Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Fiber: Ansturm auf 1 GBit/s…

Naja, 7 Jahre festlegen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: miauwww 11.09.12 - 15:05

    weiss nicht... und 5down ist doch etwas knapp.

    Ich habe 30down, 3up fuer ca.240Euro im Jahr.

    Edit: bei einem Monat Kuendigungsfrist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.12 15:08 durch miauwww.

  2. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Schattenwerk 11.09.12 - 15:23

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weiss nicht... und 5down ist doch etwas knapp.
    >
    > Ich habe 30down, 3up fuer ca.240Euro im Jahr.
    >
    > Edit: bei einem Monat Kuendigungsfrist.

    Und wo ist das Problem? Dein Vertrag ist doch um einiges schlechter.

    Bei Google zahle ich einmalig im Leben die 300 Dollar und habe mindestens 7 Jahre Internet. Wenn Google das Internet 30 Jahre anbietet, hab ich 30 Jahre Internet für einmalig 300 Dollar.

    Nun erkläre mir bitte, was daran schlecht ist? Für meine Mutter würde ich es z.B. sofort machen. Weil selbst wenn Google es nach 7 Jahren einstellt, hat sie nur 2,79 Euro im Monat gezahlt anstatt 20 Euro irgendwo anders.

    Verstehe deine Logik nicht.

    PS: In Zukunft Artikel vielleicht aufmerksamer lesen.

  3. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: miauwww 11.09.12 - 15:35

    Schattenwerk schrieb:

    > Und wo ist das Problem? Dein Vertrag ist doch um einiges schlechter.
    >
    > Bei Google zahle ich einmalig im Leben die 300 Dollar und habe mindestens 7
    > Jahre Internet. Wenn Google das Internet 30 Jahre anbietet, hab ich 30
    > Jahre Internet für einmalig 300 Dollar.
    >
    > Nun erkläre mir bitte, was daran schlecht ist? Für meine Mutter würde ich
    > es z.B. sofort machen. Weil selbst wenn Google es nach 7 Jahren einstellt,
    > hat sie nur 2,79 Euro im Monat gezahlt anstatt 20 Euro irgendwo anders.

    Ich wollte nur sagen, dass 5 down langfristig fuer viele Nutzer knapp sein wird, obwohl so guenstig. Und ich wollte nicht suggerieren, dass mein Vertrag besser ist. Und 7 Jahre: bei dem relativen Preisverfall ist man allgemein mit kuerzeren Kuendigungsfristen besser dran. Freilich, bei 2,79 macht das vielleicht eher wenig aus. Das billigste Paket in dem Land, wo ich wohne, kostet 12,50 monatlich fuer 4 down.

  4. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Anonymouse 11.09.12 - 15:55

    Naja, ich denke mal, bei dem Preis kann man nciht viel falsch machen. Auch wenn man nach 3 Jahren dann vielleicht doch mehr will.

    Aber muss auch sagen, dass ich die üblichen Providerpreise in den USA nicht kenne.

  5. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Alan 12.09.12 - 09:46

    > Nun erkläre mir bitte, was daran schlecht ist? Für meine Mutter würde ich
    > es z.B. sofort machen. Weil selbst wenn Google es nach 7 Jahren einstellt,
    > hat sie nur 2,79 Euro im Monat gezahlt anstatt 20 Euro irgendwo anders.

    Definitiv... seh ich genauso...
    würde für die Gelegenheitssurfer allemal reichen...

    Selbst wenn man merkt es reicht mir nicht mehr... was sind da schon 300$...
    Vergleicht man das hier in Deutschland mit den Preisen, dann hat man die ja schon nach einem Jahr problemlos verbraten.

    Angebot Telekom letzte Woche... Klassiker :-)
    Wir möchten Sie informieren. Wir haben in ihrem Gebiet die Leistung ausgebaut. Wir haben jetzt neue Ports zur Verfügung. Von DSLlight können wir ihnen jetzt 2 Mbit anbieten. :-/ (Preis monatlich: ISDN 34,95 ¤)
    gut, da ist jetzt Telefon noch mit drin...

    hmmm...

  6. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.12 - 18:22

    Du zahlst 240Euro und hast ein Jahr Internet
    Die zahlen 233 Euro (300 dollar) und haben mindestens 7 Jahre Internet

    do the math.

  7. Re: Naja, 7 Jahre festlegen

    Autor: Boromir29 12.09.12 - 18:56

    Euch ist aber schon aufgefallen, das die nicht über 5 MBit/s reden sondern über 5 Gbit/s? Die bekomm ich in Deutschland leider nichtmal für 300¤ im Monat ;-)
    Sry ... mein Fehler ... war bei den vielen Gs durcheinander gekommen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.12 19:01 durch Boromir29.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau
  2. m.a.x. Informationstechnologie AG, München
  3. LDB Gruppe, Berlin
  4. Haufe Group, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 38,99€
  3. (-75%) 6,99€
  4. (-76%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. US-Boykott: Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android
    US-Boykott
    Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android

    Nach dem US-Boykott gegen Huawei will der chinesische Hersteller ein eigenes Betriebssystem für Smartphones weiterentwickeln, gleichzeitig aber auch nach Alternativen anderer Hersteller Ausschau halten. Genügend Teile für eine dreimonatige Produktionsphase seien zudem vorhanden.

  2. GPD P2 Max: 8,9-Zoll-Display und 8 GByte-RAM kosten ab 530 US-Dollar
    GPD P2 Max
    8,9-Zoll-Display und 8 GByte-RAM kosten ab 530 US-Dollar

    Der GPD P2 ist die größere Version des GPD Pocket 2. Der Hersteller stellt einen Startpreis von 530 US-Dollar in Aussicht und packt recht viel Arbeitsspeicher und ein hochauflösendes Display hinein. Die CPU beim Einsteigermodell ist allerdings ein Flaschenhals.

  3. Honor 20 Pro im Hands on: Neues Oberklasse-Smartphone hat eine Vierfachkamera
    Honor 20 Pro im Hands on
    Neues Oberklasse-Smartphone hat eine Vierfachkamera

    Die Huawei-Tochter Honor hat die Nachfolgemodelle des Honor 10 vorgestellt: das Honor 20 und das Honor 20 Pro. Das Topmodell verwendet wie Huaweis P30 Pro eine Vierfachkamera - aber es gibt deutliche Unterschiede.


  1. 17:08

  2. 16:36

  3. 16:34

  4. 16:03

  5. 15:48

  6. 15:25

  7. 14:55

  8. 14:39