1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Nest: Das Google-Theater…

Falsches Ziel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsches Ziel.

    Autor: currock63 09.05.14 - 22:39

    Daß die Leute sich ausgerechnet Google als Ziel aussuchen... Aber man greift sich ja immer die, bei denen man am wenigsten Gegenwehr zu befürchten hat.
    Andere Firmen hätten bei so einer Aktion schon längst Horden von Anwälten losgeschickt und die beiden stünden schon mit einem Bein im Knast.
    Anstatt gegen die Regierungen zu demonstrieren, die sich einen Scheissdreck um die Datensicherheit ihrer Bürger kümmern und sogar mitverantwortlich für die Volksüberwachung sind.

  2. Re: Falsches Ziel.

    Autor: spiderbit 09.05.14 - 23:26

    Naja im Knast eher nicht, Deutsche Gerichte und sehe nicht das sie an ein Ami-gericht gehen müssten. Sind bei sowas meist sehr locker drauf.

    Das läuft unter Kunst und da ist viel erlaubt, z.B. ist Rauchen und Saufen in TV-Shows praktisch auch verboten, (mit ausnahme-gesetze für den alt-bundeskanzler), aber die klage des freien Wähler Typen aus Bayern gegen die Show Roche und Böhmermann wurde er auch gleich abblitzen gelassen mit dem Verweiß darauf das das Kunst ist.

    Halte es nicht für ausgeschlossen das sie zu unterlassung oder ähnliches vertickt werden aber in Knast halte ich für unwahrschenilich.

    Sowas könnte sich Google auch nicht erlauben, der Median-gau wäre schlimm, da wäre der NSA-Skandal ein laues Lüftchen dagegen und da sind Messbar die Kunden/Neuanmeldungen zurück gegangen. Warum weil das dann explizit und ausschließlich google betreffen würde.

    Ne mit keinem Bein stehen die im Knast, wir leben hier noch nicht in Russland.

  3. Re: Falsches Ziel.

    Autor: currock63 10.05.14 - 15:23

    spiderbit schrieb:

    > Sowas könnte sich Google auch nicht erlauben, der Median-gau wäre schlimm,

    Das tun sie ja auch nicht. Aber z.B. Apple oder Microsoft etc... würden das tun.

    > Ne mit keinem Bein stehen die im Knast, wir leben hier noch nicht in
    > Russland.
    Wie Du schon schreibst, "noch" nicht. Aber die Beziehungen mit solchen radikalen Staaten wie den USA und China färben ganz schön auf unsere Regierung ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CoCoNet AG, Düsseldorf
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München, Oberschleißheim
  4. noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 193,85€
  2. 363,90€ (Aktueller Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus ROG Crosshair VIII Hero für 349,00€, Asus Radeon RX 5700 XT ROG Strix Gaming OC für...
  4. 161,37


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4