1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google plädiert für Änderung des DNS…

Noch mehr Daten für Google?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch mehr Daten für Google?

    Autor: Dietbert 28.01.10 - 12:23

    Und damit kann google dan lokalisieren, wo was gesucht wird und die Werbung noch genauer zuschneiden!

    ich suche nach Erdbeeren und Google erklärt den Weg zum nächsten Obsthändler?

    Wollen wir das wirklich?

  2. Re: Noch mehr Daten für Google?

    Autor: LOLHEHE 28.01.10 - 12:28

    Du wirst nur über einen Google DNS geleitet, wenn Du einen Google Server aufrufst. Und der kennt sowieso Deine volle IP Adresse

    Google ist dadurch genauso schlau wie vorher. Du nun aber hoffentlich etwas schlauer. =)

  3. Re: Noch mehr Daten für Google?

    Autor: Dietbert 28.01.10 - 13:21

    bin nicht sicher ob ich das komplett verstanden habe, entnehme deinem Post aber, das Google außer einer treffsichereren Serveranbindung nichts davon hat. Auch schön.

  4. Re: Noch mehr Daten für Google?

    Autor: smv 28.01.10 - 14:33

    LOLHEHE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst nur über einen Google DNS geleitet, wenn Du einen Google Server
    > aufrufst. Und der kennt sowieso Deine volle IP Adresse
    >
    > Google ist dadurch genauso schlau wie vorher. Du nun aber hoffentlich etwas
    > schlauer. =)

    Was für einen Server rufst du denn auf wenn du auf der Seite von Google etwas in den Weiten des Internet suchst? Ich bin mir nicht ganz sicher, aber vermuten würde ich: Einen Google Server.

    Google ist dadurch schlauer als vorher. Du hoffentlich nun auch. =)

  5. Re: Noch mehr Daten für Google?

    Autor: jawe 28.01.10 - 22:32

    Die Informationen hat Google doch jetzt auch schon.

    Es geht hier überhaupt nicht um Server von Google sondern ganz allgemein um die Abwicklung des Internets.

    gib doch einfach mal Wetter, Bar. Kino oder aber Obsthändler ein. Da wirst du sehen, dass das alles jetzt schon geht.

    Immer diese Paranoia. Nutze Google halt nicht. Keiner zwingt dich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  3. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...
  2. (u. a. GTA 5 + Criminal Enterprise Starter Pack + Megalodon Shark Card Bundle für 27,99€, Anno...
  3. 999€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Bosch Kreuzlinienlaser Universal Level 3 mit Stativ für 97,29€, Ortungsgerät Universal...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen