1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Maps: Karten brauchen Menschen…

Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: splash42 12.08.19 - 10:50

    OSM hat doch sehr genaue, von Menschen gemachte Daten und alles for free. Google könnte damit doch zumindest abgleichen und wenn sie nett sind, dem Projekt dafür Geld oder Daten aus dem eigenen Pool spenden.

  2. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: NaruHina 12.08.19 - 10:54

    Openstreetmap, ist extrem lückenhaft.
    Es gibt Orte da funktioniert es gut, in weniger dicht besiedelten Gegenden, wie Dörfern und co. Kann man glücklich sein wenn die Straßen eingetragen sind, und noch glücklicher wenn diese auchnoch stimmen.

  3. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: RC-2224 12.08.19 - 11:59

    Ich habe vor 1-2 Monaten auch angefangen in OSM unser Dorf zu ergänzen. Die Gebäude sind ziemlich aktuell, jedoch fehlen ziemlich viele Geschäfte. Dies ist für mich der wichtigste Grund ein Kartendienst von Google, Apple, OSM etc zu nutzen. Für Distanzen, Höhenprofile nutze ich die Onlineversion von Swisstopo (jedenfalls in der Schweiz).

  4. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: tundracomp 12.08.19 - 13:16

    Um die eigentliche Frage zu beantworten: Weil OpenStreetMap CC-BY-SA lizensiert ist. Wenn die auch nur 1 Dorf aus OSM kopieren würden müssten Sie ihrgesammtes weltweites Material unter diese Lizenz stellen. Abgesehen davon dass sie das nicht wollen, ist diverser Inhalt in GMaps von komerziellen Anbietern lizensiert für den sie überhaupt nicht die Rechte hätten den einfach unter CC-BY-SA zu stellen.

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  5. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: tonion 12.08.19 - 13:30

    Das Frage ich mich ehrlich gesagt auch. Bei OSM gibt es viel mehr als nur Straßen und Adressen. Es lassen sich dort auch ganz andere Dinge wie Stromleitungen, Parkbänke, Mülleimer, Hydranten, Geschwindigkeitsbegrenzungen (vielleicht hat Google maps sowas, keine Ahnung) und vieles mehr eintragen. Theoretisch könnte man dort jeden einzelnen Baum eintragen. Wenn Google diese Daten mit ihren Suchalgorithmen kombinieren würde könnten sie einen viel besseren Service anbieten als sie es bereits tun. OpenStreetMap hat zwar durchaus Lücken in ihren Daten, aber da könnte Google selbst mit ihren eigenen Daten dem OSM Projekt aushelfen, dann wäre das Problem minimal. Es ist leider unwahrscheinlich, dass Google ihre eigenen (mit viel Geld und Mühe erstellten) Karten einfach so für OSM aufgeben würde, aber auf Dauer wäre es meiner Meinung nach besser für alle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.19 13:31 durch tonion.

  6. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: DieSchlange 12.08.19 - 14:00

    tonion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Frage ich mich ehrlich gesagt auch. Bei OSM gibt es viel mehr als nur
    > Straßen und Adressen. Es lassen sich dort auch ganz andere Dinge wie
    > Stromleitungen, Parkbänke, Mülleimer, Hydranten,
    > Geschwindigkeitsbegrenzungen (vielleicht hat Google maps sowas, keine
    > Ahnung) und vieles mehr eintragen. Theoretisch könnte man dort jeden
    > einzelnen Baum eintragen. Wenn Google diese Daten mit ihren Suchalgorithmen
    > kombinieren würde könnten sie einen viel besseren Service anbieten als sie
    > es bereits tun. OpenStreetMap hat zwar durchaus Lücken in ihren Daten, aber
    > da könnte Google selbst mit ihren eigenen Daten dem OSM Projekt aushelfen,
    > dann wäre das Problem minimal. Es ist leider unwahrscheinlich, dass Google
    > ihre eigenen (mit viel Geld und Mühe erstellten) Karten einfach so für OSM
    > aufgeben würde, aber auf Dauer wäre es meiner Meinung nach besser für alle.

    Theoretisch ja, aber der Aufwand dahinter steckt solche Daten zu erheben und dann noch aktuell zu halten ist sehr hoch.
    Und ich glaube nicht das viel Mühe in googlemaps steckt, außer in der Programmierung. In OpenStreetMap steckt viel Mühe. (Was das Kartenbild angeht)

  7. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: hl_1001 12.08.19 - 14:10

    Ich bin mit OSM durch den Oman gefahren.

    Ich würde den Oman jezt nicht als dicht besiedelt bezeichnen, aber für mich war alles drin. Aussichtspunkte, Ortschaften (inkl. allen Straßen), POIs, gekennzeichnete Off-Road Strecken und Wadis, Strände, ...

    OSM war schlicht Google Maps da bei weitem überlegen!

  8. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: ThomasSV 12.08.19 - 15:00

    Jenseits Straßen (also zB bei Fahrrad- und Fußwegen) ist OSM google maps weit voraus.
    Auch bei der Pflege der Daten ist OSM meist um Jahre schneller.

    Dafür hat man mal Lücken, wo sich bisher niemand um die Pflege gekümmert hat...

  9. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: dex2000 12.08.19 - 15:11

    tundracomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um die eigentliche Frage zu beantworten: Weil OpenStreetMap CC-BY-SA
    > lizensiert ist. Wenn die auch nur 1 Dorf aus OSM kopieren würden müssten
    > Sie ihrgesammtes weltweites Material unter diese Lizenz stellen.

    Das stimmt so nicht. Bing Maps als Beispiel übernimmt auch reichlich Daten* aus OSM und da geht es offenbar. (leicht OT in dem Zusammenhang: Bing/Microsoft gibt auch reichlich Daten an OSM zurück)
    Edit: Bing routet genauso wie OSM-router, aber m.E. auch nicht ganz korrekt

    * Dummerweise keine Wege und Strassen, da dürfte das Routing ähnlich suboptimal sein wie in Google



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.19 15:14 durch dex2000.

  10. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: Kable 12.08.19 - 16:26

    OSM steht auch schon seit 2012 nicht mehr unter der CC-BY-SA Lizenz. Damals wurde zur Open Database License (ODbL) gewechselt. Was genau der Unterschied ist, weiß ich auch nicht. Aber möglicherweise hängt das damit zusammen.

  11. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: ldlx 12.08.19 - 18:00

    Bei OSM "stört" mich vor allem, dass viele Bezeichnungen nur in Landessprache enthalten sind bzw. mit Schriftzeichen, die nur in der Landessprache eingegeben werden können. Bei einem Aufenthalt auf Malta gabs glücklicherweise die GPS-Koordinaten dazu, da die englischsprachige Straßenbezeichnung "natürlich" nicht automatisch erkannt wird.

    Beispiel mit den "normalen" lateinischen Buchstaben für den Malta-Aufenthalt:
    OSM: Triq Rodolfu, Sliema
    Google: Triq Rodolfu, Tas-Sliema (das wäre korrekt!)
    Google-Suchergebnisse (z. B. Tattoo-Laden): Rudolph Street, Tas-Sliema

  12. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: dex2000 12.08.19 - 19:38

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google: Triq Rodolfu, Tas-Sliema (das wäre korrekt!)

    Vielleicht fährst Du da nochmal hin und erklärst das den Einheimischen:
    https://www.mapillary.com/app/?focus=photo&pKey=ITgDkLvhzOO8Iwl3Gs9N_g&lat=35.913260704871185&lng=14.501324733732735&z=17&x=0.5148289891000345&y=0.3194213935972734&zoom=0

  13. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: ldlx 12.08.19 - 19:45

    Hab halt dort häufig Tas-Sliema gelesen. Wenn du es besser weißt, darfst du mich gerne erleuchten.

    Btw. maltesisch hat wohl einen arabischen Einschlag. Kommt diese "Vorsible" eventuell von dort? Weißt du da mehr?

    Edit: "Sliema (Maltese: "Tas-Sliema)" (Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Sliema)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.19 19:47 durch ldlx.

  14. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: dex2000 12.08.19 - 20:05

    Wenn man sich die history anschaut, dann sieht man, dass die englische Bezeichnung seit etwa 2, die maltesische seit 3 jahren drin ist:
    https://www.openstreetmap.org/relation/6172199/history

  15. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: tundracomp 13.08.19 - 00:01

    Üpps das war mit tatsächlich nie aufgefallen… 😳

    Jedenfalls heisst es bei der neuen Lizenz im FAQ

    > The proposed licence:
    > […]
    > * requires those that combine our data with their own data will have to give the latter to OSM. […]

    Andererseits steht auf https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Bing_Maps:

    > Bing Maps (previously Microsoft Virtual Earth) is an online cartographic platform operated under the Bing division of Microsoft. The platform includes map tiles, map embedding APIs, routing, and so on. It makes use of proprietary datasets, often licensed from third party geodata providers, and its use is therefore bound by copyright restrictions...
    > […]
    > In November 2010 it was announced that Bing has granted the right to trace from their aerial imagery for the purpose of contributing content to OpenStreetMap.
    > […]
    > In May 2018 Microsoft updated their terms to allow usage of Streetside (see below).

    So wie ich das verstehe erlaubt damit MS die Verwendung gewisser Daten von OSM, verwendet aber selbst keine OSM-Daten für den Bing Maps Dienst.

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  16. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: redmord 13.08.19 - 01:56

    tonion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Frage ich mich ehrlich gesagt auch. Bei OSM gibt es viel mehr als nur
    > Straßen und Adressen. Es lassen sich dort auch ganz andere Dinge wie
    > Stromleitungen, Parkbänke, Mülleimer, Hydranten,
    > Geschwindigkeitsbegrenzungen (vielleicht hat Google maps sowas, keine
    > Ahnung) und vieles mehr eintragen. Theoretisch könnte man dort jeden
    > einzelnen Baum eintragen. Wenn Google diese Daten mit ihren Suchalgorithmen
    > kombinieren würde könnten sie einen viel besseren Service anbieten als sie
    > es bereits tun. OpenStreetMap hat zwar durchaus Lücken in ihren Daten, aber
    > da könnte Google selbst mit ihren eigenen Daten dem OSM Projekt aushelfen,
    > dann wäre das Problem minimal. Es ist leider unwahrscheinlich, dass Google
    > ihre eigenen (mit viel Geld und Mühe erstellten) Karten einfach so für OSM
    > aufgeben würde, aber auf Dauer wäre es meiner Meinung nach besser für alle.

    Wenn ich mich nicht irre, nutzen bestimmte Ämter OSM schon recht intensiv. Seht euch mal Berlin Neukölln an. Da stimmt jeder Baum.
    Meiner Meinung nach sollten alle Katasterämter Europas bei sowas wie OSM mitwirken. Für eine freie Karte mit allen öffentlichen Informationen. Wie Bus- und Bahnlinien, Baustellen etc. von den Einrichtungen selbst gepflegt; immer aktuell.

  17. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: eleaiactaest 13.08.19 - 08:03

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Openstreetmap, ist extrem lückenhaft.
    > Es gibt Orte da funktioniert es gut, in weniger dicht besiedelten Gegenden,
    > wie Dörfern und co. Kann man glücklich sein wenn die Straßen eingetragen
    > sind, und noch glücklicher wenn diese auchnoch stimmen.
    Meine letzten Versuche, über OSM zu navigieren, waren leider alle nicht wirklich glanzvoll. Die Routen waren alles andere als optimal, manchmal wurde auch gar keine fahrbare Route gefunden. Ist eine Weile her, aber wegen der schlechten Erfahrungen hatte ich keine Lust, da nochmal groß rumzuprobieren.

  18. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: dex2000 13.08.19 - 09:55

    tundracomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So wie ich das verstehe erlaubt damit MS die Verwendung gewisser Daten von
    > OSM, verwendet aber selbst keine OSM-Daten für den Bing Maps Dienst.

    In Bing einfach mal reinzoomen:

  19. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: tonion 13.08.19 - 11:53

    eleaiactaest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine letzten Versuche, über OSM zu navigieren, waren leider alle nicht
    > wirklich glanzvoll. Die Routen waren alles andere als optimal, manchmal
    > wurde auch gar keine fahrbare Route gefunden. Ist eine Weile her, aber
    > wegen der schlechten Erfahrungen hatte ich keine Lust, da nochmal groß
    > rumzuprobieren.

    Das ist aktuell das größte Problem von OSM. Das Projekt selbst kümmert sich nur um die Daten, einen guten Service daraus bauen soll wer anders. Es gibt zwar einige nutzbare Apps für iOS und Android, aber mit Google Maps können sie bei der Bedienbarkeit, besonders wenn es um die Suche geht, einfach nicht mithalten (Wobei ich hier aber noch gerne anmerken möchte, dass einige dieser Apps dennoch ziemlich praktische Funktionen haben)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.19 11:54 durch tonion.

  20. Re: Warum übernehmen die nicht von OpenStreetMap

    Autor: mbirth 19.08.19 - 15:50

    Navigation ist auch nicht OSMs Kernaufgabe. Dazu fehlen einfach massiv Daten. OSM "kennt" ja i.d.R. nur, dass da irgendwie ein Weg ist und vllt. noch die Höchstgeschwindigkeit. Eher selten wird z.B. der Straßenbelag und -zustand eingepflegt, der sich ja auch recht schnell mal ändern kann. Und Google kennt halt auch die ganzen Durchschnittsgeschwindigkeiten für versch. Wege, kennt die Baustellen, etc. Da ist klar, dass es eine viel bessere Route findet, als OSM anhand der vorliegenden Daten kann. Das gilt aber nur für KFZ. Mit Fahrrad oder zu Fuß dürfte man mit OSM besser klar kommen, weil es oft eben jeden kleinen Trampelpfad kennt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Hama GmbH & Co KG, Monheim (Bayern)
  3. AMMERLÄNDER VERSICHERUNG Versicherungsverein a. G. (VVaG), Westerstede
  4. Endress+Hauser Wetzer GmbH+Co.KG, Groß-Umstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 0,45€
  3. 64,99€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Computer: Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden
Computer
Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden

Die Anleitung für den Zuse Z4 galt lange als verschollen, bis sie an einer ehemaligen Wirkungsstätte des Supercomputers der 40er und 50er Jahre entdeckt worden ist.