1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Fiber: Mit 1 GBit/s ohne…

in DE ist Internet günstig, kapiert!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: Poolk 01.06.13 - 12:39

    Versteht endlich mal das Ihr in Deutschland günstiges Internet bekommt! Im Forum hat einer Normale Preise in der USA beschrieben und logischerweise hat sich Niemand dazu geäussert. Jeder möchte nur sehen was er sehen will und rumnörgeln können.
    Man pickt sich ein Angebot heraus welches zu günstigen Konditionen unglaubliche Leistung liefert und vergleicht dieses mit Angeboten in Deutschland.

    Google pickt hier Rosinen heraus und hat euch alle auf seiner Seite. Und dabei versorgen Sie nichtmal 1% der Bevölkerung mit Internet.

    Google Fiber:
    NUR Internet: ~65 Euro
    - Lausiger Freiluftnetzbau
    - Nur garantierte Abnehmergebiete
    - keine Unrentablen mittleren Preise wo der Preiskampf am grössten ist
    - Keine Konkurrenz
    - Unterstützung durch die States

    Vergleicht doch mal eure besten Angebote mit den schlechtesten in USA...

    Ach und das noch, wenn ich Google Fiber haben könnte würde ich es sofort bestellen. ;-)

    Gruss Micha

  2. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: smueller 03.06.13 - 09:21

    Ok, vergleichen wir mal.
    (zwar nicht DE sondern Schweiz).

    Google Fiber:
    NUR Internet: ~65 Euro
    - Lausiger Freiluftnetzbau
    - Nur garantierte Abnehmergebiete
    - keine Unrentablen mittleren Preise wo der Preiskampf am grössten ist
    - Keine Konkurrenz
    - Unterstützung durch die States

    privater Kabelnetzbetreiber:
    NUR Internet: CHF 119.- / Monat (ca. 95¤) (50Mbit down, 10Mbit up, 1 fixe IP)
    - Guter Netzbau (unterirdisches Glas bis zum Verteiler, dann normales Koax ins Haus)
    - Nur garantierte Abnehmergebiete (privates Netz)
    - Preiskampf bei diesem Angebot nicht vorhanden (privates Netz = keine Möglichkeit andere Kabelprovider zu wählen, keine vergleichbaren DSL Angebote vorhanden, Glas nicht erschlossen)
    - somit auch keine Konkurenz (bei diesem Abo)
    - Unterstützt von den Stadtwerken (oder evt sogar angehörig, bin nicht sicher)

    welches ist nun besser?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.13 09:26 durch smueller.

  3. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: Ryback 03.06.13 - 10:43

    Poolk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versteht endlich mal das Ihr in Deutschland günstiges Internet bekommt! Im
    > Forum hat einer Normale Preise in der USA beschrieben und logischerweise
    > hat sich Niemand dazu geäussert. Jeder möchte nur sehen was er sehen will
    > und rumnörgeln können.
    > Man pickt sich ein Angebot heraus welches zu günstigen Konditionen
    > unglaubliche Leistung liefert und vergleicht dieses mit Angeboten in
    > Deutschland.
    >
    > Google pickt hier Rosinen heraus und hat euch alle auf seiner Seite. Und
    > dabei versorgen Sie nichtmal 1% der Bevölkerung mit Internet.
    >
    > Google Fiber:
    > NUR Internet: ~65 Euro
    > - Lausiger Freiluftnetzbau
    > - Nur garantierte Abnehmergebiete
    > - keine Unrentablen mittleren Preise wo der Preiskampf am grössten ist
    > - Keine Konkurrenz
    > - Unterstützung durch die States
    >
    > Vergleicht doch mal eure besten Angebote mit den schlechtesten in USA...
    >
    > Ach und das noch, wenn ich Google Fiber haben könnte würde ich es sofort
    > bestellen. ;-)
    >
    > Gruss Micha



    Dazu will ich mal nichts sagen, in den Staaten ist Oberirdischer Aufbau gang und gebe. VDLS bekommt man in Deutschland auch nur wenn sich einmal genug Menschen dafür interessiert haben. Der Preis ist für die Leistung angegemessen. Schau dir doch mal bitte Unitymedia als beispiel an da kostet die 100er Leitung 30 ¤ verdoppeln wir das Geld bekommen dafür aber das 10fache an Leistung. Wo bitte ist das Teurer als Deutschland?

    Das einzige was mich ein wenig stören würde wäre der Router, das versuche ich immer zu vermeiden wenn es geht da ich mein Netzwerk gerne selbst aufbauen möchte. Aber damit könnte ich leben. Wenn mir Google das Angebot machen würde ich würde sofort ohne zu Überlegen zuschlagen, auch mit dem TV zusammen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.13 10:44 durch Ryback.

  4. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: TW1920 03.06.13 - 11:21

    Ohne eigenem Router und fester IP ist 1GBit/s so ziemlich wertlos...

    Warum?
    Man kann keine eigenen Server betreiben.
    Und wenn man nicht grad etwas in die Richtung macht bringt 1Gbit/s relativ wenig...

    Man versuche mal 50 MBit/s auszulasten oder gar 100
    Alleine bei Downloads scheitert man schon an den Downloadservern.

    Wobei der dadurch entstehende Druck auf die Serverbetreiber wäre auch positiv und höhere Bandbreite beim Endverbraucher ermöglicht preiswertere und höhere Datenübertragung zu Rechenzentren.
    Aber so lange so viele Analog und Fortschrittsverweigerer alles boykottieren wird's in Deutschland und auch sonst in Europa weiter nur schleppend voran gehen...

    Wie ist nochmal die Meinung vieler? "Es geht schon irgendwie"...
    Hoffen wir mal, dass ein flächendeckender 100Mbit/s Ausbau Erfolg hat.


    Und das "Um teure Tiefbauarbeiten möglichst zu vermeiden, wurde vereinbart, die Kabel an jeden vorhandenen oberirdischen Mast der Stadt zu hängen." ist auch sehr fragwürdig. Sieht zu einen super aus und zum anderen ist es fraglich wie sicher das ganze vor Beschädigung ist...

  5. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: Sinnfrei 03.06.13 - 11:28

    Poolk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versteht endlich mal das Ihr in Deutschland günstiges Internet bekommt!

    Ich will aber kein billiges Internet. Ich möchte eine hochwertige und schnelle Verbindung. Ich wäre gerne bereit auch 100,- Euro für ein mit Google-Fiber vergleichbares Produkt zu bezahlen ....

    __________________
    ...

  6. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: wmayer 03.06.13 - 11:32

    Eine feste IP brauchst du im privaten Bereich nicht durch DynDNS Dienste und wieso sollte der Router von google verhindern, dass ich auf einem Rechner dahinter bestimmte Dienste bereitstelle?

  7. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: smueller 03.06.13 - 11:38

    warum braucht man keine feste ip im privaten bereich? - da fällt mir mein privater mail server ein.. - nur weil der privat ist, sagen die spamfilter der empfänger server nicht "ah der ist privat, der braucht kein reverselookup."

  8. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: Sinnfrei 03.06.13 - 11:44

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne eigenem Router und fester IP ist 1GBit/s so ziemlich wertlos...

    Also die "Network Box" von Google sollte ein Router mit 4 Gigabit Ethernet Ports sein. Feste IPs gibt es scheinbar nicht, aber wie schon erwähnt ist das nicht wirklich nötig, dank DynDns, etc.

    __________________
    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.13 11:44 durch Sinnfrei.

  9. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: TW1920 03.06.13 - 16:04

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TW1920 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ohne eigenem Router und fester IP ist 1GBit/s so ziemlich wertlos...
    >
    > Also die "Network Box" von Google sollte ein Router mit 4 Gigabit Ethernet
    > Ports sein. Feste IPs gibt es scheinbar nicht, aber wie schon erwähnt ist
    > das nicht wirklich nötig, dank DynDns, etc.


    DynDNS hilft nix wenn man nen Server betreibt. Wie soll man da zuverlässig ne Domain oder gar mehrere aufschalten? Betonung liegt auf zuverlässig.
    und wenn der Router nicht die Option bietet alle anfragen an ein Gerät weiterzuleiten, manche ports blockiert werden?
    Mit nen routerzwang hat man wieder so ne katastrophale Abhängigkeit!

  10. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: dreamtide11 03.06.13 - 16:42

    Ryback schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu will ich mal nichts sagen, in den Staaten ist Oberirdischer Aufbau
    > gang und gebe.

    Das stimmt, aber das ist auch ein echtes Problem. Ich habe selbst vor Jahren einge Zeit in Kansas City gelebt (KC ist ja auch eine der Google-Fibre Aspiranten). Es gab deutlich öfter als hier Strom- und Telefon-Unterbrechungen (von eklatanten Schwankungen gar nicht zu reden).

    Dann sind bei den Unwettern, die auch öfter und heftiger als hier waren (KS gehört u.a. zu den Tornado-states) neben den normalen weißen Gewitterblitzen auch ständig grüne Blitze über der Stadt-Silhouette zu sehen gewesen. Da wusste man direkt wieder, daß eine der Transformatortonnen, die an den Masten hingen, das zeitliche gesegnet hat. Ohne Witz, damals habe ich wirklich direkt gedacht 'Ok, das ist also der Grund, warum wir alles verbuddeln'.... und fand es gut.

  11. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: Feuerfred 04.06.13 - 09:16

    dreamtide11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sind bei den Unwettern, die auch öfter und heftiger als hier waren (KS
    > gehört u.a. zu den Tornado-states) neben den normalen weißen
    > Gewitterblitzen auch ständig grüne Blitze über der Stadt-Silhouette zu
    > sehen gewesen.

    Tja, das beantwortet doch die Frage vom TE und erklärt auch die höheren Preise in den USA. Deshalb ist der Vergleich mit Deutschland eher nutzlos und die Telekom wird dadurch auch nicht in ein besseres Licht gerückt.

    Wir könnten uns hier locker eine oberirdische Versorgung leisten. Warum? Weil:
    - Glasfaserkabel schnell aufgehangen sind
    - Glasfaserkabel in recht stabilen Ausführungen zu haben sind

    Damit wäre es möglich ratzfatz etliche Gegenden zu erschließen, ohne das bei einem Windhauch gleich das ganze Netz zusammenbricht (außer ein Baum stürzt auf die Leitung). Von daher und dadurch, dass Deutschland ein eher flaches Land ist, könnte man wesentlich schneller und güsntiger ausbauen. Da nutzt auch der Vergleich mit den hohen Preisen USA nichts.

    Man muss nur mal nach Japan schauen. Da gibt es selbst auf den Inseln schnelles INet.

  12. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: capprice 04.06.13 - 09:25

    +1

  13. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: burnz 04.06.13 - 14:13

    +1

  14. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: tribal-sunrise 05.06.13 - 08:29

    Die Google Kunden dürften alle einen Gmail Account haben - davon ab wird nahezu kein Durchschittskunde einen eigenen Mailserver betreiben ...

  15. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: tribal-sunrise 05.06.13 - 08:35

    Welcher Privatkunde braucht einen 24/7 verfügbaren Server im Netz? Entweder man braucht das geschäftlich (dann gibt es sicherlich andere Angebote von Google) oder man kommt i.d.R. ohne feste IP aus - wenn einer von 10000 Kunden zu Hause einen Server braucht ist das sicher kein Argument für Google sowas in ein Standardpaket zu schnüren - wenn IPv6 mal durch die Bank aktiv ist sieht das vllt. auch wieder anders aus.

    Davon ab am Rande - ich habe bei meinem Anschluss lt. Vertrag auch keine feste IP - trotzdem habe ich seit Vertragsbeginn dieselbe IP und könnte insofern ohne Probleme einen Server betreiben wenn ich das bräuchte und wollte ...

  16. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: TW1920 05.06.13 - 11:31

    tribal-sunrise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Privatkunde braucht einen 24/7 verfügbaren Server im Netz? Entweder
    > man braucht das geschäftlich (dann gibt es sicherlich andere Angebote von
    > Google) oder man kommt i.d.R. ohne feste IP aus - wenn einer von 10000
    > Kunden zu Hause einen Server braucht ist das sicher kein Argument für
    > Google sowas in ein Standardpaket zu schnüren - wenn IPv6 mal durch die
    > Bank aktiv ist sieht das vllt. auch wieder anders aus.
    >
    > Davon ab am Rande - ich habe bei meinem Anschluss lt. Vertrag auch keine
    > feste IP - trotzdem habe ich seit Vertragsbeginn dieselbe IP und könnte
    > insofern ohne Probleme einen Server betreiben wenn ich das bräuchte und
    > wollte ...


    wer braucht schon mehr als 50 mbit/s? Zum einen fast keiner und dazu können es die meisten gar nicht ausnutzen...
    Sinn macht sowas hauptsächlich mit nen server

  17. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: Lemo 06.06.13 - 11:39

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer braucht schon mehr als 50 mbit/s? Zum einen fast keiner und dazu können
    > es die meisten gar nicht ausnutzen...
    > Sinn macht sowas hauptsächlich mit nen server

    Finde ich nicht, da bekommt Home Office schon deutlich mehr Sinn, grade wenn man mit SAP etc. arbeitet. Da kann man das schon brauchen. ;)

    Du kannst auch sagen wer braucht Autos die 300km/h schnell sind, braucht ja eigentlicha auch keiner. Aber diejenigen, die es wollen kaufen es sich. So wird es auch beim Glasfasernetz sein, ich hätte gar nichts dagegen.

    Stell dir ne Familie mit 2 Kindern/Jugendlichen vor (die technisch mit der Zeit geht!):

    - 2-3 Fernseher, vielleicht laufen auch alle in HD und über so eine Glasfaserleitung
    - 2-3 PCs/Laptops/Konsolen whatever, hier müssen ja auch Spiele, Updates, Daten geladen werden, vielleicht ebenfalls Filme in HD
    - HomeOffice am Ende wie oben beschrieben auch noch im Einsatz.

    Klar, es wird nie alles zusammen laufen und ein Single braucht sicher auch nicht mehr Bandbreite wie von dir beschrieben, aber wird mal n großer Patch geladen schaut man in der Zeit TV, die Eltern vielleicht auch oder andersrum und schon bist du ganz froh die Bandbreite zu haben. :)

    Das ist absolut kein unrealistisches Beispiel.

  18. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: ernesto.che 10.06.13 - 11:05

    dreamtide11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ryback schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Dann sind bei den Unwettern, die auch öfter und heftiger als hier waren (KS
    > gehört u.a. zu den Tornado-states)


    Kansas City liegt nicht in Kansas sondern in Missouri.

  19. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: TW1920 15.06.13 - 23:50

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TW1920 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer braucht schon mehr als 50 mbit/s? Zum einen fast keiner und dazu
    > können
    > > es die meisten gar nicht ausnutzen...
    > > Sinn macht sowas hauptsächlich mit nen server
    >
    > Finde ich nicht, da bekommt Home Office schon deutlich mehr Sinn, grade
    > wenn man mit SAP etc. arbeitet. Da kann man das schon brauchen. ;)
    >
    > Du kannst auch sagen wer braucht Autos die 300km/h schnell sind, braucht ja
    > eigentlicha auch keiner. Aber diejenigen, die es wollen kaufen es sich. So
    > wird es auch beim Glasfasernetz sein, ich hätte gar nichts dagegen.
    >
    > Stell dir ne Familie mit 2 Kindern/Jugendlichen vor (die technisch mit der
    > Zeit geht!):
    >
    > - 2-3 Fernseher, vielleicht laufen auch alle in HD und über so eine
    > Glasfaserleitung
    > - 2-3 PCs/Laptops/Konsolen whatever, hier müssen ja auch Spiele, Updates,
    > Daten geladen werden, vielleicht ebenfalls Filme in HD
    > - HomeOffice am Ende wie oben beschrieben auch noch im Einsatz.
    >
    > Klar, es wird nie alles zusammen laufen und ein Single braucht sicher auch
    > nicht mehr Bandbreite wie von dir beschrieben, aber wird mal n großer Patch
    > geladen schaut man in der Zeit TV, die Eltern vielleicht auch oder
    > andersrum und schon bist du ganz froh die Bandbreite zu haben. :)
    >
    > Das ist absolut kein unrealistisches Beispiel.


    also unter dem Gesichtspunkt machts schon eher sinn.
    nur wird's trotzdem schwer, da die meisten webangebote nicht genug Bandbreite haben bzw. zulassen (leider) und man dann trotz 100 MBits/s nur mit 10 MBit/s downloaden kann. Finde das ärgerlich.

    Wenn man aber natür wie du eine Anbindung an entsprechende Server hat machts natürlich sinn - man könnte prinzipiell die ganzen Daten auslagern...

    und die meisten menschen nutzen auch gar nicht so aktiv das Internet und leider werden die gebiete wo es schon genug Bandbreite gibt immer weiter ausgebaut und gebiete wo es ne Unterversorgung gibt wird nie ausgebaut...

  20. Re: in DE ist Internet günstig, kapiert!?

    Autor: mkscis 21.06.13 - 00:00

    Sind zwar nicht die typischen Internet-Nutzer. Die so wie ich Dienste wie bong.tv etc. zum Aufnehmen von TV-Sendungen nutzen. Aber es gibt sicher zahlreiche. Denn anhand der Forum-Einträge (bei bong.tv) kann man durchaus davon ausgehen. Da kann ich regelmäßig die volle Leistung zum Download (über einen speziellen Download-Manager) nutzen. Da lädt es mit 50 MBit/s schon mal mit 4 - 6 MB/s, je nachdem was grade parallel dazu hoch- oder runter geladen wird. Und mit der 100 MBit/s-Leitung hatte ich sogar schon Spitzen-Werte von 10 bis 12 MB/s. Also abhängig vom Anbieter lässt sich sogar diese Geschwindigkeit ausnutzen. Geht natürlich nicht bei allem. Aber für viele Dienste ist es machbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. lizengo GmbH & Co. KG, Köln
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,29€
  2. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  3. 69,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner