1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Mit uProxy und Project Shield…

und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: Lutze5111 22.10.13 - 08:48

    ich trau den amerikanischen Firmen nicht mehr...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.13 08:51 durch Lutze5111.

  2. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: kabauterman 22.10.13 - 09:10

    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich trau den amerikanischen Firmen nicht mehr...


    Schon lustig wie paranoid viele Nerds sind, gerade hier auf Golem könnte ich mich den ganzen Tag darüber beeiern wie manch einer gegen Google und Facebook schießt und denen ja keine seiner ach so wichtigen und wertvollen Daten geben will..

    Als "normaler"-Mensch mit Sozialen-Kontakten und Aktivitäten neben dem Virtuellen-Leben kommt man doch ob man will oder nicht garnicht um Facebook drum herrum, selbst wenn man nicht alles gut heißen muss, ist es für mich Fakt das ohne Google und Facebook vieles an was man heute gewöhnt ist eben nicht funktionieren würde.

    Und wenn Google sich jetzt noch dafür einsetzt das nix zensiert wird und man einen vertrauenswürdigen Internetzugang bekommt dann muss man nich gleich wieder von der NSA reden.

  3. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: nykiel.marek 22.10.13 - 09:13

    Welchen traust du denn mehr? Deutschen? Britischen? oder gar Chinesischen?
    LG, MN

  4. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: Schattenwerk 22.10.13 - 09:13

    Wer ist den die #NSA? Ich kenne die NSA aber Raute-NSA? Hab ich was verpasst?

  5. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: kabauterman 22.10.13 - 09:21

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist den die #NSA? Ich kenne die NSA aber Raute-NSA? Hab ich was
    > verpasst?


    #Das #nennt #man #Hashtag ;) #hat #wohl #jemand #vergessen #das #er #nicht #bei #twitter #oder #facebook #ist (welch Ironie wenn man Amerikanischen Firmen doch nichtmehr vertraut)

  6. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: FritzTheFrutz 22.10.13 - 09:25

    YMMD

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > #Das #nennt #man #Hashtag ;) #hat #wohl #jemand #vergessen #das #er #nicht
    > #bei #twitter #oder #facebook #ist (welch Ironie wenn man Amerikanischen
    > Firmen doch nichtmehr vertraut)

  7. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: grorg 22.10.13 - 09:37

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lutze5111 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich trau den amerikanischen Firmen nicht mehr...
    >
    > Schon lustig wie paranoid viele Nerds sind, gerade hier auf Golem könnte
    > ich mich den ganzen Tag darüber beeiern wie manch einer gegen Google und
    > Facebook schießt und denen ja keine seiner ach so wichtigen und wertvollen
    > Daten geben will..

    Nach den Sachen, die öffentlich geworden sind sind die ganzen Fragen und Sorgen doch total berechtigt?
    Lies mal Zeitung, Kiddie.

  8. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: schattenklinge 22.10.13 - 09:50

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist es für mich
    > Fakt das ohne Google und Facebook vieles an was man heute gewöhnt ist eben
    > nicht funktionieren würde.

    Ogott man was bist du denn für einer.... es gibt genügend Möglichkeiten sich ohne Google und vor allem Fratzenbuuk im Netz zu bewegen, das ging früher und wird auch weiterhin gehen.

    Wer sich von diesem Mist abhängig macht, hat doch selbst schuld!!!

  9. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: hackCrack 22.10.13 - 09:53

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als "normaler"-Mensch mit Sozialen-Kontakten und Aktivitäten neben dem
    > Virtuellen-Leben kommt man doch ob man will oder nicht garnicht um Facebook
    > drum herrum, selbst wenn man nicht alles gut heißen muss, ist es für mich
    > Fakt das ohne Google und Facebook vieles an was man heute gewöhnt ist eben
    > nicht funktionieren würde.

    Seh ich auch so...
    Es herscht so ein indirekter zwang: "Wie??? Du nutzt kein facebook????"
    Leider hab ich mich da gebeugt, aber bisher noch nicht zum glück bei whatsapp, vertraue dem laden noch weniger...

  10. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: Atrocity 22.10.13 - 10:03

    Lustig das immer gerade die nicht-nerds meinen es geht ohne Facebook & Co nicht mehr ;-)

    Mein Leben funktioniert ganz vorzüglich, auch ohne Facebook & Google ^^

  11. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: katzenpisse 22.10.13 - 10:07

    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich trau den amerikanischen Firmen nicht mehr...

    Wenn du in China sitzt und ins Internet willst, dann hast du ganz andere Probleme als die NSA.

  12. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: hackCrack 22.10.13 - 10:37

    Ich habe eine Seite auf facebook, dazu ist aber ein normaler account nötig.
    Es wäre einfach nur dumm wenn man da nicht mitmacht, man hat durch die seiten doch ein recht großes publikum...

    Gerade für kleine Musiker ist sowas ein segen, da man ne menge leute erreicht und sich sowas schnell verteilen kann...

  13. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: Eolf 22.10.13 - 10:46

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lutze5111 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich trau den amerikanischen Firmen nicht mehr...
    >
    > Wenn du in China sitzt und ins Internet willst, dann hast du ganz andere
    > Probleme als die NSA.

    Einfach ins Internet-Cafe für 3 Tage, nix essen, nix trinken und dann sterben oder seh ich da was falsch?

  14. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: Muhaha 22.10.13 - 10:49

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es herscht so ein indirekter zwang: "Wie??? Du nutzt kein facebook????"
    > Leider hab ich mich da gebeugt, ...

    Selber Schuld! :)

    Ich war lange Jahre standhaft, habe deswegen mir dumme Kommentare anhören müssen und was ist jetzt? Immer mehr Leute in der Bekanntschaft lösen ihren Facebook-Account auf oder nutzen ihn einfach nicht mehr.

  15. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: Atrocity 22.10.13 - 11:21

    Klar, aber das ist noch lange kein Grund seine digitale Kommunikation über Facebook abzuwickeln. Oder Facebook sogar echte Angaben zur Person zu machen ;-)

    Einen Facebook Account haben wohl die meisten, auch die die eigentlich gar keinen haben. Die Frage ist nur wie man ihn nutzt.

  16. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: pythoneer 22.10.13 - 11:21

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lutze5111 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich trau den amerikanischen Firmen nicht mehr...
    >
    > Schon lustig wie paranoid viele Nerds sind, gerade hier auf Golem könnte
    > ich mich den ganzen Tag darüber beeiern wie manch einer gegen Google und
    > Facebook schießt und denen ja keine seiner ach so wichtigen und wertvollen
    > Daten geben will..

    Schon lustig wie du nicht mal weißt was paranoid bedeutet. Ich könnte mich den ganzen Tag darüber beeiern wenn Leute Begriffe nicht richtig verwenden können.

    > Als "normaler"-Mensch mit Sozialen-Kontakten und Aktivitäten neben dem
    > Virtuellen-Leben kommt man doch ob man will oder nicht garnicht um Facebook
    > drum herrum, selbst wenn man nicht alles gut heißen muss, ist es für mich
    > Fakt das ohne Google und Facebook vieles an was man heute gewöhnt ist eben
    > nicht funktionieren würde.

    Witzig wie arrogant du von dir als "normaler"-Mensch ausgehst. Wenn man als "normal" diejenigen bezeichnet die die Mehrheit derer darstellt, dann ist der "normale"-Mensch nicht bei Facebook oder Google. Wer gerne ein Hipster-Leben wie du führt, der wird sicherlich nicht um diese Firmen herumkommen. Schade nur, dass du schon so eine enge Sicht auf die Dinge hast, zu meinen alle "normalen"-Menschen seinen Hipster wie du :/

    > Und wenn Google sich jetzt noch dafür einsetzt das nix zensiert wird und
    > man einen vertrauenswürdigen Internetzugang bekommt dann muss man nich
    > gleich wieder von der NSA reden.

    Doch in den USA muss man von jeder Firma über NSA reden. Das ist es doch gerade, was die Sache so brisant macht, wenn man mal Zeitung o.ä. ließt. Jede Firma und sei der Chef auch noch so ein Humanist und der liebste Mensch der Welt, muss sich dem Geheimdienst beugen und darf nicht mal darüber reden, was die einem alles aufbürden. Und gerade bei IT-Firmen ist es hoch brisant. Google und Facebook können die nettesten und tollsten Firmen der Welt sein, wenn sie in den USA stehen, dann hat faktisch die NSA die macht da zu schalten und zu walten was sie da geheimdienstlich auch immer machen wollen und die Firmen haben darüber Stillschweigen zu bewahren!

  17. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: kabauterman 22.10.13 - 11:49

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig das immer gerade die nicht-nerds meinen es geht ohne Facebook & Co
    > nicht mehr ;-)
    >
    > Mein Leben funktioniert ganz vorzüglich, auch ohne Facebook & Google ^^

    Meins als dennoch sozial sehr aktiver junger Administrator würde nichtmehr funktionieren. ;-)

    Wochenend-/Abend-planung ohne facebook, whatsapp, google?

    Klassisch eine E-Mail schicken, groß Telefonieren oder SMS machen die wenigsten in meinem Umkreis, weil die bösen Produkte der Amerikaner doch vieles einfach erleichtern.

    Ich und viele in meinem Alter haben sich günstige Handyverträge ohne Inkl. Min oder SMS gesucht dafür aber mit 1GB Datenvolumen...

  18. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: AktivesBenzol 22.10.13 - 13:18

    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich trau den amerikanischen Firmen nicht mehr...

    also ich vertrau dem BND das der der NSA keine Daten gibt... würden die niemals tun.
    achso und ja, natürlich würde der BND auch nie sowas tun wie die NSA...klar

    Frag mich ob das jetzt scheinbar verbreitete "sich auf nationale Ebene zurückziehen" die Sache für die Geheimdienste nicht einfacher macht...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.13 13:23 durch AktivesBenzol.

  19. Re: und die #NSA sitzt mit einem Proxy dazwischen oder wie?

    Autor: berndelaleman 22.10.13 - 19:02

    Die Sache ist ja, dass - so wie ich es verstanden habe - google überhaupt keine komplett sichere Verschlüsselung anbieten darf. Die NSA usw. müssen ja in der Lage sein, alles mitzulesen, um die amerikanische Sicherheit gewährleisten zu können. Das hat ja z.B. auch Lavabit den Kopf gekostet.

    Von daher ist diese Ankündigung seitens google unlogisch und daher höchst unglaubwürdig. Sie können und dürfen es nicht.

    @ Muhaha: viele deiner Bekannten, die Facebook gelöscht haben, nutzen jetzt vermutlich mehr whatsapp - und folgen damit dem Trend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Hays AG, Mannheim
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 46,74€
  2. (-44%) 27,99€
  3. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu