlich wenigstens eine 256 k Standleitung hatte.

  10. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Shellfish_gene 11.09.12 - 18:17

    So ein Quatsch, pro Einwohner gesehen liegen die USA weltweit auf Platz 15 was die Breitbandanbindungen angeht, Deutschland ist 9. Ist ja nicht so als ob Google das flaechendeckend anbieten wuerde, auf dem Land ist ein schneller Anschluss in den USA auch mehr die Ausnahme.
    Auch vom Preis her ist Breitband in den USA im Durchschnitt teurer als in Dland.

    http://www.oecd.org/sti/broadbandandtelecom/oecdbroadbandportal.htm

  11. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Maverick-KS 12.09.12 - 11:31

    Tut mir leid ich kann die Statistiken nicht bestätigen!

    Ich bin in den letzten 2,5 Jahren 3 mal umgezogen. Bei meinem Hauptwohnort war Jahrelang nur 3000er verfügbar (effektiv ca. 2500er), für ca. 40¤ im Monat inkl. Telefonflat. Vor ca. 4 Jahren wurde dort dann endlich 16k etabliert. Preis blieb gleich. Dann Umzug (Studienbedingt), auch nur max. 16k in einer Stadt (>30.000 Einwohner) für 30¤ inkl. Telefonflat. Dann wieder Umzug wegen Praxissemester. Ergebnis 16k bei 35¤. Die Wohnorte waren in Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. In Hessen (insbesondere Nordhessen) wurde 16k Internet bei einigen Kommunen bis heute NICHT realisiert, oder mit überzogenen Gebühren.
    Ich war 2009 in Schweden. Da hatte ich selbst bei Mr. Elch im tiefsten Hinterwald noch ne 24k Leitung für umgerechnet ca. 40¤. Ergo: Angebot von Google ist Top. Aber Deutschland wird noch Jahrelang hinterherlaufen weil es die Verantwortlichen einfach nicht gebacken bekommen bzw. nicht auf die Reihe bekommen wollen. Großstädte sind hier ausgenommen. Ich bin jetzt 25 Jahre. Sollte ich nach meinem Studium irgendwann ein Haus kaufen wollen, fallen schon mal alle Kommunen aus meinem kaufgebiet raus die nicht mindestens 16k, besser mehr haben für WENIGER als 30¤. Aber solange die Telekom ihren "Breidbandausbau" so propagiert und keiner mal auf dem Putz haut (dem auch Gehör geschenkt wird) wird sich nix ändern...in absehbare Zeit. Folge: Landgemeinden werden ausbluten. Dörfer ohnehin...

  12. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: BitSchubser 12.09.12 - 12:32

    1. Die USA haben die marodeste Infrastruktur, welche aktuell bei einem westlichen Industrieland vorhanden ist. Das bezieht sich nicht nur auf Datenleitungen, sondern auch auf Strom, Strassen, Brücken, Dämme etc.
    Mehr dazu hier:
    http://www.focus.de/finanzen/news/ueberaltert-unzuverlaessig-gefaehrlich-us-infrastruktur-so-marode-wie-china-in-den-80ern_aid_770526.html

    2. Die transatlantische Bandbreite ist ausgereizt, die Zeit der immer billigeren Datenleitungen ist also vorbei. Angebot und Nachfrage, ihr kennt das Spiel.
    Hier ein älterer Bericht von Golem, in der Sache hat sich nichts geändert:
    https://www.golem.de/0906/67943.html

    3. Wenn wirklich flächendeckend Glasfaser in D-Land läge, würde ein Anschluss im Durchschnitt bei 170 ¤ pro Monat liegen. Diese Zahl stammt aus einer Studie aus dem Jahre 2009. Der Preis ist vorallem durch die extrem hohen Kosten für Unterirdische Verlegung bedingt.

  13. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: elknipso 12.09.12 - 12:37

    BitSchubser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3. Wenn wirklich flächendeckend Glasfaser in D-Land läge, würde ein
    > Anschluss im Durchschnitt bei 170 ¤ pro Monat liegen. Diese Zahl stammt aus
    > einer Studie aus dem Jahre 2009. Der Preis ist vorallem durch die extrem
    > hohen Kosten für Unterirdische Verlegung bedingt.

    Solche "Studien" sind generell immer mit Vorsicht zu genießen.

  14. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: glacius 12.09.12 - 13:25

    Das freut mich für Dich. Es hilft dem Wirtschaftsstandort DE aber nicht, wenn nur in Ballungszentren ordentlich Bandbreite zur Verfügung steht, denn der Mittelstand ist ja oft nicht in Ballungszentren und die wollen auch online sein. Mal ganz davon abgesehen, dass es auch in Städten immer noch unterversorgte Teilgebiete gibt. Bei mir z.B. gibts nur 1MBit und ankommen höchstens 0,8MBit und wir sprechen hier vom DL.
    In einem anderen Stadtteil, kaum 3min mit dem Rad, sind es schon 16MBit und im Stadtkern auch schonmal 50MBit. Toll. 20% können auf mehr als 10MBit zugreifen, der Rest kriegt was übrig bleibt.

    Deutschland=Entwicklungsland , stimmt hier also.

  15. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: glacius 12.09.12 - 13:29

    FACK
    Suche auch immer mit Hintergedanken Internetconnection. Es nervt echt tierisch, dass wir aktuell kaum 1MBit DL haben. Für 2 die gleichzeitig surfen wollen oder arbeiten müssen schon zu wenig.

  16. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Maverick-KS 12.09.12 - 13:32

    Entschuldigung...ich vergaß das bei einem prognostiziertem Gewinn vom 18 Milliarden Euro (vor Steuern, 2012 [http://www.heise.de/newsticker/meldung/Telekom-Gewinn-im-ersten-Quartal-halbiert-1572119.html]) es natürlich nicht möglich ist "wirklichen" Ausbau zu betreiben und Flächendecken mehr als 16k anzubieten. Man fragt sich immer wo das Geld verschwindet...man liest immer von Millionenbeträgen die für den Ausbau aufgewendet werden und das vornehmlich in Ballungsstarken Gebieten. Weiterhin ist es mir ziemlich Wumpe wie die Infrastruktur in den USA aussieht. Selbst in Schweden. Aber gerade dann, wenn diese doch so schlecht ist, wie ist es dann möglich (wenn auch nur partziell) solche Anschlüss zu solchen Preisen anzubieten? Ich vermute einfach das zu viele Gelder in zu viele (falsche) Taschen umgeleitet werde. Wenn auch rechtens. Wir empfangen Bilder vom Mars und eine Vorstadtkommune in Hessen krebst immer noch mit DSL Light rum. Willkommen im "Informationszeitalter" Deutschland. Und wenn in der BRD Neubausiedlungen ohne Breitbandkabel gebaut werden....na dämmerts?

  17. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: glacius 12.09.12 - 13:35

    Entschuldigung, aber hast Du Dir auch die Definition von "Breitband" durchgelesen?
    256KBit/s? Das ist doch nicht einmal diskussionswürdig!
    Hier sollte die OECD mal eine Erhebung mit einer sinnvollen Defintion von Breitbandigem Internetzugang erstellen lassen. Meines erachtens wären minimum 2MBit/s für heutige Anwendungszwecke nötig (surfen, Video on demand, LiveMeetings, chats,..)

  18. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Maverick-KS 12.09.12 - 13:43

    Naja es ist ja nur ein weiteres Beispiel dafür das Deutschland, oder Teile von Europa (wie auch immer) es nicht auf die Kette bekommen. Breitband ist hierzulande ab 2048 kBit/s definiert. In den USA sind es schon minimal 4 MBit/s an Downstream...Es stimmt also nicht gerade zuverischtlich wenn "wirkliches Breitband" Flächendeckend nicht existiert. Denn selbst bei einem 2k Anschluss...wir wissen doch alle wieviel davon wirklich ankommt, in den meisten Fällen. Als Kleinbetrieb oder Mittelständler der im E-Business tätig ist würde ich mir das nicht antun....

  19. Re: Deutschland = Entwicklungsland

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.12 - 18:35

    GrafPsYcho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahl für 100Mbit (wobei nur ca. 75 im down und 8 im upstream wirklich
    > ankommen) 29,95¤ im Monat. Es geht also auch anders in D.
    Internet über Kabel. Viel Spaß mit dem Down- und Upstream wenn nur fünf weitere Leute das in deiner Gegend bestellen und nur zwei davon Leecher sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  3. Hays AG, Heilbronn
  4. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...
  3. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  4. ab 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50