1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Fiber: "Wir arbeiten an 10…

DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: Ingwar 15.02.14 - 17:13

    So oder so ähnlich wohl das interne Ziel der DTAG :)

  2. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: zampata 15.02.14 - 18:31

    nach dem Kundenprotest arbeiten sie doch an "mehr" als 2 Mbit ;-)

  3. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: Sphinx2k 15.02.14 - 20:57

    Hier großer Ausbau der Internet Leitungen aller Orte.
    Versprechen es soll so ausgebaut werden das alle Orte im Landkreis wenigstens 50MBit bekommen...Wie sieht es jetzt aus?
    Erste Orte sollte dann doch nur mit Funk angebunden werden...die sind auf die Barikaden gegangen mal sehen wie es ausgeht.
    Ansonsten (logischerweise Technisch bedingt) bekommen natürlich nur die aller wenigstens die 50Mbit, sehr viele können froh sein wenn sie dann bei 12MBit raus kommen.

    Dazu dann das zwinkernde Auge das denen bewust ist das selbst 50MBit in ~8 Jahren nix mehr ist mit man Leben möchte.
    Der Telekom Vertreter stellt sich hin und meint es gäbe ja gar keine Nachfrage für Glasfaser...klar für die Preise die ihr wollt auch verständlich.

    Na ja sie haben sich etwas Zeit erkauft bis es dann in 10 Jahren von neuem los geht. Von den Armen Schweinen die dann mit 12MBit dahin kriechen wollen wir mal lieber nicht Sprechen. Geil war auch das der Telekom Vertreter natürlich Entertain vorgestellt hat. Auf meine Frage wie soll man denn einen Sender in HD schauen, noch glaub 3 Analogsender Parallel und dann noch das Internet nutzen meinte er kein Problem das Fernsehen beeinflusst das Internet kein bisschen. Cool also hat man entweder doch mehr Bandbreite als man für Internet nutzen kann, die Telekom hat Magier in ihren Reihen oder der Kerl erzählt Stuss. Ich überlasse jedem selbst die Antwort zu finden

    Ich verstehe es einfach nicht..für allein scheiß kann man ja Steuergelder verschwenden aber nicht da wo es mit unter langsam Zeit wird. Ich sag gar nicht das man von jetzt auf gleich komplett jedes Kuhkaff auf FTH umrüsten soll aber irgendwie wäre ein Plan doch schön. Was jetzt Grad passiert ist nur ein Stück Zucker um die Gemüter zu beruhigen und das Problem hinaus zu zögern.
    Auch schön es gibt hier Orte die Kabelfernsehn haben, mit entsprechenden Möglichkeiten von 130MBit (Technisch wird ja wohl sogar nicht mehr gehen wenn man den News glauben darf). Aber hey auch an den Orten wird jetzt ausgebaut damit die Leute dort ihre 12-50MBit bekommen. Überhaupt kein Konzept was die auf die vorhandenen Gegebenheiten aufsetzt. Warum sollte jemand freiwillig nen Teureren, Langsameren Anschluss von der Telekom nehmen, außer aus Wechselfaulheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.14 21:04 durch Sphinx2k.

  4. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: cat24max1 15.02.14 - 22:49

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier großer Ausbau der Internet Leitungen aller Orte.
    > Versprechen es soll so ausgebaut werden das alle Orte im Landkreis
    > wenigstens 50MBit bekommen...Wie sieht es jetzt aus?
    > Erste Orte sollte dann doch nur mit Funk angebunden werden...die sind auf
    > die Barikaden gegangen mal sehen wie es ausgeht.
    > Ansonsten (logischerweise Technisch bedingt) bekommen natürlich nur die
    > aller wenigstens die 50Mbit, sehr viele können froh sein wenn sie dann bei
    > 12MBit raus kommen.
    >
    > Dazu dann das zwinkernde Auge das denen bewust ist das selbst 50MBit in ~8
    > Jahren nix mehr ist mit man Leben möchte.
    > Der Telekom Vertreter stellt sich hin und meint es gäbe ja gar keine
    > Nachfrage für Glasfaser...klar für die Preise die ihr wollt auch
    > verständlich.
    >
    > Na ja sie haben sich etwas Zeit erkauft bis es dann in 10 Jahren von neuem
    > los geht. Von den Armen Schweinen die dann mit 12MBit dahin kriechen wollen
    > wir mal lieber nicht Sprechen. Geil war auch das der Telekom Vertreter
    > natürlich Entertain vorgestellt hat. Auf meine Frage wie soll man denn
    > einen Sender in HD schauen, noch glaub 3 Analogsender Parallel und dann
    > noch das Internet nutzen meinte er kein Problem das Fernsehen beeinflusst
    > das Internet kein bisschen. Cool also hat man entweder doch mehr Bandbreite
    > als man für Internet nutzen kann, die Telekom hat Magier in ihren Reihen
    > oder der Kerl erzählt Stuss. Ich überlasse jedem selbst die Antwort zu
    > finden
    >
    > Ich verstehe es einfach nicht..für allein scheiß kann man ja Steuergelder
    > verschwenden aber nicht da wo es mit unter langsam Zeit wird. Ich sag gar
    > nicht das man von jetzt auf gleich komplett jedes Kuhkaff auf FTH umrüsten
    > soll aber irgendwie wäre ein Plan doch schön. Was jetzt Grad passiert ist
    > nur ein Stück Zucker um die Gemüter zu beruhigen und das Problem hinaus zu
    > zögern.
    > Auch schön es gibt hier Orte die Kabelfernsehn haben, mit entsprechenden
    > Möglichkeiten von 130MBit (Technisch wird ja wohl sogar nicht mehr gehen
    > wenn man den News glauben darf). Aber hey auch an den Orten wird jetzt
    > ausgebaut damit die Leute dort ihre 12-50MBit bekommen. Überhaupt kein
    > Konzept was die auf die vorhandenen Gegebenheiten aufsetzt. Warum sollte
    > jemand freiwillig nen Teureren, Langsameren Anschluss von der Telekom
    > nehmen, außer aus Wechselfaulheit.

    Mondpreise? Ich glaube du lebst auf dem Mond! Google Fiber kostet 120(!) Dollar! Und außerdem ist KEINE Telefonie dabei und die hässlichen Kabel sind oberirdisch. Erklär das mal einem Deutschen! Vectoring ist aktuell wirtschaftlicher und eig auch sinnvoller.
    Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass in den Telekom FTTH kaum Nachfrage nach 100 Mbit/s bestehen, geschweige denn nach 200 Mbit/s. Wenn jemand die Bandbreite so wichtig ist würde er auch 10-20¤ mehr bezahlen. Verstehste? Die meisten wollen gar kein so schnelles Internet.
    Und wer auf dem Land lebt muss halt nun mal mit Nachteilen in der Infrastruktur rechnen.
    Übrigens schau dir mal die Nicht-Städte in den USA an. Viel Glück da schnelles Internet zu bekommen.

  5. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: currock63 15.02.14 - 23:07

    cat24max1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wer auf dem Land lebt muss halt nun mal mit Nachteilen in der
    > Infrastruktur rechnen.

    Wenn ich so einen Dreck lesen muss, wird mir übel.
    Es gibt immer noch genug städtische Hinterweltler, die immer noch nicht mitbekommen haben, daß einem auch in städtischen Bereichen ein schneller Breitbandanschluss verweigert wird, egal, von welchem Provider.
    Da gibts dann nur das Notpflaster UMTS, weil das ach so geile LTE eben gerade nicht bis zum Haus reicht, wegen Funkabschattung etc...

  6. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: Sphinx2k 16.02.14 - 01:16

    cat24max1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mondpreise? Ich glaube du lebst auf dem Mond! Google Fiber kostet 120(!)
    > Dollar! Und außerdem ist KEINE Telefonie dabei und die hässlichen Kabel
    > sind oberirdisch. Erklär das mal einem Deutschen! Vectoring ist aktuell
    > wirtschaftlicher und eig auch sinnvoller.

    Zum einen finde ich 120 Dollar keine Mondpreise. Wer zwingt denn den TK anbieter auf ne Glassphaser gleich die volle Leistung zu schalten?
    Wieso wird hier die Erde Kilometer weise aufgerissen nur um sie in ~10 - 15 Jahren erneut aufzureißen? Es werden haufenweise Outdoor DSLAMS aufgerüstet oder neu aufgestellt die nicht grad Billig sind. Die Steuern für den ganze Sermon zahlen wir alle zusammen.

    Wer denkt das er nur weil er in nem Stadtteil mit schnellem Internet wohnt keine Nachteile durch langsames Internet im Rest des Landes hat träumt auch.
    Ich hab hier schnelles Internet und bekomme bei keinem deutschsprachigen Internet Dienst wie Video on Demand oder ner Online Videothek die Möglichkeit mit entsprechender Qualität Steams zu empfangen. Warum weil man sich offensichtlich an der Mehrheit orientiert.

  7. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: hoben 16.02.14 - 03:00

    cat24max1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer auf dem Land lebt muss halt nun mal mit Nachteilen in der
    > Infrastruktur rechnen.

    Was für ein unfassbarer Schwachsinn.

    Erstens betrifft das Bandbreitenproblem bei weitem nicht nur die sogenannte Landbevölkerung, sondern auch Millionen von Leuten in Städten und Großstädten.

    Zweitens haben die Leute auf dem Land auch Wasser, Strom, Müllabfuhr, Kanalisation, Straßen etc. Warum sollten sie von benutzbarem Internet ausgeschlossen werden?

    Drittens ist es einfach Wahnsinn, den technologischen Stillstand auf dem Land damit zu rechtfertigen, dass das Leben dort ja ohnehin die Idylle sei. Wohnen auf dem Land bietet auch heute schon nicht nur Vorteile, sondern - genau wie wohnen in der Stadt - dutzende (jeweils unterschiedliche) Nachteile. Willst du wirklich, dass jeder Deutsche in irgendeine Stadt zieht und Deutschland dann nur noch aus 6 Megastädten a la Tokio besteht? Unser Land besteht nunmal aus sehr vielen relativ kleinen Städten und Gemeinden. Daran wird sich nichts ändern, aber die Infrastruktur muss angepasst werden.

    "Wenn ihr Trinkwasser und Strom wollt, zieht doch einfach in die Stadt."

    > Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass in den Telekom FTTH kaum Nachfrage
    > nach 100 Mbit/s bestehen, geschweige denn nach 200 Mbit/s.

    Ich wurde nie gefragt. Was ich nicht bestellen kann, frage ich auch nicht aktiv nach. Wie auch? Dutzende meiner Bekannten würden sich über mehr als 0.3 / 6 / 16 Mbit/s freuen. Keine Chance.

  8. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: das_ist_unglaublich 16.02.14 - 03:15

    hoben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cat24max1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wer auf dem Land lebt muss halt nun mal mit Nachteilen in der
    > > Infrastruktur rechnen.
    >
    > Was für ein unfassbarer Schwachsinn.

    Nö, Tatsache

    > Zweitens haben die Leute auf dem Land auch Wasser, Strom, Müllabfuhr,
    > Kanalisation, Straßen etc. Warum sollten sie von benutzbarem Internet
    > ausgeschlossen werden?

    Definiere "benutzbar"
    Mit 3G/LTE ist Internet definitiv benutzbar

    Tu der Welt einen Gefallen und hört auf 100 Mbit Internet mit Wasser und Strom gleichzusetzen

    > Drittens ist es einfach Wahnsinn, den technologischen Stillstand auf dem
    > Land damit zu rechtfertigen, dass das Leben dort ja ohnehin die Idylle sei.

    Bezahlst du ihn?
    Nein? Na dann!

    > Wohnen auf dem Land bietet auch heute schon nicht nur Vorteile, sondern -
    > genau wie wohnen in der Stadt - dutzende (jeweils unterschiedliche)
    > Nachteile. Willst du wirklich, dass jeder Deutsche in irgendeine Stadt
    > zieht und Deutschland dann nur noch aus 6 Megastädten a la Tokio besteht?

    Jeder deutsche braucht auch keine 100 Mbit zum Leben
    Du verwechselst "brauchen" und "hätte ich gerne" Freundchen

    > Unser Land besteht nunmal aus sehr vielen relativ kleinen Städten und
    > Gemeinden. Daran wird sich nichts ändern, aber die Infrastruktur muss
    > angepasst werden.

    Ja, aber nicht um jeden Preis den keiner bezahlen will

    > "Wenn ihr Trinkwasser und Strom wollt, zieht doch einfach in die Stadt."

    Bist du noch ganz dicht Trinkwasser mit 100 Mbit Internet gleichzusetzen?

    > Ich wurde nie gefragt. Was ich nicht bestellen kann, frage ich auch nicht
    > aktiv nach.

    Dann beschwer dich danach auch nicht

    > Wie auch?

    Was soll die blöde Frage?
    Indem du ein telefon in die Hand nimmst oder eine Mail über das achso langsame Internet schickst - So ganz normale Plaintext-Mails passen da durch, du wirst staunen

    Wenn dir das alles zu viel Aufwand ist scheint das schnelle Internet doch nicht wie du oben ausführen wolltest auf dem gliechen Level wie Trinkwasser zu stehen

  9. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: geekflyer 16.02.14 - 04:59

    So ein quatsch, Google Fiber kostet 70 Dollar pro Monat für ne Internetleitung mit 1 Gbit/s Up und Downstream. Dies entspricht ~51¤ Euro. Das 120 Dollar Paket (~87¤) ist ja eben dieses Premium Paket, mit haufenweise Pay TV sendern, ner Reihe Hardware, nem inkludierten Nexus 7 usw, - logisch dass das mehr kostet. Mit Entertain kann man das sicher auch nicht direkt vergleichen, da die Lizenzkosten und Anzahl an Pay TV Sendern in die USA anders sind. Die fehlende Telefonie ist für jemanden der so einen Anschluss bestellt sicher auch kein großes Problem - man kriegt überall kostenlose Voip accounts und ne Voip Festnetz Flatrate kostet vielleicht ~5¤ im Monat. Technisch moderne Menschen (die potentielle Zielgruppe), werden aber wahrscheinlich eh nur mit dem Smartphone und ner All net Flat telefonieren, also braucht man gar kein Festnetz. Fiber 200 (200 Down, 100 Up) von der Telekom kostet übrigens derzeit 55¤ (inkl. Festnetz Flatrate). Bis vor einigen Monaten hatte die Telekom da aber sogar noch ne Drosselklausel auf 400GB pro Monat drin und mich würde es nicht wundern wenn sie mittelfristig so etwas wieder einführen. Bei Google Fiber gab es nie Drosselungsklauseln. Ich finde es etwas dämlich von der Telekom, dass sie Fiber fast nur in Kleinstädten etc. ausgebaut hat. Dort kann ich mir derzeit tatsächlich keine (soo) große Nachfrage vorstellen kann, da IT technisch anspruchsvolle Kunden / Firmen vermutlich eher in Ballungszentren / Großstädten wohnen statt auf dem Bauernhof.

  10. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: cat24max1 16.02.14 - 08:30

    geekflyer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein quatsch, Google Fiber kostet 70 Dollar pro Monat für ne
    > Internetleitung mit 1 Gbit/s Up und Downstream. Dies entspricht ~51¤ Euro.
    > Das 120 Dollar Paket (~87¤) ist ja eben dieses Premium Paket, mit
    > haufenweise Pay TV sendern, ner Reihe Hardware, nem inkludierten Nexus 7
    > usw, - logisch dass das mehr kostet. Mit Entertain kann man das sicher auch
    > nicht direkt vergleichen, da die Lizenzkosten und Anzahl an Pay TV Sendern
    > in die USA anders sind. Die fehlende Telefonie ist für jemanden der so
    > einen Anschluss bestellt sicher auch kein großes Problem - man kriegt
    > überall kostenlose Voip accounts und ne Voip Festnetz Flatrate kostet
    > vielleicht ~5¤ im Monat. Technisch moderne Menschen (die potentielle
    > Zielgruppe), werden aber wahrscheinlich eh nur mit dem Smartphone und ner
    > All net Flat telefonieren, also braucht man gar kein Festnetz. Fiber 200
    > (200 Down, 100 Up) von der Telekom kostet übrigens derzeit 55¤ (inkl.
    > Festnetz Flatrate). Bis vor einigen Monaten hatte die Telekom da aber sogar
    > noch ne Drosselklausel auf 400GB pro Monat drin und mich würde es nicht
    > wundern wenn sie mittelfristig so etwas wieder einführen. Bei Google Fiber
    > gab es nie Drosselungsklauseln. Ich finde es etwas dämlich von der Telekom,
    > dass sie Fiber fast nur in Kleinstädten etc. ausgebaut hat. Dort kann ich
    > mir derzeit tatsächlich keine (soo) große Nachfrage vorstellen kann, da IT
    > technisch anspruchsvolle Kunden / Firmen vermutlich eher in Ballungszentren
    > / Großstädten wohnen statt auf dem Bauernhof.


    1. Darfst du die Preise nicht direkt vergleichen wegen untersch. Einkommen usw.
    2. Was da ausgebaut wurde haben allein die Bürgermeister Entscheiden. Dieses SPD-Schwein hier zum Beispiel war dagegen und deshalb habe ich jetzt "nur" VDSL50

    Wie gesagt: Den meisten Leuten reichen VDSL 20-50 locker aus.

  11. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: Kugane 16.02.14 - 09:31

    > Wie gesagt: Den meisten Leuten reichen VDSL 20-50 locker aus.

    hätt ich gern ;) meine 300kb, wenn ich glück habe nerven.
    ich kann nichtmal ein video auf 144p gucken, ohne einen 5000er ping zu bekommen.

    HALLO?!?!?

    website wie golem.de, 2500er ping, da sie bilder enthält.

  12. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: HaMa1 16.02.14 - 10:02

    Wer weiß ob kabelgebunde Übetragung in Zukunft überhaupt noch so wichtig ist. Ich meine jetzt bietet LTE schon (theoretisch) 100Mbit an, das schnellste was DSL zu bieten hat sind ebenfalls 100Mbit in der Großstadt. Häufig auch nur 50.
    Vielleicht spielen Kabel in der Zukunft keine so große Rolle mehr.

  13. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: MaxRink 16.02.14 - 12:10

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer weiß ob kabelgebunde Übetragung in Zukunft überhaupt noch so wichtig
    > ist. Ich meine jetzt bietet LTE schon (theoretisch) 100Mbit an, das
    > schnellste was DSL zu bieten hat sind ebenfalls 100Mbit in der Großstadt.
    > Häufig auch nur 50.
    > Vielleicht spielen Kabel in der Zukunft keine so große Rolle mehr.

    Das Problem: Shared medium. Deswegen absolut ungeeignet.

  14. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: HaMa1 16.02.14 - 13:24

    MaxRink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem: Shared medium. Deswegen absolut ungeeignet.

    Hmm, aber nur im Upstream? Könnte man den Upstream nicht über Kabel realisieren, ist dann nicht symmetrisch aber der Downstream wäre immerhin schnell.

  15. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: das_ist_unglaublich 16.02.14 - 13:33

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MaxRink schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem: Shared medium. Deswegen absolut ungeeignet.
    >
    > Hmm, aber nur im Upstream?

    Wie kommst du auf die Schnapsidee?
    Down gehört dir die Wireless-Connection alleine?

    > Könnte man den Upstream nicht über Kabel
    > realisieren, ist dann nicht symmetrisch aber
    > der Downstream wäre immerhin schnell.

    Was willst du? Funk und dann in eine Richtung Kabel?
    Was soll das bringen?

