1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Niemand braucht heute…

Parolen, hinhalten, zerreden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Parolen, hinhalten, zerreden

    Autor: Anonymer Nutzer 24.10.18 - 07:13

    das ist scheinbar das Einzige was wir Bürger noch zu erwarten haben. Taten kommen keine mehr, siehe den elendigen Breitbandausbau der Bundesregierung. Das Geld muss halt umverteilt werden, weg von hier. Demnächst dann mit PKW-Maut und anderen PKW Steuern nochmal mit erhöhtem Tempo.

  2. Re: Parolen, hinhalten, zerreden

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 11:55

    Und was erwartest du? Gbit in 2 Jahren Flächendeckend in DE? Wo gerade mal 10-20% (schön geredet) diese Anschlüsse buchen würden? Ich fände es auch geil, wenn ich 1000/1000 hätte. So habe ich ne 400er und reize diese trotz viel Homeoffice 4K etc. nie wirklich lange aus. Dennoch hätte ich gerne mehr. Mir ist aber eben klar, das es die meisten nicht benötigen und so lange man die Kohle nicht in die Hand nimmt, jedes einzelne Internetloch in DE zu schließen und dort 50-100er Leitungen anzubieten, ist es vollkommen ok, Steuern erst mal an anderer Stelle auszugeben. Eine Gesellschaft die sich nur an Oben orientiert und unten auf der Strecke lässt, findet ihr Oben recht schnell viel weiter Unten.

  3. Re: Parolen, hinhalten, zerreden

    Autor: Hoerli 24.10.18 - 13:51

    Wenn die mal ihren Hintern hoch bekommen und sich nicht von diesen Drückebergern zulabern lassen würden, wäre schon viel mehr geschehen.
    Aber das jeder Cent 100x umgedreht werden muss und das ganze doch lieber noch einmal durchdacht werden muss, kotzt mich - und viele andere - total an.
    Es freut mich das du 400 download hast, ich habe auch 200 download und reitze es gerne mal aus.
    Mich kotzt es aber an, immer und überall das gejammere von Politikern und Netzbetreiber zu lesen / hören.
    Man könnte fast meinen, die haben selbst keine Ahnung was sie da tun.

    Wenn man nicht immer alles selber macht, wird das nichts mehr mit schnellem Internet.

  4. Re: Parolen, hinhalten, zerreden

    Autor: Anonymer Nutzer 24.10.18 - 16:00

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was erwartest du? Gbit in 2 Jahren Flächendeckend in DE? Wo gerade mal
    > 10-20% (schön geredet) diese Anschlüsse buchen würden? Ich fände es auch
    > geil, wenn ich 1000/1000 hätte. So habe ich ne 400er und reize diese trotz
    > viel Homeoffice 4K etc. nie wirklich lange aus. Dennoch hätte ich gerne
    > mehr. Mir ist aber eben klar, das es die meisten nicht benötigen und so
    > lange man die Kohle nicht in die Hand nimmt, jedes einzelne Internetloch in
    > DE zu schließen und dort 50-100er Leitungen anzubieten, ist es vollkommen
    > ok, Steuern erst mal an anderer Stelle auszugeben. Eine Gesellschaft die
    > sich nur an Oben orientiert und unten auf der Strecke lässt, findet ihr
    > Oben recht schnell viel weiter Unten.

    Hier hängen auf dem Land (10.000EW) ganze Firmen an 16000er DSL Leitungen.... man sollte nicht von einem einzelnen Haushalt auf andere schließen.
    Ich sehe eher ein orientieren an unten, egal wo man hinschaut. es fängt im KiGa an, geht dann in der Schule weiter und .....

  5. Re: Parolen, hinhalten, zerreden

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 16:40

    Gebe ich dir vollkommen Recht. Das gleiche kotzt auch mich an. Und das dumme ist es stimmt. Die haben so gut wie keine Ahnung. Deshalb sitzt das Geld auch nicht so locker. Weil sie nicht Mal ihren Beratern richtig vertrauen oder eben diese auch nur die günstigsten bei der Ausschreibung waren, aber ebenfalls keinen Plan haben. Man sollte einfach Mal paar Milliarden in die Hand nehmen und die Löcher stopfen. Anschließend haben die auch Erfahrung für den GBit Ausbau gesammelt und können endlich mitschwätzen.

  6. Re: Parolen, hinhalten, zerreden

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 16:42

    Es ist glaube ich belegbar, das das Land allgemein scheise versorgt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  2. L-Bank, Karlsruhe
  3. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00