Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Fiber: Ansturm auf 1 GBit/s…

Naja, 7 Jahre festlegen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: miauwww 11.09.12 - 15:05

    weiss nicht... und 5down ist doch etwas knapp.

    Ich habe 30down, 3up fuer ca.240Euro im Jahr.

    Edit: bei einem Monat Kuendigungsfrist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.12 15:08 durch miauwww.

  2. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Schattenwerk 11.09.12 - 15:23

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weiss nicht... und 5down ist doch etwas knapp.
    >
    > Ich habe 30down, 3up fuer ca.240Euro im Jahr.
    >
    > Edit: bei einem Monat Kuendigungsfrist.

    Und wo ist das Problem? Dein Vertrag ist doch um einiges schlechter.

    Bei Google zahle ich einmalig im Leben die 300 Dollar und habe mindestens 7 Jahre Internet. Wenn Google das Internet 30 Jahre anbietet, hab ich 30 Jahre Internet für einmalig 300 Dollar.

    Nun erkläre mir bitte, was daran schlecht ist? Für meine Mutter würde ich es z.B. sofort machen. Weil selbst wenn Google es nach 7 Jahren einstellt, hat sie nur 2,79 Euro im Monat gezahlt anstatt 20 Euro irgendwo anders.

    Verstehe deine Logik nicht.

    PS: In Zukunft Artikel vielleicht aufmerksamer lesen.

  3. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: miauwww 11.09.12 - 15:35

    Schattenwerk schrieb:

    > Und wo ist das Problem? Dein Vertrag ist doch um einiges schlechter.
    >
    > Bei Google zahle ich einmalig im Leben die 300 Dollar und habe mindestens 7
    > Jahre Internet. Wenn Google das Internet 30 Jahre anbietet, hab ich 30
    > Jahre Internet für einmalig 300 Dollar.
    >
    > Nun erkläre mir bitte, was daran schlecht ist? Für meine Mutter würde ich
    > es z.B. sofort machen. Weil selbst wenn Google es nach 7 Jahren einstellt,
    > hat sie nur 2,79 Euro im Monat gezahlt anstatt 20 Euro irgendwo anders.

    Ich wollte nur sagen, dass 5 down langfristig fuer viele Nutzer knapp sein wird, obwohl so guenstig. Und ich wollte nicht suggerieren, dass mein Vertrag besser ist. Und 7 Jahre: bei dem relativen Preisverfall ist man allgemein mit kuerzeren Kuendigungsfristen besser dran. Freilich, bei 2,79 macht das vielleicht eher wenig aus. Das billigste Paket in dem Land, wo ich wohne, kostet 12,50 monatlich fuer 4 down.

  4. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Anonymouse 11.09.12 - 15:55

    Naja, ich denke mal, bei dem Preis kann man nciht viel falsch machen. Auch wenn man nach 3 Jahren dann vielleicht doch mehr will.

    Aber muss auch sagen, dass ich die üblichen Providerpreise in den USA nicht kenne.

  5. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Alan 12.09.12 - 09:46

    > Nun erkläre mir bitte, was daran schlecht ist? Für meine Mutter würde ich
    > es z.B. sofort machen. Weil selbst wenn Google es nach 7 Jahren einstellt,
    > hat sie nur 2,79 Euro im Monat gezahlt anstatt 20 Euro irgendwo anders.

    Definitiv... seh ich genauso...
    würde für die Gelegenheitssurfer allemal reichen...

    Selbst wenn man merkt es reicht mir nicht mehr... was sind da schon 300$...
    Vergleicht man das hier in Deutschland mit den Preisen, dann hat man die ja schon nach einem Jahr problemlos verbraten.

    Angebot Telekom letzte Woche... Klassiker :-)
    Wir möchten Sie informieren. Wir haben in ihrem Gebiet die Leistung ausgebaut. Wir haben jetzt neue Ports zur Verfügung. Von DSLlight können wir ihnen jetzt 2 Mbit anbieten. :-/ (Preis monatlich: ISDN 34,95 ¤)
    gut, da ist jetzt Telefon noch mit drin...

    hmmm...

  6. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.12 - 18:22

    Du zahlst 240Euro und hast ein Jahr Internet
    Die zahlen 233 Euro (300 dollar) und haben mindestens 7 Jahre Internet

    do the math.

  7. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Boromir29 12.09.12 - 18:56

    Euch ist aber schon aufgefallen, das die nicht über 5 MBit/s reden sondern über 5 Gbit/s? Die bekomm ich in Deutschland leider nichtmal für 300¤ im Monat ;-)
    Sry ... mein Fehler ... war bei den vielen Gs durcheinander gekommen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.12 19:01 durch Boromir29.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Hays AG, Leipzig
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04