    Was die meisten nicht kapieren ist dass JEDE Anbindung letztlich shared ist
    Irgendwo hockt ein Border-Router an dem alles zusammenläuft und der überbucht wird

  16. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: HaMa1 17.02.14 - 10:57

    das_ist_unglaublich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du auf die Schnapsidee?
    > Down gehört dir die Wireless-Connection alleine?
    Die vom Provider gesendeten Daten können doch wohl von beliebig vielen Leuten empfangen werden ohne dass das die Bandbreite verringern würde? Sicher "teilen" mehrere Leute das gleiche Signal, aber es wird dadurch, anders als beim Upstream, nicht langsamer.

    > > Könnte man den Upstream nicht über Kabel Border-Router
    > > realisieren, ist dann nicht symmetrisch aber
    > > der Downstream wäre immerhin schnell.
    >
    > Was willst du? Funk und dann in eine Richtung Kabel?
    > Was soll das bringen?
    Auch jetzt schon ist bei normalem DSL das Signal assymetrisch, sprich hohe Downstream Rate und relativ geringer Upstream. Die meisten Daten werden eben heruntergeladen (Video streams) und weniger Daten hoch.
    Außer bei Videokonferenzen oder Cloud Nutzung ensteht der meiste Traffic eben durch das herunterladen. Das wird auch in Zukunft so sein, wenn man z.B. Grafik in der Cloud rendern lässt statt lokal auf dem Client.

  17. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: Guardian 18.02.14 - 09:45

    Dir ist bewusst, dass nicht alle menschen zur Selben zeit Paket1 runterladen?

    Sondern 10000 Menschen Paket 1 - Paket 10000
    und da brauchst du für jedes Paket die selbe Bandbreite.

    Sprich: Shared Medium geht an die Grenze und regelt runter.

    Momentane LTE Zellen haben meines wissens nach 100 mbit kapazität.

    Sprich, wenn 100 Nutzer gleichzeitig auf einer Zelle hängen, hat jeder effektiv 1 mbit.

  18. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: das_ist_unglaublich 18.02.14 - 10:34

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist bewusst, dass nicht alle menschen zur Selben zeit Paket1
    > runterladen?

    Ist es ihm offensichtlich nicht und selbst wenn würde das ohne explizitem Multicasting das nicht durch Zauberhand entsteht nichts ändern -> http://de.wikipedia.org/wiki/Multicast

    Immer wieder erstaunlich wie wichtig sich Leute ohne technischem Grundverständins machen

  19. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: Sinnfrei 18.02.14 - 12:55

    das_ist_unglaublich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du noch ganz dicht Trinkwasser mit 100 Mbit Internet gleichzusetzen?
    >

    Das braucht er gar nicht, das hat der Bundesgerichtshof bereits getan: [juris.bundesgerichtshof.de]

    Internet gehört zur Grundversorgung.

    __________________
    ...

  20. Re: DTAG: Wir arbeiten an 1Mbit.....

    Autor: das_ist_unglaublich 18.02.14 - 12:59

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das_ist_unglaublich schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bist du noch ganz dicht Trinkwasser mit 100 Mbit Internet
    > gleichzusetzen?
    > >
    >
    > Das braucht er gar nicht, das hat der Bundesgerichtshof bereits getan:
    > juris.bundesgerichtshof.de
    >
    > Internet gehört zur Grundversorgung

    Von 100 Mbit kann ich dort aber nichts finden
    Du kannst auch mit einem Mbit relativ normal surfen
    Auf manche fette Sachen musst du dann zwar warten aber das ist ein anderes Thema

    Keine Ahnung was ihr am ersten Teil des Wortes "GRUNDversorgung" nicht versteht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Campact über Talents4Good GmbH, Remote deutschlandweit
  2. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Ulm
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  4. SCHOTT AG, Mitterteich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Nitro VG270Ubmiipx 27-Zoll-IPS WQHD 75Hz für 199€, Acer Predator Cestus 330 Gaming...
  2. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  3. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen